Ernsthafte Kritik an Israel sähe anders aus

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Donnerstag, 06.06.2024, 08:33 (vor 11 Tagen) @ nereus1554 Views

Auch ich kann im aktuellen Israel-Palästina-Konflikt nicht erkennen, dass die deutsche Bundesregierung das Kind beim Namen nennen oder eindeutig Stellung gegen Israel beziehen würde.

An der offiziellen Darstellung zur Begründung Israels für die Bombardierung Gazas, nämlich den Überfall der Hamas auf israelisches Gebiet mit anschließender Geiselnahme an einer der weltweit am besten gesicherten Grenzen der Welt, wurde ebenfalls keinerlei Zweifel angemeldet.

Obwohl das militärische Vorgehen Israels vor allem zu Lasten der palästinensischen Zivilbevölkerung geht und unter dieser bereits zigtausend Todesopfer gefordert hat, wird praktisch nie die Unverhältnismäßigkeit dieses Vorgehens kritisiert. Bislang wird Israel lediglich ab und an darauf hingewiesen, dass es dort in Gaza wohl sehr viele zivile Todesopfer gäbe und dass das nicht wünschenswert sei. Ansonsten beschränkt man sich darauf, den malträtierten Palästinensern ein paar Hilfsgüter zukommen zu lassen.

Ernsthafte Kritik sieht in meinen Augen anders aus. Viele Staaten machen es gerade vor.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung