Doppelter Widerspruch; "der" Polit-Hype sind H2 Autos, weil man irgendwie den überschüssigen "grünen" Strom verklappen muss.

Lenz-Hannover, Samstag, 17.04.2021, 19:18 (vor 28 Tagen) @ ebbes775 Views
bearbeitet von Lenz-Hannover, Samstag, 17.04.2021, 19:22

Und richtig eingesetzt sind eAuto cool, insbesondere DHL, die nun mal an jeder 2ten Mülltonne parken - da ist "e" eigentlich zwingend. Bei uns werden die DHL-Autos Nachts mit einem annähernd normalen Stromkabel geladen, man hat ja 14 h Zeit.
UPS düst hier mit GAS betriebenen Fahrzeugen herum.

Wegen der Steckdosen primär fürs Dorf geeignet, da stört es auch nicht, wenn doch mal einer abfackelt (wobei Verbrenner öfter brennen). eAuto Werbung ggf. bei Whisky Horst / ef Magazin https://www.youtube.com/watch?v=WA1z6mVr_pk
Kernaussage: Der normale Verbrenner hat im Durchschnitt einen Wirkungsgrad von 20%.

@Ebbes: Es sehe es nicht als "kapitalistisches Projekt", die sind ja nicht neu, eher ein idiotisches grüne Umwelt-Projekt, welches halt einfach zu früh eingesetzt wird.
Das erinnert mich an "Solarstrom", vor 10/15 Jahren hätte ich bei mir für rund 50/70.000 € Solarzellen installieren können - letztlich bezahlt vom eKunden. Jetzt rechnen die sich fast von alleine, auch wegen dem teuren Strom.
Zum Kapitalismus, den wir hier nicht mehr haben, gehört auch das abschreiben von Verlusten.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.