a forgotten migrant crisis

Fidel, Freitag, 07.06.2024, 22:40 (vor 17 Tagen) @ Bergamr861 Views

Hallo Bergamr

überrascht dich eigentlich der Umgang mit Staatsbürgern der spanischen / portugiesischen Regierung während dieser Pandemie? Weit rabiater und brutaler als in Paris oder Berlin wurde nach Franco bzw. Salazar Methoden verimpft was Brüssel vorgab. Diverse Menschenrechtsverletzungen der untergagangenen Regime dieser Länder wurden erst in den 90ern beseitigt....also diese Tradition.

Passt nicht zur europäischen Idee, wurde dort jedoch mehrheitlich akzeptiert und alle Nachfragen der Gegenwart abgewürgt, mieser als bei uns.

Natürlich reinigte die Requoncista mit Inquisition das spanische Reich von unchristlichen Muslimen, man sanktionierte Nordafrika und schnitt den ganzen Mittelmeerraum vom globalen Handel ab, also sich selbst von der Seidenstraße z.B.; vgl. Marco Polo.

Massenverbrennungen von Christen in der Folge brutaler Machtergreifung durch den Vatikan bzw. das spanische Königshaus regelte die Machtverhälnisse neu, https://de.wikipedia.org/wiki/Autodaf%C3%A9 . Niemand sollte glauben die Alhambra würde einmal Weltkulturerbe werden, als Beleg für maurische Einlfüsse solcher uralter Besiedelung durch Nordafrika / Größmächte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Alhambra

Dass Spanier und Portugiesen längst durch Assimilation ihre Urfahren vergessen haben, ihre Gene sehr wohl aus der Sub Sahara Zone geprägt wurden, heißt nicht dass dieser Umstand niemandem aufgefallen wäre, vgl. a forgotten migrant crisis https://www.bitchute.com/video/55QrgfEKjt4/ ...mit allen Folgen für das indigene Europa.

----------

Ich hab mir schon gedacht, dass dich die Vergewaltigungen mehr beeindrucken als die nicht belegten Aussagen von Anna Lena dazu. Es gibt dazu keine Beweise und ich erzähl dir auch warum es keine gab.

Die Todesangst aus Kampfhandlungen macht die Kämpfer nicht geil, sondern fluchtbereit - hormonell.
Ohne Schußwechsel garantiere ich dir nach zwei Rennradstunden mit mir, ist niemand dazu fähig eine Frau zu vergewaltigen - auch wenn sie ihn darum bittet.
Das gilt auch für Ukie und den II Wk, für Vergewaltigungen interessiert sich immer der Troß nachgelagerter Truppenteile, ausgeruht und gelangweilt, wie unterbeschäftigte Höchstqualifizierte neuerdings. Der Überfall vom 7/10 war ungeeignet solche Handlungen durch zu führen.

Die Araber haben im Staate Israel keine Chance auf Demokratie, ihrer Zahl wegen. Ohne Vertretung keine Möglichkeit Interessen durch zu setzen. Apartheid und Rassismus passen nicht zum Image eines aufgeklärten Staates, aber vor dem Schöpfer sind alle Menschen gleich.

Du weist, dass die besetzten Gebiete keinen anderen Wert haben als das Tiefenwasser darunter, und nur die Besetzung das Recht zur Ausbeutung schöpft. Dabei kann Israel den westlichen Lebensstandard / Ressourcen niemals allen Bewohnern einräumen, also nur den Schnäpfen in Uniform für rave festivals....mit dazugehörigen Simps.

Deshalb bitte ich dich einfach ehrlich zu sein,
aller Humanismus / Grundrechte / Menschenrechte sind auch nur politisches Gedöns,
sie enden sobald es unbequem wird und Regierungen Krieg führen wollen - und sei es gegen Ungeimpfte.

Als Bibi seine Juden zwang den göttlichen Saft von Bion.tech zu nehmen, unter Haftungsausschluß, war mir klar dass Israel sich selbst aufgibt - der Krieg den Untergang jetzt nur beschleunigt. Die Juden wissen das auch, vgl. Dr. Zelenko speaks to a Rabbinical court in Jerusalem on the Fraud and Psy-op of Covid https://www.bitchute.com/video/NdCaZNydYXAn/

Isreal ist verloren, die Araber machen nur den Sack zu, den Unterschied macht jetzt wieviele Unschuldige sterben müssen und wie die in Israel geborenen Juden in Zukunft in ihrer Heimat leben bleiben wollen wenn der Krieg vorbei ist. Neue Vertreibungen sind keine Lösung.

In der gleichen Weise hat unsere Regierung unsere Zukunft riskiert,
experimentelle Grenzöffnung
experimentelle Geldpolitik
experimentelle Injektionen vgl. riki papers
experimentelle Energieversorgung
heißer Krieg mit einer Atommacht
....


Ich finde auch wir beide sollten unsere verbliebene Zeit NICHT mit den Problemen anderer Leute verschwenden und vielleicht mal ein Bierchen zusammen trinken. Meine Heimatstadt ist das Zentrum der Gegenreformation und ein Freund half mir verschiedene Rätsel zu lösen, die im Zusammenhang mit römischer Okkupation und der Flucht der Kelten aus ihrer Großstadt Manching hängen.
Leider ist Manching -jetzt- abgesoffen....


Niemand hat versprochen das Ende aller Dinge sei schön und wäre kein Horror.

Abraços
Fidel


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung