Vor Jahren gab es diese Art Drama regelmäßig am Rhein. Jetzt hört man nix mehr. Die Versicherungen versichern nicht an gefährdeten Stellen.....

Olivia, Dienstag, 04.06.2024, 14:08 (vor 15 Tagen) @ Lenz-Hannover1279 Views

Die Stadt München hat umfangreiche Polder angelegt.... die Isar wird ja auch immer mal wieder "wild".
So bleibt es im wesentlichen "trocken". Ich habe seit Jahren eine Elementarschadensversicherung, wegen dem bisweilen exorbitanten Schnee, den hohen Bäumen und den Stürmen. War sehr froh darüber als beim letzten "Ereignis" eine Riesenfichte (super schön und völlig gesund), aus dem Boden gerissen wurde und auf meine Garage und das Haus des Nachbarn fiel. - Wie gesagt, wir sind hier in Bayern solche "Ereignisse" gewöhnt und richten uns - soweit das geht - darauf ein.

Das Problem sind die alten Städte und Stadtkerne, die seit Jahrhunderten existieren.... und die sich jetzt entsprechend umstellen müssen. Die werden in großem Ausmaße Polder bauen müssen.... schafft Arbeitsplätze.... und das Geld bleibt im Lande. :-)

Erste Überlegungen zu "Enteignungen" und Kauf durch die Gemeinden laufen bereits. Wird wohl aber - wie bei früheren Ereignissen - auch im Sande verlaufen. - Daher ist das sicherlich am Besten über die Versicherungsprämien zu lösen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung