Gut gebrüllt, Löwe

Frances FreeToBe, Samstag, 12.10.2019, 22:50 (vor 267 Tagen) @ Plancius2582 Views

So beginnt meine Antwort auf die Abrechnung des Vorstandsvorsitzenden der Axel-Springer AG, namentlich an Mathias Döpfner.

Freilich wurde der Kommentar nicht freigeschaltet, enthielt er doch Kritik nicht nur am Rechtsextremismus, sondern genauso am Linksextremismus und am extremen Islam. Die Hoffnung transportierend, alle Extremismen zu benennen und folglich auch neben Rechts auch Links sowie den Islam zu benennen wenn nötig.

Währenddessen ein Ralph Stegner einen Höcke einen Nazi nennen darf und die Afd und deren 6 Mio Wähler kurzum zu Nazis erklärt.

Aber was ist das schon nach der Forderung der Aberkennung der grundgesetzlich verbrieften Rechte durch einen "Arschloch" rufenden Menschen, der Merkel blind in das blinde Loch folgt, durch einige ganz besonders folgsame Menschen verbreitet und ganz sicher nicht ein, sondern "das Arschloch" seiend.

Die Verhältnisse, die Fairness und der Anstand sind verloren gegangen.
Die Frage ist, wie schlimm wird es werden?.

Ich glaube, es ist eine Premiere in Deutschland. Heinz-Rudolf Kunze nutzt
seinen Auftritt beim Stadtfest in Teltow, um die offizielle Parteilinie zu
kritisieren. In seinem Statement spricht er die Themen Flüchtlingspolitik,
den Klimawahnsinn und die Verblödung unserer Kinder und Jugendlichen an.
Er bekennt leidenschaftlich seine Liebe zur deutschen Heimat und seinen
deutschen Patriotismus.

Der Beifall des Publikums ist jedoch ziemlich verhalten. Ich kenne Teltow
und weiß, dass diese Stadt im Speckgürtel Berlins eine rot-grüne
Hochburg ideologisch und ziemlich links verseucht ist.

Meines Wissens nach hat noch nie ein deutscher Künstler öffentlich so
scharfe Kritik am derzeit herrschenden System geübt. Mal sehen, welche
Kreise seine Äußerungen noch ziehen und welche Repressionen ihn jetzt
erwarten.

Heon-Rudolf Kunze
beim Stadtfest in Teltow

Gruß Plancius


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.