Meinungsfreiheit

Rain, Montag, 06.01.2020, 19:24 (vor 905 Tagen) @ stocksorcerer2264 Views

Ihr Lieben,

die Journalisten, die sich jetzt auf Meinungsfreiheit berufen, sind das nicht die Gleichen, die sonst immer rufen bzw. rufen lassen:

"Jeder kann seine Meinung sagen, muß dann aber mit den Konsequenzen leben!"

Oder:

"Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!"


Klar können die WDR Journalisten die Beitragszahler beleidigen, mangels konkreter Zuordnung ist dies nicht mal strafbar.

Nur müssen auch sie mit den Konsequenzen leben, wenn sie die Hand beißen, die sie füttert.


Und die Konsequenzen werden nicht nur Entschuldigungen des Intendanten sein, in einer Situation, wo ein Rücktritt angemessen gewesen wäre.


Noch können wir die Zwangsbeiträge auch bar zahlen.

Ich bin dabei.


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung