Man möge im Zusammenhang mit dem Original des 2+4 Vertrages und des Notenwechsels noch einmal den Text von Egon Bahr in der ZEIT (mT)

DT, Mittwoch, 15.05.2019, 13:46 (vor 424 Tagen) @ DT1360 Views

lesen:

https://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet/komplettansicht

Dort sind neben der Kanzlerakte auch noch verschiedene Vorgänge vor Unterzeichnung internationaler Verträge wie des Grundlagenvertrags, wie des Moskauer Vertrages usw. erwähnt und die Hinweise darauf, daß die Rechte der Aliierten nicht berührt würden.

Dies sagt Bahr klipp und klar und dies ist auch beim 2+4 Vertrag und beim Notenwechsel 1990 zu finden.

Es gibt keine Hinweise, daß Bahr dies erfunden hätte oder die Aliierten oder irgendjemand dies dementiert hätte. Er nennt es "die Lebenslüge" der Bundesrepublik und schreibt wörtlich:

"Es bedurfte keiner besonderen Absprache: Die beteiligten Deutschen wie die Alliierten hatten das gleiche Interesse, diese Manifestierung der begrenzten deutschen Souveränität nicht öffentlich werden zu lassen.

Dass die Kompetenz für die deutsche Frage bei den Vier blieb, obwohl deutsche Trompeten die gewonnene Souveränität (1955) verkündeten, hatte Auswirkungen. Das oberste Ziel unserer Politik war die Einheit.

Ausgerechnet da hatten wir nichts zu sagen und überließen diese Kernfrage den Zusicherungen der Verbündeten, sich dafür einzusetzen. In den meisten Gehirnen verschwand die deutsche Zuständigkeit im Vertrauen darauf, dies sei nun Sorge der Verbündeten geworden. Das war nur eine Seite der Lebenslüge."

Ich habe dies Bahr 2013 höchstpersönlich in einem ca 30-minütigen persönlichen Gespräch gefragt und er hat dies bestätigt.

Die Reaktion der Fxxxx Erika in Stuttgart auf die Frage nach der Souveränität Deutschlands 2013:
https://www.youtube.com/watch?v=9n8MP9O_6W4

sowie die Aussage Schäubles zur nichtexistenten Souveränität Deutschlands
im November 2011 in Frankfurt:
https://www.youtube.com/watch?v=YWfy63Wmdlw

sowie die Vorgänge um die NSA-Abhöraffäre 2013 und die Aussagen von Josef Foschepoth in seinem 2012er Buch "Überwachtes Deutschland"

sowie die "unerklärlichen" Handlungen der deutschen Bundesregierungen mit eindeutig Schaden für das deutsche Volk bringenden Beschlüssen bestätigen, was wir längst vermutet haben:

Deutschland ist nach wie vor unter der Knute der Besatzer.

Wer es nicht glaubt, soll einmal nach Berlin fahren ans Brandenburger Tor und den Symbolismus dort anschauen. Wessen Botschaft steht als Gebäude am nächsten dran am Brandenburger Tor? Welches Mahnmal ist direkt dahinter?

Dürften die Deutschen ihre Botschaft in Washington direkt neben das Kapitol oder neben das Lincoln Memorial oder neben den Obelisk auf der National Mall setzen?

FUCK YOU BESATZER!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.