Befasse mich schon länger damit..

ottoasta, Dienstag, 22.05.2018, 22:47 (vor 1595 Tagen) @ paranoia7062 Views

.....dass mal das Stromnetz ausfällt.
Vorab: Ich habe etliche Kunden der Strom und Wasserversorgung, also Stadtwerke, Zweckverbände usw.

Die haben alle noch ihre eigenen Betriebsfunkanlagen, teilweise schon vor x-Jahren errichtet und von mir immer noch gewartet und ergänzt.

Da ist es selbstverständlich, dass die Relaisstationen oder ortsfeste Funkstellen über entsprechend grosse Batterien versorgt sind!
Ausserdem haben die natürlich entsprechende Notstromaggregate mit Dieselvorrat!

Wie mir immer wieder bestätigt wird verlassen sich die nicht auf die öffentlichen Telefonnetze, ob Draht (Glasfaser) oder Funk!
Im Katastrofenfall bricht da alles zusammen. Die Telefone haben ja heute keine Spannung von der Vermittlungsstelle mehr! Nur noch 'Frequenzen'

Die nächste D-SLAM hat ja keine Batterie, hängt am normalen Stromnetz!

Ich selbst habe insoweit vorgesorgt als bei mir ein 2,5 kW Stromaggreagt steht, zwar einphasig 230V, aber in der Verteilung, die auf die 3 Phasen aufgeteilt ist, habe ich einen Umschalter, der bei Noteinspeisung die 3 Phasen zusammenschaltet. Also 'Netz-0-Not'
Mein Benzinvorrat ist entsprechend, mit einem Langzeitstabilisierungsmittel!
Ich kann den ja immer wieder in meinem 250er Roller und Rasenmäher nutzen und frisch ergänzen.

Mir geht es nicht darum alles komplett über 24 Stunden zu versorgen sondern stundenweise! Um im Winter die Heizung zu betreiben und die Gefriertruhe und Kühlschrank, eventuell noch eine Platte vom E-Herd, Waschmaschine.

Wir haben hier ein kleines Gasnetz, mit einem grossen Tank! Von PRIMAGAS.
Also langt der Tank sehr lange!

Um auch im schlimmsten Fall nicht wie ein Zigeuner hausen zu müssen!

Ich habe das Glück hier etliche Bauern und Jäger gut zu kennen. Erst vor kurzem habe ich 2 kg Hirschgulasch, tiefgefroren, geschenkt erhalten. Sind für uns etliche Mahlzeiten! Sowas Gutes habe ich schon lange nicht mehr gegessen!
Auch habe ich wieder bei einem Bauern, der Angusrinder auf der Weide hat, 10kg vorbestellt, kommt nach Aufbereitung in die Gefriertruhe!

Der eigene Garten liefert alles Gemüse, Obst auch für den Winter.

Ich bin also ein 'Prepper'! Nur sind das hier auf dem Lande viele!

Falls wirklich eine Katastrofe eintritt, sind wir hier auf dem Dorf wesentlich besser dran als die Städter!

Bei mir hier kann die 'EDEKA' usw. locker einen Monat aufallen ohne dass ich 'leiden' muss!

Nun, vielleicht kommen etliche auf den Geschmack und ziehen aus der Stadt weg!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung