Die "Gewebezüchtung" gäbe es schon längst...

sensortimecom, Donnerstag, 16.01.2020, 11:16 (vor 256 Tagen) @ re-aktionaer2220 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 16.01.2020, 11:26

... so wie unzählige andere medizinische Innovationen auch, würden da nicht patentrechtliche Schranken gezogen sein. Denn merke: Auch wenn was noch so wichtig ist für die Menschheit - Geld und Monopol sind wichtiger...

In Österreiche sind die gesetzlichen Regelungen seit jeher so. Deshalb
wird aber nicht jeder verunglückte Ski- oder Motorradfahrer sofort
ausgeschlachtet. Allerdings ist die Situation verfügbarer Spenderorgane
besser. Hoffentlich erledigt sich diese Debatte bald, wenn es gelingt
entsprechendes Gewebe in Vitro direkt für den Empfänger zu züchten und
somit auch die Abstoßungsreaktionen nicht mehr behandeln zu müssen. Dann
kann der Spendeunwillige samt seiner Organe seelenruhig im Erdreich
verfaulen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.