Das fällt mir als Antwort dazu ein....

Olivia, Dienstag, 10.09.2019, 12:15 (vor 266 Tagen) @ helmut-11277 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 10.09.2019, 13:12

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, gleich hineingetippt:


Smartphone = "Telefoncomputer" mit dem man mehr machen kann, als nur zu telefonieren. Die Leistungsfähigkeit der Geräte ist sehr unterschiedlich.

iphone = Apple = Comuter und deren "Betriebssystem" (Software) aus EINER Hand.

Android = Betriebssystem von Google, die Hardware dazu kommt i.d.R. von unterschiedlichen Herstellern z.B. Samsung, LG, Hauwei etc., die das Betriebssystem "etwas" an ihre Bedürfnisse "anpassen".

Windows Mobile (Windows 10) = Microsoft mit Hardware von Nokia. Support wird leider eingestellt, weil zu wenige Apps ..... Das Microsoft Lumina 950 z.B. hat Windows und Office.

https://www.amazon.de/Microsoft-Smartphone-Touch-Display-Speicher-Windows-Schwarz/dp/B0...

Mithilfe eines kleinen Zusatzkästchens von Microsoft kann alle möglichen, gewünschten Geräte (Bildschirm, Drucker, USB-Tastatur, Speicherkarten, Festplatten etc.) dranhängen und es fast so benutzen, wie einen Computer. Der Vorteil: Das gleiche Betriebssystem. Alles geht simpel . Microsoft hat leider diese Produktlinie aufgegeben und erstellt jetzt nur noch Software für Android. Ich habe mir noch schnell ein Lumina 950 gekauft (gibts jetzt billigst). Es hat eine wunderbare Kamera und ich kann es schnell über USB an den PC hängen.

https://www.amazon.de/Microsoft-02745B6-MICROSOFT-DISPLAY-HD-500/dp/B018E5L53S/ref=sr_1...

Beide Produkte sind an anderer Stelle erheblich preiswerter zu erhalten.

Aber hier noch die passende Tastatur dazu. Natürlich dual - mit USB und Bluetooth. Schließlich denkt man an Datenschutz.

https://www.amazon.de/Bluetooth-Jelly-Comb-Ultra-D%C3%BCnne-Dual-Modus/dp/B07BGYV1TW/re...

Handy = Telefon ... im wesentlichen zum Telefonieren, ein paar Adressen, Kalender, Wecker

RAM = Arbeitsspeicher des Smartphones - in dem die "Arbeiten" abgewickelt werden.... wenn der klein ist, verlangsamt sich das Arbeiten oder geht gar nicht mehr. z.B. bei Internetrecherche oder wenn man Mails mit Anhang öffnen möchte. Bzw. wenn man mit "gedrosseltem" Internet Mails öffnen will. :-))

Interner Speicher = Vom Hersteller im Smartphone zur Verfügung gestellter, fest verbauter Speicher. Wenn der klein ist.....

SD-Karte = Kleine Karte, ähnlich wie Telefon-Sim, auf der Fotos und alles, was man abspeichern möchte, gespeichert werden. Die SD-Karte kann man herausnehmen und durch eine andere ersetzen. Prüfen, welche Kartengröße (GB) das Smartphone verwenden kann.

2-Sim-Smartphone = man kann verschiedene Telefonnummern auf einem Smartphone unterbringen. 2 Sims werden langsam Standard. Inzwischen gibt es bereits 3-Sim-Smartphones.

Militärstandards = Es gibt unterschiedliche militärische Standards, die bei elektronischen Geräten vorliegen können. Dies beginnt damit, dass z.B. die Hardware stabiler ist und ein Spritzwasser- und Staubschutz vorhanden ist. Je nachdem, welchen militärischen Standards die Geräte genügen, kann man damit auch "unter Wasser gehen" (Dauer variert....) und das Gerät auch mal "fallen" lassen (Höhe variiert).
Bei meinem Arbeitscomputern und Arbeitstablett (Windows-Rechner) achte ich immer darauf, dass die militärischen Basis-Standards vorhanden sind (Hewlett-Packard bietet das z.B. bei seinen Business-PCs standardmäßig an). Wichtig sind diese Dinge, wenn man reist, bzw. die Geräte auch bisweilen outdoor verwenden will. Je nachdem, wie "heftig" man outdoor unterwegs ist und wie SICHER das Gerät sein muss, werden unterschiedliche Standards und auch unterschiedliche Materialien und höherwertige Komponenten gewählt.

Hochwertige, moderne Outdoor-Smartphones verfügen neben diesen Eigenschaften und ALLEN derzeitigen Kommunikationsstandards auch noch über digitale und analoge Möglichkeiten des Funkverkehrs. Digital, solange ein entsprechendes Netz zur Verfügung steht und analog, wenn nix mehr geht und man auf Funk zurückgeworfen wird.

Hier ein "NoName-Gerät" als Beispiel:

https://www.amazon.de/Ulefone-Armor-Schnellladung-Smartphone-Wasserdicht-Orange/dp/B07J...

Je nachdem, was man kauft, kann auch eine Amateurfunklizenz zum Betrieb erforderlich sein.

Batterie = Ampere-Stunden/bzw. mAh und Haltbarkeit wichtig..... im Endeffekt die Qualität.

Smartphones müssen (je nach Gebrauch) relativ häufig geladen werden (oft täglich). Ein zweiter, aktiver Sim-Slot benötigt zusätzliche Energie und W-Lan ist ein Energiefresser.

Handys mit wenig Funktionen halten oft wochenlang im Standby ohne aufgeladen werden zu müssen.

Etliche Handys und Smartphones kann man mit einer kleinen, tragbaren Batterie (Powerbank) aufladen oder gleich mit einem kleinen, tragbaren Solarpanel.


Ob man dir bei deiner KONFIGURATION etwas TUN kann?

:-)) - Bereits in den 80-iger Jahren wußte man, dass ALLES, was mit einer Telefonleitung oder Ähnlichem verbunden ist, nicht mehr "sicher" ist. Das hat sich nicht wesentlich geändert. Man kann nur vermeiden, sich mitten auf die Kreuzung zu stellen, wenn der Verkehr anrollt.

Deine Kabelvorsichtsmaßnahmen sind sicherlich vernünftig. Aber mit welchem Computer machst du dein Banking und mit welchem Computer surfst du bzw. schreibst deine Artikel und chattest? - Bei diesen Aktivitäten können dir natürlich irgendwelche Schadprogramme "untergejubelt" werden, ohne dass du das merkst. Wann die dann aktiv werden, das hängt vom Programm ab.

Ich habe früher mein Banking nur mit Kabel gemacht. Inzwischen mache ich es mit einem separaten Smartphone über WLan. Warum? Reisen und Bequemlichkeit. Die Dinger sind so klein, dass man sie bequem mitnehmen kann. Und irgendwie ist es mir auch wirklich egal. Ich versuche, das Nötigste zu tun und mehr nicht. Bin schließlich kein Sicherheitsberater oder Sicherheitsfreak und will mir das Leben nicht völlig vermiesen mit pausenlosen "Sicherheitskontrollen".

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.