Frage der Integration

Falkenauge, Sonntag, 06.01.2019, 22:17 (vor 553 Tagen) @ Plancius3857 Views

In den allermeisten Fällen solcher Art geschieht nur eine oberflächliche Anpassung. Wer im Innern Moslem bleibt, hat sich nicht voll integriert und wird es auch nicht. Bei denen, die im Inneren im Grunde keine streng gläubigen Moslems sind, scheint es zunächst ungefährlich, die meisten werden sich aber wohl später zur Masse der dominierenden Moslems schlagen.

Insofern ist die Vision von Houellebecqs "Unterwerfung" schon beängstigend.

Imad Karim und Hamed Abdel-Samad sind dagegen aber wirklich voll integriert.
Insbesonder die Schilderungen des letzteren sind sehr eindrucksvoll und zeigen, dass es im einzelnen möglich ist.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.