Martin, schau mal, ob es im Laufe des Jahres eine Gegenbuchung dazu gibt, vielleicht ein paar Tage später. (mT)

DT, Sonntag, 18.04.2021, 12:03 (vor 28 Tagen) @ Martin1404 Views
bearbeitet von DT, Sonntag, 18.04.2021, 12:35

Hört sich nach einem naked short an.

Ich vermute ja, daß die Broker wie Robinhood ähnliches bei Gamestop gemacht haben,
nämlich "virtuelle Aktien" via Kundenkonten verkauft und ein paar Tage später dann wieder draufgebucht,
für den Kunden neutral, aber für den Markt ganz wichtig.

Noch teuflischer wäre es, die Aktien, die die Robinhood Diamond Hands GEHALTEN hätten, hinter deren Rücken zu verkaufen
und somit den short squeeze aufzulösen, aber es zB auf deren Konten nicht anzuzeigen.

Dann diese Aktien zurück zu kaufen und wieder bei den Kunden einzubuchen.

Den Robinhood-Betreibern und den dahinter stehenden Hintertanen (Hedge Fonds & Co) sowie den Clearing-Dienstleistern traue ich alles zu.

War es nicht auch beim Dividendenstripping (Cum-Cum und Cum-Ex) daß die Banken das zT mit den Aktien der Kunden gemacht haben? Diese Aktien an die Hedge-Fonds verliehen, ohne das Wissen der Kunden? Sogar mehrfach?

Ich wundere mich jedes Jahr wieder, wieso meine Telekom-Aktien mit der 60 ct Garantiedividende pünktlich vor dem Dividendentermin im April herum ansteigen, von ca 15 auf über 17, und pünktlich nach dem Termin auch wieder fallen. Kann man jedes Jahr sehen.

[image]
Deutsche Telekom

Cum-Cum und Cum-Ex Geschäfte mit 55 Mrd EUR Schaden (danke an Olaf Scholz & Co) sind immer noch möglich:
https://www.der-betrieb.de/meldungen/cum-ex-eventuell-immer-noch-moeglich/


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.