Zur unbeschränkbare Freiheit

Morpheus ⌂, Freitag, 01.10.2021, 19:01 (vor 57 Tagen) @ nereus669 Views

Hallo Nereus,

danke für Deine Nachfrage!

Freiheit ist das zentrale Anliegen des Buches. Aber es gibt eine wichtige Voraussetzung für echte Freiheit. Wenn wir diese nicht akzeptieren oder kennen, können wir nicht frei werden. Wenn wir nicht die bisher zwingend von der Obrigkeit zu erledigende Aufgabe „Abgaben zu fordern“ uns in freiwilliger Selbstbestimmung selbst auferlegen, wird jede Freiheit in den Untergang führen. Deshalb ist die Geld-Theorie eine existentielle Voraussetzung für unsere zukünftige Freiheit.

Das Buch enthält deshalb zwei wirklich wichtige Botschaften. Eine, die uns erlaubt die Vergangenheit zu verstehen und eine andere, wie wir unsere Zukunft in Freiheit gestalten können. Damit mein Anliegen, die Freiheit, alle besser verstehen können, habe ich drei wichtige Teile zur Freiheit neben den anderen Teilen offen gelegt. Denn mir kommt es überhaupt nicht darauf an mit dem Buch Geld zu verdienen, sondern ich möchte, dass wir alle anfangen für unsere unbeschränkbare Freiheit einzutreten.

Ansonsten bin ich mir inzwischen bewusst, dass der Inhalt des Buches in vielen Dingen ziemlich anders ist als der bisherige Stand der Erkenntnisse. Was ich vom Gesamtbild erst herausgefunden habe, als ich mich nach dem Aufschreiben hingesetzt hatte, um zu gucken, was andere so herausgefunden hatten.

Aber das Geschriebene stimmt mit der Entwicklungsgeschichte hervorragend überein, (besser als bei anderen Ideen, die ich bislang finden konnte,) und ich konnte bei bislang in Diskussionen aufgekommenen Fragen, keine Widersprüche feststellen. Was ich für die Zukunft nicht ausschließen möchte und deshalb stets danach frage. Erkenntnisse haben immer nur für eine begrenzte Zeit ihre Gültigkeit und sie lassen sich nur durch gute Fragen überhaupt erweitern. Vielleicht liefert jemand anders mehr und bessere Informationen. Aber was Geld betrifft, konnte ich diese nirgendwo finden. Deshalb hatte ich angefangen das alles aufzuschreiben. Alles andere hat sich daraus erst während des Schreibens ergeben. Zum Kollaps gibt es viel Gleichartiges und über die Demokratie schimpft heute jeder. Aber den Rechtsstaat als das Kommunikationsmittel zur Gewaltausübung zu bezeichnen, findet man selten bis gar nicht. Von Selbstermächtigung der Demokraten spricht niemand Eine echte Alternative zur Demokratie, die auf unbeschränkbarer Freiheit beruht konnte ich bislang nirgendwo finden. Sehr zu meinem Bedauern, beschränken sich die Forderungen der Meisten auf eine Wiederherstellung der Grundrechte, was ich unakzeptabel nennen muss, weil uns die Demokraten umbrigen werden, wenn wir sie nicht zügig entmachten.

Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.