Nun ja, das kann man aber nicht miteinander vergleichen

helmut-1, Siebenbürgen, Mittwoch, 04.12.2019, 18:27 (vor 322 Tagen) @ DT2402 Views

Warum:

1) Dieter Hillebrandt hatte einen Namen in einer ganz anderen Wertigkeit, im Vergleich zu dem Delinquenten vom MDR

2) Kohl und seine Regierung hatte damals was vorzuweisen, was man dem Volk gut als Erfolg verkaufen konnte. Da war noch keine Angst bei den Herrschenden, dass das Volk aufmuckt. Das hat sich ja geändert.

Ich erinnere mich an irgendeinen Kommentar, in dem ich geschrieben habe, wie die einfachen Leute, - z.B. die Angestellten in einer Bäckerei, - über die heutige Zeit denken. Das hörte sich so an:"Wir sind doch viel zu klein, um dagegen zu sein. Wir warten alle auf den großen Knall, weil wir ja merken, dass es so nicht weitergehen kann".

Logischerweise wird bei so einer Einstellung das Volk hellhöriger und passt etwas mehr auf, was da so abgeht. Das wiederum wissen diejenigen, die sich (noch) ganz oben befinden und die haben einfach Angst.
https://www.google.com/search?q=noch+sitzt+ihr+da+oben+ihr+feigen+gestalten+zitat&r...
Vielleicht auch vor dem großen Knall. Deshalb wird in vielen Richtungen "Vorsorge getroffen" und auch überreagiert.

Warum gabs die Stasi in der DDR? Als Arbeitsbeschaffung? Es war die Angst, dass sich da was zusammenbrauen könnte, von dem man nichts weiß. Weil man genau wusste, in welcher Qualität der Dreck war, den man am Stecken hatte. Am Schluss hat es doch nichts genützt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.