Fein beobachtet!

Diogenes Lampe, Dienstag, 27.11.2018, 22:31 (vor 1024 Tagen) @ Oblomow7853 Views

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass Dein ganzer Artikel dialektisch durch
und durch ist.

Sicher. Jedoch nicht hegelisch dialektisch.

Dass Du Nietzsche hier unter die Denker rechnest, die nicht
der menschlichen Natur auf den Grund gegangen sind, deute ich Dir zum
Vorteil als immer und jederzeit verzeihbares Unwissen und nicht als
dümmliches Ressentiment.

Danke für den kollegialen Großmut! Ich kann jetzt hier natürlich kein Nietzsche-Faß aufmachen, obwohl ich das mit so geistreichen Leuten wie dem sehr sympathischen Oblomow nur zu gerne zusammen aussaufen würde.

Mit weitaus mehr Recht könnten Sie mir allerdings noch ein verzeihbares Unwissen in Bezug auf Darwin zuordnen, dem auch nicht jeder nachsagen würde, er wäre der Natur nicht auf den Grund gegangen.

Also nur kurz: An unterschiedlichen Punkten haben sie ihren Weg auf den Grund der Natur gestoppt. Denn der Rest des Weges passte offenbar nicht in ihre Gedankenwelt. Nietzsche stand mit der natürlichen Moral auf Kriegsfuß und Darwin ordnete seine Forschungen und Erkenntnisse einem angeblich natürlichen Nützlichkeitsdenken unter, wie es das perfide Albion stets gewissenhaft gepflegt hat und dessen Wurzeln man eher im Calvinismus als in der Natur ausmachen könnte.

Danke für Deine dialektischen Gedanken, die mir
ein Licht aufsetzen.

Also mal unter uns Pastorentöchter: Dass ich hier Marx, Darwin und Nietzsche genannt habe, sollte für den einen oder anderen, der sich so oder so mit der angeblichen "Jüdischen Weltverschwörung" beschäftigt hat, zusätzlich eine kleine Anspielung auf die von den Jesuiten in die Welt gesetzten "Protokolle" sein, wo ausgerechnet diese drei Denker auch in einem Atemzug und auch noch sehr lobend erwähnt werden. Das könnte Rechten wie Linken unter den Intellektuellen womöglich zu denken geben. Anlaß, den Dingen mal selbst auf den Grund zu gehen.

Herzlich zurück
DL


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.