Von der Sorte "Selbstversorger" wie die Sylvia Kotting-Uhl haben wir hier doch eine ganze Reihe. (mTuL)

DT, Sonntag, 18.04.2021, 02:51 (vor 26 Tagen) @ Lenz-Hannover2084 Views

Sylvia Kotting-Uhl

Nach dem Abitur studierte sie Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte in Heidelberg, Edinburgh und Saragossa. Anschließend arbeitete sie als Dramaturgin an der Badischen Landesbühne, entschied sich aber mit der Familiengründung für ein „alternatives Leben im Kraichgau mit Selbstversorger-Tendenzen“.

Ich tippe mal, daß sie daheim mindestens einen 10 kW Stromerzeuger hat, dazu noch 100 m² Solarzellen mit 10 kWp, dazu noch die Scheune voll Gelbatterien wie vom Igel empfohlen, dazu noch ein kleines Windrad, dazu noch eine Biogasanlage für die Grundversorgung, und ein vollgedämmtes Haus mit Geothermie.

[image]

Sicher hat sie auch noch einen gut gefüllten Vorratskeller und ein paar AK47 mit Mun.

Was würden die Selbstversorger hier aus dem Forum machen? Die warten doch nur drauf, daß es endlich kracht und die Prenzlfxxxn mal richtig eins auf den Deckel kriegen. Also treibt sie es maximal voran.

Schöne dritte Zähne hat sie übrigens, da kann dann im Fall des Falles auch nix mehr faulen oder krank werden:

[image]

Hurra Ihr Grünen Khmer!

[image]

So sieht das bei der schönen schrumpeligen Sylvia daheim sicher aus, und dahin will sie uns alle zurück bringen. Nachdem die Politik die ganzen kleinen Bauernhöfe seit den 1970ern mit ihrer Agrarpolitik systematisch kaputt gemacht haben. Jetzt sollen nur noch Höfe unter 30 ha bewirtschaftet werden, nix mehr über 300 ha. Back to 1920. Agrarstaat. Eben Morgenthau.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.