Neue Deagel Liste für 2025: COVID-Krise als Lebensverlängerung des sterbenden westlichen Systems mittels ‘Great Reset’

Arbeiter @, Dienstag, 13.10.2020, 18:58 vor 53 Tagen 6127 Views

bearbeitet von Arbeiter, Dienstag, 13.10.2020, 19:03

"Deagel-Liste für 2025

In der neuen Deagel-Liste [1] kommt Deutschland weiterhin nicht gut weg: Nur noch 28 Millionen Menschen (-65%), BIP -90% und die Kaufkraft um 71% eingedampft.

Wer das ließt und es für möglich hält – dem stellt sich die Frage wie ca. 50 Millionen Menschen innerhalb von 5 Jahren in oder aus Deutschland verschwinden können bzw. welche Rahmenbedingungen dieses benötigt. Anlage-Immobilien scheinen jedoch eine eher schlechte Anlagestrategie zu sein.

Das schöne an der neuen Deagel-Liste ist jedoch, das die Erklärung für das was dort in Zahlen gepresst wird mitgeliefert wird – ganz unten unter “Disclaimer”. Ich denke, das da schon einige recht weitsichtige Menschen am Werke sind – auch wenn ich bei weitem nicht alle Prognosen teile – jedoch die grobe Tendenz.

Zum “Disclaimer” der Deagel-Liste…

Was schreiben die Deagel-Leute, von denen keiner weiß wer diese sind also im Disclaimer? U.a. (übersetzt mit deepl.com):

“Es macht keinen Sinn mehr, die Vereinigten Staaten und die Europäische Union als getrennte Einheiten zu betrachten. Beide sind der Westblock, drucken weiterhin Geld und werden das gleiche Schicksal teilen.” … “Das Erfolgsmodell der westlichen Welt wurde auf Gesellschaften ohne Widerstandsfähigkeit aufgebaut, die kaum eine, und sei es auch noch so geringe, Härte aushalten können.”

Und natürlich konsumtive Gesellschaften mit einem erodierenden sozialen Kitt sind – zumindest in Deutschland und den USA, welche mitunter die stärksten Einbrüche zu verzeichnen haben. Soweit so gut – aber was sind die nächsten Schritte?

“Die COVID-Krise wird genutzt werden, um das Leben dieses sterbenden Wirtschaftssystems durch den so genannten ‘Great Reset’ zu verlängern.” … “ein weiterer Versuch, den Verbrauch natürlicher Ressourcen dramatisch zu verlangsamen und damit die Lebensdauer des gegenwärtigen Systems zu verlängern. Es kann für eine Weile wirksam sein, aber letztendlich wird es nicht das Endergebnisproblem lösen und nur das Unvermeidliche hinauszögern. Die herrschenden Kerneliten hoffen, an der Macht zu bleiben, was im Grunde das Einzige ist, was sie wirklich beunruhigt.“
"

Hier zur Quelle

Deagel-Liste bestätigt: “Humankind is greedy, stupid and the greatest threat to Earth.” Stephen Hawking 2016

Avicenna @, Dienstag, 13.10.2020, 20:48 vor 53 Tagen @ Arbeiter 3454 Views

Hierzu passt bestens meine soeben verfasste Anwort an @Weiner über die Kraft der russischen Spiritualität:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=541982

Deagel stellt korrekt fest:

"The Soviet system was less able to deliver goodies to the people than the Western one. Nevertheless Soviet society was more compact and resilient under an authoritarian regime. That in mind, the collapse of the Soviet system wiped out 10 percent of the population. The stark reality of diverse and multicultural Western societies is that a collapse will have a toll of 50 to 80 percent depending on several factors but in general terms the most diverse, multicultural, indebted and wealthy (highest standard of living) will suffer the highest toll. The only glue that keeps united such aberrant collage from falling apart is overconsumption with heavy doses of bottomless degeneracy disguised as virtue. Nevertheless the widespread censorship, hate laws and contradictory signals mean that even that glue is not working any more. Not everybody has to die migration can also play a positive role in this."

"Das sowjetische System war weniger in der Lage, dem Volk Leckerbissen zu liefern als das westliche. Dennoch war die sowjetische Gesellschaft unter einem autoritären Regime kompakter und widerstandsfähiger. Vor diesem Hintergrund hat der Zusammenbruch des sowjetischen Systems 10 Prozent der Bevölkerung ausgelöscht. Die krasse Realität der vielfältigen und multikulturellen westlichen Gesellschaften besteht darin, dass ein Zusammenbruch einen Tribut von 50 bis 80 Prozent fordern wird, abhängig von verschiedenen Faktoren, aber im Allgemeinen werden die vielfältigsten, multikulturellsten, verschuldeten und wohlhabendsten (höchster Lebensstandard) den höchsten Tribut fordern. Der einzige Klebstoff, der solche fehlgeleiteten Konstellationen vor dem Zerfall bewahrt, ist übermäßiger Konsum mit hohen Dosen bodenloser Degeneration, die als Tugend getarnt ist. Dennoch führen die weit verbreitete Zensur, die Hassgesetze und die widersprüchlichen Signale dazu, dass selbst dieser Klebstoff nicht mehr funktioniert. Nicht jeder muss sterben, Migration kann dabei auch eine positive Rolle spielen."

Da sich Deutschland die dritte Welt importiert hat, sind die Reduktionen mehr als plausibel. Wer mehr dazu lesen will, sei nochmals auf die Psychotherapeuten in Cambridge verwiesen,

Deutschlands Niedergang

die am 29.07.2017 schrieben:

"Es wird ein Wechsel im ökonomischen Paradigma stattfinden, der eine schreckliche Zahl an Todesopfern erzeugen wird [...] Ein solcher Paradigmenwechsel hat immer zu einer Todesrate geführt, die von den Historikern nur selten angemessen dargestellt wurde. Als in Europa der Übergang vom ländlichen Raum in die Großstädte stattfand, haben sich viele Menschen, die das neue Paradigma nicht akzeptieren konnten, selbst umgebracht. Es waren die psychologischen Faktoren, die sie getötet haben, das objektive und das subjektive Unvermögen, sich den Veränderungen anzupassen. Das wird auch in der neuen Krise nicht anders sein - und im Vergleich zu den Massenselbstmorden am Ende des letzten Weltkrieges wahrscheinlich ein Vielfaches an Opfern fordern. Denn noch nie in der Geschichte der Menschheit waren so viele Alte und Kranke unter der Bevölkerung. Was werden die Rentner machen, wenn sie sehen, dass ihre Ruhestandseinkünfte ausbleiben, weil die Rentenversicherungen zahlungsunfähig sind, und ihre Vermögen vor ihren Augen verschwinden? Was werden die Kranken machen, wenn sie bemerken, dass sich niemand mehr um sie kümmert, keine Familie und keine Krankenversicherungen, die dann bankrott sind? Jüngere und gesunde Menschen können migrieren, und sie werden vernünftigerweise dahin gehen, wo sie Zivilisation und Zukunft finden - sofern sie etwas Brauchbares gelernt haben. All die nichtsnutzigen staatlichen und staatlich alimentierten Parasiten, die den Niedergang des Staates mit herbeigeführt, sich von den wenigen produktiven Leistungsträgern der Gesellschaft genährt und diese hingebungsvoll schikaniert haben, werden sich dann - bestenfalls – vor leeren Töpfen wiederfinden."

Herzlichst
Avicenna

--
"Niemand ist mehr Sklave als der, der sich für frei hält, ohne es zu sein" (Johann Wolfgang von Goethe, 1809)

Aha, wir benötigen eine gute Spiritualität, interessant. Und den Psychotherapeuten sollten wir lauschen, noch interessanter.

Hardy, der Student @, Mittwoch, 14.10.2020, 10:45 vor 52 Tagen @ Avicenna 1639 Views

Schön, die Russen haben eine 1a-Spiritualität.
Supi!

Nur gut für sie, dass das nicht alles ist, was sie haben.

Die Ureinwohner von Nordamerika, die hatten dann wohl nicht die richtige Spiritualität.

Und, ganz wichtig, Psychotherapeuten sind wichtig, denen sollten wir lauschen.
Daran wird's den Indianern wohl auch gemangelt haben.

Unglaublich... [[trost]]

Nicht aufregen, das bringt nichts.

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 11:05 vor 52 Tagen @ Hardy, der Student 1634 Views

Spiritualität ist Bauernfängerei.
Genau wie jede Religion, bei der immer nur Verzicht gepredigt wird damit die Prediger selbst den Rahm abschöpfen können.
Gold kann man nicht essen, genauso wie Spiritualität, aber beim Psychotherapeuten könnte es spannend werden...
Vielleicht brauchen wir in Zukunft wirklich mehr davon, denn seine Urschuld kann man mit ihnen im Notfall durchaus begleichen. Nur eben zu einem anderen Zwecke als von ihnen ursprünglich erdacht. [[freude]]

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Wenn es ans Verrecken geht, dann entdecken viele "Spiritualität", selbst die Härtesten. Glaubste nicht Hardy? (oT)

Wayne Schlegel @, Mittwoch, 14.10.2020, 14:02 vor 52 Tagen @ Hardy, der Student 1174 Views

(oT)

New Age Scheisse boomte als es langweilig war und im wohlhabenden Mittelstand

Oblomow @, Leipzig, Mittwoch, 14.10.2020, 14:19 vor 52 Tagen @ Wayne Schlegel 1407 Views

New Age ist auch ein Mittelstandsphänomen, sowohl Anfang des 20.Jahrhunderts als auch ab den Achzigern. Der ganze Markt der sog. spirituellen Möglichkeiten hat nichts mit Spiritualität zu tun. Auch die Psychotherapiescheiße ist eigentlich New Age. Die ganze grüne Bewegung ist ohne New-Age-Scheiße garnicht zu verstehen. Auch der neue Mensch, den die kalifornischen Oberhirnis aushecken, das ist New-Age-Scheiße, alles Hybris und zum Scheitern verurteilt. Wenn's ums Verrecken geht, dann ist eben nicht jeder wie Clint Eastwood, manche schreien auch nach dem Mama oder Gott. Ist das schlimm? Ich gehe jetzt laufen.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Doch, Wayne, das glaube ich Dir sogar aufs Wort

Hardy, der Student @, Mittwoch, 14.10.2020, 14:22 vor 52 Tagen @ Wayne Schlegel 1275 Views

Ich vermute auch, dass z.B. die Indianer da recht gut aufgestellt waren, Manitou und ihre Rituale und so.

Nur, was nützt das?
Freilich, das Sterben kann es einen erleichtern.

Ggf. auch das in die Schlacht ziehen.

Ich habe keine Ahnung, ob es stimmt, aber gab es da bei den Russen im 2. Weltkrieg nicht eine Nachhut, die es für die in die Schlacht geschickten Russen ratsam machte, besser nicht umzukehren? Zumindest habe ich mal sowas gelesen.

Wenn das stimmen sollte, dann wurde selbst da von den Oberen nicht auf die Spiritualität der Russen vertraut.

Putin verfügt über Atomraketen mit Mehrfachsprengköpfen, teils seegestützt auf U-Booten.

Ich vermute, er vertraut eher auf sowas als auf die Spiritualität seiner Landsleute.

Peakoil, Corona und Atomkraftwerke (was können sie nicht?)

Ankawor @, Dienstag, 13.10.2020, 21:03 vor 53 Tagen @ Arbeiter 3139 Views

Hallo Arbeiter,

eigentlich wollte ich die Themen unseres privaten "Thinktanks" nicht an die Öffentlichkeit tragen, aber nach deiner Vorlage passt es wohl doch ganz gut.

In deiner Übersetzung ist der wohl wichtigste Satz ziemlich unauffällig:

"Die COVID-Krise (ist ) ein weiterer Versuch, den Verbrauch natürlicher Ressourcen dramatisch zu verlangsamen"

Nach einem ganzen Wochenende Diskussion (Teilnehmer aus D, I, USA) mit mehreren Leuten erscheint uns als Gruppe Folgendes als am wahrscheinlichsten, in Kurzfassung.

Wir leben von Öl, im wahrsten Sinne des Wortes. Ohne Öl und Gas nur 25 % Nahrung und nur 25 % Menschen.

Vor einigen Jahren war Peak Oil im Himblick auf konventionelles Öl, was unbestritten ist.

Fracking und Tiefseebohrungen haben zwar mehr Öl geliefert, aber der EROI ist unter 7, also unter dem Wert, der erforderlich ist, um nicht ins Mittelalter zurückzufallen.

Peak Oil für Fracking war 2019 und seitdem wird der "Tank schnell geleert".

Zu diesen Fakten wird oft entgegnet, dass es eine Ölschwemme gibt, besonders da Öl zeitweise immer billiger wurde. Den Ölförderern bleibt aber wegen den niedrigen Preisen nichts anderes übrig, als so viel zu verkaufen wie möglich, damit der Geldfluss bestehen bleibt.

Bis der Tank leer ist.

Um das zu verhindern, müsste so viel neu dazu kommen, wie entnommen wird. Die Entdeckungen neuer Ölvorkommen geht jedoch sehr, sehr deutlich dem Ende zu.

[image]

Die verbrauchten konventionellen Ölvorkommen werden nur zu 15 % durch neue Funde ersetzt. Bei allen Spekulationen über den Tankinhalt ist damit klar, dass er sich schnell leert, sogar sehr schnell. (Erneuerbare Energien sind was für Träumer, da lohnt es sich nicht, drüber nachzudenken.)

Wenn etwas knapp wird, spart man am Verbrauch, sofern es sich um Einzelpersonen handelt. Wenn die Regierungen eine Knappheit kommen sehen, heißt das Sparen "Rationierung".

Eine Rationierung ist jedoch schwer durchzusetzen, und am einfachsten geht es mit Angst und drastischen Strafen. Corona ist dafür perfekt geeignet: Nirgends hinfliegen, nirgends hinfahren, vom Küchentisch aus arbeiten. (Das Verschwenden von Heizöl bei weit geöffneten Fenstern im kommenden Winter passt allerdings nicht in das Szenarium.)

Es ist daher wahrscheinlich, dass Corona aus den vorstehenden Gründen fabriziert wurde oder eine willkommene Pandemie medial aufgebauscht wird.

Die Corona-Maßnahmen dienen dazu, uns auf Einschränkungen zu dressieren und uns durch drastische Strafen und Manipulation bis hin zu sozialer Ausgrenzung von Widerständlern jeglichen Widerstand abzugewöhnen.

Was kommt, ist eine große Transformation (Merkel) und ein Verlust von vielem, an das wir uns gewöhnt haben (Merkel), wahrscheinlich auch ein Bevölkerungsrückgang (Deagel).

Das ist das Fazit der Mehrheit unserer Diskussionsgruppe.

Meine eigene Erwartung weicht davon ab: Alles, was technisch überhaupt möglich ist, wird durch Atomkraft betrieben bzw. erzeugt werden. Wenn es soweit ist, wird auch in Deutschland als letztem grünlichem Land der Welt ein Umdenken einsetzen, beflügelt durch Elend, Kälte und Hunger im Schatten unzähliger nutzloser Windmühlen.

Deshalb meine hinzugefügte Frage:
Was kann mit Atomkraft NICHT gemacht werden, wenn alle lieber AKWs wollen als sich zu Sterben auf einen Berggipfel zurückzuziehen?

Biosphäre der Heißen Tiefe, verfasst von Thomas Gold

lotte @, Mittwoch, 14.10.2020, 15:53 vor 52 Tagen @ Arbeiter 1172 Views

Der Autor Thomas Gold meint Oil ist nicht endlich

Aus der gleichen Quelle ..

Arbeiter @, Dienstag, 13.10.2020, 21:52 vor 53 Tagen @ Ankawor 2853 Views

Danke für Dein Feedback!
Der Autor des Blogs Limitstogrowth.de sieht es genau so wie Du - im vorherigen Beitrag: https://limitstogrowth.de/2020/09/25/ist-die-corona-grippe-nur-eine-inszenierung-ausdru...

Zu den Lösungen sieht er auch Dual-Fluid & LTFR-Atomkraft (Flüssigsalz-Thorium-Brüter): https://limitstogrowth.de/buchprojekt/ - die "Erneuerbaren" sind nachträglich zum Buchprojekt in vielen Artikeln nicht gut weg gekommen... alles hängt am ERoEI: https://limitstogrowth.de/eroei/

Im gleichen Blog gibt es noch einiges zu ETP-Modell, u.a. Veröffentlichungen von Berndt Warm: https://limitstogrowth.de/2020/01/17/etp-modell-weshalb-faellt-der-mittlere-rohoelpreis... - welches auch ein nahes "Netto-Energetisches" Ende beim Öl prophezeit... so ungefähr in den nächsten 2-4 Jahren.

Viel Spaß!

Arbeiter

Nein, nicht alles hängt am ERoEI.

Linder, Dienstag, 13.10.2020, 23:13 vor 53 Tagen @ Arbeiter 2379 Views

Wird etwas wirklich knapp, dann steigt einfach der Preis solange bis der Gewinn wieder passt.
Energie sparen und/oder rationieren geht jedoch nicht flächendeckend. Das hat nichts (mehr) mit dem ERoEI zu tun sondern mit Debitismus. Jeder Mensch hat XXXX $ Schuldnerpotenzial, was sich für die einzelnen Länder der Welt durchaus gut berechnen lässt. Unter anderem spielt der Zugang zu Energie bzw. dessen Verbrauch eine nicht unerhebliche Rolle. Kappt man nun insbesondere den Deutschen den Zugang zu fossilen Energien, gerät die Aufschuldnerei ins Wanken.
Warum wollen Merkel und die Grünen die Atomkraftwerke stilllegen?
Warum wollen die USA NS2 verhindern?
Genau deswegen: Sie wollen uns die Möglichkeit des Aufschuldens nehmen wo es nur geht oder, sofern das nicht funktioniert, zumindest erschweren.

Ein deutscher Arbeiter hat ein min. 5 mal höheres Kreditpotenzial als ein Analphabet aus der Subsahara.
Klingelts?

Man forciert E-Autos in dem Wissen, dass es gar nicht so viele Rohstoffe gibt alle Deutschen wie gewohnt zu mobilisieren, geschweige denn Europa und die ganze restliche Welt.
Warum, wenn Wasserstoff die eigentlich vernünftigere Lösung wäre?

Der € muss geplättet werden ehe der $ krepiert, das ist alles.
Peak Oil ist real, aber nicht weiter tragisch sondern höchstens ein Nebenkriegsschauplatz, ein strategisches Abkenkungsmanöver.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Theorie und Praxis

Ankawor @, Dienstag, 13.10.2020, 23:41 vor 53 Tagen @ Linder 2161 Views

Wenn dein Auto mit einem Tankvoll 400 km schafft und du zum Tanken 201 km fahren musst, wirst du sehr schnell von der Realität eingeholt, du wirst den EROI verstehen und über deine Überlegungen nicht weiter überlegen.
Krall und der viel zitierte Indianerhäuptling: Von bedrucktem Papier wird niemand satt.

Es war auf den (derzeitigen) ERoEI des Öls gemünzt

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 10:05 vor 52 Tagen @ Ankawor 1407 Views

Mit dem Beispiel gebe ich Dir schon Recht, das muss man auch gar nicht diskutieren.
Wir leben aber nun mal nicht mehr im Öl- sondern im Atom-Zeitalter, sind demnach nicht mehr ausschließlich auf den ERoEI des Öls angewiesen.
Um bei besagtem Beispiel zu bleiben: Besorge ich mir den benötigten Sprit für das Auto per elektrischer Eisenbahn, angetrieben durch Atomstrom, verteuert sich die Menge Kraftstoff für 400 km zwar um den Preis des Bahntickets, aber das war es dann auch schon.

Was wir seit geraumer Zeit sehen ist ein reines Politikum. Es wird durch Regeln und Gesetze in der Praxis eine künstliche Knappheit hinsichtlich Energie geschaffen, die in der Theorie überhaupt nicht besteht. Stattdessen werden z.B. E-Autos forciert, deren benötigte Ressourcen wirklich begrenzt und daher knapp sind. All das dient nur dazu das sterbende Geldsystem als Verursacher aus der Schusslinie zu nehmen, welches der eigentliche Verursacher der ganzen Problematik ist.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Es geht um nichts anderes!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 14.10.2020, 00:30 vor 53 Tagen @ Linder 2279 Views

Wie kommt man am billigsten die Urschuld gedeckt. Der ganze Weltzirkus ist Folge dieser Problemstellung incl. Debitismus.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Natürlich hängt alles am ERoEI.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 10:14 vor 52 Tagen @ Linder 1436 Views

Moin Linder,

spätestens wenn wir 1 erreichen, ist Schluss. Wenn wir 1.0 L Öl brauchen um 1.0 L zu fördern, dann ist Feierabend. Dann spielt der Preis auch keine Rolle mehr. Dann ist die Energie schlicht nicht mehr da.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Nein, so einfach ist es nicht.

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 10:43 vor 52 Tagen @ Naclador 1415 Views

bearbeitet von Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 10:49

Siehe meine letzte Antwort dazu etwas oberhalb.
Wird Öl als nicht zu ersetzende Ressource zwingend benötigt, z.B. zur Herstellung von Plastikteilen, wird es dennoch gefördert, selbst wenn es teurer ist.
Muss man 1,5 Teile Atomstrom dazu aufwenden 1 Teil Öl zu fördern, verteuert das zwar die Ressource Öl, ist aber aus technischer Sicht möglich. Und wird auch bereits gemacht, denn viele Ölförderpumpen werden elektrisch betrieben, u.a. aus Atom- oder Kohlestrom.

Weiteres Beispiel: Kats bei Verbrennermotoren.
Mit billigem Blei funktionieren sie nicht, also müssen Platin oder Palladium als unverzichtbare Ressourcen dafür herhalten. Vor Jahren war Pt teurer als Pd, heute ist es anders herum, deswegen stellen einige Firmen ihre Produktion wieder auf Pt um. Ob Umstellung oder nicht, entscheidet sich nach rein ökonomischen Gesichtspunkten. Bei hoher Anzahl Produkteinheiten lohnt es sich, bei niedrigen eben nicht.

Bei der Ölförderung ist es ebenso. Angenommen der Grenznutzen liegt bei 30 $ (ERoEI = 1). Bekommen die Produzenten nur 10 $ pro Barrel, schalten sie die el. betriebenen Anlagen ab, bei 100 $ wird 24/7/365 gefördert. Solange ein alternatives, weil günstigeres Energieäquivalent zur Verfügung steht, ist nur der Preis entscheidend, nicht der ERoEI.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Perfekt, Linder, man benötigt Energie, um Öl zu fördern, diese Energie muss nicht per Öl bereitgestellt werden

Hardy, der Student @, Mittwoch, 14.10.2020, 10:52 vor 52 Tagen @ Linder 1416 Views

Unglaublich, wie seltsam manchmal gedacht wird.

Nein, muss es nicht.

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 11:17 vor 52 Tagen @ Hardy, der Student 1316 Views

Denn wie nun bereits mehrmals erwähnt, gibt es außer Öl auch andere Energieformen, wie z.B. Gas, Kohle, Atomstrom, Wasserstoff, etc.
Rein physikalisch erscheint es nicht sonderlich sinnvoll 1,5 kWh aufzuwenden um nur 1 kWh zu erhalten, denn das ist energetische Verschwendung. Darin sind wir uns auch einig, nur leider lässt Du den ökonomischen Aspekt völlig außen vor.
In der Wirtschaft lassen sich auch bei einem ERoEI <1 Gewinne realisieren, das sollte man nicht so einfach ausblenden.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Öhm, Missverständnis? Meine Überschrift war keine Ironie, Dein Gesprächspartner hatte seltsam gedacht.

Hardy, der Student @, Mittwoch, 14.10.2020, 11:27 vor 52 Tagen @ Linder 1298 Views

So war das von mir gemeint.

Oder habe ich nun meinerseits Deinen Beitrag missverstanden?

Energie gibt es in vielfältiger Form, da war und bin ich völlig bei Dir.
Erdöl kann als Energielieferant genutzt werden, aber auch als Rohstoff.

Genau so, wie Du es ja bereits dargestellt hast. [[top]]

Korrekt, Missverständnis! Mein Fehler!

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 11:49 vor 52 Tagen @ Hardy, der Student 1210 Views

Alles gut! [[top]]
Ich hatte Deinen Beitrag missverständlicher Weise ironisch interpretiert.
Mea culpa!
Sorry!

Nachteil Internet: es fehlen Mimik und Gestik des Gegenüber, die selbst durch Smilies nicht immer zur Gänze ersetzt werden können, selbst wenn sie verwendet werden.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Ja, solange eine alternative Energieform zur Verfügung steht, hast Du Recht.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 11:09 vor 52 Tagen @ Linder 1317 Views

Das Problem ist, dass der ERoEI von Atomkraftwerken insgesamt negativ ist. Die Dinger wurden hauptsächlich gebaut, um an spaltbares Material für Kernwaffen zu kommen. Der ganze "zivile Einsatz der Kernenergie" war ein PR-Projekt, um der Bevölkerung die hässlichen Strahlenschleudern schmackhaft zu machen. Der ganze Prozess über Uranabbau, Transport, Anreicherung, Verarbeitung, Wiederaufbereitung, Endlagerung, KOSTET am Ende Energie. Wie sollen denn die Frachter das Uranerz transportieren ohne Öl? Wo soll das Zirkonium für die Brennstabummantelung herkommen ohne Öl? Woher der Stahl und der Beton für den Reaktor? Das ist nicht viel realistischer als die Ölförderung mit Windenergie.

Vielleicht sieht die Bilanz besser aus für Thoriumreaktoren, aber auch das bezweifle ich.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Genau das ist der Knackpunkt auf den ich hinaus wollte.

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 11:39 vor 52 Tagen @ Naclador 1346 Views

Den ERoEI kann man sowohl ökonomisch (monetär) als auch ökologisch (physikalisch/energetisch) betrachten.
Du bringst sogar noch einen weiteren entscheidenden Faktor mit ins Spiel, nämlich Zeit.
Aus debitistischer Sicht ist dieser äußerst wichtig, denn ob der ERoEI von Atomstrom wirklich wie versprochen bzw. propagiert >1 ist oder über die Jahre hinweg, ob der Endlager-Problematik, nicht doch <1, ist heute noch gar nicht endgültig geklärt.

Hinzu kommt auch noch der Faktor Mensch, denn ob er ein Energieproblem friedlich (durch Auffinden und Ausbeutung einer alternativen Energieform) oder kriegerisch lösen wird, ist heute noch gar nicht abschätzbar. Ich halte daher die Angaben auf der Deagle-Seite für äußerst fragwürdig, genauer gesagt höchst unseriös, da selbst hochrangige Wissenschaftler (egal ob aus Wirtschaft, Politik, usw.), auch nicht im Verbund, unmöglich alle relevanten Daten zusammentragen und auswerten können, um eine genaue Entwicklung der Dinge zu prognostizieren.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Sehr interessant und weithin unbeachtet.

Ankawor @, Dienstag, 13.10.2020, 23:33 vor 53 Tagen @ Arbeiter 2572 Views

Danke für den Link zu dem Herrn Fricke. Schön, dass fast in meiner Nachbarschaft sogar einer ist, der sich um sowas Gedanken macht <img src=" /> Nun fühle ich mich gar nicht mehr so alleine wie bisher. Vielleicht werde ich ihn mal kontaktieren, obwohl ich mich eher mit den praktischen Aspekten beschäftige.

Auch hier in diesem Forum, dem Sammelbecken der Intelligentesten, wird dem Allesentscheidenden unserer Existenz, dem Zufluss von Energie (= Nahrung), ja nur sporadisch Aufmerksamkeit gewidmet.

Klima, Corona, Schuldenkrise, Zombieunternehmen ... was gibt es noch schlimmes?
Wird alles irrelevant, wenn uns keine Fossilen und keine AKWs versorgen.

Sagt ein Ex-AKW-Protestler und vor 10 Jahren noch Verfechter von Sonne und Wind.

Die Party ist vorbei

el_mar @, Mittwoch, 14.10.2020, 09:33 vor 52 Tagen @ Ankawor 2559 Views

Was bringt die Zukunft?
Was soll ich sagen? Ich sage – und das ist sicher stark! vereinfacht und sehr bildhaft: viermal „Ö“
1. Ökologie
Die ökologischen Grundlagen auf dem Planet, von dem wir leben, werden allmählich ruiniert und verlieren Vitalität und „Produktivität“. Was wir krank machen, macht auch uns krank - logisch. Außerdem sind wir viel zu viele Menschen. Jeden Tag kommt ca. eine Stadt wie Münster dazu.
Eine exponentielle Bevölkerungswachstumskurve, wie ein Hockeyschläger.
Alles, was sich nicht ewig fortsetzen lässt, hört irgendwann auf. Dafür sorgt die Evolution.
Der bessere Weg zur Begrenzung des Bevölkerungswachstums wäre Bildung und Entwicklung in den schwachen Ländern.
Nur einige, wenige Beispiele zum ersten „Ö“:
Temperaturen steigen, die evolutionäre Anpassung kommt da nicht mit.
Böden werden vergiftet.
Ressourcen werden verschleudert für eine hypermobile Spaßgesellschaft. Schwärme und Pflanzen werden übernutzt. Nutzbares wird weggeworfen.
Fast jeder von uns macht sein eigenes Feuer im Verbrennungsmotor unter der Motorhaube und fährt damit herum. Großteils unproduktiv, rein zum Vergnügen.
Luft und Wasser werden knapp und verdreckt.
Wir holzen ab, graben und stochern immer tiefer herum, z.B. um Öl zu fördern:
2. Öl
Geld regiert die Welt? Money makes the world go round?
Falsch! Öl, hier als Synonym für fossile Energie, ist der Zaubertrank, der alles antreibt.
Öl ist überall. Setz dich auf den Fußboden in deinem Haus und denke alles weg, was nicht mit oder mit der Hilfe von Öl entstanden ist. Du sitzt jetzt nackt auf dem Acker. Jetzt denke, was ohne den Einsatz von Öl, nur durch regenerative Energie zurückgeholt werden könnte? Du sitzt immer noch nackt da, denn auch regenerative Energien bedürfen den Einsatz von Öl, um sie zu ermöglichen.
Alles, was sich bewegt und lebt betreibt Energie-Dissipation (also Verwertung) und verursacht Entropie.
Etwas unscharf beschrieben kann man Entropie gleichsetzen mit der Transformation von Energie in eine Unordnung, die zu nichts mehr zu gebrauchen ist. Menschen beispielsweise vertilgen hochwertige Lebensmitteln und schaffen Entropie durch ihre Ausscheidungen.
Ein Hurricane verbraucht (dissipiert) die Temperaturunterschiede zwischen dem Meer und den Luftschichten für seine Wirbelkraft. Er stirbt nach und nach, wenn die Temperaturunterschiede wegfallen, weil z.B. auf Land trifft oder das Meer sich abkühlt. Er produziert Entropie (Unordnung) wenn er umher wirbelt.
Wir feiern eine Einweg-Party befeuert durch den Zaubertrank Öl. Die gesamte Industrielle Zivilisation verbrennt (dissipiert) einmalig vorhandene, in hunderten von Millionen Jahren entstandene fossile Brennstoffe, wobei der Erntefaktor (das Verhältnis der Energieaufwandes zur Förderung, Verarbeitung und Verteilung des Öls zum Energieertrag für die Wirtschaft) ständig sinkt. Das nennt man abnehmender Grenznutzen (the first cut ist the deepest oder die tiefhängenden Früchte werden zuerst geerntet). In den 50er Jahren, als man, vereinfacht gesagt, nur in den Sand stechen musste und das Öl sprudelte heraus, lag der Erntefaktor bei ca. 1 zu 100. (hohe Netto-Energie: Eine Einheit Energie rein, 100 Einheiten Energie als Ertrag raus). Mit diesem sehr effektiven Zaubertrank wurde die Infrastruktur für die industrielle Zivilisation aufgebaut. Heute, mit der Nutzung von z.B. Fracking, Tiefseebohrung und Ölsänden und durch die gewachsenen Komplexität, liegt der Erntefaktor bei ca. 1 zu 30, Tendenz fallend. Der Zaubertrank wird verwässert. Dieses hätte schon den Galliern nicht gefallen. Sinkende Netto-Energie erzeugt Stress (ungleiche Einkommensverteilung), Konflikte (ausblutender Mittelstand) Kriege (mittlerer Osten), Separatismus (Brexit), Egoismus (Amerika first) und es fällt uns schwer, die Infrastruktur überhaupt zu erhalten – warum, das erklärt sich im nächsten „Ö“. Überall fehlen die „Mittel“. Alle formulieren Ansprüche. Es ist nicht mehr genug Suppe für alle da (wie beim Spiel „Reise nach Jerusalem“). Das „weiter so “ (BAU = business as ususal) gelingt inzwischen nur noch durch eine ständig steigende, ausufernde Verschuldung. Wir müssen die Zukunft „anpumpen“, weil wie die Vergangenheit kaum noch „hochpumpen“ können.
Womit wir beim dritten „Ö“ angekommen sind:
3. Ökonomie
Geld ist nicht einfach so da. Es gibt keine staatliche Schatzkammer, aus der es entnommen wird um als Tauschmittel eingesetzt zu werden. Geld entsteht durch Verschuldung. Wieder vereinfacht: Wer z.B. eine kleine Fabrik bauen will, geht zur Bank und holt sich einen Kredit dafür. Die Fabrik dient als Sicherheit. Die Bank transferiert z.B. 1 Million € auf das Konto des Kreditnehmers und hat eine Forderung. Der Kreditnehmer hat eine Verbindlichkeit in gleicher Höhe. Das Geld war vorher nicht da! So lange solche Verschuldungen für produktive Investitionen genutzt werden, ist das kein Problem. Der Zentralbanken schaffen Geld, z.B. durch Anleihekäufe von Staaten oder Unternehmen. Eine genaue Erklärung würde hier zu weit führen. Wichtig ist, durch Verschuldung ist plötzlich Geld vorhanden, welches vorher nicht existiert hat. Geld besteht also im Grunde aus Schuldscheinen, die durch staatliche Macht und Garantie umlauffähig gemacht werden. Geld ist ein Anspruch auf die zukünftige Nutzung von Energie und die dadurch entstehenden Produkte und Leistungen.
Es können Zinsen verlangt werden, so lange die Zukunft u.a. dank billiger Energie und guter Ideen (technische Fortschritt und rentable Geschäftsfelder) produktiv genutzt werden kann. Der Investor muss jedoch Kunden (Nachschuldner) finden, die ihn „erlösen“ (sich ebenfalls Verschulden und beim ihm kaufen), damit er Zins und Tilgung leisten kann. Für diese Nachschuldner gilt das gleiche, sie müssen Einnahmen erzielen, indem sich wiederum andere verschulden und so weiter. Ein Kettenbrief, der nicht enden darf. So läuft unser System, es muss wachsen, u.a. wegen der Zinsen und der Steuern für den gefräßigen Staat. Die Komplexität muss ständig zunehmen. Mehr Komplexität verlangt erhöhte Energie-Dissipation. Wir sind abhängig von globalen Lieferketten, billiger Energie, wachsender Verschuldung und wachsender Komplexität (z.B. dem Internet, Hightech Motoren). Die oberste, auf Schulden basierende mega-komplizierte Komplexitätsebene muss funktionieren, denn die tieferliegenden Komplexitätsebenen (Telefax, Pferde) sind nicht mehr vorhanden.

Irgendwann kommt es zur Überschuldung. Die Zukunft kann ihre Versprechen nicht halten, weil der Erntefaktor des Öls (und anderer Brenn- und Rohstoffe) ständig abnimmt und weil die wachsend Komplexität nicht mehr beherrschbar und finanzierbar ist. Die Zentralbanken mit diversen „Zaubereien“ helfen (Kreditexpansion, Null-Zinsen, Zuwendungen, Hilfspaketen, quantitative easing, Modern Money Theorie …) damit die Party weiter läuft. Das hat, besonders seit der Finanzkrise 2008, einigermaßen funktioniert.
Man kann die Zukunft zunächst, nominal, weiter belasten mit immer mehr Schulden aber ohne reales Wachstum. Man kann aber, real, keine billige Energie drucken. Die Währungen geraten früher oder später in Gefahr. Es droht Inflation, weil dem vielen Geld zu wenig „Reales“ gegenüber steht.

4. Öffentliche Meinung
Irgendwann, bei offensichtlich maßloser und nicht rückführbarer Überschuldung verlieren die Markteilnehmer das Vertrauen und nehmen selbst billige nicht Kredite mehr an, bzw. maßlos überschuldete Staaten, Firmen und Haushalte bekommen keinen Kredit mehr. Wer investiert in ein Fass ohne Boden. Die Psychologie kippt um. Lieber tauscht man Geld in Sachwerte, z.B. in Betongold. Daher der Bauboom der letzten Jahre und der sogenannte „Crackup boom“ mit Überhitzung und Vollbeschäftigung. Es entstehen Blasen bei Immobilien, Aktien, Anleihen, im Kunstmarkt etc., bis diese platzen.

Die Zentralbanken werfen zuletzt Geld mit dem Hubschrauber ab (Helicopter money oder bedingungsloses Grundeinkommen). Geldgeschenke sind jetzt angekündigt. Die nominale Geldschwemme ändert aber nichts an der Physik und den vorhandenen, realen, produktiven Möglichkeiten auf einem begrenzten Planeten. Wohlstand kann man weder drucken noch ins Amt wählen. Die Währungen gehen „kaputt“. Das passiert immer wieder (fragt mal die Oma oder den Uropa, falls er noch lebt). Aktuell ist die Fallhöhe so groß wie noch nie. Die öffentliche Meinung schlägt langsam um. Die Menschen bekommen Angst und rennen irgendwann gleichzeitig zum Ausgang. Die Blasen platzen, Lawinen stürzen, Ketten reißen. Das kann jetzt alles dem Corona-Virus in die Schuhe geschoben werden, das sicherlich gefährlich ist für unsere Gesundheit. Eine Lawine kann dieses tückische Virus aber nur auslösen, weil sie über Jahrzehnte, Schicht für Schicht, aufgebaut wurde, durch maßlose Kreditexpansion und ausufernde Komplexität. Irgendwann ist es zu viel. Wir wissen nicht genau wann!

Corona ist ein schwarzer Schwan, ein unvorhersehbares, auslösendes Ereignis. Es hätte auch irgendetwas anderes sein können. Es ist wie bei Jenga, man weiß nicht welcher Stein der letzte ist, der den fragilen Turm durch massenpsychologisches Herdenverhalten zum Kippen bringt. Sicher ist, das es Verantwortliche gibt, die dieses Verhalten, bis zu einem gewissen Punkt, z.B. über die Medien, manipulieren können.

Wie auch immer - Krise bedeutet Gefahr und Chance und das wichtigste Wort in der Zukunft lautet „weniger“. Hoffentlich verbunden mit einer geordneten Rückkehr zum menschlichen Maß.
Weniger Globalisierung, weniger sinnlose Transporte, weniger fliegen, weniger Auto fahren, weniger Schnick-Schnack und Trash-Unterhaltung, weniger Verschwendung und Verschmutzung, weniger Egoismus?
Wir werden mit weniger klarkommen müssen. Das World Economic Forum möchte die Weichen stellen. Spannende Zeiten!

WEF Übersicht


Mein Lösungsansatz:

Macht`s gut!

• Seid freundlich und ausgeglichen, glaubt nicht jeden Mist.
• Seid friedlich, selbstkritisch aber lasst euch nicht alles gefallen.
• "Kommt runter", denkt "klein", für eine artgerechte Menschenhaltung.
• Kauft regional, unterstützt lokale Erzeuger, Hersteller und Handwerker. Ernährt euch mit gesunden, frischen, unbearbeiteten Lebensmitteln
• Legt euch einen Nutzgarten an. Fangt klein an.
• Erlernt irgendetwas handwerklich-handfestes.
• Kooperiert und tauscht mit Gleichgesinnten.
• Hört auf eure innere Stimme - nicht auf Ideologen und Rattenfänger von rechts und links.
• Vermeidet Massenkonsum und Massenmedien.
• Begeistert andere Menschen für diese Bewegung.

--
Sorry, der Lebensstil den Sie geordert haben, ist ausverkauft!

Wie immer bei el_mar, ein Volltreffer.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 10:07 vor 52 Tagen @ el_mar 1785 Views

bearbeitet von Naclador, Mittwoch, 14.10.2020, 10:30

So sieht es aus. Daran kommen wir nicht vorbei.

Und die Bevölkerung spürt bereits, wo die Reise hingeht. Auf Youtube explodieren die Videos zu Minimalismus und Tiny House, Leute kaufen ein E-Bike statt eines Zweitwagens, auf ebay Kleinanzeigen gibt es Massen von Menschen, die ihren überflüssigen Kram verramschen, teilweise gar verschenken.

Das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert des "Weniger".

Oder es wird unser letztes, als Spezies.

Gruß,
Naclador

PS:
Es werden sich wohl kaum alle auf ein Weniger einlassen, insbesondere nicht diejenigen, die jetzt schon am Existenzminimum leben. Es gibt auch noch einen Ausweg aus dem Ölproblem: Das Fischer-Tropsch-Verfahren, mit dem sich Kohle in Kohlenwasserstoffe umwandeln lässt. Russland und China sitzen dann auf den größten Ölreserven in Form von Steinkohle. Aber das wird natürlich zu einer weiteren Verschlimmerung der ökologischen Lage führen.

PPS: Oder vielleicht ist auch das keine Option: https://www.mdpi.com/1996-1073/8/2/786/pdf

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Erdöl ist unbegrenzte Ressource

aman13 @, Mittwoch, 14.10.2020, 06:23 vor 52 Tagen @ Ankawor 2114 Views

die Theorie, dass Erdöl einen biotischen Ursprung hat ist definitiv falsch und fast alle Tanks der Erde füllen sich schneller als sie angezapft werden können.
Obwohl Russland es nicht an die Grosse Glocke hängt, weil EÖ / EG Exporteur ist dort das Wissen um die Unerschöpflichkeit sehr verbreitet und gängiges Wissen.

Die Satanisten haben euch schon mal mit dieser Lüge vom endlichen Öl eingefangen...

Es.ist wahr, dass das Zeitalter des EÖ/EG zu Ende gehen wird irgendwann aber niemals wegen Peak Oil und Mängel an Öl...
selbst die Araber die selten etwas Geistreiches feststellen, denen ist es klar "Das Zeitalter des Öls wird genauso wenig am Mangel an Öl zu Ende gehen, wie das Steinzeitalter aus Mangel an Steinen zu Ende ging"

Unbegrenzte Ressourcen gibt es nicht.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 13:12 vor 52 Tagen @ aman13 1264 Views

Moin aman13,

selbst wenn das Erdöl abiotischen Ursprungs wäre, wieso soll daraus folgen, dass es unbegrenzt zur Verfügung steht? Auf einem endlichen Planeten gibt es keine unbegrenzten Ressourcen.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Bitte "Peak Oil" nicht zusammen schreiben.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 09:54 vor 52 Tagen @ Ankawor 1468 Views

Ich hab mich kurz gefragt, ob man das nicht mit "c" schreibt, und was zur Hölle eine Erbsenspule wohl sein soll :-P

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Ich denke bis 2025 passiert erstmal gar nichts!

Durran @, Dienstag, 13.10.2020, 21:44 vor 53 Tagen @ Arbeiter 3014 Views

Ganz ausschließen kann man solche Prognosen jetzt nicht, allerdings halte ich persönlich nichts davon.

Entweder wissen die Deagel Verfasser etwas unfassbar Sensationelles oder es handelt sich um reine Verschwörungstheorien.
Sollte diese Vorhersage eintreffen,so stünden wir vor einem großen Kriegsereignis, gepaart mit Hungersnot, Währungsverfall und Seuchenausbruch in einem. So schlimm war es ja noch nicht einmal nach Ende des WK II, 1945 in Deutschland.

Zumindest meine Phantasie übersteigt eine solche Prognose sehr weit.

Vielleicht wird auch die RNA Impfung der große Auslöscher?

Arbeiter @, Dienstag, 13.10.2020, 21:47 vor 53 Tagen @ Durran 2920 Views

Viel Spaß!

Arbeiter, lass doch das bitte mit dem blöden "Viel Spaß!". Was soll das? Wenn Du nichts weiter zu sagen hast, schreib "(oT)". (oT)

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 10:39 vor 52 Tagen @ Arbeiter 1247 Views

.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Nö. Der große Auslöscher steht bereits fest und es wird kein Virus sein und kein Impakt und kein Vulkan. Wie blind muss man denn sein, um ihn nicht zu sehen?

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 20.10.2020, 22:39 vor 46 Tagen @ Arbeiter 448 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 20.10.2020, 23:07

Es wid ganz schlicht und einfach der Abriss der Lieferketten sein.

Wie heißt es in der Weissagung der Cree:

Erst wenn das letzte Schiff nicht mehr anlandet, wenn der letzte Lieferwagen nicht mehr kommt, wenn das letzte Flugzeug nicht mehr landet, wenn der Strom nicht mehr fließt, weil kein Schwein das mehr vorfinanziert, werdet ihr merken, dass man ohne Lieferketten nichts mehr zu essen hat. Da können dann die FED und die EZB drucken, so viel sie wollen.

Das ist die unausweichliche und zu guter Letzt immer wieder auftretende Folge dessen, wenn man sich entschlossen hat, seine Nahrung nicht mehr selber anzubauen, nicht mehr selber zu töten oder zu fischen, sondern sich auf die arbeitsteilige Gesellschaft eingelassen hat.

Und da sind wir näher dran, als sich alle hier vorstellen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Übe mit der linken Hand, bevor die rechte ab ist

Dan the Man, Mittwoch, 21.10.2020, 00:11 vor 46 Tagen @ Mephistopheles 354 Views

(Alte Weisheit aus Afrika.)

Danke für die Erinnerung. Die Zeit zum Selbstversorgen ist jetzt. Nicht im Frühsommer, das ist einfach.

Gerade jetzt lässt sich schön probieren, mal drei Monate nicht in den Supermarkt zu gehen, oder vier, bis zum März - wenn es dann ernst wird, ist man mit der linken Hand in Übung.

Der Oberbayer hatte hier mal berichtet, wie man auch im Winter Gemüse anbauen kann.

Ich denke schon, dass sich hier einige vorstellen können, wie nahe wir dran sind. Aber wer Vorräte anlegt und es anderen erzählt, der hat keine Vorräte.

RKI-Chef Wieler und seine "Einschätzung" zu den neuen Impfstoffen

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Mittwoch, 21.10.2020, 08:51 vor 45 Tagen @ Arbeiter 465 Views

Lothar Wieler (Leiter des Robert-Koch-Instituts) im Interview bei Phoenix: „Wir gehen alle davon aus, dass Impfstoffe im nächsten Jahr zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“ [[wut]]
Auch das wieder ein krasses Beispiel, welche Dampfplauderer in vorderster Reihe stehen, um ihr leeres Geschwätz zu verbreiten.

phoenix persönlich: Prof. Lothar Wieler bei Alfred Schier (15.10.2020)
https://youtu.be/-pxoXSFEqXA?t=1702

Die Kommentare des "phoenix"-Kanals sind selbstverständlich deaktiviert. Sollte aber nicht daran hindern einen Daumen nach unten zu hinterlassen. <img src=" />

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Ich lege hier Bekenntnis ab, dass ich die EU und deren Insassen, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."
frei nach Schopenhauer

Im 30-jährigen Krieg gab es landstrichweise mehr als 66% Auslöschung. (mT)

DT @, Dienstag, 13.10.2020, 22:23 vor 53 Tagen @ Durran 2720 Views

Krieg, Hunger und Seuchen kamen gleichzeitig zusammen.

[image]

Mit Merkel, Spahn, Roth, AKK, usw. in den Krieg.... Da halte ich eine Verlustrate von 66% noch für viel zu optimistisch.

Linder, Dienstag, 13.10.2020, 22:39 vor 53 Tagen @ DT 2564 Views

Scherz beiseite, auch wenn es wahr ist...
Deagel klammert kriegerische Auseinandersetzungen explizit aus, der Auslöser für das Massensterben müsste demnach ein anderer sein.
Ein Virus kann das nicht, auch eine Überschwemmung in keinem Fall. Einzig sinnige Erklärung wäre ein Sonnensturm, Vulkanausbruch oder Kometeneinschlag, bzw. ähnlich verheerende Naturkatastrophe.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Klar, und Vulkanausbruch oder Komenteneinschlag kann Deagel vorhersagen. (mT)

DT @, Dienstag, 13.10.2020, 23:22 vor 53 Tagen @ Linder 2255 Views

Who the fxxx is Deagel?

Was man gut vorhersagen kann sind Finanzialisierung oder Demographie

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 14.10.2020, 00:24 vor 53 Tagen @ DT 2227 Views

Bei ersterem ist Ende Gelände, wenn alle Assets beliehen, sowie die zu erwarteten Gewinne der nächsten Jahre verpfändet wurden. Hat man diesen Punkt erreicht, dann wird es richtig schmutzig.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Ashitaka glaubt, es geht noch was.

el_mar @, Mittwoch, 14.10.2020, 09:44 vor 52 Tagen @ FOX-NEWS 1929 Views

Kann sein, eine letzte Runde.

Ich denke wir sitzen bereits in einer Liquiditätsfalle. Weitere Aufschuldung bringt nur noch marginalen (diminishing) Nutzen.
Das Quasi-Hubschraubergeld wird die Währungen (USD, €) zerstören.

Saludos

--
Sorry, der Lebensstil den Sie geordert haben, ist ausverkauft!

Das WEF hat den großen Reset beschlossen.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 10:18 vor 52 Tagen @ el_mar 1979 Views

Das ist auch im Grunde kein Problem. Das Geldsystem könnte man problemlos zurück setzen, das ist nichts anderes als eine Währungsreform, und davon hatten wir ja in der Geschichte schon so einige.

Die Energiefrage ist die entscheidende.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Der Moment, wenn die Katz ins Wasser rennt ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 14.10.2020, 14:12 vor 52 Tagen @ Naclador 1514 Views

Wie wird der Reset ablaufen?

1. Alle Forderungen und Verbindlichkeiten werden (größtenteils) gestrichen?

oder

2. Die Forderungen werden alle fällig gestellt und die Assets bekommen neue Eigentümer?

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Ein Virus oder gar ein Bakterium könnte das durchaus.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 10:10 vor 52 Tagen @ Linder 1619 Views

Solange die Parameter stimmen. Ein vergleichsweise zahmes Virus wie SARS-CoV-2 reicht da natürlich nicht. Aber es hat gezeigt, wie wenig wir in der Lage sind, die Ausbreitung eines Krankheitserregers zu verhindern.

Eine multiresistente Pest hätte auch heute gute Chancen, die Weltbevölkerung mindestens zu halbieren.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Wirklich?

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 12:47 vor 52 Tagen @ Naclador 1407 Views

bearbeitet von Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 12:54

Solange die Parameter stimmen. Ein vergleichsweise zahmes Virus wie SARS-CoV-2 reicht da natürlich nicht.

Hier sind wir uns einig.

Aber es hat gezeigt, wie wenig wir in der Lage sind, die Ausbreitung eines Krankheitserregers zu verhindern.

Aber hier bin ich dezent anderer Meinung. An Corona sind bisweilen weniger Menschen gestorben als durchschnittlich jährlich an Grippe sterben. Zweifelsohne, Grippe-Tote waren bisweilen immer nur Schätzungen, aber an den Corona-Zahlen wurde sauber manipuliert (mit, nicht an Corona verstorben; Alter der Verstorbenen höher als der allgemeine Durchschnitt, usw.). Die soziale Distanzierung hat wohl entweder etwas gebracht oder die Grippe ist in Wahrheit nicht so tödlich wie angenommen. Andere Faktoren kommen ebenfalls in Betracht.
Ganz ohne Handhabe stehen wir allerdings nicht da und im Zweifelsfall geht noch deutlich mehr.

Eine multiresistente Pest hätte auch heute gute Chancen, die Weltbevölkerung mindestens zu halbieren.

Ja, aber die käme wohl aus der Retorte. Wenn sich die Entscheider das trauen und es raus kommt, dann gibt es kein Loch auf diesem Planeten, in das sie sich sicherheitshalber verkriechen können. Das überleben sie nicht. Die A-Bomben auf Nagasaki und Hiroshima zu werfen ging damals noch, heute würde sich das die USA nicht mehr trauen. Ähnlich wäre das jetzt mit einem Pest-Virus. Nutzen für die Verantwortlichen zweifelhaft, Ausgang ungewiss. Ich denke nicht, dass sie es wagen werden, auch wenn technisch möglich.


Gruß,
Naclador

Gruß zurück!

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Vielleicht ist der Corona Virus auch erst der Türöffner für was ganz anderes?

Durran @, Mittwoch, 14.10.2020, 20:22 vor 52 Tagen @ Linder 1112 Views

Vielleicht ist der Corona Virus auch erst der Türöffner für was ganz anderes?

Wenn er tatsächlich aus einem Labor kommt war es vielleicht nur ein Testballon. Danach kommt dann der Knock Out.
Dann sind wir sozusagen sturmreif geschossen. Ein Krieg, ein Seuchenausbruch, Hungersnöte und Energiekrise in einem.

Tatsächlich brauch dann keiner mehr über Fluchtburgen oder Goldmünzen nachdenken.

Natürlich kommt da noch mehr.

Linder, Mittwoch, 14.10.2020, 22:40 vor 52 Tagen @ Durran 1012 Views

Die Leute werden nicht umsonst auf Hörigkeit, Denunziantentum, Mangelwirtschaft, Ausgangssperren, usw. getrimmt.

Warum allerdings eine "Fluchtburg", und sei es nur ein normales Haus mit vernünftig angelegter Notration, nicht sinnvoll sein soll, erschließt sich mir nicht ganz.
Beim Gold bin ich strikt konträrer Meinung, denn das Wort RESET ging bereits durch die Presse. Nichts ist für die Zeit danach wichtiger als dieses Metall, also warum sollte es unnütz sein?
Selbst wenn Deagle Recht hätte, leben danach immer noch 25 Mio. in Deutschland. Meinst Du ernsthaft es wäre besser das ohne Gold zu tun als mit?

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Was ich jetzt schreibe, liest niemand gerne ...

NST ⌂ @, Südthailand, Donnerstag, 15.10.2020, 07:53 vor 51 Tagen @ Linder 1081 Views

bearbeitet von NST, Donnerstag, 15.10.2020, 08:27

Die Leute werden nicht umsonst auf Hörigkeit, Denunziantentum, Mangelwirtschaft, Ausgangssperren, usw. getrimmt.... die Zeit danach wichtiger als dieses Metall, also warum sollte es unnütz sein?
Selbst wenn Deagle Recht hätte, leben danach immer noch 25 Mio. in Deutschland. Meinst Du ernsthaft es wäre besser das ohne Gold zu tun als mit?

Global gesehen passiert nicht wirklich sehr viel - laut Prognose von Deagel.com

Gehen wir mal davon aus, die Staaten weltweit, sind organisiert wie Farmen ... Menschenfarmen um es korrekt zu klassifizieren. In solchen Betrieben muss eine gewisse Effizienz gegeben sein - so sehen das die Betreiber.

Jene die in den Wohlfahrtsstaaten leben, dort geboren wurden und jetzt aus dem Erwerbsleben ausscheiden, produzieren nur noch Kosten. Wie wir aus Statistiken wissen, steigen die Kosten im Alter für Gesundheit rapide an, ab 7x extrem. Das Anspruchsdenken dieser Rentner ist im Vergleich zum durchschnittlichen Welteinkommen eines aktuell Werktätigen - sehr hoch und nicht wirklich begründbar. Das geht alles vom Gesamtertrag ab - besonders die Jüngeren kann man davon überzeugen - siehe die Äusserungen Gretas und die Kampanien wie - meine Oma ist ne Umweltsau.

Das funktionierte eben nur in den Wohlfahrtsstaaten - z.B in TH ist es derzeit undenkbar, dass sich die Enkelgeneration so aufführt. Natürlich versuchen die Demokraten und NGOs auch hier ähnliches auf den Weg zu bringen, ob sie es schaffen ist noch offen.

Was Deagel.com prognostiziert - ist eigentlich nur der Geschäftsplan der jeweiligen Staaten/Farmen. Deshalb können sie auch relativ klare Vorhersagen machen - in Bezug auf Staaten, die räumlich überhaupt nicht weit weg sein müssen - aber ganz unterschiedliche Kennzahlen haben.

Mit dieser Brille betrachtet, ist die Liste von Deagel.com eine Bestandsprognose oder das operative Ziel des Betriebs, nicht mehr und nicht weniger.

In Ländern wie TH gibt es keine staatl. Versorgung der Normalbevölkerung, die Rentner werden direkt von den Kindern finanziert. Es gibt nur eine Ausnahme - die Beamten, dort bezahlt der Staat eine meist nur kleine Pension. Der Staat muss nur aufpassen, dass sich sein Beamtenapparat nicht unkontrolliert auswuchert, alles andere regeln die Leute in den Familien. In allen Staaten/Farmen die ähnlich organisiert sind, ist die Bevölkerungsreduktion nicht sonderlich auffällig s. Liste.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Ich schreibe aus der Zukunft Thailands

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 15.10.2020, 13:15 vor 51 Tagen @ NST 849 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 15.10.2020, 13:18

In Ländern wie TH gibt es keine staatl. Versorgung der Normalbevölkerung, die Rentner werden direkt von den Kindern finanziert. Es gibt nur eine Ausnahme - die Beamten, dort bezahlt der Staat eine meist nur kleine Pension.

Das war in Deutschland (und ganz Europa) genau so - vor Bismarcks Sozialreformen. Daraus kannst du auch gut die Zukunft Thailands erkennen.

Der Staat muss nur aufpassen, dass sich sein Beamtenapparat nicht unkontrolliert auswuchert, alles andere regeln die Leute in den Familien.

Das wird der Staat nicht können. Das einzige, was den Staat daran hindert, ist das Fehlen einer Schicht, die man für Sozialklimbim ausplündern kann und die sich nicht wehren kann. Die hat Bismarck zusammen mit der Sozialdemokratie gefunden: Die Arbeiterklasse. Die Arbeiterklasse kann sich nicht wehren, weil sie über kein Eigentum verfügt.

In allen Staaten/Farmen die ähnlich organisiert sind, ist die Bevölkerungsreduktion nicht sonderlich auffällig s. Liste.

Du kannst einen Industriebertrieb nicht wie eine Familie organisieren.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Massensterben durch zwei Faktoren

aman13 @, Mittwoch, 14.10.2020, 06:30 vor 52 Tagen @ Durran 2556 Views

- 5G kann und wird dazu genutzt werden Massensterben hervorzurufen..
Es ist eine Militärtechnologie..zum Grillen von Zellen insb Hirnzellen..als würde man den Kopf in einen MW Ofen reinhalten...wird derzeit forciert und die 5G Masten werden getarnt. Warum.wohl?

- der andere Faktor ist Unterbrechung der Lieferketten auch in der Nahrungsproduktion, Shutdowns der Stromerzeugung , Wasserversorgung und das gegenseitige Abschlachten für verbleibende Ressourcen mit lieben Mitmenschen wie in NRW...wo sich alle auf engem.Raum ganz lieb haben

5G ist keine Massenvernichtungswaffe.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 14.10.2020, 10:37 vor 52 Tagen @ aman13 1811 Views

Hallo aman13,

das ist Unsinn. Ich sehe auch Gesundheitsgefahren durch 5G, aber das ist keine Waffe. Das ist die Vorbereitung für die totale Kontrolle der Bevölkerung, Internet of Things lässt grüßen, aber das ist kein Hirngrill, wer denkt sich sowas immer aus?

Das mit den Lieferketten ist immer ein Problem, besonders bei hoher Bevölkerungsdichte. Es ist heute sehr einfach, eine Stadt auszuhungern.

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Wenn an der Deagel-Liste etwas dran wäre, dann müssten die Zahlen immer gleich bleiben und nicht von 2017 bis heute so extrem abweichen.

Zürichsee @, Mittwoch, 14.10.2020, 01:02 vor 53 Tagen @ Arbeiter 2341 Views

Und das, oder die Ereignisse die zu diesen Werten führen, sind immer
die Gleichen. Das sind Konstanten, die unveränderlich sind.

Hier für DACH die Werte:

Land:________2017_______heute

Germany: von $50.200 auf $14.704
Schweiz: von $61.400 auf $27.124
Austria: von $49.200 auf $26.908

Wie sagt der Zahnarzt: Bitte spülen!

LG Zürichsee

Zuerst wird aber gebohrt .... und dann gespült .... zum Zähne putzen muss niemand zum Zahnarzt!

NST ⌂ @, Südthailand, Mittwoch, 14.10.2020, 03:13 vor 53 Tagen @ Zürichsee 2498 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 14.10.2020, 04:08

Germany: von $50.200 auf $14.704
Schweiz: von $61.400 auf $27.124
Austria: von $49.200 auf $26.908


Wie sagt der Zahnarzt: Bitte spülen!


Liste mit Daten aus 2017 ... Platz 1-13

[image]

Forcast der Daten 2025 ... nach dem Bohren und vor dem Spülen ... :-P

[image]

Liste mit geschätzten Daten aus 2025 ... 1-12

Was mir nicht klar ist an beiden Listen, wie die Platzierungen bestimmt werden, nach welchem Kriterium.

Interessant ist Spalte 1 - Bevölkerung und die letzte Spalte mit PPP - PowerPurchaseProdukt - Kaufkraftparität ...

Dass du als Schweizer da vom Glauben abfällst, ist verständlich. Ich als Gast in TH aufgrund meiner Erfahrungen die letzten meiner klassischen 12 Arbeitsjahren als Drangestellter in der Schweiz und zuvor in D .... und die letzten 10 Jahre in TH ...

Da kann ich nur sagen, die Wahrscheinlichkeit, dass die Schätzung die kommende Realität wieder spiegelt, halte ich weit höher > 5x% ... die Richtung stimmt auf jeden Fall.

Sollte die Richtung der Prognose stimmen, können wir aufgrund der Kaufkraftparität vermuten - siehe Russland - dass Rohstoffe enorm an Wert gewinnen werden und Finanzwerte entsprechend verlieren - jene Länder die damit derzeit ihren Unterhalt verdienen, haben die stärksten Einbrüche.
Ursache --> Wirkung .... der Hauptgrund dürfte ein Reset im Finanzsystem sein .... alles andere folgt daraus - und davon sprechen der feministische Rat angefangen von EZB Lagarde zu EU von der Leyen und Grosskanzlerin Merkel [image] ... ständig beschwörend und niemand hört wirklich zu. Hier im Börsenteil des Forums, sind die Optimisten versammelt ... die sind sich sicher, diese Welle reiten zu können .... Toi, Toi, Toi .... [[zigarre]]

Etwas Geduld muss ich anmahnen - in 5 Jahren wissen wir mehr, wir brauchen nicht länger darüber spekulieren, die eigenen Weichenstellungen müssen so oder so längst abgeschlossen sein - wir können uns also entspannt zurücklehnen - beide Parteien Gläubige und Ungläubige. Das ganze Schauspiel - Drama wurde genau für uns geschaffen, wir haben es auch bezahlt und dafür geschuftet. Die Zielgruppe dieses Theaters sind wir Baby Boomer - wir sitzen in der ersten Reihe und unsere Nachfahren in den Reihen dahinter .... Vorhang auf. [[top]]
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Wer Deagel beachtet, ist selbst Schuld

Realist, Mittwoch, 14.10.2020, 08:24 vor 52 Tagen @ Arbeiter 2318 Views

Guten Morgen

Seit vielen Jahren berufen sich Doomer hier im Forum auf Deagle. Was ist bisher geschehen? Genau gar nichts. Wären die Daten von Deagel nur einigermassen verlässlich (warum auch immer sie dies überhaupt sein könnten), dann müsste bereits die heutige Situation eine vollständig andere sei. Ihr könnt gerne frühere Deagel Prognosen für das Jahr 2020 betrachten und dann beurteilen, inwiefern die Doom-Szenarien eingetroffen sind.

Weltuntergangs-Herbeischwörer gab es schon immer und wird es immer geben. Hier im Gelben sind sie einfach ein wenig konzentrierter vorhanden als ansderswo.

Das Deagel Szenario kann nur durch eine immense Katastrophe (Meteor-Einschlag, Ausbruch Super-Vulkan oder ein wirkliches Killervirus a la Ebola mit x-fach besserer Übertragbarkeit) eintreffen. Alle anderen Erklärungsversuche sind schlicht Bullshit. Was rauchen die Ersteller der Deagel Prognosen eigentlich? Gebt mir auch was davon :)

Und wenn ich nur schon wieder die gedankliche Verknüpfung des Themas Impfung und Deagle lese, möchte ich laut aufschreien "Wach doch auf, Mann!". Ist es nicht ermüdend, seinen ganzen Lebensinhalt auf das scheinbar nahende Ende der Menschheit bzw. deren Rückentwicklung in die Steinzeit vorherzusagen und hierbei auch jede noch so abstruse Begründung herbei zu ziehen?

Mir kommt es hier im Gelben oftmals vor wie bei einer Weltuntergangssekte. Man prognostiziert etwas. Verteidigt diese Prognose vehement und kritisiert alle, welche dieser Prognose nicht folgen mögen. Und wenn die Prognose zum Zeitpunkt nicht eintrifft, verschiebt man die Prognose einfach bzw. ändert diese im Inhalt ab und alles beginnt von Neuem.

Grüsse
Realist

Die Chance ist 50:50

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Mittwoch, 14.10.2020, 09:35 vor 52 Tagen @ Realist 2134 Views

Genau, kann sein, oder kann nicht sein...

Wir alle kennen Einen, der das Spiel sehr lange gespielt hat und nun mit einer gummierten Mütze irgendwo in Österreich seinen Haferschleim 3x täglich in einer ebenfalls gummierten Behausung zu sich nehmen muss.[[wut]]

Der hatte jahrelang auf die falschen 50% getippt...[[trost]]

Man prognostiziert etwas. Verteidigt diese Prognose vehement und kritisiert alle, welche dieser Prognose nicht folgen mögen. Und wenn die Prognose zum Zeitpunkt nicht eintrifft, verschiebt man die Prognose einfach bzw. ändert diese im Inhalt ab und alles beginnt von Neuem.

Grüsse
Realist

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

Prognose eingetroffen

Miesepeter @, Mittwoch, 14.10.2020, 11:26 vor 52 Tagen @ der_Chris 2286 Views

Für den ist seine Prognose und Angst - der Totalverlust - schon eingetroffen, nur anders, als er sich das in seinen Rationaliserungen vorgestellt hat....

Wer Deagel nicht beachtet ist selbst schuld.

Prophet @, Mittwoch, 14.10.2020, 14:30 vor 52 Tagen @ Realist 1884 Views

Das Deagel Szenario kann nur durch eine immense Katastrophe (Meteor-Einschlag, Ausbruch Super-Vulkan oder ein wirkliches Killervirus a la Ebola mit x-fach besserer Übertragbarkeit) eintreffen. Alle anderen Erklärungsversuche sind schlicht Bullshit.

Na, wenn DU das meinst wird es bestimmt sicherlich stimmen. "Alles Idioten, außer ich". Tja, besonders reif ist dein Gehirn offensichtlich nicht, wie man aus deinen Aussagen ableiten kann. Aber mit der Einstellung kann man durchaus weit kommen. Aber andere kommen noch weiter, die diese geistige Reife erlangt haben. Das ist der Unterschied. Er ist marginal, aber erfolgsentscheidend. Und überlebenswichtig.


Alle 206 Jahre:

GrandSolarMinimum
IceAgeNow
Eiszeit2030
IceAgeFarmer (YT)
Adapt2030 (YT)
Rolf Witzsche (YT)
GSM (YT)
Suspicious0bservers (YT)
Valentina Zharkova
#EddyMinimum
#Maunderminimum
#Wolfminimum

Trump so neulich: It will getting colder. You just watch.

Nur ein zivilisatorischer Zusammenbruch über alle bekannte Maße hinaus könnte derartige Ergebnisse zeitigen

Miesepeter @, Mittwoch, 14.10.2020, 15:57 vor 52 Tagen @ Prophet 1724 Views

Das Deagel Szenario kann nur durch eine immense Katastrophe (Meteor-Einschlag, Ausbruch Super-Vulkan oder ein wirkliches Killervirus a la Ebola mit x-fach besserer Übertragbarkeit) eintreffen. Alle anderen Erklärungsversuche sind schlicht Bullshit.

Selbst wenn es ein extrem tödlicher Virus wäre: macht der an der Grenze zur Tschechei halt?

Trump so neulich: It will getting colder. You just watch.

Aber das betrifft dann Russland oder Tschechien überhaupt nicht, und in Deutschland und Spanien sterben die Leute wie die Fliegen, in UK sterben 75%?

Diese Spekulationen zielen doch ganz offensichtlich auf den Zusammenbruch der westlichen Zivilisation ab, nicht auf natürliche Ursachen. Ob der Westen so degeneriert ist, dass er im Notfall bzw im Falle des Wegfalls des Koordinierungsinstruments der Wirtschaft nicht mal mehr auf Kriegswirtschaft und Zwangsbewirtschaftung umstellen kann, und in der Folge die totale Anarchie ohne Strom, ohne Wasser, ohne Nahrung ausbricht, das ist die zentrale Frage. Das blinde Umhergeiere in der Covidwelle lässt zumindest Zweifel an zielgerichteter Handlungsfähigkeit durchaus berechtigt erscheinen.

Ein User namens Zarathustra hat darüber auch in diesem Forum einiges hinterlassen.

Gruss,
mp

Epidemieartigen Verbreitung von gesundheitlichen Beschwerden bei jungen Menschen

Amos, Mittwoch, 14.10.2020, 16:43 vor 52 Tagen @ Miesepeter 1822 Views

Der Artikel auf den cassi im August verlinkt hat, zeigt eindrucksvoll was falsch läuft.
Egal, ob bei der Bekämpfung von Krankheiten mittels Genmanipulation die wir uns von Viren abschauen, oder in der Frauenheilkunde.
Es ist völlig unnatürlich, wenn inzwischen 40% der Kinder per Sectio zur Welt kommen.
Diese ganzen Optimierungen werden sich m.E. in das Gegenteil verkehren.

Auf unseren Hochtouren stelle ich fest, dass inzwischen sogar junge Menschen echte konditionelle Probleme haben. Noch vor 20 Jahren waren 95% der Teilnehmer, egal ob Frau oder Mann in der Lage 500 Höhenmeter pro Stunde zu steigen, jetzt schafft das gerade noch die Hälfte. Die Gründe werden hier näher betrachtet:

https://wmm.pic-mediaserver.de/index.php?f=artikel&a=202008_202008_wmm202008_S258_R...

Viele Grüße
amos

Da kommst du dem Kern der Sache schon näher

sensortimecom @, Mittwoch, 14.10.2020, 16:45 vor 52 Tagen @ Miesepeter 1739 Views

bearbeitet von sensortimecom, Mittwoch, 14.10.2020, 16:52

Die grösste Wahrscheinlichkeit, dass sich ein solches Deagel-Szenario erfüllt, hat IMO der Ausbruch von PANIK und MASSENWAHN, der nicht mehr unter Kontrolle zu bringen ist, weil alle Ordnungskräfte versagen. Wobei es verschiedene Auslöser vorher geben kann, zb. Zusammenbruch des Wirtschafts- und Finanzsystems.

Über Eichelburg würde ich übrigens nicht all zu viele Witze hier reissen.

Gibt es belastbare Infos über Walter Eichelburg?

Durran @, Mittwoch, 14.10.2020, 18:03 vor 52 Tagen @ sensortimecom 1828 Views

Ich finde es erschreckend wie solch ein Medium aufgegeben wird. In der entscheidenden Phase meines Lebens, die letzten 20 Jahre war Hartgeld.com mein Begleiter und mein täglicher Infopunkt. Egal wie und wo, ich habe es jeden Tag mehrmals angeklickt. So wie tausende andere eben auch. Eine der erfolgreichsten und bekanntesten Seiten jenseits der Systempresse.

Von daher interessiert es mich ja schon warum er sich nun so zurückgezogen hat. Außer ein paar Gerüchten habe ich nichts weiter dazu vernommen. Es wäre doch sehr schön wenn es irgendwie weitergehen könnte.

Er hat sehr viele Menschen für seine Themen sensibilisiert und auch vielen Leuten die augen geöffnet. Und ehrlich gesagt, auch wenn es viele nun nicht hören wollen, er gehört irgendwie zum Gelben Forum. Oder das Gelbe zu ihm.

Es würde mich mal wirklich interessieren bei wie vielen Leuten das Gelbe Forum und Hartgeld.com in der Favoritenleiste neben einander stehen.

In der Psychiatrie gut aufgehoben

Realist, Donnerstag, 15.10.2020, 17:06 vor 51 Tagen @ Durran 1013 Views

Ich finde es erschreckend wie solch ein Medium aufgegeben wird. In der entscheidenden Phase meines Lebens, die letzten 20 Jahre war Hartgeld.com mein Begleiter und mein täglicher Infopunkt. Egal wie und wo, ich habe es jeden Tag mehrmals angeklickt.

Das erklärt so einiges.

So wie tausende andere eben auch. Eine der erfolgreichsten und bekanntesten Seiten jenseits der Systempresse.

Naja, in den letzten Jahren besuchten wohl die meisten User seine Seite nur deshalb, um sich an seinem Niedergang zu ergötzen.

Von daher interessiert es mich ja schon warum er sich nun so zurückgezogen hat. Außer ein paar Gerüchten habe ich nichts weiter dazu vernommen. Es wäre doch sehr schön wenn es irgendwie weitergehen könnte.

Er ist in der Klapse, wo er auch definitiv hingehört. Wer dies anders sieht, sollte einmal gründlich reflektieren, wieso er den Hartgeld-Brunz der letzten Jahre nicht als Psycho-Märchen eines Verrückten einordnet.

Er hat sehr viele Menschen für seine Themen sensibilisiert und auch vielen Leuten die augen geöffnet. Und ehrlich gesagt, auch wenn es viele nun nicht hören wollen, er gehört irgendwie zum Gelben Forum. Oder das Gelbe zu ihm.

Na das würde ich bezweifeln. Eichelburg hat sich seit 2017 mehr und mehr als Anhänger von QAnon geoutet und sorry, wer diese Märchen auch nur ansatzweise glaubt, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

Um es ganz klar festzuhalten. Eichelburg ist allem Anschein nach massiv psychisch gestört. Hinweise gibt es in tausendfacher Ausgabe. Einfach einmal die letzten 12 Monate in seinem Blog zurückblättern. Unbestritten war Eichelburg früher eine interessante Quelle alternativer Sichtweisen. Das stetige Abdriften in den letzten Jahren, hin zu einem fanatischen Verschwörungstheoretiker, dem selbst die abstrusesten Theorien nie abwegig genug waren, ist tragisch und bedauerlich. Es ist jedoch ein Weg, den nicht nur er eingeschlagen hat.

Wenn man lange in einen Abgrund schaut, schaut der Abgrund auch in einen.

Gruss
Realist

Kenne den Goldseitenmann nicht, nie gelesen, aber durch Dein Urteil mag ich ihn

Oblomow @, Leipzig, Donnerstag, 15.10.2020, 18:41 vor 51 Tagen @ Realist 866 Views

bearbeitet von Oblomow, Donnerstag, 15.10.2020, 18:59

"Gut aufgehoben" also. Soso.

Irgendwie verachte ich Deinen irren Realismus und anerkenne Eichelburgs gesund Wahn. Schmierlaeppisch.

O.

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

So gehts nicht.

sensortimecom @, Donnerstag, 15.10.2020, 19:16 vor 51 Tagen @ Realist 881 Views

bearbeitet von sensortimecom, Donnerstag, 15.10.2020, 19:27

Es steht niemandem zu (dir nicht, einem anderen hier nicht, und schon gar nicht der Presse wie in AT geschehen) - jemanden in die Klapse zu empfehlen. Ob jemand psychisch krank ist, hat ein gerichtlich beeideter Psychiater zu diagnostizieren - und, da es sich um einen wichtigen Fall handelt, nicht einer allein! - und erst dann entscheidet das Gericht für eine Einweisung.

Gibt es auch nur den geringsten Zweifel, so muss man dem Hartgeld-Admin die Gelegenheit geben, sich vor einem ordentlichen Gericht für Gesetzesübertretungen, die ihm vorgeworfen werden, zu verantworten. Wo er auch seine politischen und sonstigen Ansichten darlegen kann, selbst wenn sie für viele Leute noch so verrückt klingen. Sogar die alten Römer gaben ihren Todfeinden Gelegenheit dazu...

Irrenhaus EUdSSR

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Donnerstag, 15.10.2020, 20:10 vor 51 Tagen @ Realist 860 Views

Das erklärt so einiges.

Einfach mal unreflektiert draufhauen, erklärt vermutlich auch was! [[nono]]

Er ist in der Klapse, wo er auch definitiv hingehört.

Da gäbe es mööööglicherweise zahllose Aspiranten, die mit ihren Aussagen deutlich auffälliger sind. [[freude]]
[image]

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Ich lege hier Bekenntnis ab, dass ich die EU und deren Insassen, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."
frei nach Schopenhauer

War schon lange nicht mehr auf seiner Webseite ....

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 16.10.2020, 03:20 vor 51 Tagen @ Realist 741 Views

bearbeitet von NST, Freitag, 16.10.2020, 03:44

Um es ganz klar festzuhalten. Eichelburg ist allem Anschein nach massiv psychisch gestört. Hinweise gibt es in tausendfacher Ausgabe. Einfach einmal die letzten 12 Monate in seinem Blog zurückblättern. Unbestritten war Eichelburg früher eine interessante Quelle alternativer Sichtweisen. Das stetige Abdriften in den letzten Jahren, hin zu einem fanatischen Verschwörungstheoretiker, dem selbst die abstrusesten Theorien nie abwegig genug waren, ist tragisch und bedauerlich. Es ist jedoch ein Weg, den nicht nur er eingeschlagen hat.


..... und dass er möglicherweise Probleme hat, kann sein - allerdings Fingernägel hat er in der Öffentlichkeit nicht gekaut ... :-P

Wer in D Fingernägel kaut, taugt zur Grosskanzlerin, 16 Jahre Regierungsverantwortung sprechen da eine klare Sprache. Gefährlich war Eichelburg mit Sicherheit nicht, weder hat er andere noch sich selbst gefährdet.

Als fachkundiger Hobby Psychiater und Psychologe mit Bundestrainerlizenz traue ich mir zu, nur schon aufgrund der Faktenlage festzuhalten - Fingernägelkauerinnen sind weit aus die gefährlichere Variante. Hätten mehr die Versionen von Eichelburg nicht nur gelesen sondern auch als Möglichkeit in Betracht gezogen, wären Fingernägelkauerinnen nie in die Verlegenheit gekommen, ein ganze Land - sogar eine EU regieren zu müssen.

Zwischen den Parteien Eichelburg, den demokratischen Wählern und den Fingernägelkauerinnen ist folglich eines ganz klar - von den Dreien sitzt der falsche in der Psychiatrie.

Als ich so vor mich hin geschrieben habe, kam mir folgender Gedanke: vielleicht schauen wir wie gewöhnlich mit der falschen Brille auf das Geschehen - das war in Wirklichkeit eine Rettungsaktion. Wo sonst in der EU ist man sicherer vor dem täglichen Irrsinn als in einer Irrenanstalt. Dort lebt man relativ isoliert von den Irren in der Freiluft Anstalt .... hat einen geregelten Tagesablauf und wird verpflegt. So muss es sein ..... [[top]]
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.