GEZ Verweigerer Georg Thiel wird freigelassen.

nereus, Montag, 21.06.2021, 09:37 (vor 164 Tagen)4240 Views

Tom Buhrow scheint einer der Wenigen zu sein, die den Schuss (wenigstens ab und zu) noch hören können.
Andere sind dagegen völlig taub oder verblödet.

WDR-Intendant Tom Buhrow hat nach wochenlanger Kritik eingelenkt. “Ich habe meinen Ermessensspielraum genutzt und das Ende der Erzwingungshaft beantragt“, erklärte Buhrow in Köln. Er habe lange mit sich gerungen, was wichtiger sei: Das abstrakte Recht oder das konkrete Leben eines Menschen.
„Wenn jemand wegen 465 € seit Monaten im Gefängnis sitzt, während verurteilte Gewaltverbrecher auf Bewährung freikommen, dann widerspricht das jedem gesunden Rechtsempfinden“, so Buhrow. Dann sei ihm noch sein Satz nach seiner Wahl zum WDR-Intendanten 2013 eingefallen „Ich bring` die Liebe mit“. Und da sei ihm klar gewesen: “Der WDR kann nicht länger weiter nach Maos Motto handeln „Bestrafe einen, erziehe hundert“.
Der 54jährige Bautechniker Georg Thiel aus Borken sitzt seit über 100 Tagen in der JVA Münster, weil er sich weigert, den rechtlich vorgeschrieben Rundfunkbeitrag zu zahlen und zur Haftvermeidung seine Vermögensverhältnisse offen zu legen.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/glosse/buhrow-lenkt-ein-gez-haeftling-kommt-frei/

Buhrow legt sogar noch ne Schippe nach:

Buhrow will aber über den Einzelfall hinausgehen und mit einer für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk beispiellosen Aktion ein Zeichen setzen. “Ich werde 1 Prozent meines Jahresgehalts einem Fonds zur Verfügung stellen, der dann die Beitragszahlungen in Härtefällen übernimmt“. Bei seinem Gehalt von 400 000 € seien das 4000 € im Jahr. Der vom WDR verwaltete Fonds soll „Meins für Deins“ heißen, leicht abgewandelt vom ARD-Claim „Wir sind Deins“.
Buhrow weiter: „Ich fordere meine Intendantenkolleg:Innen, Führungskräft:Innen und prominente Moderatoren und Moderatörinnen in ARD und ZDF auf, es mir nach zu tun“. Damit könne man auch die Akzeptanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks stärken.

Mal abgesehen vom irren Gender-Geblubber versucht er noch irgendetwas zu reißen.
Und nun hören wir uns die Ansagen einiger anderer Überbezahlten an.

ZDF-heute-journal Moderator Claus Kleber dagegen lehnt Buhrows Idee ab:
“Ich sehe keinen Anlaß, auf 1 Prozent meines Gehalts zu verzichten. Ich habe auf meine ZDF-Festanstellung 2008 verzichtet und mein Honorar als freier Mitarbeiter ohne Pensionsanspruch verhandelt. Nächstes Jahr höre ich auf und muß fürs Alter wirklich jeden Cent zusammenhalten“.

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali ist ebenfalls dagegen: „Ich bekomme vom ZDF ohnehin kein angemessenes Honorar. Ich muß seit Jahren durch Vorträge bei Unternehmen wie Amazon, BWM und Glücksspielfirmen dazu verdienen, weil mein Hobby Motorradfahren und Tattoos viel Geld kosten, vom Bio-Futter für meine Hunde ganz zu schweigen“.

Ohne Kommentar - das Gesindel spricht auch so eine klare Sprache. [[kotz]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.