Ich vergesse ständig und das hat tiefe Gründe - wer denn nicht?

Silke, Montag, 07.10.2019, 14:40 (vor 235 Tagen) @ Ostfriese1100 Views
bearbeitet von Silke, Montag, 07.10.2019, 15:31

Lieber Ostfriese,

ich meinte, gerade das nicht vergessen zu haben, muss aber deinen Hinweis prüfen, wenn es dir ein eigenes Posting wert ist.
Möglicherweise habe ich es auch noch nicht ausreichend verinnerlicht.
Für das debitistische Verständnis habe ich auch ewig gebraucht.

Im Rahmen einer Strukturerhaltungsnotwendigkeit meines Systems in enger Beziehung zu anderen wichtigen Systemen kann ich mich nicht aus meinen Verstrickungen ruckartig lösen sondern werde im Gegenteil bei jedem Lockerungs- und Lösungsversuch stark oder sogar stärker als vorher von meinem Umfeld eingebunden und zurück gehalten werden.
Das nennt sich in der Psychotherapie Widerstand in der Übertragung und Gegenübertragung. Damit kann man dann therapeutisch arbeiten.

Ich bin sehr stark auf vielen Beziehungsebenen eingebunden, in denen ich hohe Verantwortung zu tragen habe.
Diese Systeme kann ich nicht einfach fahren lassen, indem ich mich in bestimmten Details schneller von ihnen fort bewege, als sie den Abstand in erträglichem Masse kompensieren können.
Also werde ich selbstverständlich immer wieder einen Schritt zurück erleben müssen nach zwei Schritten vorwärts.
Anders geht das doch überhaupt nicht, wenn man nicht einfach rücksichtslos seinen Veränderungsprozess allein durchziehen will.

Ja, ja...seufz [[herz]]
Schönheit berührt immer (wahrscheinlich hat das auch irgendwie mit

dem

goldenen Schnitt zu tun).


hast du das alles ...

1. – http://www.golden-section.eu/ und http://www.sectioaurea.at/

2. – "Die Bewusstwerdung der Vergangenheit und der Zukunft als mentale
Konstruktion im Gegenwärtigen mithilfe der Sectio Aurea und der
Fibonacci-Folge ist schon sehr bemerkenswert."

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=464460

... irgendwie wieder vergessen?

„The world you perceive is drastically simplified model of the real world.“ Herbert A. Simon
Nichts ist vergessen.
Aber wir zählen die Ballkontakte, wenn wir es müssen.
Wörter sind wie Thumbnail.
Viel zu geringe Auflösung, aber ausreichend um in die Nähe von dem Ziel zu kommen, zu dem ich besser hin sollte.
Es wird alles an Angeboten eingewoben, eingearbeitet, bleibt bei Verstärkung im Vordergrund, wird bei neuen stärkeren Impulsen in den Hintergrund gedrängt oder wird von alten Memen erneut überwältigt und gefangen gesetzt.
Was wissen wir schon von unserem Unterbewusstsein.
Wir sind nicht Herr im eigenen Haus!

Woran liegt's?

Das jeder Mensch immer und überall die Summe seines Umfeldes ist.

Erkenntnisse im DGF verändern mich nur tiefgreifend und augenfällig, wenn sie mit meinem Leben ausserhalb des Forums in Güterabwägung und Selbstreflektion irgendwie vereinbar sind.
Jeder von uns hat soundso viele Menschen, für die auch er Verantwortung trägt und die er ständig an ihren ganz persönlichen Bushaltestellen aufsuchen muss, wenn sie ihm wichtig sind, weil sie nicht zum Hauptbahnhof zum gemeinsamen Treffen kommen können, da sie schlicht keine Ressourcen dazu haben.

Jede dieser Interaktionen, dieser Besuche an den Bushaltestellen, teils weit weit draussen, verändert aber alle Beteiligten, bricht bei mir ein Stück heraus und setz ein Stück von dort ein.

Genau so funktioniert Evolution mit Mutation (auch bei Memen und kulturellen Phänomenenen) Selektion und Überleben des angepasstesten Phänomens.

Deine Frage klingt wie von einem Menschen gestellt, der all diese verantwortlichen Verbindungen auf ein erstaunlich niedriges Mass reduzieren kann, oder eine viel bessere Strategie hat, um sein persönliches Vorankommen unabhängig von seinem Umfeld optimaler betreiben zu können.

Mein Lebensmotte ist:
"Take the biggest burden you can bear, and bear it!"

Und die Angebote an Lasten sind wahrlich überwältigend in dieser Welt.

Liebe Grüße
Silke


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.