Massenmord nebenan

n0by ⌂ @, München, Samstag, 23.07.2016, 06:03 vor 1882 Tagen 9668 Views

Münchener Norden - mein stilles Wohngebiet. Olympia-Einkaufszentrum, manchmal kaufen wir dort ein. Alles da dort: Reformhaus, Nordsee, Süßes wie Saures. ATU in der Nähe mit meinen eingelagerten Winterreifen. Conrad für unser Computer-Zubehör. Neben dem Mac-Burgerbrater. Nachrichten in Endlosschleife nach dem Bad im Feringasee. Körper im Krisenmodus. Wach 2.00 Uhr, 4.00 Uhr nachts. Wo sind die Verbrecher?

http://n0by.blogspot.de/2016/07/massenmord-nebenan.html

--
http://nobydick.de

Was ich aus dieser Nacht gelernt habe

Herzog Waydelich @, Samstag, 23.07.2016, 08:08 vor 1882 Tagen @ n0by 8840 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 15:22

Ich wohne direkt an einer U-Bahn Station der Linie U1 - Der Linie zum OEZ. Meine Tochter war unterwegs in der Innenstadt (und jetzt kann ich es ja auch sagen: Sie war auch in Nizza am fraglichen Abend).

Das Ganze hatte mich daher sehr emotional mitgenommen. Und die Vollpfosten, welche jede spekulative Nachricht weiterposten, wissen ja nicht, was sie damit bei Betroffenen auslösen. Diverse Falschmeldung wurden auch hier gepostet - Hauptsache ich war der Erste. Auf diverse Beiträge hatte ich direkt geantwortet und sie - soweit aus dritten, offiziellen Quellen belastbare anderslautende Meldungen stammten - direkt als Falschmeldung bezeichnet. Einiges (wie Allah Ruf im McD / CNN) konnte ich nicht seriös widerlegen. Dann habe ich mir auf die Zunge gebissen und es sein lassen.

Wahnsinn, diese Sensationsgier auch hier im Gelben. Warum? Gibt das den persönlichen Kick? Das haben die Toten, deren Angehörige und die noch viel größere Zahl von besorgten Angehörigen "vermisster Personen" nicht verdient.

Danke aber auch an diejenigen unter uns, die zur Beruhigung beigetragen haben, sauber recherchiert und Informationen (meint Beweise) geliefert haben - keine Mutmaßungen. So hab ich hier das Video vom Parkdeck schon mehr als eine Stunde vor den Fernsehsendern gesehen (die wiederholten da noch zum 500sten mal das McD Video). Und auch für das Vergleichsfoto, was dann ja der Beleg dafür war, dass es sich nur um einen Täter handelte.

Halten wir an diesem Morgen einmal eine Art Gedenkminute ein. Ein trauriger Tag für diverse Familien in meiner unmittelbaren Nachbarschaft.

Es grüßt herzlichst

Herzog Waydelich

--
----------------------------------------------------------------------------
Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Bulle noch Bär auf

Danke! (oT)

Uwe @, Samstag, 23.07.2016, 08:31 vor 1882 Tagen @ Herzog Waydelich 5190 Views

- kein Text -

--
Since all these manifold things could have occurred, we have every right to believe[/i] they did occur.

Mark Twain, "Is Shakespeare Dead? From My Autobiography", Chapter V, "We May Assume"

Sorry, kann man auch anders sehen.

ebbes @, Samstag, 23.07.2016, 10:45 vor 1882 Tagen @ Herzog Waydelich 5738 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 15:24

Gut, die Schüsse am Stachus oder an der Münchner Lokalzeitung haben sich nicht bestätigt.

Was aber, wenn es statt eines Einzeltäters, eine konzentrierte Aktion von Terroristen gewesen wäre, wo sie sich in einzelnen Gruppen in der Innenstadt an verschiedenen Stellen verschanzt hätten?

Das wusste zu dem Zeitpunkt ja keiner.

Es gibt bei Atomkraftwerken den GAU. Den kann man hier auch aufzählen.

Deine Tochter ist verschreckt. Sie wird es überleben.

Falls es aber wirklich ein Terroranschlag mit mehreren Zellen gewesen wäre, könnte ihr so eine Meldung das Leben retten, da sie dann diese Gefahrenstelle wahrscheinlich gemieden hätte.

Vieles kann man von zwei Seiten betrachten.

Gruß

ebbes.

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Nein Ebbes, Gerüchte führen immer in die Irre

Herzog Waydelich @, Samstag, 23.07.2016, 11:13 vor 1882 Tagen @ ebbes 5766 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 15:25

Wenn ein Pilot sich nicht auf seine Instrumente verlassen, sondern nach dem Bauchgefühl der Passagiere entscheiden würde, dann könnte er vielleicht eine Katastrophe verhindern, dafür aber massenhaft Abstürzte produzieren.

Jedes Gerücht ist schädlich für die Wahrheitsfindung, egal wie gut es gemeint ist. Zumal damit auch die (unbeteiligte) Öffentlichkeit in der Meinungsbildung manipuliert wird - von Neonazi in Springerstiefel bis zum Allah-schreienden IS-Kämpfer wurden gestern ja "Beweise" kreiert. Und die Langwaffe wird auch noch gesucht dank Fehlinterpretationen von Augenzeugen (wie uns Augen doch täuschen können). Ein Täter - alle Vorurteile bedient. Respekt, liebe Twittergemeinde.

Herzliche Grüße zurück

Herzog Waydelich

--
----------------------------------------------------------------------------
Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Bulle noch Bär auf

Sehe ich ähnlich. Der Thread gehört ja eigentlich in die Sammlung

Prikopa @, Samstag, 23.07.2016, 19:03 vor 1881 Tagen @ Herzog Waydelich 3953 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 19:22

Lieber Herzog,

danke für die klaren Worte.

Der neue Volkssport, die Dopaminbereichung durch Kommentierung des 15-Sekunden Nachrichtenzyklus, nimmt leider überall überhand.
Abwarten, nachdenken, abwarten, stillsitzen und erst dann kommentieren, wenn die Lage halbwegs klar ist, gibt es nicht mehr, denn da wird ja schon die nächste Nachricht durchs Dorf gejagt.

In diesem Sinne spiegelt der Trend ja passend die gesellschaftliche Entwicklung ab. Neben millionenfacher Fußballnationaltrainer gibt es jetzt auch die Schar der Terror- und Polizeiexperten (siehe Künast und eine Armlänge Abstandhaltungsempfehlung bzgl. Würzburg ...) und ihre Pendants in den sozialen Netzwerken oder hier.

Alles Gute nach München.

Drei kleine Anmerkungen dazu

Lechbrucknersepp, Samstag, 23.07.2016, 19:22 vor 1881 Tagen @ Herzog Waydelich 3961 Views

1. Jede noch nicht verifizierte Tatsache könnte man auch "Gerücht" nennen.

2. Es gibt Plattformen, da wird sich ausgetaucht, um gemeinsam Gerüchte zu verifizieren oder falsifizieren. Das Gelbe zählt da schon dazu. Um das zu tun, muss sich aber auch über "Gerüchte" offen ausgetauscht werden. Hilfreich ist immer dazuzuschreiben, wenn es sich um eine unbestätigte Arbeitshypothese handelt.

3. Als ich gestern gepostet habe, dass das GSG9 nach München unterwegs ist, hast Du mich angepflaumt, dass das Standardprozedere wäre und ich solle hier mal nicht so einen Buhei veranstalten. Ich habe recherchiert: Es gibt keinen "Standard" und der GSG9-Einsatz war jedem Online-Nachrichtenticker überregionaler Zeitungen eine Meldung wert.

Insgesamt finde ich Dich etwas zu forsch und zu bestimmend auftretend in dieser Sache. Aber da Du von persönlicher Ungewissheit in Bezug auf ein Familienmitglied gestern berichtet hast, ist das verständlich.

Meine Tochter war auch in der Innenstadt - junge Menschen lieben es, wo viele Menschen sind ....

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 12:06 vor 1882 Tagen @ Herzog Waydelich 5523 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 15:30

Ich habe sie telefonisch erreichen können. Sie war mit Freunden am Odeonsplatz. Was genau los war, weiß ich nicht, denn sie ist noch nicht zu Hause. Die jungen Leute haben wohl bis in die Früh miteinander geredet und schlafen jetzt wohl bei "irgendwem" (whatsapp - das sieht man wenigstens am Handy, wie lange sie online sind - wenn sie es freischalten). Sie scheinen aber alle beisammen gewesen zu sein, denn meine Tochter sagte mir: "Wir rühren uns hier nicht vom Fleck".

Da ich mit solchen "Ereignissen" bereits vor der "Einladung" von Frau Merkel gerechnet habe und nach der Einladung erst recht alarmiert war, bemühe ich mich seit längerem, sie (und ihre Mädchenfreunde, wenn ich ihrer habhaft werde) auf solche Situationen einzustellen. D.h. mit ihnen durchzusprechen, wie sie sich verhalten sollen, FALLS sie einmal in eine solche Situation kommen sollten.

D.h. tot stellen, falls sie auf dem Boden liegen, verstecken, wegrennen, wenn es noch geht.
Das größte Problem in Deutschland ist, dass sich die Leute solch eine Brutalität nicht vorstellen können und vor lauter Schock nicht reagieren können.
Daher spreche ich mit ihr/ihnen diese Möglichkeiten (auch Attacken in der S-Bahn) immer wieder durch. Zielsetzung ist, die Schrecksekunden im Verhalten zu minimieren.
Ich informiere sie auch über solche "Vorkommnisse". Damit bin ich ihr auf die Nerven gegangen, aber das ist mir egal. Ich will, dass sie "bewusster" durch die Gegend läuft und derart sensibilisiert wird, dass sie Gefahrensituationen (wenn möglich) ausweicht.

Den jungen Leuten habe ich also auch per SMS die neuesten Informationen geschickt, denn ich saß am Computer. Ich habe ihnen auch mitgeteilt, dass das Hotel 4-Jahreszeiten und die Staatskanzlei Menschen hineinlassen, damit sie von der Straße weg sind. Auch die Aktion "offenes Haus" oder ähnlich, habe ich ihnen mitgeteilt. Hauptsache irgendwo in den Räumen.

Da junge Leute alles schnell vergessen und die Auskunft, dass es sich nicht um "Terrorismus", sondern einen "Amoklauf" handelt, sie (und auch die Touristen) beruhigen wird, gehe ich davon aus, dass heute wieder fein "gechillt" wird und ich Madame frühestens morgen Abend zu sehen bekomme.

Ein solcher Anschlag kann verheerende Wirkungen haben (außer den Toten und Verletzten). München ist im Sommer voll mit Touristen. Daher sicher auch der Einsatz von 2.300 Personen zur Bewältigung der Situation.

Max-Vorstadt, wo der junge Mann herkommt, ist keine "schlechte" Wohngegend. Er ging noch zur Schule und wird wohl aus einer relativ bürgerlichen Familie kommen. Umso wichtiger, herauszufinden, was für Hintergründe existieren.

Was mir völlig unklar ist: Wie kann ein solcher Mensch mit einer Pistole (mit der er wild um sich schießt - Reichweite) so viele Menschen tödlich verletzten? Wie groß war denn das Magazin der Pistole? War der Scharfschütze? - Das kann ich mir alles sehr schlecht vorstellen. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass der in Seelenruhe sein Magazin hat wechseln können.

Insofern ist die Sache für mich noch nicht endgültig geklärt.

Allerdings muss ich sagen, dass ich es für vernünftig halte, wenn die "Tatsachen" stückchenweise an die Öffentlichkeit gegeben werden. Es verhindert Massenpanik, die Leute können sich langsam darauf einstellen. Es beschäftigen sich nicht alle so intensiv mit den gesellschaftlichen Vorgängen, wie viele hier im Forum.
Für den Großteil der Bevölkerung kommen solche "Anschläge" aus dem "Nichts".

Es sollte auch an die Öffentlichkeit weitergegeben werden, OB der junge Mann unter Psychopharmaka stand und wenn ja, unter WELCHEN!!!

Diese Informationen vermisse ich bei all den "plötzlichen" Amokläufern.

Und natürlich: WIE kam der an die Waffe?

--
For entertainment purposes only.

Die Klausuren an den Unis sollen abgesagt worden sein lt. meiner Tochter.

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 13:39 vor 1882 Tagen @ Olivia 4880 Views

Ich weiß leider nichts weiteres darüber. Sie ist bei Freunden in der Innenstadt und schreibt mir, dass sie auch heute NICHT heraus gehen. Offenbar haben sie doch einen Schock bekommen und reagieren vernünftig.

--
For entertainment purposes only.

Waffe

twc-online @, Samstag, 23.07.2016, 13:55 vor 1882 Tagen @ Olivia 5111 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 14:04

...
Was mir völlig unklar ist: wie kann ein solcher Mensch mit einer Pistole
(mit der er wild um sich schießt - Reichweite) so viele Menschen tödlich
verletzten?. Wie groß war denn das Magazin der Pistole? War der
Scharfschütze? - Das kann ich mir alles sehr schlecht vorstellen. Ich kann
mir auch kaum vorstellen, dass der in Seelenruhe sein Magazin hat wechseln
können.
...
Und natürlich: WIE kam der an die Waffe?

Ich denke, dass ist viel einfacher, als die meisten denken.

Illegale Waffen gibt es genügend. Ich habe mal eine Doku gesehen, da waren sie beim Waffenschmuggel aus Ex-Jugoslawien dabei. War ganz einfach. Und genauso einfach ist es wohl dann auch, so eine Waffe bei uns in den richtigen Kreisen zu kaufen.

So eine Pistole könnte es gewesen sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Glock_17

Wenn Unbewaffnete in Panik vor diesem Menschen fliehen, muss er ja nur sein Magazin leerschießen (z.B. mit 17 Schuß) und kann dann in aller Ruhe (z.B. in Sichtdeckung) das Magazin wechseln oder nachladen. Und am nächsten Tatort von vorne beginnen.
Wenn mal wirklich einer mit Ausbildung und Killerinstinkt kommt, können es auch noch viel mehr werden (siehe Breivik).

Und nein, kalt lässt mich das ganze nicht. Zum Beispiel war meine Schwiegermutter mit meiner kleinen Tochter nur eine S-Bahnstation entfernt vom Tatort. Die Tochter hat davor noch überlegt, ob sie mit Oma zu McDonalds gehen will (wäre aber eher eine andere Filiale geworden).

Meine Tochter war 2 x zeitlich ganz nah bei S-Bahn-Attacken

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 14:09 vor 1882 Tagen @ twc-online 4819 Views

Und nein, kalt lässt mich das ganze nicht. Zum Beispiel war meine
Schwiegermutter mit meiner Tochter nur eine S-Bahnstation entfernt vom
Tatort. Die Tochter hat davor noch überlegt, ob sie mit Oma zu McDonalds
gehen will (wäre aber eher eine andere Filiale geworden).

.............

Sie hat das umgehend verdrängt. Aber ich gehe immer wieder mit ihr durch, wie sie sich verhalten muss. Geld und Wertgegenstände rausrücken, warten bis die nächste Haltestelle kommt, abhauen. etc. - Niemanden reizen. Nicht anschauen, sondern seitlich vorbei oder nach unten. - Nicht in Wut handeln, denn dann kann sie nicht mehr klar denken. Defensive - Flucht.

Das war, solange es NUR die S-Bahnen waren.
Inzwischen rate ich niemanden mehr, in Schwimmbäder zu gehen, auch aus hygienischen Gründen etc.

Diese Attentate sind eine ganz neue Dimension. Vergangene Woche habe ich ihr ein Video aus einem Einkaufszentrum in Afrika geschickt. Dort kam eine Gang mit Langwaffen, die erschossen ALLE, die herumstanden, die Menschen rannten schreiend weg und wurden im Laufen erschossen. Aus purer Willkür und Freude am Töten. Ein Kassierer lag verletzt am Boden, raffte sich auf, um Hilfe zu holen und wurde dann komplett mit Kugeln durchsiebt. Ich habe das meiner Tochter geschickt und dazu geschrieben, dass so etwas inzwischen ÜBERALL auf der Welt geschehen könne. Auch bei uns. Dass sie aufpassen soll, immer auf ihre Umgebung achten soll etc. - Das war NACH Nizza. Nicht eine Woche später haben wir einen solchen Fall in München.

--
For entertainment purposes only.

Vollpfosten?

Reffke @, Samstag, 23.07.2016, 12:56 vor 1882 Tagen @ Herzog Waydelich 5318 Views

Ich bitte dich! [[hae]]

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Das ist unfair!

SevenSamurai @, Samstag, 23.07.2016, 14:16 vor 1882 Tagen @ Herzog Waydelich 4702 Views

Wahnsinn diese Sensationsgier auch hier im Gelben. Warum?

Das ist unfair!

Wäre es hier still, käme der Vorwurf der Kaltherzigkeit und Teilnahmslosigkeit.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Es wäre zu wünschen, dass

Balu @, Samstag, 23.07.2016, 10:16 vor 1882 Tagen @ n0by 5744 Views

die Mehrzahl der x bei der nächsten BT-Wahl am ultrarechten Rand landeten die neue Regierung dafür sorgen würde, dass die alte ins Exil oder den Gulag gehen muß, der Mob soviel Unterstützung erhält, dass alle Busse der Republik nur darauf warten, sich zu füllen mit denen, die ganz eilig und plötzlich wieder dahin wollen wo sie her kamen........

Ich träumte gerade.

Ich schließe mich dem Foristen an, der meinte, es lohne sich nicht in die Bresche zu springen, weil die Welcome Refugees Fraktion endlich die Erfahrungen machen darf, die sie selbst herbeigesehnt hat; es lohnt wirklich nicht.

Schon der Volksmund sagt: "wer nicht hören will, muß fühlen". Lange genug sind die Immigranten induzierten Probleme in diesem und anderen Ländern bekannt und offensichtlich, da sollte frau, so frau bei Trost ist, diese nicht noch mit weit geöffneten Beinen herbei schreien um sich anschließend darüber zu beschweren, dass manch einer der Kulturbereicherer dies als Einladung und Einlassung betrachtet.

Deshalb, wer nicht mindestens bis 3 (i. W: drei) zählen kann, dem gebührt kein Mitleid.

Leider, sind wie immer, auch Unbeteiligte betroffen, die wie im wahren Leben auch, inzwischen zu feige sind aufzubegehren, sich zusammen zu tun und sich zur Wehr zu setzen.

Es wäre schön, auch auch einem solchen Mund hin und wieder mal zu vernehmen, ei Alda, ich weiß wo du wohnst, wo dein Frau arbeitet, wo dein Kinder gehn zur Schule.....wie alt dein Schwester ist....

Der Islam hat noch immer den Vorteil gegenüber der westlichen Welt, "an ihren Handlungen sollt ihr sie erkennen....". Vielleicht würde es nützen diesem Anspruch respektvoll, adäquat und würdig auch so zu begegnen.

aber, wie bereits erwähnt, ich träumte........

Ich wünsche ein schönes Wochenende.

Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

Trotz aller fehlerhaften Berichte bleiben Merkwürdigkeiten

nereus @, Samstag, 23.07.2016, 11:32 vor 1882 Tagen @ n0by 7413 Views

Wenn sonst nicht’s los war, warum laufen dann bewaffnete Polizisten mit „Langwaffe“ in der Kaufinger Straße herum, siehe hier?

https://youtu.be/jI4po4-96ow oder hier: https://youtu.be/jaTBYgatw6Q

Um 17 Uhr will ein Münchener Einsatzfahrzeuge gehört haben.

Da ich direkt am mittleren Ring wohne hörte ich schon ab ca. 17 Uhr (vorher hatte ich geschlafen..) im Minutentakt Einsatzfahrzeuge mit Sirene vorbeifahren, der Takt hat sich aktuell etwas verringert, aber immer noch kommen Einsatzfahrzeuge von der nahegelegenen Autobahnabfahrt.

Quelle: http://geomatiko.eu/forum/showthread.php?tid=306&page=4

Und was hatte man am Freitag zum Anschlag gemeldet?

21.19 Uhr: Der erste Stand: 17.58 Uhr, die ersten Notrufe aus dem OEZ. Einsatzkräfte waren schnell vor Ort.

Quelle: http://www.tz.de/muenchen/stadt/oez-schuesse-beim-olympiaeinkaufszentrum-muenchen-tote-...

Eine andere Meldung (jetzt ohne Quelle) besagt dies.

Laut Polizei meldeten Zeugen gegen 17.50 Uhr bei der Polizei eine Schießerei im Bereich der Hanauer Straße, die sich dann weiter in die Riesstraße und in das Olympia Einkaufszentrum verlagerte.

Also wenn ca. 17.45 Uhr das Drama begann, dann ist zumindest der Einsatzbeginn gegen 17 Uhr bemerkenswert.
Ja, in München fahren immer wieder Autos mit Signalhorn durch die Gegend, aber zur Kenntnis sollte man diese Meldung schon nehmen.

Der Nizza-Reporter Richard Gutjahr, das war der, der die LKW-Szene von seinem Hotelzimmer aus filmte, ist auch wieder zur Stelle.

Er sei gerade auf dem Mittleren Ring im Auto gewesen, als er die Meldungen gehört habe und sei dann noch schnell durch die Absperrungen in die Nähe des Olympia-Einkaufszentrums gehuscht.

Quelle: geomatiko (siehe oben)

Das solches nicht unmöglich ist bestätigt ein gelber Schreiber, aber es beeindruckt schon.

Dann wurde ständig von einem Rucksack mit möglichem Sprengstoffinhalt berichtet.
Den Rucksack sieht man allerdings weder auf dem Video vor dem Schnellimbiß noch erkennt man ihn auf dem Dach.
Wo hatte er denn diesen deponiert?

Zu dem Dachvideo hier entlang: https://youtu.be/8vmztiQf92c

Außerdem hatten Zeugen berichtet, daß der Täter in die U-Bahn geflohen sei, was ein immenses Laufpensum provoziert. Man müßte die Laufbewegungen des Täters anhand der Zeugenaussagen nachstellen. Allerdings könnten Flüchtende oder Einsatzkräfte auch als Täter „erkannt“ worden sein. Hier verbleibt eine gewisse Unschärfe.

Wenn man anfangs von drei Tätern mit Langwaffen ausging, wie kann man dann nach wenigen Stunden behaupten es wäre nur ein Einzeltäter gewesen?
Zeugenvernehmungen können Tage, wenn nicht Wochen dauern.
In München war man sich aber schon kurz nach 1 Uhr sicher.

Inzwischen werden die „fehlenden Attentäter“ mit Zivilpolizisten erklärt, was durchaus plausibel sein könnte. Wie gesagt könnte ..
Und dann wäre noch das zu erwähnen.

Die Polizei ging zwischenzeitlich von bis zu drei Tätern aus.
Auffällig war laut Polizei nach der Auswertung zweier Zeugenvideos aber, dass die beiden Attentäter, die auf den verschiedenen Zeugenvideos zu sehen sind, jeweils mit dem linken Arm schießen. Es könnte sich, wurde gemutmaßt, deswegen auch um ein und dieselbe Person handeln.
Allerdings sind die beiden Personen auf den zwei Videos unterschiedlich gekleidet, und
der Attentäter vor dem Mc Donalds - Restaurant wirkt stämmig und schwerfällig, während der Attentäter auf dem Parkoberdeck schlank wirkt. Freilich könnte der Täter seine Kleidung gewechselt oder eine Schutzweste ausgezogen habe. Im Laufe der Nacht ging die Polizei schließlich von einem einzelnen Täter aus.

Quelle: http://www.rtf1.de/news.php?id=14006

Andere Quellen zeigen jedoch keine Unterschiede in der Bekleidung soweit daß auf den schlechten Aufnahmen überhaupt zu erkennen ist.
Und eine kleine Frage hätte ich noch nebenbei. Warum ist das Parkdeck komplett leer?

Die Flüchtenden mit dem Auto hätten angeblich nichts mit dem Anschlag zu tun, nur warum sind sie dann – auch nach großer Entfernung – immer noch „geflüchtet?
Und was ist mit dem Weihnachtsmann, der im Einkaufszentrum für Verwunderung sorgte?
Und das hier ist sehr irritierend, wenn es denn stimmen sollte.

Im Vorfeld der Schüsse beim Olympia-Einkaufszentrum in München hat ein Facebook-User offenbar gezielt junge Menschen in das McDonalds-Schnellrestaurant dort gelockt. In dem Facebook-Post heißt es: Wer um 16 Uhr ins Restaurant komme, bekomme etwa spendiert:
In einem Post, über den das nordbayerische Portal Reporter24 berichtet, kündigte eine "Selina" an, sie werde allen, die kommen, etwas spendieren: "Kommt heute um 16 Uhr MEGGI am OEZ Ich spendiere euch was wenn ihr wollt aber nicht zu teuer" steht auf dem Screenshot, den das Portal zeigt. Die Polizei ermittle mögliche Zusammenhänge. Eine Bestätigung seitens der Polizei liegt bislang aber nicht vor.

Quelle: wie zuvor

Na ja und wenn ich jetzt dies lese, dann bleibt die Warnleuchte erst einmal in Betrieb,

Der Attentäter von München soll sich viel mit Computer-"Ballerspielen" beschäftigt und den Attentäter des Amoklaufs von Winnenden verherrlicht haben. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur und beruft sich auf Sicherheitskreise.

und

Nachbarn beschreiben den mutmaßlichen Täter als freundlich und hilfsbereit. "Der Junge war sehr sehr nett. Ich kann nichts Schlimmes sagen", berichtet eine Nachbarin. So habe er die Zeitungen im Haus verteilt. Eine andere Nachbarin beschreibt den 18-Jährigen als "guten Menschen". "Er war eine gute Person, ein guter Mensch", sagte die 40-Jährige. "Ich habe ihn nicht einmal sauer gesehen, niemals habe ich Probleme mit der Polizei oder Nachbarn gehört."

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/11-02-Attentaeter-verherrlichte-wohl-Amoklaeufer-von-Winnend...

Das Grauen kann man nicht (mehr) dingfest machen.
Hinter der freundlichen Fassade verbirgt sich das Monster, vor dem es keinen Schutz gibt.
Die Unauffälligen beeindrucken durch professionellen Waffengebrauch, den man jedoch irgendwo erlernen muß. Das lächerliche Video-Geballer ist Dünnschiß für’s Gehirn.
Ebenso beeindrucken der unbedingte Wille zum Töten und der nachfolgende Suizid.

Wenn jetzt mit LKW und netten Jungs überhaupt keine Prävention mehr möglich ist, dann hilft nur noch verstärkte Überwachung.
Überall Kameras, kein Bargeld mehr, Zugangs- und Bewegungskontrolle ..

Ich bleibe vorerst distanziert zu den offiziellen Mitteilungen - es knallt inzwischen viel zu oft (Strategie der Spannung) - und übermittele allen Betroffenen mein Beileid.

mfG
nereus

Terror als Aufloesungsbeginn der EU?

aprilzi @, tiefster Balkan, Samstag, 23.07.2016, 13:07 vor 1882 Tagen @ nereus 5160 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 13:19

Hi,

vielleicht musste sich die Polizei eingestehen, dass man die anderen Attentaeter nicht fangen kann und hat den Taeter als Einzeltaeter proklamiert.

Der Terror ist eine Billigwaffe. Man braucht keine Armee zu unterhalten, aber das Opfer ist irritiert. Denn nun, wen soll Deutschland nun angreifen?

In Idomeni stauen sich wieder die Migranten. Die griechische Regierung hat nicht die Absicht diese Sammelstelle aufzuloesen. Fernsehteams und Fluchtschleuser sammeln sich dort und es ist eine Boerse geworden, zu welchem Preis man wohin gebracht werden kann. Die uebliche Attacke auf die Grenze Makedoniens wird durch englische und deutsche NGOs gesteuert.

Es gelangen nun schon einige ueber die Grenze nach Makedonien aber nicht genug. Das scheint die Politik Griechemlands zu sein, denn Idomeni wird nicht geschlossen.

Nun in Deutschland sollen sich ja Millionen Migranten aufhalten, davon sollen 75 einer Arbeit nachgehen. Also sind diese Migranten eine Last fuer das Land.
Ausserdem vernebelt diese Masse von Immigranten den Blick auf den Gegner. Das macht es fuer die Gegner Deutschlands leicht, sich hinter einer Vielzahl von Migranten zu verstecken.

Darueberhinaus ist es auch eine Last, Griechenland alle paar Monate Milliarden zu ueberweisen. Denn ansonsten wuerde ja Griechenland sofort aus dem Euro gehen, wuerde Griechenland kein Vorteil aus den Ueberweisungen schoepfen.

Was ich versuche ist, dass man herausarbeitet, wer der Gegner Deutschlands ist. Wer ein Interesse daran hat, Deutschland zu schaden. Denn wenn Deutschland verliert und zerstoert wird, dann ist die ganze EU zerstoert und es gibt keinen, der fuer eine Gemeinschaft zwischen benachbarten Voelker arbeiten und zahlen wird.

Die Vichegrad-Gruppe scheint sich abzukoppeln. Also diese haben die Rolle Deutschlands als Fuehrungslokomotive abgeschrieben.

Die Briten wollen ihre Migranten rausschmeissen, waehrend britische NGOs dafuer arbeiten, dass neue Migranten in die EU reinbefoerdert werden.

Griechenland macht, da pleitegegangen, alles wenn andere genug zahlen. Es verhaelt sich zu seinen Nachbarn als ob die EU nicht existiert. Denn die EU wollte Idomeni schliessen.

Wenn die EU pleite geht, muss Griechenland auch seine Schulden nicht zahlen.

Also alle, die nicht vorhaben ihre Schulden zu bezahlen, haben ein Interesse am Zerfall der EU.

Also es gibt nun gewisse Aufloesungserscheinungen der EU.

Die Frage ist, wem es nuetzt?

Gruss

Nizza, Ankara, Würzburg, München: Drehbuch

stokk, Samstag, 23.07.2016, 18:34 vor 1881 Tagen @ aprilzi 4329 Views

Whatever the motives of the direct perpetrators of the crime actually are, its consequences will increase the tension, anxiety, and disorientation in German society.
They will be easier to manipulate, using the threat of Islamic terrorism and neo-Nazism, including being manipulated from the outside. In general, the attack tends to weaken confidence in Europe and its peoples in their leaders.


In turn, the indigenous Germans are radicalized in response to this aggression from invaders. By promoting the ideology of tolerance, the ruling Liberals in the EU only provoke Islamists and indulge them, at the same time pushing indigenous Europeans into radicalism.


http://katehon.com/article/another-blow-continental-europe

Das hat sich doch alles aufgeklärt... Es gab nie drei Attentäter... Inzwischen ist klar...

Lechbrucknersepp, Samstag, 23.07.2016, 19:32 vor 1881 Tagen @ aprilzi 4143 Views

...dass einmal ein mit quietschenden Reifen flüchtendes Auto mit einer Familie an Bord flüchtenden Attentätern zugeordnet wurde.
...und außerdem waren Zivilpolizisten mit gezogener Waffe auf Jagd, die fälschlicherweise für Attentäter gehalten wurden.
Der Pressesprecher der Münchner Polizei wird weltweit gefeiert für den guten Job, den er gemacht hat. Dem kann man ruhig mal zuhören.

Wie erkennen die sich gegenseitig? Und wie vermeiden die es, sich gegenseitig zu töten?

SevenSamurai @, Samstag, 23.07.2016, 20:37 vor 1881 Tagen @ Lechbrucknersepp 3936 Views

...und außerdem waren Zivilpolizisten mit gezogener Waffe auf Jagd, die
fälschlicherweise für Attentäter gehalten wurden.

Wie erkennen die sich gegenseitig? Und wie vermeiden die es, sich gegenseitig zu töten?

Wird ein Losungswort ausgegeben?

Der Pressesprecher der Münchner Polizei wird weltweit gefeiert für den
guten Job, den er gemacht hat.

Guter Job?

Das war wohl ironisch gemeint...

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Zivilbulle als Wolperdinger / Google kennst Du aber, oder?

Lechbrucknersepp, Samstag, 23.07.2016, 21:02 vor 1881 Tagen @ SevenSamurai 4000 Views

...und außerdem waren Zivilpolizisten mit gezogener Waffe auf

Jagd, die

fälschlicherweise für Attentäter gehalten wurden.


Wie erkennen die sich gegenseitig? Und wie vermeiden die es, sich
gegenseitig zu töten?
Wird ein Losungswort ausgegeben?

Du ziehst allen ernstes die Existenz von Zivilbullen in Zweifel, die sich nicht mehr umgezogen haben bei einem Terroreinsatz?
Okay, das lasse ich unkommentiert stehen.

Der Pressesprecher der Münchner Polizei wird weltweit gefeiert für

den

guten Job, den er gemacht hat.

Guter Job?
Das war wohl ironisch gemeint...

Aber Du scheinst wirklich unter einem Stein zu leben. Der Münchner Pressesprecher ist der neue Superstar im Netz und in den Medien:

Google kennst Du, oder?

https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=NruTV5_ABvHj8we65KTIBA#q=m%C3%BCnchner+pressesp...

Zuzsammenfassung:
[image]

Bitte lies meinen Beitrag!

SevenSamurai @, Samstag, 23.07.2016, 21:37 vor 1881 Tagen @ Lechbrucknersepp 3640 Views

...und außerdem waren Zivilpolizisten mit gezogener Waffe auf

Jagd, die

fälschlicherweise für Attentäter gehalten wurden.


Wie erkennen die sich gegenseitig? Und wie vermeiden die es, sich
gegenseitig zu töten?
Wird ein Losungswort ausgegeben?


Du ziehst allen ernstes die Existenz von Zivilbullen in Zweifel, die sich
nicht mehr umgezogen haben bei einem Terroreinsatz?

NEIN, ich schrieb: Wie erkennen die sich in so einer Situation gegenseitig?

Ein Losungwort wäre eine Möglichkeit. Falsche Antwort und er gehört nicht dazu.

Es mag ja sein, das sich alle GSG-Beamten kennen. Aber hier sind wohl viele andere Polizisten, auch Österreicher, zusammengezogen worden.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Bitte früher aufstehen! (EDIT)

Lechbrucknersepp, Samstag, 23.07.2016, 21:46 vor 1881 Tagen @ SevenSamurai 3593 Views

bearbeitet von Lechbrucknersepp, Samstag, 23.07.2016, 21:53

...und außerdem waren Zivilpolizisten mit gezogener Waffe

auf

Jagd, die

fälschlicherweise für Attentäter gehalten wurden.


Wie erkennen die sich gegenseitig? Und wie vermeiden die es, sich
gegenseitig zu töten?
Wird ein Losungswort ausgegeben?


Du ziehst allen ernstes die Existenz von Zivilbullen in Zweifel, die

sich

nicht mehr umgezogen haben bei einem Terroreinsatz?


NEIN, ich schrieb: Wie erkennen die sich in so einer Situation
gegenseitig?

Ein Losungwort wäre eine Möglichkeit. Falsche Antwort und er gehört
nicht dazu.

Du wolltest andeuten, dass das Zivilbullen auf Jagd eine absurde Vorstellung wäre.

Es mag ja sein, das sich alle GSG-Beamten kennen. Aber hier sind wohl
viele andere Polizisten, auch Österreicher, zusammengezogen worden.

Du willst ernsthaft darüber diskutieren, ob zivile Streifen ein Codewort haben? Ich antworte mal: Keine Ahnung, aber darum geht´s auch nicht.

EDIT: Ach so, noch was! Du plärrst "Lies meinen Beitrag!". Hab ich. Andersherum gefragt: Dass der Pressesprecher Münchens positiv viral geht, siehst Du auch so, oder?
Google hab ich Dir ja gezeigt...
Die Frage ist, ob Dein Stein Internetanschluss hat [[freude]]

Nein

SevenSamurai @, Samstag, 23.07.2016, 22:00 vor 1881 Tagen @ Lechbrucknersepp 3575 Views

Du wolltest andeuten, dass das Zivilbullen auf Jagd eine absurde
Vorstellung wäre.

Nein, ich wollte wissen, wie ein Polizist in Zivil, der mit einer Waffe in der Hand während so einer Situation herumläuft, verhindert, dass man ihn aus Versehen erschiesst, weil man ihn mit einem Amokläufer verwechselt.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Für jemanden, der aktiv gedient hat und später im polizeilichen Umfeld gearbeitet hat, bleiben Fragen offen.

Griba @, Dunkeldeutschland, Samstag, 23.07.2016, 13:57 vor 1882 Tagen @ nereus 5794 Views

1. Was mich bei allen Amok-Taten in Dl. immer wieder verwundert, ist, wie angebliche oder echte Amateure mit (angeblich) scharfen Waffen umgehen, ohne dies jemals geübt zu haben (Ballerspiele senken evtl. die Hemmschwelle, ersetzen aber kein Training) - bei einer Langwaffe haut dem ungeübten der Rückstoß um oder die Waffe weg, bei einer klassischen Pistole Kal. 9 mm fällt ihm spätestens nach dem ersten Magazin (6 oder 8 Schuß) aus dem gleichen Grund die Waffe aus der Hand...

2. Warum flüchten die Supermarkt-Kunden dem McD-Schützen vor die "Flinte"? Vor wem flüchten die den da?

3. Großeinsatz mit Sperrung einer ganzen Großstadt wegen einem Amok-Schützen?

Ich halte die Ausgangslage "Terroranschlag von bis zu drei Schützen mit Langwaffen" für die wahrscheinlichste, auch wenn die Spuren jetzt verwischt sind.

--
Beste Grüße

GRIBA

Kommt mir auch so vor.

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 14:27 vor 1882 Tagen @ Griba 5265 Views

Ich halte die Ausgangslage "Terroranschlag von bis zu drei Schützen mit
Langwaffen" für die wahrscheinlichste, auch wenn die Spuren jetzt
verwischt sind.

........................

Irgendwoher muss der 18-jährige die Waffen haben. Die drei anderen sind möglicherweise Profis. Irgendwas müssen ja die Zeugen auch gesehen haben, die davon berichteten.

--
For entertainment purposes only.

Jeder Schuss ein Treffer !

Rotweintrinker @, Samstag, 23.07.2016, 21:16 vor 1881 Tagen @ Griba 4638 Views

1. Was mich bei allen Amok-Taten in Dl. immer wieder verwundert, ist, wie
angebliche oder echte Amateure mit (angeblich) scharfen Waffen umgehen,
ohne dies jemals geübt zu haben (Ballerspiele senken evtl. die
Hemmschwelle, ersetzen aber kein Training) - bei einer Langwaffe haut dem
ungeübten der Rückstoß um oder die Waffe weg, bei einer klassischen
Pistole Kal. 9 mm fällt ihm spätestens nach dem ersten Magazin (6 oder 8
Schuß) aus dem gleichen Grund die Waffe aus der Hand...

Die Zahl der registrierten Schüsse und Opfer legt die Vermutung nahe, dass
fast jeder Schuss des Schülers, der eine illegale Waffe benutzte (also in keinem Schützenverein trainieren konnte), ein Treffer war ---auf bewegliche
Ziele.
Das wiederum legt die Vermutung nahe, dass das eigentlich unmöglich ist.

Ein Täter unmöglich? Meinungen?

twc-online @, Sonntag, 24.07.2016, 18:41 vor 1880 Tagen @ Griba 2890 Views

1. Was mich bei allen Amok-Taten in Dl. immer wieder verwundert, ist, wie
angebliche oder echte Amateure mit (angeblich) scharfen Waffen umgehen,
ohne dies jemals geübt zu haben (Ballerspiele senken evtl. die
Hemmschwelle, ersetzen aber kein Training) - bei einer Langwaffe haut dem
ungeübten der Rückstoß um oder die Waffe weg, bei einer klassischen
Pistole Kal. 9 mm fällt ihm spätestens nach dem ersten Magazin (6 oder 8
Schuß) aus dem gleichen Grund die Waffe aus der Hand...

2. Warum flüchten die Supermarkt-Kunden dem McD-Schützen vor die
"Flinte"? Vor wem flüchten die den da?
...

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-07/amoklaeufer-muenchen-waffe-darknet
Laut diesem Artikel sind 5 Opfer in der McDonalds-Filiale, 2 davor und 1 im Einkaufszentrum gefunden worden.
Dazu sind laut dem Artikel ca. 57 Patronen verschossen worden.

In den englischen Medien wird davon berichtet, dass der Täter Kinder (Jugendliche) erschießt, die beim Essen sitzen (also noch nichts von einem Amoklauf mitbekommen haben). Das müsste also meiner Meinung nach der Beginn der Tat sein.
http://www.mirror.co.uk/news/world-news/munich-shopping-centre-attack-crazed-8476128

Ich vergleiche diese Information mit dem McDonalds-Video, z. B. hier:
https://www.youtube.com/watch?v=2CgLGv38H6Y
Die Menschen fliehen aus der Filiale auf den Täter hin. Erst als er die Waffe hebt, flüchten sie vor ihm weg.

Das macht bei 2 oder 3 Tätern Sinn, wenn die Menschen vor einem Täter im McDonalds fliehen. Aber wie soll dieses Video, wenn es kein Fake ist, mit 1 Täter entstanden sein?
Ist das mit 1 Täter möglich?

Ist möglich

Positiv @, Sonntag, 24.07.2016, 19:09 vor 1880 Tagen @ twc-online 2833 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 24.07.2016, 19:14

Ich bin durchaus offen für die Variante, dass es sich um eine Inszenierung handelt. Wenn wir jetzt ganz schnell mehr Internetüberwachung bekommen, macht es das für mich wahrscheinlicher, dass ein Problem geschaffen wurde, dessen "Lösung" schon in der Schublade bereitlag.

Aber am berichteten Tathergang kann ich soweit keine Unstimmigkeiten erkennen.

Vorstellbar ist das für mich: Erste Schüsse im Fast Food Laden. Die Hälfte der Gäste ist vom Schock gelähmt, die andere rennt kreischend umher.

Der Täter geht raus.

Die, die ihre Schockstarre erst jetzt überwunden haben, rennen planlos raus in irgendeine Richtung - manche auch zum Täter hin.

Weitere Schüsse.

Der Täter geht in Ruhe ins Einkaufszentrum (läd möglicherweise währenddessen nach, vielleicht auch schon vorher einmal im MCD) um sich dort neue Opfer zu suchen.

Danach die Szene auf dem Parkdeck.

Für mich durchaus denkbar. Habe ich etwas übersehen?

Gruß,

Positiv.

Möglich, aber nicht wahrscheinlich

twc-online @, Sonntag, 24.07.2016, 21:15 vor 1880 Tagen @ Positiv 2783 Views

...

Vorstellbar ist das für mich: Erste Schüsse im Fast Food Laden. Die
Hälfte der Gäste ist vom Schock gelähmt, die andere rennt kreischend
umher.

Der Täter geht raus.

Die, die ihre Schockstarre erst jetzt überwunden haben, rennen planlos
raus in irgendeine Richtung - manche auch zum Täter hin.

...

Das ist wohl möglich, ja. In extremer Panik.

Für wahrscheinlicher halte ich aber dieses Szenario:
Drei Täter, wie anfangs berichtet.

In der Nacht ist aber nur ein Täter tot und gefunden worden. Dann könnte z. B. die Polizei ganz ohne Verschwörungstheorie zur Beruhigung der Bevölkerung sagen, es gab nur einen Täter. Falls später noch ein Täter gefunden wird, könnte man von Panik-Vermeidung und polizeilicher Ermittlungstaktik sprechen.

Ergänzung

FESTAN, Samstag, 23.07.2016, 14:25 vor 1882 Tagen @ nereus 5547 Views

Ein déjà vue, wie in Boston, Sandy Hook, San Bernadino, Paris, Brüssel, Nizza ....

http://nodisinfo.com/desperate-zionists-commit-another-fraud-munich-shooting-hoax/

Saubere Bildanalyse einiger Merkwürdigkeiten.

Unterdessen wiegeln Polizei und Staatsschutz ab mit der These des "lonely gunman". Bloß keine weiteren Fragen, schon gar nicht in diese Richtung.

Ob Jim Stone sich noch des Themas annimmt, weiß ich nicht; abwarten. Nizza hat er eineindeutig als false flag zerlegt.

Das ist der Jim Stone, der auch Fukushima geleugnet hat (oT)

Elli ⌂ @, Samstag, 23.07.2016, 16:47 vor 1882 Tagen @ FESTAN 4038 Views

- kein Text -

Abgesehen vom Weihnachtsmann...

sensortimecom ⌂ @, Samstag, 23.07.2016, 15:16 vor 1882 Tagen @ nereus 4696 Views

... soll ja angeblich auch noch der Osterhase und das Christkind im EZ gesichtet worden sein.

Ich glaube schon lange kein Wort mehr. Weder von den Medien, noch von der Polizei. Und am aller wenigsten irgendwelchen Erklärungen der Regierung (gilt für DE genau so wie für AT).

Und was ist mit dem Weihnachtsmann, der im Einkaufszentrum für
Verwunderung sorgte?

"Ganz aktuell" lief gestern fast zeitgleich auf SWR3 Nachtcafé um 22:00h - Vom Terror getroffen.

Albrecht @, Samstag, 23.07.2016, 17:54 vor 1881 Tagen @ nereus 4184 Views


Wenn jetzt mit LKW und netten Jungs überhaupt keine Prävention mehr
möglich ist, dann hilft nur noch verstärkte Überwachung.
Überall Kameras, kein Bargeld mehr, Zugangs- und Bewegungskontrolle ..

Ich bleibe vorerst distanziert zu den offiziellen Mitteilungen - es knallt
inzwischen viel zu oft (Strategie der Spannung) - und übermittele allen
Betroffenen mein Beileid.

mfG
nereus

"Ganz aktuell" lief gestern fast zeitgleich auf SWR3 Nachtcafé um 22:00h - Vom Terror getroffen.

Hier zur Sendung: Vom Terror getroffen


Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Zwei weitere Punkte, die es wert sind sich zu merken

Wildheuer @, Schurkenstaat im Herzen Europas, Samstag, 23.07.2016, 22:16 vor 1881 Tagen @ nereus 3820 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 22:28

Guten Abend Gelbes,

zu den von nereus angeführten Merkwürdigkeiten sollten m. E. auch diese hinzugenommen werden:


Das Video https://www.youtube.com/watch?v=_G5QsdgUfKw zeigt ab der (Edit: 5. Sekunde) wie eine junge Frau (in rotem Edit: T-Shirt) (zusammen mit zwei anderen Personen, Edit: sind das McDonalds-Angestellte) von der linken McDonalds-Fassade zuerst DIREKT in Richtung AUF DEN mutmasslichen Täter ZUrennt, um dann in einem scharfen Bogen am Strassenrand (auf dem Bürgersteig) entlang von ihm WEGzurennen (ab hier zeigen die TV-Stationen erst das Video, um diese Merkwürdigkeit nicht zeigen zu müssen); wobei sie sowohl beim Zu- als auch beim Wegrennen ein unglaubliches Risiko eingeht, in die direkte Schusslinie zu geraten (wenn denn die hörbaren Schüsse tatsächlich vom mutmasslichen Täter vor dem McDonalds stammen sollten)!

So ein Risiko würde jemand nur eingehen, wenn sie/er vor etwas oder vor jemandem FLÜCHTEN müsste, der vom nicht einsehbaren Ende der linken McDonalds-Fassade herkommt oder herrührt. So etwas könnte ein weitere Täterschaft sein.

Doch die kommunizierte Version spricht von einem Einzeltäter. Das ist Merkwürdigkeit Nr. 1.

Eine zweite Merkwürdikgeit (oder sagen wir: merkwürdige Häufung) könnte sich (im späteren Verlauf der Analysen) erweisen, dass die Opfer jetzt in München nicht primär, und zuvor im Würzburger Fall keinesfalls Deutsche waren oder aus deutschen Familen stammten. Dieser Sachverhalt könnte gesellschafts-psychologisch mehr bedeuten, als ich es selber jetzt schon abschätzen könnte.

Mein Beileid an Müncher!

Reffke @, Samstag, 23.07.2016, 12:59 vor 1882 Tagen @ n0by 4868 Views

Lieber n0by, liebe Münchner,
Wir fühlen und trauern mit Euch.
Wir sind alle in einem anderen Land aufgewacht...

Der Traum ist aus.
Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

WIE kommt ein 18-jähriger an eine ILLEGALE Waffe?

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 13:35 vor 1882 Tagen @ Reffke 5233 Views

Der junge Mann wird als zurückhaltend bezeichnet. Wie kommt ein solcher Mensch an eine Waffe, an der die Seriennummer ausgefeilt ist? Und wie kommt er an so eine Menge von Munition?

Hat er sie sich selbst besorgt? - Das kommt mir sehr unwahrscheinlich vor, wenn er so zurückgezogen lebte.
Oder wurde sie ihm besorgt?
Wenn ja, von wem?

--
For entertainment purposes only.

Ganz einfach

Positiv @, Samstag, 23.07.2016, 14:14 vor 1882 Tagen @ Olivia 5337 Views

Hallo Olivia,

ich fühle mich von Deiner (gespielten?) Weltfremdheit provoziert.

Im Darkweb kann man alles kaufen, wirklich ALLES. Das wird dann ganz bequem per Kurier oder Post geliefert, natürlich an eine unbeteiligte Adresse, oder an eine leerstehende Wohnung, oder an eine Packstation, oder, oder, oder...

Davon abgesehen kannst Du davon ausgehen, dass in dieser Altersgruppe jeder jemanden kennt, der beste Kontakte hat und gegen einen kleinen Aufpreis ebenfalls ALLES beschaffen kann.

Auf dem Schwarzmarkt ist eine gebrauchte Waffe billiger, als eine legale + WBK + Waffenschrank. Und das alles völlig unbürokratisch. Und selbstverständlich ist die Seriennummer unkenntlich gemacht.

Solche Infos bekommst Du vielleicht nicht von Deiner wohlbehüteten Tochter, aber ich bin mir sicher, selbst sie wäre in der Lage, sich binnen 3 Tagen auszustatten, wenn sie es denn wirklich wöllte.

Was erlaubt ist und was wirklich läuft, hat schon lange nichts mehr miteinander zu tun.

Willkommen im 21. Jahrhundert.

Grüße,

Positiv

Sorry, meine Jugendlichen sind nicht im Dark Web - offenbar kann man "sowas" bereits am Hbf kaufen. WO also?

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 14:35 vor 1882 Tagen @ Positiv 4916 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 14:46

Hallo Olivia,

ich fühle mich von Deiner (gespielten?) Weltfremdheit provoziert.

Davon abgesehen kannst Du davon ausgehen, dass in dieser Altersgruppe
jeder jemanden kennt, der beste Kontakte hat und gegen einen kleinen
Aufpreis ebenfalls ALLES beschaffen kann.

..................

Tut mir leid, diese Kenntnisse sind in meiner Umgebung nicht vorhanden. Kann ja mal bei einer Freundin nachfragen, deren Söhne im IT-Geschäft sind, aber ich denke, dass auch die keinerlei Zugang zu diesen Dingen haben.

Es fehlt auch das Interesse!

Insofern mag es sein, dass Ghetto-Jugendliche das können. Fragt sich, woher sie die IT-Kenntnisse haben. Hätten sie die, wären sie ja für die Firmen etc. wertvoll....

Wenn der Knabe aus Maxvorstadt kommt, dann hat der nicht im Ghetto gelebt. Maxvorstadt ist kein Ghetto, sondern ziemlich teuer. Und Ballerspiele am Computer und DARK NET Käufe sind schon noch ein gewaltiger Unterschied. Etliche der "Ballermänner" kennen sich am Computer nur so weit aus, dass sie ihre dämlichen Spiele absolvieren können.

Also: Woher haben DEINE Jugendlichen die Dark-Net-Kenntnisse. Dann lass mich mal daran teilhaben. Bin wirklich neugierig.

Dass die Kerle, von denen er die Waffen hat, diese im Darnet bekommen haben, das ist schon wahrscheinlicher. Er kann sie aber auch von "regionalen Händlern" haben.
Also, wie kommt ein solcher Jugendlicher an die Waffe?
WER hat sie ihm beschafft?
War er überhaupt fähig, sich selbständig im Darnet zu bewegen?
WOHER hatte er die entsprechenden "Kröten"?

Erinnerst Du dich an den Fall, wo ein ehemaliger LKW-Fahrer, Invalide, einen Augsburger Richter erschossen hat? DER soll sich seine Waffe im oder in der Nähe des münchner Hauptbahnhofs beschafft haben. Nix mit Darnet.

Also WIE kann ein solcher Mensch sich schnell und simpel am münchner Hauptbahnhof eine Pistole verschaffen?

Schläft da die Polizei?

--
For entertainment purposes only.

Mit offenen Augen

Positiv @, Samstag, 23.07.2016, 15:03 vor 1882 Tagen @ Olivia 5102 Views

Tut mir leid, dies Kenntnisse sind in meiner Umgebung nicht vorhanden.
Kann ja mal bei einer Freundin nachfragen, deren Söhne im IT-Geschäft
sind, aber ich denke, dass auch die keinerlei Zugang zu diesen Dingen
haben.

Nimm einfach zur Kenntnis, das Menschen sich selbstständig solche Informationen beschaffen können, wenn sie motiviert sind.

Auch Dir würde das gelingen, wenn Du mal 1h lang alternative Suchmaschinen bemühst. Dafür braucht man kein IT Profi zu sein, lesen können reicht völlig aus.

Hier ein Presseartikel zum Einstieg, falls es wirklich interessiert. Mit diesen spärlichen Infos kommst Du selbstständig weiter.

Es fehlt auch das Interesse!

So sei es.

Insofern mag es sein, dass Ghetto-Jugendliche das können. Fragt sich,
woher sie die IT-Kenntnisse haben. Hätten sie die, wären sie ja für die
Firmen etc. wertvoll....

Siehe oben. Motivation reicht.

Wenn der Knabe aus Maxvorstadt kommt, dann hat der nicht im Ghetto gelebt.
Maxvorstadt ist kein Ghetto, sondern ziemlich teuer. Und Ballerspiele am
Computer und DARK NET Käufe sind schon noch ein gewaltiger Unterschied.
Etlicher der "Ballermänner" kennen sich am Computer nur so weit aus, dass
sie ihre dämlichen Spiele absolvieren können.

Also: Woher haben DEINE Jugendlichen die Dark-Net-Kenntnisse. Dann lass
mich mal daran teilhaben. Bin wirklich neugierig.

Dass die Kerle, von denen er die Waffen hat, diese im Darnet bekommen
haben, davon gehe ich aus. Er kann sie auch von "Händlern" haben.

Die trifft man u.a. im Stadtpark von Großstädten, da musst keiner ins "Ghetto" oder ins Clubhaus der bösen Männer gehen. Und sie vermarkten durchaus offensiv.

Also, wie kommt ein solcher Jugendlicher an die Waffe?

Auch, wenn Du es nicht wahrhaben willst: Die Möglichkeiten sind vielfältigst.
Allgemein gesprochen: Eigeninitiative oder persönlich von jemandem, der von illegalen Geschäften lebt.

WER hat sie ihm beschafft?

Siehe oben.

War er überhaupt fähig, sich selbständig im Darnet zu bewegen?
WOHER hatte er die entsprechenden "Kröten"?

Über diese beiden Fragen könnte man ausschweifend spekulieren, was ich jedoch für unwichtig halte.

Fakt ist offensichtlich, dass er die Beschaffung hingekriegt hat, also brauchen wir hier nicht diskutieren, dass Du das für unmöglich hälst.

Grüße, Positiv.

Danke für den Link. Er hat sie ja beschafft, die Frage ist WIE?

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 15:15 vor 1882 Tagen @ Positiv 4323 Views


Fakt ist offensichtlich, dass er die Beschaffung hingekriegt hat, also
brauchen wir hier nicht diskutieren, dass Du das für unmöglich hälst.

............

Ja natürlich hat er die Beschaffung hingekriegt, sonst hätte er ja nicht schießen können. Die Frage ist, welche Infrastrukturen ihm dabei behilflich waren.
Die registrierten Waffen werden ja von hinten bis vorne beobachtet und registriert und ordnungsgemäß verstaut. Illegale Waffen scheinen aber gar kein Problem zu sein.
Also, fragen wir weiter nach der Waffe. Wo D doch so ein gutes Waffengesetz hat.
WOHER kommt die Waffe?

Sollte das nicht auch die Polizei interessieren? Mit einer legalen Waffe aus Papas ungesichertem Waffenschrank hat er die Leute ja nicht erschossen.

Also, woher kommt die Waffe?

Wie kann es in einem Staat mit einem so strengen Waffengesetz möglich sein, dass Jugendliche und Invaliden ohne Probleme an "preiswerte" Waffen kommen, denn beide werden kein Vermögen gehabt haben.

--
For entertainment purposes only.

Das wird die Polizei sicher wahrheitsgemäß auf- und dann erklären.

Positiv @, Samstag, 23.07.2016, 15:33 vor 1882 Tagen @ Olivia 4314 Views

Ja natürlich hat er die Beschaffung hingekriegt, sonst hätte er ja nicht
schießen können. Die Frage ist, welche Infrastrukturen ihm dabei
behilflich waren.
Die registrierten Waffen werden ja von hinten bis vorne beobachtet und
registriert und ordnungsgemäß verstaut. Illegale Waffen scheinen aber gar
kein Problem zu sein.

So ist es.

Also, fragen wir weiter nach der Waffe. Wo D doch so ein gutes
Waffengesetz hat.
WOHER kommt die Waffe?

Neben bereits genannten Quellen, kann man sowas in europäischen Ländern auf dem Flohmarkt kaufen. Alte Armeebestände z.B., welche anders "entsorgt" wurden, als deklariert. Wird im professionellen Rahmen (re)importiert. Auch manche MCs unterhalten eine (international) straff organisierte Vertriebsstruktur, exemplarisch sei der Mongols MC genannt, welcher völlig moral- und ethikfrei agiert, solange dabei Geld verdient wird.

Sollte das nicht auch die Polizei interessieren? Mit einer legalen Waffe
aus Papas ungesichertem Waffenschrank hat er die Leute ja nicht
erschossen.

Ja, zum Glück. Sonst würden jetzt (als Beruhigungspille fürs Volk) schon wieder weitere Verschärfungen der Waffengesetze diskutiert werden. <img src=" />

Also, woher kommt die Waffe?

Wie kann es in einem Staat mit einem so strengen Waffengesetz möglich
sein, dass Jugendliche und Invaliden ohne Probleme an "preiswerte" Waffen
kommen, denn beide werden kein Vermögen gehabt haben.

Die Waffengesetze sind so streng weil der Staat faktisch machtlos gegenüber dem Schwarzmarkt ist.

Es wird eine Illusion von Sicherheit, Reglementierung und Kontrolle vorgegaukelt, welche nicht existiert, weil nicht durchsetzbar.

Die härtesten Strafen stehen immer auf die Taten, wo die Aufklärungsquote am geringsten ist. Die Idee der Abschreckung, Du weisst schon...

Grüße, Positiv.

OK, doch besser nicht

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 23.07.2016, 17:27 vor 1882 Tagen @ Positiv 4107 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 17:43

dass ich hier meine Jugenderlebnisse ausplaudere.

Nur ein Tipp: Es geht über Drogen.
Und wenn du erst mal in der Szene drin bist, dann bekommst du dort alles. Du musst nur flüssig sein, du weißt schon, Nachschuldnersuche und so.

Leider bin ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr in der Szene drin, weil die, die den Ausstieg nicht geschafft haben, die schauen sich die Graswurzeln längst von unten an.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Fast jeder Drogendealer kann Dir eine Pistole beschaffen.

Dirk-MV @, Samstag, 23.07.2016, 15:36 vor 1882 Tagen @ Olivia 4581 Views

War jedenfalls in Hamburg vor 12 Jahren so und wie ich höre, sind die Preise seitdem stark gefallen (Angebot und Nachfrage).

--
Der wahre Feind eines Mannes ist Zweifel.

:-))) oh Mann - hier wohnt ein Barbesitzer...... meinst Du?....

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 15:41 vor 1882 Tagen @ Dirk-MV 4575 Views

War jedenfalls in Hamburg vor 12 Jahren so und wie ich höre, sind die
Preise seitdem stark gefallen (Angebot und Nachfrage).

.......

Ja, kann ich mir vorstellen. Gehört in dem Gewerbe vmtl. zum Geschäft.

--
For entertainment purposes only.

Waffe über das Darknet erworben

twc-online @, Sonntag, 24.07.2016, 14:03 vor 1881 Tagen @ Olivia 3236 Views

...

Wenn der Knabe aus Maxvorstadt kommt, dann hat der nicht im Ghetto gelebt.
Maxvorstadt ist kein Ghetto, sondern ziemlich teuer. Und Ballerspiele am
Computer und DARK NET Käufe sind schon noch ein gewaltiger Unterschied.
Etliche der "Ballermänner" kennen sich am Computer nur so weit aus, dass
sie ihre dämlichen Spiele absolvieren können.

Also: Woher haben DEINE Jugendlichen die Dark-Net-Kenntnisse. Dann lass
mich mal daran teilhaben. Bin wirklich neugierig.

...

SZ beruft sich laut heise.de auf Aussagen von Ermittlern:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amok-im-Muenchen-Waffe-stammte-offenbar-aus-dem-...

Nachtrag: NEON Artikel zum Thema "Der Weg ins Darknet"

Positiv @, Sonntag, 24.07.2016, 15:08 vor 1881 Tagen @ Olivia 3127 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 24.07.2016, 15:11

Ich bin zu meiner eigenen Überraschung über einen Beitrag des Kinder- und Jugendmagazins NEON gestolpert, welches bereits 2013 den idiotensicheren Einstieg ins Darknet erklärte. Bitteschön.

Von 2015 ein Expeditionsbericht aus der gleichen Quelle. Hier entlang.

LOL. Jetzt sage mir nicht, dass die Dir bekannten Jugendlichen noch nie NEON gelesen hätten?!

Grüße,

Positiv.

Hast du mal mit einer 9mm Pistole geschossen?

Soham @, Samstag, 23.07.2016, 17:00 vor 1882 Tagen @ Positiv 4694 Views

Der Kauf einer Waffe ist ja nicht alles. Danach mußt du ja auch noch etwas treffen. Du mußt wissen, wie eine Pistole nachgeladen wird, und um ein 18-Schuß-Magazin ohne Speedlaoder zu laden, braucht es einige Zeit (oder hatte er mehrere geladene Magazine zum Wechseln dabei?).

Ich bin da ganz bei Griba, der auch schon geschrieben hat, daß es für jemanden ohne Schießausbildung sehr schwer sein dürfte, ca.25 oder mehr Treffer auf bewegte Ziele abzugeben - da sind mindestens 2 Magazinwechsel nötig. Ohne Ausbildung geht das m.E. nicht.

Ja, ca. ein- bis zweimal pro Woche.

Positiv @, Samstag, 23.07.2016, 17:33 vor 1881 Tagen @ Soham 4519 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 18:04

Der Kauf einer Waffe ist ja nicht alles. Danach mußt du ja auch noch etwas
treffen.

Ja, am Anfang verreißen die meisten Neulinge nach unten.

Du mußt wissen, wie eine Pistole nachgeladen wird, und um ein
18-Schuß-Magazin ohne Speedlaoder zu laden, braucht es einige Zeit (oder
hatte er mehrere geladene Magazine zum Wechseln dabei?).

Ausführliche Tutorials und Reviews zu den meisten gängigen Waffen finden sich auf Youtube.

Ich kann mir keinen Grund vorstellen, warum er nicht mehrere volle Magazine dabei gehabt haben sollte.

Ohne Speedloader tut einem sonst tatsächlich schnell der Daumen weh.

Für die Glock 17 (aka P 80) gibt es übrigens Magazine mit 17 / 19 / 33 Patronen.

Ich bin da ganz bei Griba, der auch schon geschrieben hat, daß es für
jemanden ohne Schießausbildung sehr schwer sein dürfte, ca.25 oder mehr
Treffer auf bewegte Ziele abzugeben - da sind mindestens 2 Magazinwechsel
nötig. Ohne Ausbildung geht das m.E. nicht.

Hmm, alles eine Frage der Entfernung, würde ich sagen. Im Nahbereich (z.B. in einem Laden) trifft jeder, der die Knarre richtig herum halten kann.

Wenn wir Frischlinge im Verein haben, stellen die sich i.d.R. ab dem zweiten Magazin ganz gut an (treffen selbst auf 25 m zumindest die Scheibe) und haben dann auch ihre Körperhaltung im Griff.

Ich würde also eher notwendiges (und ggf. autodidaktisches) Kurztraining sagen, als von Ausbildung zu sprechen.

Beste Grüße,

Positiv.

Ist doch ganz einfach z.B. hier bei uns.........

ottoasta @, Samstag, 23.07.2016, 15:21 vor 1882 Tagen @ Olivia 4859 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 15:40

..........ich wohne ca. 15 km von Tschechien entfernt, fahre oft rüber (früher zum Tanken, rentiert sich bei Diesel nicht mehr) zum Kaffeeholen oder für Bekannte Zigaretten.

Es wäre für mich sehr leicht, von dort eine Waffe mitzunehmen, wenn ich daran Interesse hätte! Nur wozu? Wenn Waffe, dann legal!

Wir haben hier schon die Schleierfahndung, ich sehe die rumfahren (fällt ja einem Einheimisch gleich auf). Ich bin noch nie kontrolliert worden, wozu auch?
Ich bin in einem Alter und mit einem Landkreiskennzeichen CHA, sodass die sicher wissen: Da ist nichts zu holen. Die haben Interesse an auswärtigen Kennzeichen, z.B. Nürnberg, Regensburg und weitere Westdeutsche. Da gibt es Speed!

Wenn es aber jemand darauf anlegt, bekommt er in Tschechien, was er will. Alles eine Sache des Preises und langsam aufzubauende Freundschaften!

Es gibt sehr viele Wanderwege über die Grenze, kaum kontrolliert.

Mein Angus Fleischlieferant, ein Bauer, hat seinen Hof direkt an der Grenze. Für den wäre ein Schmuggel ohne Weiteres möglich.

Haben die früher, vor WK II, sicher gemacht.

Da gibt es sogar ein Lied darüber, ist hier immer noch populär:

**Wir sind die Schwirzer vom Landel....**
Schwirzer= Schmuggler, da die damals die Gesichter schwarz angemalt hatten, Tarnung!

Also, sei nicht so blauäugig, für Geld gibt es alles zu kaufen!

Und übrigens, eine weggeschliffene Nummer kann meist wieder sichtbar gemacht werden mit Spezialeffekten usw. Die Nummer ist üblicherweise eingeschlagen, mit Hand oder maschinell. Dadurch wird das Metall bis tief hinein gestaucht.
Das wird auch bei Fahrgestellnummern so gemacht und aufgeklärt!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Der Knabe war vmtl. nicht in der Szene und auch in nicht in der Tschechoslowakei.

Olivia, Samstag, 23.07.2016, 15:36 vor 1882 Tagen @ ottoasta 4449 Views

..........ich wohne ca. 15 km von Tschechien entfernt, fahre oft rüber
(früher zum Tanken, rentiert sich bei Diesel nicht mehr) zum Kaffeeholen
oder für Bekannte Zigaretten.

Es wäre für mich sehr leicht von dort eine Waffe mitzunehmen wenn ich
daran Interesse hätte! Nur wozu? Wenn Waffe dann legal!

........

Das glaube ich Dir. Mir geht es aber um diesen Knaben, der vmtl. nicht in der Tschechoslowakei war und sich auch keine langsamen Freundschaften aufgebaut hat.
Da ist das Darknet noch wahrscheinlicher.

Der hat die Waffe vmtl irgendwo in seiner nahen Umgebung bekommen. Deshalb frage ich.

--
For entertainment purposes only.

Eine 'Glock' wird gerne in Österreich gekauft und dort gehandelt. (oT)

ottoasta @, Samstag, 23.07.2016, 21:03 vor 1881 Tagen @ Olivia 3487 Views

- kein Text -

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

War es eine Glock 17? (oT)

SevenSamurai @, Samstag, 23.07.2016, 23:19 vor 1881 Tagen @ ottoasta 3297 Views

- kein Text -

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Das ist Spekulation.

Positiv @, Samstag, 23.07.2016, 23:41 vor 1881 Tagen @ SevenSamurai 3526 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 24.07.2016, 00:11

Aber es kommen ja nur die Modelle G17, G19, G26 und G34 infrage, wenn wir das von der Polizei angegebenen cal. 9 mm Ernst nehmen.

Die Behördenpistole G17 und die Mädchenmodelle G19 / G26 sind ziemlich weit verbreitet.

Kann natürlich auch sein, dass die Polizei .357 SIG oder .380 ACP mit "9 mm" meint... Dann kämen ein paar mehr Modelle in die Auswahl.

Hier mal die momentane Produktübersicht, falls es jemanden interessiert.

Hier noch die Katalogpreise für Sportschützen zur Orientierung.

Bestätigte Infos bezüglich der Tatwaffe gibt es nach meinem Wissen noch nicht.

Gruß,

Positiv.

edit: Korrektur - die Süddeutsche schreibt G17. Danke, @Meph.

Vielleicht war die Glock 17 oder 19 einfach vom Papa?

Reffke @, Samstag, 23.07.2016, 16:51 vor 1882 Tagen @ Olivia 4134 Views

Hallo Olivia,

Es könnte auch einfach eine legale Waffe des Vaters sein!

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Nachtrag am andern Tag

n0by ⌂ @, München, Samstag, 23.07.2016, 13:43 vor 1882 Tagen @ Reffke 5197 Views

Lieber n0by, liebe Münchner,
Wir fühlen und trauern mit Euch.
Wir sind alle in einem anderen Land aufgewacht...

Der Traum ist aus.
Reffke


Ein kleiner Seitenarm der Isar plätschert neben meiner Bank im Schatten dichter Baumkronen. Zwei Mütter in bayrischer Tracht mit kleinen Töchtern in Tracht haben mich aufgemuntert. Mal keine kleinen Kopftuchmädchen! Dies zu denken und noch zu schreiben, wäre mir noch vor Jahren undenkbar gewesen.

Nach schlafloser Nacht fühlt sich mein Körper an wie zerschlagen. Das Gefühl hilft, meinen Freund zu verstehen. Ein zarter, doch gut trainierter 70 Jähriger. Er kann nicht mit uns bei Pegida spazieren. Es regt ihn zu sehr auf. Er bekommt davon Magenschmerzen.

Mein Gefühl: Er redet zu viel. Er argumentiert mit Menschen, nach deren ersten Sätzen mein Urteil fällt: Infantilisierte Idioten! Jedes Wort an sie verschwendet meine Zeit und Energie. Man höre still und freundlich lächelnd zu. Man merkt, wie ihre Sätze zu ihrem Aussehen passen. Mehr Mitgefühl geht nicht.

Was zu sagen wäre, müssen sie schon lesen. Medien- und Bunt-Portale in sozialen Gruppen filtern. Zensoren schützen ihre infantilisierten Idioten vor der Wirklichkeit, vor meiner Wahrheit. Sie haben ihre Wahrheit. Dürfen sie behalten. Fakten, furchtbare Fakten, brechen Blockaden.

--
http://nobydick.de

"Sie haben ihre Wahrheit. Dürfen sie behalten. Fakten, furchtbare Fakten, brechen Blockaden." - da irrst Du Dich.

Griba @, Dunkeldeutschland, Samstag, 23.07.2016, 14:09 vor 1882 Tagen @ n0by 5070 Views

Lieber n0by, liebe Münchner,
Wir fühlen und trauern mit Euch.
Wir sind alle in einem anderen Land aufgewacht...

Der Traum ist aus.
Reffke

Nach schlafloser Nacht fühlt sich mein Körper an wie zerschlagen. Das
Gefühl hilft, meinen Freund zu verstehen. Ein zarter, doch gut trainierter
70 Jähriger. Er kann nicht mit uns bei Pegida spazieren. Es regt ihn zu
sehr auf. Er bekommt davon Magenschmerzen.

Mein Gefühl: Er redet zu viel. Er argumentiert mit Menschen, nach deren
ersten Sätzen mein Urteil fällt: Infantilisierte Idioten! Jedes Wort an
sie verschwendet meine Zeit und Energie. Man höre still und freundlich
lächelnd zu. Man merkt, wie ihre Sätze zu ihrem Aussehen passen. Mehr
Mitgefühl geht nicht.

Was zu sagen wäre, müssen sie schon lesen. Medien- und Bunt-Portale in
sozialen Gruppen filtern. Zensoren schützen ihre infantilisierten Idioten
vor der Wirklichkeit, vor meiner Wahrheit. Sie haben ihre Wahrheit. Dürfen
sie behalten. Fakten, furchtbare Fakten, brechen Blockaden.

Lieber n0by,

diese infantilen Gutmenschen verschanzen sich hinter ihrer Ideologie und benutzen sie als Schutzschild vor der Realität. Sie wollen um keinen Preis der Welt selbst denken oder gar die Wirklichkeit wahrnehmen.
Auch deshalb sind die Russen bis nach Berlin gekommen, weil man lieber das Phantom einer "Armee Wenck" akzeptiert hat, als der Realität ins Auge zu sehen.

Ich bin tief traurig über diese Entwicklung, sehe aber auch keine Lösung.

--
Beste Grüße

GRIBA

Einfach absurd: der Franz. Innenminister ruft "patriotische Bürger" zum Reservedienst auf und JM Heiko zensiert sie in Deutschland

Reffke @, Samstag, 23.07.2016, 14:32 vor 1882 Tagen @ n0by 5172 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.07.2016, 15:06

Hallo n0by,
Es ist einfach absurd.
SZ titelt:
Anschlag am 14. Juli
Cazeneuve ruft "patriotische Bürger" zum Reservedienst auf

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlag-am-juli-cazeneuve-ruft-patriotische-buerger...

Gleichzeitig wird der FB-Account von PEGIDA („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) gesperrt:
Hier das viel zu unbekannte ==> POSITIONSPAPIER der PEGIDA
Warum wird das auf FB vcerboten?
PEGIDA ist friedlich, besonnen und gewaltfrei!
Nota bene mittels einer Zensurbehörde unter Leitung von "IM Viktoria", einer erwiesenen Stasi-IM!!!

Einfach absurd!

Kein Wunder, wenn compact-online aktuell satirisch kontert:
[image]
Quelle: compact-online.de

Es ist die totale Ausrichtung nach tranatlantischen Vorgaben, die längst alle gesellschaftlichen Schichten und Bereiche zersetzt wie einen Misthaufen.
Es war, ist und wird sehr mühevoll sein, gegen den Strom zu schwimmen.
So gut wie alle Medien sind gleichgeschaltet, die Elite und Führungsebenen raffiniert korrumpiert und zielstrebig auf Konform selektiert und indoktriniert:
Man nannte das bekanntlich "Re-Education", die idiotischen 68er "Umkehrung aller Werte..." [[sauer]]

Es ergeht uns fast wie den Südtirolern als Minderheit im eigenen Land.
Wer sich für den Erhalt der Heimat bzw. das christlich-humanistisch geprägte Abendland einsetzt, wird madig gemacht und gar als "Nazi" diffamiert...
Ein Lied dagegen:
Frei.Wild - Wahre Werte [Video vom Album GEGENGIFT]

Liebe Grüße, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Diese Bürger sollen nicht Frankreich schützen, sondern in Syrien für die NWO verheizt werden.

SevenSamurai @, Samstag, 23.07.2016, 17:34 vor 1881 Tagen @ Reffke 4249 Views

Wer sich für den Erhalt der Heimat bzw. das christlich-humanistisch
geprägte Abendland einsetzt, wird madig gemacht und gar als "Nazi"
diffamiert...

Diese Bürger - die bereit wären, ihre Heimat zu verteidigen - sollen nicht Frankreich schützen, sondern in Syrien für die NWO verheizt werden.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

In Frankreich hat sich das Blatt längst gewendet!

Reffke @, Samstag, 23.07.2016, 17:43 vor 1881 Tagen @ SevenSamurai 5131 Views

Hallo SevenSamurai,
Wir haben es wahrscheinlich mit religiösen Wahnsinnigen zu tun [[zwinker]]
Musikalisch anschaulisch gemacht:
Les Brigandes - Der Große Austausch

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.