Wahrnehmung ist der Schlüssel für einen erfolgreichen Widerstand gegen das Ermächtigungsgesetz

Vatapitta, Dienstag, 17.11.2020, 01:15 (vor 18 Tagen)3809 Views
bearbeitet von Vatapitta, Dienstag, 17.11.2020, 01:34

Moin moin,

mein Dank an Odysseus für seine Nachricht aus Dänemark.

Ich möchte die folgenden Überlegungen weiter verbreiten und benutze dabei Zitate aus dem Thread von Odysseus:
.
.
.
In Dänemark gab es ein Ermächtigungsgesetz inklusive Zwangsimpfung.

Mehr als eine Woche haben die Dänen vor dem Parlament gegen Töpfe und Pfannen geschlagen,
bis das Gesetz gekippt wurde.

In unseren Qualitätsmedien wurde sowohl das dänische Gesetz, das dem ähnelt, was bei uns am Mittwoch beschlossen werden soll, als auch die Proteste dagegen verschwiegen.


GROSSARTIGE NEUIGKEITEN! - DÄNEMARK HAT SEIN INFEKTIONSSCHUTZGESETZ GEKIPPT!

https://twitter.com/acu2020org?lang=de​

Die junge Frau sagt: Dänemark hat den Weg gezeigt. Der Kampf ist nicht vorbei!
Was haltet ihr von einem Probelauf am Mittwoch in Berlin?

Wie sagte doch die Cheflügnerin in Berlin: "Es sind keine Zwangsimpfungen geplant."
- Aber wir haben für Europa schon mal 300 Mio. Impfdosen bestellt. [[kotz]]


"Das Gesetz ist in seiner vorliegenden Form gekippt worden und muss nun neu formuliert werden.
Für den Protest war wohl auch entscheidend, dass Impfzwang durch den Arbeitgeber ermöglicht werden sollte.
Merkel und Spahn haben das ja geschickt abgebogen und das ganz als Freiwilligkeit formuliert, den Zwang besorgen dann die Firmen, die "freiwillige" Entscheidungen voraussetzen, um "mitmachen" zu dürfen.

Berlin am Mittwoch: Topfschlagen und Hupen, 1 Stunde NONSTOP!

Andauernder Lärm hilft, er macht den Protest hörbar, wahrnehmbar für alle!
Wahrnehmung ist der Schlüssel!
Wahrnehmung ist das Gegenteil von Verschweigen, Verschleiern, Manipulieren, Täuschen, Ignorieren usw.
Lärm verhindert hinterhältiges, heimliches Tun und durchkreuzt die bösen Absichten!

Das ist genau das Gegenteil der Propagandasendungen, die die Jugend untätig auf dem Sofa zeigen. [[top]]
.
.
Also z. b. in Berlin am Mittwoch von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr lärmen und ...
zusätzlich ein großes Verkehrschaos im Zentrum anrichten. Wenn die Polizei das regeln will, dann reicht es,
wenn einer nach einer Kreuzung wieder super langsam fährt. Schon ist wieder Stop and Go.
Bis gar nichts mehr geht, weil von allen Seiten, wie verabredet, neue Autos zum Zentrum fahren.
Ihr wollt den Stau und freut Euch, wenn gar nichts mehr geht.
Das schaffen wir! - War doch ihr Lieblingsspruch.
Hupen bis der Arzt kommt!

Das Ganze funktioniert auch in der Rush Hour, wenn alle zur Arbeit müssen. - Natürlich nicht, wenn Feierabend ist.
So schafft Berlin den totalen Lock Down, den es verdient!
Jeden Tag, immer wieder! Wenn die Behörden sich darauf einstellen, dann eine andere Location oder eine andere Uhrzeit. Und auf gar keinen Fall aufgeben. "Herr Wachtmeister, Sie sehen doch, ich stehe im Stau!"

Je größer, lauter und nachhaltiger der Protest ist, um so mehr beeindruckt er die Damen und Herren im Parlament. Er zeigt laut und deutlich, wo die Mehrheit ist! Damit stärkt ihr diejenigen im Parlament, die von den Parteiführungen per Fraktionszwang genötigt werden gegen ihr Gewissen abzustimmen.


Gruß Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.