Welche Positionen vertritt Mélenchon?

tradi, Montag, 08.07.2024, 20:05 (vor 5 Tagen) @ Olivia1104 Views

Anbei eine interessante Einschätzung - https://t.me/neuesausrussland/19694


Was bedeuten Le Pens Verlieren und der Sieg von Mélenchon und der linken Volksfront für Russland?

Mélenchon ist kein Anhänger Russlands, aber er ist auch kein Anhänger der USA und Kiews. Er ist ein linker Nationalist. Und im Großen und Ganzen ist er neutral.
Das Thema Russland und Ukraine hat im Wahlkampf keine große Rolle gespielt.

Generell wird Frankreich jetzt dadurch, dass keine Partei eine Mehrheit besitzt, geschwächt, was für Russland nicht schlecht ist. Es gibt kein starkes Zentrum, das eine Entscheidung treffen kann. Der große Zoo ist voll mit lahmen Enten.

Die französischen Militärkontingente werden in der Ukraine nicht mehr kämpfen. Dieser Napoleon Macron kann Taschenbillard spielen, so viel er will, aber den Franzosen ist die Ukraine im Moment völlig egal.

Eines der beiden wichtigsten NATO-Länder in Europa wird bis mindestens 2027 gelähmt sein. Das Land ist tief gespalten, und übrigens sind auch die linken Sieger gespalten. Da gibt es viele Leute. Es gibt NATOler und Neutralisten, Zionisten und Palästinafreunde, Idealisten, Romantiker und Schwindler, Bonzen und Bohemiens.
Das ist kein Material, um in diesen Zeiten einen starken Staat aufzubauen.

❗️Ein wenig mehr zum Verständnis der Figur Mélenchon:
Im Jahr 2014 kritisierte Mélenchon die USA und die EU für die Annäherung der NATO-Grenzen an Russland und bezeichnete dies als inakzeptabel und unverantwortlich. Frankreich solle stattdessen als Vermittler auftreten. Anschließend lehnte er Sanktionen gegen Russland ab. Die neue Regierung der Ukraine unter Petro Poroschenko bezeichnete er als rechtsextremistisch.

Den Euromaidan 2014 in der Ukraine bezeichnete Mélenchon als Putsch. Wegen seiner Haltung zur Ukraine warfen die Medien Melanchon vor, sich auf die Seite Putins zu stellen und dessen Propaganda zu übernehmen. Melanchon entgegnete, er sympathisiere nicht mit Putins Regierung und sei als Sozialist aus vielen Gründen (Ökologie, Menschenrechte und andere) gegen seine Politik. Wäre er Russe, würde er für die linke Opposition stimmen. Da sich unter den Demonstranten in der Ukraine jedoch auch Nazigruppen befanden, war er gegen den Euromaidan. Er warf der französischen Regierung vor, in ihrer Außenpolitik zu sehr auf die USA zu hören.

Russland sei "unser Partner", sagte Mélenchon 2018, deshalb lehne er die NATO ab, die "faule Kompromisse bei der Aufrüstung" eingehe. Er wolle "kein defensives Europa, weil wir nicht wissen, gegen wen sich dieses Europa verteidigen muss, wer uns angeblich angreifen will."

Kurz vor dem Angriff Russlands auf die Ukraine im Jahr 2022 stellte er fest, dass die USA beschlossen haben, die NATO auf Kosten der Ukraine weiter auszubauen, und Russland sich vergessen und bedroht fühlt. Er verurteilte den Angriff Russlands auf die Ukraine, beharrte aber auf seinem Vorschlag, gemeinsam mit Frankreich aus der NATO auszutreten.

Timofey Borisov

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung