Jaques Baud: "Der Westen will keinen Frieden"

stocksorcerer @, Dienstag, 26.04.2022, 10:35 vor 667 Tagen 4757 Views

Jacques Baud hat eine Reihe hoher Sicherheits- und Beraterpositionen bei der NATO, der UN und den Schweizer Streitkräften bekleidet. Er ist auch ehemaliger Geheimdienstoffizier des Swiss Strategic Intelligence Service.

Hierbei handelt es sich um ein aus dem Englischen übersetztes Interview, das AARON MATÉ bei "Pushback" geführt hat. Baud spricht hier detailliert über die Wurzeln des Ukraine-Krieges und seine wachsenden Gefahren. Europa spielt mit dem Feuer. Vieles davon ist in unseren Propagandamedien mit keiner Silbe erwähnt worden und würde vermutlich sogar abgestritten, obwohl die Fakten frei verfügbar sind.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=83221

Gruß
stocksorcerer

Deckt sich mit meiner Vermutung im Thread weiter unten

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Dienstag, 26.04.2022, 11:51 vor 667 Tagen @ stocksorcerer 3118 Views

Aus dem Text der nachdenkseiten:

[...]
Das eigentliche Ziel, der Masterplan ist, Russland zu schwächen, und wenn sie mit Russland fertig sind, dann machen sie dasselbe mit China, wie man heute schon unschwer erkennen kann. Ich meine, wir haben gesehen, dass bis jetzt die Ukrainekrise den Rest überschattet hat, aber etwas ganz Ähnliches könnte zum Beispiel mit Taiwan passieren. Den Chinesen ist diese Möglichkeit voll bewusst. Deshalb werden sie auch nicht ihre, sagen wir, Beziehung zu Russland aufs Spiel setzen.
[...]
Hundertprozentig. Und ich halte das für einen ausgereiften Plan zur Schwächung von Russland, und genau das geschieht jetzt vor unseren Augen. Wir hätten es voraussehen können, und ich denke, Putin hat es vorausgesehen. Und ich glaube, er verstand in den Tagen vor dem 24. Februar, dass er nicht nichts tun konnte. Er musste irgendetwas tun.

--
Gruß
Der_Chris

Verhaltensregeln gegenüber deutschen Politkern:
*Verachten* Auslachen* Verhöhnen* Ignorieren*
Und niemals Aufmerksamkeit schenken!

Grausames Dokument: ein Landser verzweifelt! Die Verbrecher, die uns regieren, sollen sich dieses Video ansehn: vonwegen noch mehr WAFFEN!!!

Reffke @, Dienstag, 26.04.2022, 15:05 vor 667 Tagen @ stocksorcerer 3988 Views

bearbeitet von Reffke, Dienstag, 26.04.2022, 15:13

Hallo stocksorcerer und allerseits,

Unfaßbares Leid und Elend ist über die Ukraine seit 2014 gekommen:
Die USA/NATO/CIA/MI6&Co haben einen grausamen Bürgerkrieg angezettelt und schüren ihn noch und noch...
Grausames Video: https://t.me/intelslava/26853

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

OSZE verschwieg Kriegsverbrechen der Ukraine

nereus @, Dienstag, 26.04.2022, 18:03 vor 667 Tagen @ stocksorcerer 2616 Views

Ich hänge das mal hier rein.

So bezeichnet sich die OSZE:

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ist eine verstetigte Staatenkonferenz zur Friedenssicherung.

Aha, ein Laden für die Friedenssicherung.
Gesichert wurde aber jetzt etwas anderes.

DNR-Truppen in Mariupol haben ein OSZE-Archiv entdeckt.
Dieses Archiv enthält eine Fundgrube an Beweisen dafür, wie diese Organisation die Verbrechen Kiews vertuscht hat.
Es gibt Daten über Kriegsverbrechen, die von den ukrainischen Streitkräften seit 2014 begangen wurden), die es natürlich nicht in die offiziellen OSZE-Berichte in der Ukraine geschafft haben.

Zuvor wurde berichtet, dass der Volkssicherheitsdienst von Lugansk Dokumente über die Zusammenarbeit der OSZE mit den ukrainischen Streitkräften gefunden hat.
Mehrere Mitarbeiter der OSZE-Sonderbeobachtungsmission wurden sogar in Lugansk festgenommen, was den US-Botschafter bei der OSZE, Michael Carpenter, sehr verärgerte.
Bis vor kurzem war er ein ehemaliger Biden-Berater und wurde mit den Vorbereitungen für eine «Orange Revolution» in Belarus im Jahr 2020 in Verbindung gebracht.
Carpenter twitterte, dass die Behauptung, «OSZE-SMM-Mitarbeiter in der Ukraine würden für die ukrainische Regierung spionieren», falsch sei.

Zuvor wurde aufgedeckt, dass die OSZE Daten über DNR-Positionen an die ukrainischen Faschisten weitergegeben hat — es gibt neue Beweise.

Quelle: https://de.news-front.info/2022/04/26/dnr-militar-findet-osze-archiv-zur-zusammenarbeit...

Im Westen nichts Neues. [[sauer]]

mfG
nereus

Die OSZE und andere Organisationen ....

NST @, Südthailand, Mittwoch, 27.04.2022, 04:35 vor 667 Tagen @ nereus 1741 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 27.04.2022, 05:34

So bezeichnet sich die OSZE:

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ist eine verstetigte Staatenkonferenz zur Friedenssicherung.

.... zeigen nur ihr wahres Gesicht.

[image]

Ein an Demenz Erkrankter führt einen Vorsitz eines Vereins, dem er nicht angehört.

[image]

Quelle: https://www.voltairenet.org/article216566.html

Warum unsere Völkerball und Trampolinstringerin ihren Wahlkampf mit dem Völkerrecht thematisierte und der Habeck seinen als Schweinepriester führte - das kann man sich mit etwas Phantasie inzwischen selbst erklären.

Hier noch ein Nachschlag - zum Thema und Geschichte der Ukraine - Ukraine: Der Zweite Weltkrieg geht weiter

So wie des derzeit aussieht, hat Europa nichts aus seiner Geschichte gelernt - das war wohl auch nie so geplant. Die Europäer werden jetzt selbst den Schlussstrich ziehen - Russland ist gross, der grösste Teil davon gehört nicht mehr zu Europa. Auch die wichtigsten Bodenschätze liegen nicht im europäischen Teil. Selbst wenn Europa als Kulturnation verschwindet, hat der Rest Russlands noch genug Substanz zum Weitermachen. Niemand wird ernsthaft der Wurzel des alten Kolonialismus nachweinen - schon gar nicht, wenn die File Stücke neu verteilt werden.

Ob das über eine atomare Option gelöst wird, das entscheiden die Europäer - sie betätigen in Wirklichkeit durch ihr Verhalten den roten Knopf. Sie selbst haben sich durch die Agenda der Grünen Khmer- dem GrünDeal klar erkennbar aus dem Bereich des Technodramas ausgeschlossen. Wie gründlich dieser Ausschluss besiegelt wird, das wird jetzt noch geklärt werden müssen. Alles deutet derzeit auf ein erstes Kalkutta hin, diesmal nicht unter Palmen sondern mit regulären Wintern. Das bietet dann genügend Zeit zur Regeneration und in ein paar Jahrhunderten vielleicht einen Neuanfang, für die dann mit Degeneration konfrontierten Technos der Restwelt.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Die Metamorphose des Imperiums und seiner Opfer

el_mar, Mittwoch, 27.04.2022, 10:33 vor 666 Tagen @ stocksorcerer 1664 Views

Die Metamorphose des Imperiums und seiner Opfer

Quelle

1. Die Ebbe des globalistischen US-Imperialismus

In der qualvollen Raserei der letzten zwei Jahre, zuerst mit der Pandemie und jetzt mit dem russisch-ukrainischen Krieg, beschleunigen sich viele Prozesse und nehmen neue Formen an.

Um die jüngsten Ereignisse zu verstehen, müssen wir von einer Beobachtung ausgehen, das heißt von der Erschöpfung des globalisierenden Schubs der kapitalistischen Weltwirtschaft. Das kapitalistische System hält sich bekanntlich nur dann und insoweit im Gleichgewicht, als es den Kapitalgebern (Investoren) ein zukünftiges Wachstum ihres Kapitals garantieren kann. Ein anhaltender Steady State kommt einem pausenlosen Zusammenbruch des kapitalistischen Systems gleich, beginnend mit dem Scheitern von Finanzinstituten, die nur auf der Grundlage dieser Wachstumsannahme bestehen können.

Die Globalisierung ist seit den 1970er Jahren die primäre Form des kapitalistischen Wachstums (und der Wachstumsversprechen). Nach dem Fall der UdSSR begann sich die Globalisierung zu beschleunigen.

Die Globalisierung ist jedoch nicht einfach eine kopflose Bewegung des Kapitals, obwohl sie strukturelle Tendenzen des Kapitalismus an sich ausdrückt. Im vergangenen halben Jahrhundert war die Globalisierung die Form, die der amerikanische „imperiale“ Expansionismus annahm .

Das liberale Narrativ, wonach die Ausweitung und Intensivierung des Austauschs automatisch Wohlstand für alle Händler schaffen würde, ist nur ein Narrenmärchen, das einen entscheidenden Punkt verbirgt: In jedem Austausch ist das Verhältnis zwischen den vertraglichen Kräften der Vertragspartner immer entscheidend. Diejenigen mit größerer Verhandlungsmacht können einen viel größeren Gewinn aus dem Austausch ziehen; diejenigen, die den größten Gewinn erzielen, stärken ihre zukünftige Verhandlungsmacht weiter; und was im System zählt, ist die Machthierarchie, die daraus hervorgeht (Kapital ist Macht).

Wenn die Asymmetrie der durch die Kapitalisierung verliehenen Verhandlungsmacht groß ist, befindet sich der "verlierende" Teil des Austauschs tatsächlich in Bedingungen der totalen Abhängigkeit , nicht anders als die eines Sklaven gegenüber dem Herrn. Dies geschieht im Austausch zwischen Individuen nicht weniger als im Austausch zwischen Nationen. In einem Austausch zwischen massiv asymmetrischen Vertragsmächten ist die schwache Partei bereit, jeden Dienst zu leisten, um einen Zusammenbruch zu vermeiden. Im Welthandelssystem gab es nach dem Untergang der UdSSR nur ein Land an der Spitze der Ernährungspyramide: die USA, während eine Vielzahl von Ländern, hauptsächlich afrikanische, teilweise asiatische und südamerikanische, die Basis bildeten der Pyramide. , in Bedingungen der totalen Abhängigkeit.

In dieser Phase haben die USA die Globalisierung durch internationale Institutionen ( Weltbank, Internationaler Währungsfonds, Welthandelsorganisation ) vorangetrieben und mit der stärksten Armee der Welt die Einhaltung von Pakten, internationalen Verträgen und ihren eigenen Erwartungen überwacht.

Mit dem neuen Jahrtausend begann eine Phase, die von zwei Hauptphänomenen geprägt war.

Das erste Phänomen ist das Auftreten eines Protagonisten auf der Weltbühne, der die Chancen der Globalisierung effektiver nutzen kann als die USA und sie genau in dem Punkt schlägt, den die Theorie als qualifizierend predigt: die Fähigkeit, zu niedrigeren Kosten besser zu produzieren. Im Gegensatz zu anderen Ländern hatte China solche politischen, geografischen und demografischen Merkmale, dass es sicherlich nicht erpressbar und der amerikanischen Seite unterworfen war. Und unter diesen besonderen Bedingungen, die weltweit einzigartig sind, fungierte der Freihandel effektiv als Möglichkeit, Kapital an den besten Produzenten zu transferieren. China hat auch begonnen, mit den am stärksten ausgebeuteten Teilen der Welt Geschäfte zu machen, bessere Handelsbedingungen zu schaffen und so seinen wirtschaftlichen und geopolitischen Einfluss erweitert.

Das zweite Phänomen, das teilweise mit dem ersten verbunden war, war die zunehmende Fragilität immer umfangreicherer und komplexerer Produktionsketten. Je umfangreicher und komplexer, desto größer ist die Möglichkeit, dass lokale Ereignisse, Kriege, Epidemien, politische Umwälzungen, Finanzblasen etc. führte zu starken Einbrüchen bei den Gewinnerwartungen.

Die Subprime- Krise2007-2008 markierten hier den Wendepunkt, an dem der gesamte Planet beteiligt war, aber auf besonders harte Weise der amerikanisch geführte Westen und seine Satelliten. Seit 2008 wird das westliche Finanz- und Produktionssystem mit massiven Geldverwaltungen künstlich am Leben erhalten. Diese Regierungen hatten jedoch keinen "keynesianischen", antizyklischen Charakter. Das von den Zentralbanken „gedruckte“ Geld war direkt oder indirekt für dasselbe Finanzsystem bestimmt, das die Krise verursacht hat, und gelangte nur zu einem kleinen Prozentsatz in die Realwirtschaft. Nach 2008 wurde aufgrund dieser Transferpolitik von den Zentralbanken an das Finanzsystem das Risiko einer nicht wachstumsbedingten Inflationsblase (Stagflation) immer größer.

Die Phase, in die wir eingetreten sind, ist diejenige, in der die amerikanische „imperiale Globalisierung“ in eine Ebbe-Phase eingetreten ist. Die Führer des amerikanischen politisch-finanziell-militärischen Komplexes müssen ihre Rolle überdenken, das in den letzten Jahrzehnten angepriesene Modell modifizieren und ihre Macht neu positionieren, während sich die Produktionsketten verkürzen.

Alles, was uns seit zwei Jahren widerfährt, fällt in den Rahmen dieser Umkehrung eines historischen Trends, einer Umkehrung, die eine ähnliche historische Bedeutung hat wie der Rückzug des Römischen Reiches aus seiner Phase maximaler Expansion nach dem zweiten Jahrhundert n. Chr. Ein System wie das römische auf militärischer Ebene oder das amerikanische auf wirtschaftlicher Ebene, das nur durch Wachstum gedeihen kann, muss, wenn es zu verfallen beginnt, seine Haut und auf lange Sicht seine Natur verändern .

Diese Übergangsphase kann lang oder kurz sein, in jedem Fall aber traumatisch.

2. Die Rolle der Covid-19-Pandemie

Ob die Covid-Pandemie absichtlich ausgelöst wurde oder eher ein Unfall war, werden wir wahrscheinlich nie mit Sicherheit wissen. Sicher ist, dass, sobald es begann, seine Möglichkeiten zur Systemmanipulation bereitwillig ergriffen wurden.

Seit Jahren werden Simulationen darüber erstellt, was bei einem schwerwiegenden Pandemieereignis hätte passieren können und sollen (die bekanntesten Simulationen: Clade-X von 2017-2018 und Event 201 vom September 2019, beide unter amerikanischer Leitung). . Diese Simulationen berücksichtigten sowohl die wirtschaftlichen Auswirkungen als auch die Erfordernisse der "Medienorientierung", dh der Steuerung der an die Bevölkerung zu richtenden Botschaften.

Was auch immer ihr Ursprung war, als die Pandemie auftrat, gab es daher operative Hinweise und Prognosen über die Auswirkungen, und es gab einen Dominus der Geschichte, nämlich die USA, die über das gesamte Wissen und alle Mittel verfügten, um die Entscheidungen zu lenken, wenn nicht der Welt, zumindest aller Länder, die auf politisch-militärischer Ebene direkt von ihnen abhängig sind.

Und in der Tat ist das erste, was zu beachten ist, dass die Länder, die mit kleinen Abweichungen dasselbe Modell auf der Grundlage von Teppichimpfungen mit unterschiedlichem Druck auf die Dodger eingeführt haben, mit dem Bereich des direkten geopolitischen und militärischen Einflusses von zusammenfallen USA: Dieses Modell wurde von ganz Europa übernommen, einschließlich der NATO, Kanada, Israel, Australien und Neuseeland.

Das Pandemie-Management-Modell war von Anfang an militärischer Art, und das Militär war die Rhetorik des „Kriegs gegen das Virus“, des „No Vax“ als Deserteure usw.

Die Ziele dieser Manipulation waren zwei: die Erhöhung der internen Kontrolle über die Bevölkerung und die internationale Verdichtung der Befehlsketten des amerikanisch geführten Blocks.

Lange vor dem Ausbruch der Pandemie hatte es in vielen europäischen Ländern weit verbreitete Unruhen und Proteste gegeben, da die Nachwirkungen der Krise von 2008 nie wirklich sichtbar geworden waren. Die hartnäckigsten und bedrohlichsten Unruhen wurden von den Gelbwesten in Frankreich gefördert, aber die Proteste hatten alle Länder übersät. In Italien waren die Proteste eingedämmt worden und hatten mit der Geburt einer „atypischen“ und offensichtlich „systemfeindlichen“ Regierung (die anfänglich einige Bedenken auf EU-Ebene aufgeworfen hatte) ein offensichtliches Ventil bei den Wahlen gefunden.

Mit der Pandemie sind alle Möglichkeiten des Protests, des Protests und der Forderung aufgrund von „höherer Gewalt“ zum Schweigen gebracht worden. Dies ist ein Desiderat eines jeden, der Macht verwaltet, und es hat eine langfristige Bedeutung. Tatsächlich sind Umstände wie Stagnation, Inflation, wirtschaftliche Schrumpfung, Arbeitslosigkeit usw. zu potenziell explosiven Ausschreitungen und Protesten führen, liegt auf der Hand. In einer Phase der massiven Schrumpfung und Ebbe, wie sie begonnen hat, ist dieses Risiko absehbar, und deshalb trifft die Macht Vorkehrungen, indem sie mit Restriktionen vorgeht, mit einer Erhöhung der Kontrollen, Bewegungseinschränkungen, intensiver Kontrolle der Meinungsäußerung usw .

Das zweite Ziel hat internationalen und geopolitischen Charakter. Die Pandemie bietet sich als Gelegenheit an, die Schrumpfung der Globalisierung zu zähmen und zu „normalisieren“, insbesondere in Bezug auf den großen chinesischen Konkurrenten. Mit dem Ausbruch der Pandemie wurde China sofort als der große Raucher der Welt dargestellt (tatsächlich war es das vorher) . Diese Tatsache löste einen Vorstoß aus, die Produktion wieder in eine Sphäre zu bringen, die wieder direkt von der amerikanischen imperialen Macht kontrolliert werden konnte. Es ist ein kostspieliger, langwieriger und ermüdender Prozess, der ohne etwas, das als unerbittliche und fatale „Ursache höherer Gewalt“ wahrgenommen wurde, niemals hätte beginnen können.

3. Die Rolle des russisch-ukrainischen Krieges

Während es im Fall der Pandemie nur eine Vermutung ist, ihre Auslösung einer freiwilligen amerikanischen Initiative zuzuschreiben, ist es im Fall des derzeit laufenden Krieges ziemlich einfach, eine direkte amerikanische Absicht zu identifizieren, den Konflikt auszulösen.

Niemand, der kein unglücklicher Leser der Corriere-Repubblica-Zwillinge ist, kann daran zweifeln, dass die USA alles in ihrer Macht Stehende getan haben, um diesen Konflikt zu provozieren. Es gibt Hinweise darauf, dass der Putsch von 2014 in der Ukraine zumindest teilweise von den USA finanziert wurde und dass sie (angesichts der ukrainischen Souveränität) einseitig entschieden haben, wer Janukowitsch nachfolgen würde. Es gibt Hinweise auf US-Militäraufrüstung und Trainingsaktivitäten der ukrainischen Streitkräfte weit vor 2022. Und es gibt als makroskopischen Beweis den gesamten Prozess der NATO-Osterweiterung, der seit über zwanzig Jahren andauert, in Bezug auf zu denen sich diplomatische Konflikte mit Russland wiederholt haben und zunehmen. Daher ist sicher, dass die USA daran gearbeitet haben, die Bedingungen für einen solchen Konflikt zu schaffen. Dies natürlichgezwungen zu handeln, da kein menschliches Handeln jemals verpflichtet ist: Putin trägt die Verantwortung für die getroffenen Entscheidungen, Entscheidungen, die aus seiner eigenen Perspektive einer internationalen Macht, die es bleiben will, nicht obligatorisch, sondern nur stark motiviert waren.

Aus Sicht des amerikanischen Imperiums perfektioniert der Krieg den mit der Pandemie begonnenen Prozess: Dieses Mal richtet sich die Operation des Abbaus globaler Abhängigkeiten gegen den anderen großen Weltakteur nach China, nämlich Russland. Russland ist wirtschaftlich nicht mit der produktiven Supermacht China vergleichbar, aber es ist der einzige wirkliche militärische Konkurrent der USA und das Land mit den größten Bodenschätzen der Welt; Daher ist Russland nach den Jahren des Niedergangs mit Jelzin wieder eine Macht, die in der Lage ist, sich gegen das amerikanische Imperium zu behaupten.

Auch hier dürfen wir, wie im Fall der Pandemie, niemals in den Irrtum verfallen, dass es die Tatsache selbst in ihrer Objektivität ist, die bestimmte politische Ergebnisse hervorbringt. Entscheidend ist die jeweils vorgegebene interpretatorische Orchestrierung. Es ist nicht die Pandemie , die die Lockdowns verursacht hat, noch dass sie den Konsum blockiert hat, noch dass sie den Grünen Pass hervorgebracht hat usw., ebenso wenig ist es der Krieg , der automatisch die wirtschaftliche und politische Loslösung Europas von Russland verursacht.

Entscheidend ist stattdessen die Art und Weise , wie der Krieg von den wichtigsten europäischen Medien interpretiert wurde und weiterhin gelesen wird, eine Art und Weise, die eine Erzählung nährt, die darauf abzielt, eine Stacheldrahtbarriere zwischen dem „liberalen Westen“ und dem „russischen Imperium des Bösen“ zu errichten. ". Die Dämonisierung Putins und der Russen insgesamt dient dazu, eine dauerhafte Barriere in der Volksstimmung zu schaffen, die langfristig zur Trennung Russlands und Europas führt und Europa wirtschaftlich wieder vollständig unter amerikanische Fittiche bringt.

Europa, zu dem die USA in den letzten dreißig Jahren die Fesseln gelockert und nach dem Vertrag von Maastricht zu einem autonomen neoliberalen Pol werden ließen, wird nun zur Ordnung gerufen.

Die von vielen Pro-Europäern gehegte Vorstellung, die EU sei der Kern einer autonomen Weltmacht, wird auf die harte Realität zurückgeführt: Abgesehen von den jüngeren Brüdern der USA in Großbritannien war Europa seit 1945 nie etwas anderes als eine Kolonie amerikanisches, besetztes Gebiet. Die kulturelle Amerikanisierung ist auf allen Ebenen weit fortgeschritten, aber immer im stillen Schatten einer absoluten militärischen und politischen Abhängigkeit (der nur Frankreich gelegentlich etwas Murren entgegensetzt).

4. Wer fährt das Schiff?

Wir kommen zur schwierigsten Frage. Wer ist der Agent dieses ganzen Prozesses? Wer sitzt in den Kommandoposten des Schiffes, auf dem wir widerwillig eingeschifft werden? Die Frage ist wichtig, weil gerade die Vorstellung, dass der Prozess nicht in der Hand von irgendjemandem liegt, dass er etwas „Spontanes“ ist, die Voraussetzungen dafür schafft, dass er in der Öffentlichkeit als etwas Natürliches, Unvermeidliches, Verhängnisvolles wahrgenommen wird.

Unglücklicherweise ist die Möglichkeit, eine Art "erschöpfende Liste von Verschwörern" zu liefern, ohne die offiziellen Institutionen gegenüberzustellen, höchst unwahrscheinlich. Aber vielleicht eine solche Antwort, eine Antwort, die die Namen und Pläne einer Art "Weltgeheimloge" enthalten würde. ist es nicht erforderlich, und es ist nicht einmal notwendig, dass eine solche Entität wirklich existiert (obwohl es nicht ausgeschlossen werden kann).

Vielleicht ist es sinnvoller, anstelle eines solchen "Clubs der Verschwörer" zuerst zu benennen, was sie verbindet, und unabhängig davon, ob sie diesem (eventuellen) Club beitreten. Die beste Antwort, die gegeben werden kann, gibt Eisenhowers berühmten Ausdruck wieder, als er vom amerikanischen „militärisch-industriellen Komplex“ sprach.

Heute, wie damals, als Eisenhower sprach, bleiben die USA an der Spitze des globalen Imperiums, doch die Form der zentralen Machtstrukturen hat eine Metamorphose durchlaufen. Das Finanzwesen hat eine weniger national definierte Dimension als die traditionelle Industriewirtschaft. Und die militärische Dimension in den USA wird von der amerikanischen neoliberalen Politik wieder absorbiert, die längst gelernt hat, die militärische Sphäre als ihr nützlichstes Instrument zu nutzen. Tatsächlich setzt der neoliberale Staat nicht auf „Freihandel“, sondern regelt energisch die Rohstoffversorgung, nutzt die Armee als Druckinstrument in „Freihandelsverträgen“ und setzt Militärausgaben als Mittel der „Intervention“ ein antizyklisch“. Anstatt also von einem amerikanischen "militärisch-industriellen Komplex" zu sprechen, können wir von einem "Amerikanisch geführter politisch-finanzieller Komplex .

Dieser Komplex hat die Fähigkeiten und Motive, die Weltlage in ihrer gegenwärtigen Form zu bewältigen. Wenn es sich nicht um eine juristische Person nach dem Vorbild einer "Geheimgesellschaft" handelt, ist es wahrscheinlich, dass es sich um einen flexiblen Kern handelt, in dem Ideologie und Macht zusammenlaufen. Das primäre Interesse ist die Erhaltung der Macht der gegenwärtigen Finanzkonzentration. Die wichtigsten Werkzeuge zur Umsetzung dieser Absicht sind zwei: 1) die Fähigkeit, internationales Kapital zu bewegen (Willkommenspolitiker zu fördern, die Medien zu konditionieren usw.) und 2) die militärische Bedrohung durch das US-Militär und seine „Verbündeten“ (Born in primis ).

Auf der Ebene dieser Top-Manager der Macht muss hier nicht „alle zustimmen“, denn um entscheidende Verschiebungen zu erreichen, reichen Minderheitsvereinbarungen einer kompakten Gruppe aus, die in der Lage ist, die Gewichte in den politischen und finanziellen Entscheidungen zu verschieben, auf die es ankommt . Diesen Komplex eint zwar das primäre Interesse am Machterhalt (relative Weltherrschaft), aber auch eine liberale Ideologie , in der er sich restlos identifiziert. Diese Führungsgruppe benötigt weder eine institutionelle Struktur noch eine Aufgabenverteilung, wie sie in formalisierten Organisationen auftritt, sondern ist vereint durch das Zusammentreffen von eigener Macht, die es zu bewahren gilt, und der liberalen Weltanschauung, die diese Macht stützt und rechtfertigt .

Diese Eigenschaften der relativen Unbestimmtheit erschweren die Zurechenbarkeit der Verantwortlichen für die heutigen Ereignisse. Nennen Sie diese oder jene Persönlichkeit der internationalen Finanzwelt (Bill Gates, George Soros usw.), diesen oder jenen Referenzintellektuellen (Klaus Schwab, Bernard-Henry Levy usw.), diesen oder jenen politischen Führer (Hilary Clinton, Emmanuel Macron usw .) nie ein hinreichend distinguiertes Bild, weil die Grenzen dieser Spitzengruppe des liberalen Kapitalismus nicht eindeutig sind und es unwahrscheinlich ist, dass es einen bestimmten Club gibt, dessen Karte jeder unbedingt in der Tasche haben muss. Es gibt zahlreiche Verbände, die dieses ideologische und operative Feld pflegen ( World Economic Forum, Bilderberg Group, etc.), aber es gibt wahrscheinlich keine „Kuppel“, auf die sich alle beziehen. Was zählt, ist die gemeinsame Ideologie und die gemeinsame Spitzenposition in der Verteilung der politischen und finanziellen Macht unter amerikanischer Führung.

5. Apokalypse jetzt

Zusammenfassend befinden wir uns heute in einer Phase des Rückzugs der globalistischen Phase des amerikanischen Imperiums, das einen Teil seiner Tentakel zurückruft, um die Positionen für die USA zu festigen und zu ergreifen, die leichter zu verteidigen sind als die hegemonisierten oder kolonisierten Westen.

Diese Phase hat und wird entsetzliche wirtschaftliche und soziale Kosten haben. Sie müssen an der Peripherie des Imperiums im Verhältnis zur Verhandlungsmacht der verschiedenen Parteien zur Kasse gebeten werden.

Ausgenommen sind US-Spitzengruppen und ausgewählte Minderheiten in den Provinzen des Imperiums. Die internen Kosten der USA müssen niedrig gehalten werden, weil wir uns, wie im imperialen Rom, keine übertriebenen Unzufriedenheiten unter dem Haus leisten können. Wenn man sich vom Zentrum des Imperiums zu seinen weniger integrierten Ablegern bewegt, werden die Kosten exponentiell steigen und einige Länder werden einfach geopfert.

In dieser Phase, die sicherlich mehrere Jahre andauern wird, wird das Sprengpotential von Protesten und Ausschreitungen mit dem Doppelhebel aus „hoher moralischer Vernunft“ und „pflichtbewusstem Repressionsdruck“ in Schach gehalten.

Einerseits fördert die Propaganda dank der Kontrolle der Medien ein "höheres Gut", das eine positive ideologische Bindung zum Ausdruck bringt, das, was das "Gute" und das "Böse" identifiziert. Im liberalen Rahmen nimmt das „höhere Wohl“ typischerweise die Form von „Solidarität mit den Opfern“ an, was auch immer sie sein mögen (vor kurzem sind wir von Covid-Toten zu ukrainischen Opfern übergegangen, aber die Liste ist lang). Ist erst einmal ein geeignetes Opfer in den Medien erfunden und die Empörungsschreie der ferngesteuerten Plebs erregt, kann im Vertrauen auf die Formbarkeit der Öffentlichkeit jedes Opfer gefordert werden.

Gleichzeitig werden die wirklichen Opfer dieser katastrophalen Transformation, die zerschlagenen Bevölkerungen, die ausgelöschten Kulturen, die neuen Sklaven, die marginalisierten und erpressten Plebs, weder heute noch morgen jemanden zu Wort kommen lassen.

Wenn diese "positive" Dimension als Motivator nicht ausreicht, für andere, für die Verdammten, für diejenigen, die sich nicht von Lobgesängen auf die "Opfer" mit dem Stempel rühren lassen, für diese Bestien wird es verwendet, und wird immer mehr eingesetzt, bis hin zu repressiven Formen: Drohungen, Repressalien, Sanktionen, Tadel, Demonstrationsverbote, Kontroll- und Erpressungssysteme etc.

Der Endpunkt dieses Prozesses, wenn es ihm gelingt, seine Wirkung ohne harten und effektiven Widerstand zu entfalten, wird die vollständige, auch formale Aufgabe des demokratischen Paradigmas (bereits faktenleer) und das Aufkommen einer Neotechnokratie und Plutokratie sein basierter Feudalismus.


Saludos

el mar

Veröffentlicht am 25. April 2022 um 17:33 Uhr

Die Opfer des Imperiums

Mephistopheles, Mittwoch, 27.04.2022, 15:17 vor 666 Tagen @ el_mar 1579 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 27.04.2022, 15:23

Der Endpunkt dieses Prozesses, wenn es ihm gelingt, seine Wirkung ohne harten und effektiven Widerstand zu entfalten, wird die vollständige, auch formale Aufgabe des demokratischen Paradigmas (bereits faktenleer) und das Aufkommen einer Neotechnokratie und Plutokratie sein basierter Feudalismus.

Ihr werdet es nicht für möglich halten, aber die prädestinierten Opfer des Imperiums sind die, die ohne das Imperium und seine Struktur niemals geboren worden wären, die es also ohne das Imperium gar nicht geben würde.

Ihr werdet das deswegen nicht für möglich halten, nicht, weil ihr es nicht besser wissen könntet, sondern weil ihr es nicht besser wissen wollt.

Es ist wie bei den Wildschweinen. Wildschweine können zwar gejagt und bei der Jagd erlegt werden, niemals jedoch massenhaft gekeult werden. Das passiert nur mit Hausschweinen.

Selbst wenn sensortimecom recht behalten würde und es nicht zu einem vollständigen atomaren Schlagabtausch kommen wird, ändert das nichts am Schicksal derjenigen, die ihr Dasein direkt oder indirekt nur dem Imperium verdanken.

Atombomben gab es zu Zeiten der Römer nicht, nicht einmal Massenvernichtungswaffen und Maschinengewehre. Wo aber sind die Bewohner der Großstädte der Antike wie Rom, Alexandira, Antiochia, Karthago, Korinth, Ephesus, Konstantinopel denn alle geblieben? (Die Interkontinentalraketen und modernen Panzer werden aber schneller verschwinden als die Millionenmassen.)

PS: Beinahe hätte ich gedacht: Was für eine kluge Analyse. Bis zum letzten Satz, der offenbart, dass der Autor keine Ahnung hat. Die Feudalherren des Mittelalters bildeten sich zwar ein, dass sie von antiken Helden abstammten, tatsächlich aber stammte kein einziger von ihnen ab und am wenigsten von den römischen Multimilliardären. Die verschwanden alle incl. Nachkommenschaft spurlos im Nebel der Geschichte. Es ist wohl kaum verfehlt, wenn man annimmt, dass es den heutigen Plutokraten und Neotechnokraten ähnlich geht.*)

*) Das liegt daran, dass man hier im Debitismusforum den Debitisus genau so wenig verstanden hat, wie die christliche Kirche die Religion eines Jesus Christus verstanden hat. In Wirklichkeit ist eine arbeitsteilige hochdiferenzierte, komplexe Produktion nur aufgrund des massenhaften Vorhandenseins billiger Energie möglich. Verschwindet die billige Energie, dann verschwindet die Globalisierung und die Lieferketten werden eingedampft.

Gruß Mephistopheles

Zustimmung +1 - jetzt folgt Haber-Bosch x - 1 und uns geht die Puste aus!

el_mar, Mittwoch, 27.04.2022, 16:51 vor 666 Tagen @ Mephistopheles 1576 Views

Wir mögen das System nicht, welches unsere Existenz ermöglicht hat,
weil es im evolutionären Lauf der Dinge untergeht und uns wieder mitnimmt.

Saludos

el mar

Die Formel könnte bald bekannter werden

Ankawor @, Mittwoch, 27.04.2022, 17:45 vor 666 Tagen @ el_mar 1517 Views

Haber-Bosch x -1

In der WELT fordern die Unternehmer gerade, private Heizer dürften nicht bevorzugt werden. Das wird denen wiederum nicht gefallen, wenn der Oktober schneller kommt als gedacht.

Theyssen (Ex-EON-Chef) hat neulich auch schon schwarzgemalt für den Fall von Gasmangel und Ausfall der Chemie. Und zwar nicht, "mal frieren" wie der Gauck sagt, sondern 1-2 Jahre.

Der Herbst kommt mit großen Schritten und dann könnte es heißen: Willst du a) im warmen Sitzen b) was zum Essen haben (obige Formel auswendig lernen) oder willst du arbeiten? Das ist keine Multiple Choice-Frage.

Ich denke, Putin hat uns "by the balls". Kein Aufwand, keine Kosten, keine schlechte Stimmung durch Militäreinsatz, einfach nur drehen, nach rechts.

[image]

--
Deutschland 2024: Wer kann, geht. Wer nicht kann, bleibt. Wer nichts kann, kommt.

Werbung