Ok, dann hätte ich folgende Frage(n) ....

NST ⌂, Südthailand, Freitag, 10.01.2020, 05:26 (vor 416 Tagen) @ Diogenes Lampe2911 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 10.01.2020, 05:34

zielführender, wenn Ihr Herr Jemand etwas konkreter fragen könnte, was
ihn darüber hinaus beschäftigt und welches Thema ich zusätzlich
analysieren soll, von dem er sich dann mehr Klarheit durch mich erhofft.
Dann will ich mich gerne um Antworten bemühen.

Hallo,

Der Inhalte aller Texte hat einen roten Faden - aus meiner Sicht, den Vatikan und das daraus gestaltete Umfeld. In Bezug auf Europa und die USA, welche von Europäern gegründet wurde, kann ich der Sichtweise folgen.

Für beides Europa/USA sind die religiösen Wurzeln auch die gleichen, im Prinzip katholisch und evangelisch - ob letztere nichts mehr mit dem Papst zu tun haben, sei einmal dahingestellt.

Aber schon mit Russland und dem Konstrukt wie es heute sich präsentiert, dazu die orthodoxe Kirche dürfte das nur noch mit Abstrichen zutreffen. Das heutige Christentum - Papsttum zählt rund 2 Mrd. Köpfe. Zum mosaischen Teil dann noch 1,6 Mrd. Moslem. Alles zusammen max. 50%

Die anderen 50% haben eine andere Religion oder gar keine und diese Gruppe wächst kontinuierlich während die andere schrumpft. Ich vermute jetzt einmal den Umkehrpunkt haben wir mit der Jahrtausendwende erlebt.

Was wir sehen ist, dass diese Umformatierung gerade läuft. Aus meiner Sicht ist der treibende Faktor, die neuen technischen Möglichkeiten, die Quantencomputer sind möglicherweise die treibenden Kräfte im Hintergrund - und die KI, die wahrscheinlich in nicht zu ferner Zukunft, als Konkurrenten des Menschen in den Startlöchern steht.

Länder die dem Rechnung tragen, Russland und China - stehen dafür als Stellvertreter auch Indien wird sich mit Sicherheit anschliessen.

Auf diese Länder hatte der Vatikan noch nie Einfluss, denn die Konzepte des Denkens sind andere. Das British Empire/USA hatten bis zur Jahrtausendwende mit ihrem Militär und ihren Zentralbanken auch diese Länder dominiert, aber wir erleben gerade, wie sie sich frei schwimmen.

Jetzt kommt eigentlich meine Frage: Warum ist das immer nur ein Randthema?

Sozialstaat, Demokratie -- westliche Denkschemata sind der Erosion unterworfen, mit der neuen Technik komplett inkompatibel. Mit KI Systemen braucht man keine Zentralbanken mehr, um die Wirtschaft zu steuern, zu kontrollieren, die ganzen Prozesse verwaltet die KI selbst - also Kapitalismus gibt es keinen mehr, wenn 5G oder xG funktionieren .....

Warum will das keiner mit christlichen Wurzeln sehen? In Wirklichkeit sind die Bürger des Westens treue Diener des Vatikan - und zwar aus Überzeugung, denn den Schritt, den z.B die Chinesen schon wagen - Überwachung und Erziehung digital - wird hier als Ausgeburt den Teufels wahrgenommen.

Im asiatischen philosophischen Kontext gibt es aber überhaupt keine Teufel - die wurden im Vatikan erschaffen. Erkennt ihr den Zirkelschluss?

Der ganze philosophische Unterbau des Westens, wird mit der neuen Technik ab absurdum geführt werden. Es macht keinen Sinn, ein schon dem Tode nahes Pferd, bis zum Schluss zu reiten ... denn die Richtung ist falsch. Alles was ich im Prinzip lese, quer durch alle Foren und alternativen Medien, ist der - neue Konservatismus - zurück zu alt bewährtem, aber das alt bewährte war gar nicht so toll, wie uns heute versucht wird weis zu machen.

Die 68er Babyboomer versuchten den Mief in den Beichtstühlen hinter sich zu lassen, wurden aber von der Priesterschaft mit -Love and Peace-, Umwelt, Feminismus und veganem Leben direkt im nächsten Bordell abgeliefert .... den kapitalistischen Konsumtempeln ..... sogar die muskulösen Negers werden für die bessere grüne Feministen Clique inzwischen auf Rezept und zu Lasten des Steuerzahlers frei Haus geliefert ....

Extremster Materialismus versteckt sich heute unter dem Begriff -Sozialstaat- auf den jene die ihn finanzieren inzwischen keinerlei Kontrolle mehr ausüben. Wertkonservativ bedeutet in diesem Zusammenhang, alles beleibt wie es war, nur die Begünstigten werden ausgetauscht.

Noch einmal, wohin wollen denn die neuen Wertkonservativen?
So toll ich heute im Rückblick die Reden z.B eines Franz Josef Strauss beklatsche - seine Weitsicht - für das was er steht, dafür stand ich noch nie - auch heute nicht.

Wertkonservativ, Bewahrer der Demokratie-der Echten, ist das nicht das Vatikan Konzept?

Wenn Ex-Verfassungsschützer und Demokratieverteidiger zu neuen Ikonen heranwachsen, dann ist nur eines klar, die Herde wird neu geframt - mehr ist es nicht.

Kann mich auch irren. [[freude]] Lasse mich gerne eines besseren belehren.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.