Naja ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Dienstag, 14.05.2019, 23:51 (vor 422 Tagen) @ Friedrich1738 Views

Ja, ne bessere Armbrust hat mehr als 100 Joule und der Bolzen fliegt hinten
fast so schnell raus wie er vorne reingeflogen ist. Der "Pfeil" bleibt also
keinesfalls stecken!!! Ansonsten ist es aber sehr schwer, zeitnah zu den 72
Jungfrauen zu kommen. Bolzen die stecken bleiben ... oh weia! Wie soll man
dabei gescheit verrecken?

Bleibt er. Der Bolzen baut seine Energie ab beim durchdringen des vorderen Schädelknochens. Die Restenergie zerreißt das Hirn. Der obduzierende Arzt könnte Auskunft geben, wie weit der Bolzen in das Gehirn eingedrungen ist

Nur: der gestreckte Arm reicht (wie bei der Flinte) kaum aus, die Armbrust
von sich wegzuhalten für einen Suizid! Der Bolzen muß aber dann noch zig
Zoll beschleunigen, um auf seine Endenergie zu kommen.

Es haben sich schon genügend Leute umgebracht, die den Abzug mit dem großen Zeh gedrückt haben. Die Energie der Sehne ist in dem Moment abgegeben, wenn der Bolzen die Sehne verlässt. Im Übrigen nicht vollständig, das hängt vom Verhältnis des Pfeilgewichts zur Energieabgabe der Sehne ab. Je leichter der Bolzen, desto mehr Energie verpufft, d.h. die Sehne schägt durch. Daher ist eine Armbrust auch alles andere als lautlos. Das nennt man Sehnenknall. Wie immer ein Kompromiss: Je leichter der Pfeil, desto höher die V0, damit wird deine ballistische Kurve flacher auf eine gewünschte Zielentfernung. Aber auch die übertragene Joulezahl. Je schwerer der Bolzen, umso höher die übertragene Energie, aber geringere V0... ein Teufelskreis <img src=" />

MfG
igelei


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.