DDr. Christian Fiala - Corona-„Impfung“ – die programmierte Selbst-Zerstörung – des Körpers

tradi @, Mittwoch, 15.09.2021, 18:09 vor 383 Tagen 7159 Views

DDr. Fiala beschreibt hier genau den Mechanismus, auf den Dr. Bhakdi immer hinweist.

Bhakdi:
Wenn sie einmal geimpft sind, hören sie mit dem Blödsinn auf und danken sie Gott
Wenn sie zweimal geimpft sind, beten sie
Wenn sie sich ein drittes mal impfen lassen wollen, machen sie vorher ihr Testament

‚friendly fire‘
Nur Dank unseres Immunsystems können wir in einer Welt voller Bakterien, Viren und anderer Erreger leben. Es schützt uns wirksam vor Krankheitserregern. Sobald ein Erreger oder eine fremde Zelle in unseren Körper eindringt, erkennt sie das Immunsystem aufgrund der Merkmale auf der Zelloberfläche, der sog. Antigene, und zerstört die Zelle, welche diese Antigene trägt.
Dieses Prinzip macht man sich bei Impfungen zunutze. Dazu wird meist ein Erreger abgeschwächt oder abgetötet, sodass er keine Infektion mehr hervorrufen kann. Allerdings bleiben seine Merkmale, die Antigene, auf der Zelloberfläche erhalten. So kann der abgeschwächte oder abgetötete Erreger vom Immunsystem immer noch als fremd erkannt werden, wenn man ihn in den Körper einbringt. Dies führt dazu, dass der Erreger, bzw. die als fremd erkannte Zelle, zerstört wird.
Wesentliches Merkmal des Immunsystems ist also die strikte Unterscheidung zwischen eigenen und fremden Zellen. Nur so ist ein gesundes Leben überhaupt möglich.
Genau diese fundamentale Unterscheidung und Grundlage des Lebens wird mit der aktuell als Corona-„Schutzimpfung“ propagierten Injektion auf den Kopf gestellt. Die vielzitierten Spike-Proteine sind ein Erkennungsmerkmal des Corona-Virus, ein Antigen. Wenn das Corona-Virus in den Körper eindringt, erkennt das Immunsystem den Eindringling aufgrund des Antigens und zerstört das Virus, bzw. diejenigen Zellen, die vom Virus bereits infiziert wurden.
Mit der mRNA Corona-„Impfung“ werden bewusst und erstmalig in der Geschichte bei gesunden Menschen Körperzellen gentechnisch mittels der mRNA so programmiert, dass sie das Spike-Protein als (fremdes) Antigen auf ihrer Zelloberfläche präsentieren, obwohl sie vollkommen gesund und gar nicht mit dem Virus infiziert sind. Der Wirkmechanismus der Corona-„Impfung“ besteht also darin, gesunde Zellen des eigenen Körpers fälschlicherweise als fremd zu markieren.
Das Immunsystem reagiert sofort, erkennt das Antigen als fremd, bildet u.a. Antikörper dagegen und zerstört das Spike-Protein, indem es die Zelle zerstört, die dieses Spike-Protein trägt.1,2 Das bedeutet, dass die Corona-„Impfung“ unser Immunsystem täuscht und dazu bringt, unsere eigenen gesunden Zellen anzugreifen und zu zerstören. Beim Militär wird dies als ‚friendly fire‘ bezeichnet, wenn Soldaten eigene Truppen angreifen.
Diese Aufhebung der strengen Grenze zwischen Fremd und Selbst ist jedoch eine fundamentale Gefahr nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch für unser Überleben. Wir kennen diese Situation bei den selten vorkommenden Autoimmunerkrankungen. Diese verlaufen meist schwer und können sogar tödlich sein.

Die Dosis macht das Gift
Um nun die Gefahr durch die Corona-„Impfung“ besser abschätzen zu können, ist es wichtig zu wissen, wie viel mRNA mit einer Impfdosis verabreicht wird, bzw. wie viele Körperzellen zur Produktion des Spike-Proteins angeregt und damit zur Zerstörung durch das eigene Immunsystem freigegeben werden. Leider gibt es diesbezüglich keine Angaben der Hersteller und auch in den Zulassungsstudien ist diese wichtige Information nicht erwähnt. Es gibt lediglich eine wissenschaftliche Schätzung der Anzahl an Partikel, in welchen die mRNA transportiert wird, die sog. Lipid-Nano-Partikel.3 Demnach enthält eine Injektion die unvorstellbare Anzahl von etwa 2 Billionen Partikeln. Das sind ausgeschrieben 2.000.000.000.000 oder 2.000 Milliarden Partikel. Nun wird man davon ausgehen können, dass nicht jeder Partikel eine gesunde Zelle erreicht und einige Körperzellen von mehreren Partikeln betroffen sind. Ferner sind möglicherweise nicht alle Partikel voll funktionsfähig. Dennoch ist diese unvorstellbar große Zahl an Partikeln, welche zur Zerstörung von gesunden Körperzellen programmiert sind, äußerst relevant, wenn man sich vor Augen hält, dass der menschliche Körper etwa aus 37 Billionen Zellen besteht.
Angesichts der unabsehbaren Risiken dieser neuen Technologie, ist es wichtig festzuhalten, dass man eine Impfung gegen das neue Corona-Virus auch mit der bisherigen und erprobten Technologie mit einem abgeschwächten Erreger machen könnte.

Welche Organe schädigt die Corona-„Impfung“?
Die Corona-„Impfung“ ist so programmiert, dass das Immunsystem diejenigen eigenen Zellen zerstört, welche das Spike-Protein herstellen und an der Zelloberfläche anbieten. Doch in welchen Organen findet dies statt?
Die Antwort darauf findet sich u.a. in Tierversuchen des Impfstoffherstellers BionTech/Pfizer, welche der Japanischen Gesundheitsbehörde vorgelegt wurden.4 Der Bauplan für das Spike-Protein findet sich auf einem Genabschnitt, der sog. mRNA. Da Genabschnitte jedoch sehr anfällig sind und außerhalb einer Zelle leicht brechen, werden sie für die Corona-„Impfung“ in sehr kleinen Kugeln aus Fett eingebettet, den sog. Lipid-Nano-Partikeln. Nach einer Injektion gehen diese rasch ins Blut und dann in Körperzellen über, sodass sich nach 1 Stunde bereits die Hälfte davon im ganzen Körper verteilt hat.
Die Lipid-Nano-Partikel wurden im oben erwähnten Tierversuch in allen Organen nachgewiesen5, erwartungsgemäß v.a. in der Leber. Allerdings wurden sie auch im Gehirn nachgewiesen, was belegt, dass sie die sehr wirksame Blut-Hirn-Schranke überwinden konnten. Sie wurden auch in den Eierstöcken und im Hoden nachgewiesen, was ebenfalls belegt, dass sie auch die Hoden-Blut-Schranke überwinden konnten. Entsprechend der rein zufälligen Streuung der Lipid-Nano-Partikel im ganzen Körper bilden die Körperzellen in den jeweiligen Organen das Spike-Protein. Dies könnte erklären, warum sich die sehr zahlreichen Nebenwirkungen und Impfschäden ebenfalls zufällig verteilt in vielen Organen finden und sie je nach Schweregrad auch tödlich sein können.6,7,8
Da die Lipid-Nano-Partikel mit dem Blut im Körper verteilt werden, sind in erster Linie diejenigen Zellen betroffen, welche die Blutgefäße auskleiden, die sog. Endothelzellen.9 Dadurch erklären sich die zahlreichen Blutgerinnsel (Thrombosen, bzw. Embolien), welche als Folge der Corona-„Impfung“ beobachtet wurden. Diese treten u.a. auch im Gehirn auf und führen dort zu teilweise irreversiblen Schädigungen. Dies ist besonders beunruhigend, nicht nur weil das Gehirn das zentrale Organ darstellt, sondern auch weil es zeigt, dass ausgelöst durch die Corona-„Impfung“ sogar solche Organe geschädigt werden, welche durch eine spezielle Schranke vom Immunsystem getrennt sind, wie das Gehirn und die Hoden.
Die ungezielte und rein zufällige Verteilung der mRNA im Körper und damit die zufällige Verteilung der Zerstörung von Körperzellen ausgelöst durch die Corona-„Impfung“ kann man mit dem Schuss mit einer Schrotflinte in einen Vogelschwarm vergleichen. Man weiß nicht, wie viele Vögel man trifft, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man einige Vögel tötet.

Booster „Impfung“ – Genug ist nicht genug
Im Gegensatz zu den meisten anderen Impfungen ist die Corona-„Impfung“ von der Regierung bzw. den Gesundheitsbehörden darauf angelegt, dass sie in kurzen Abständen wiederholt werden muss. So wird in den Verordnungen des Gesundheitsministers geregelt, dass die Impfung nach 270 Tagen (9 Monaten) ihre Gültigkeit verliert und die Geimpften dann als ungeimpft gelten.10 Ferner hat die Regierung für die zwei kommenden Jahre (2022 und 2023) bereits 40 Millionen Impfdosen für 9 Millionen Einwohner bestellt.11 Konsequenterweise wird nun für alle, die bereits vollständig geimpft sind, eine Auffrischungsimpfung für Herbst 2021 angekündigt.12 In anderen Ländern, wie in Israel, ist bereits ein großer Teil der Bevölkerung das 3. Mal geimpft.13
Es stellt sich deshalb die Frage, welche Wirkung eine wiederholte Injektion auf den Körper hat?
Unser Immunsystem ist lernfähig. Dringt ein Erreger das erste Mal in den Körper ein, wird er zwar sofort als fremd erkannt, aber die Bildung der Abwehrmaßnahmen und die Zerstörung des Erregers dauern ein paar Tage. In dieser Zeit hat der Erreger kurzfristig die Oberhand, weshalb wir erkranken. Erst nach ein paar Tagen ist das Immunsystem stark genug, den Erreger zu zerstören und wir werden gesund.
Glücklicherweise merkt sich das Immunsystem das „Aussehen“ des Erregers bzw. dessen antigene Eigenschaften und bei einem neuerlichen Kontakt wird es wesentlich schneller und wesentlich stärker aktiviert. Diese starke Abwehr bei allen weiteren Kontakten schützt uns, wir erkranken nicht neuerlich, sondern sind immun.
Dieser lebenswichtige Mechanismus spielt sich auch bei jeder weiteren Corona-„Impfung“ ab. Allerdings richtet sich die massive Reaktion des Immunsystems bei jeder weiteren Injektion nicht gegen einen Erreger, sondern wieder gegen unsere eigenen gesunden Körperzellen. Aufgrund der Markierung mit dem Spike-Protein hält das Immunsystem die Körperzellen wieder für einen Erreger, den es zu vernichten gilt. Allerdings ist es bei der zweiten Injektion und bei allen weiteren Injektionen besser vorbereitet und wesentlich stärker. Das heißt, dass bei allen weiteren Injektionen Körperzellen noch effizienter zerstört werden als bei der ersten Injektion.
Damit wird diese für unser Überleben wichtige Gedächtnisfähigkeit des Immunsystems zu einer gefährlichen Waffe gegen uns selbst, weil es sich bei jeder wiederholten Injektion gegen unsere eigenen Körperzellen richtet. Anstatt fremde Erreger unschädlich zu machen, werden diejenigen eigenen Körperzellen zerstört, die das Spike-Protein produzieren.
Jede weitere Injektion einer Corona-„Impfung“ stellt folglich ein großes Risiko dar. Wie bei der ersten Injektion werden auch bei allen weiteren Injektionen gesunde Körperzellen zerstört, jedoch in einem ungleich größeren Ausmaß, weil das Immunsystem vorbereitet ist und deshalb wesentlich effizienter Zellen vernichten kann, die das Spike-Protein produzieren.
Dem entspricht die Beobachtung, dass bei der zweiten Impfung mehr und stärkere Impfkomplikationen auftreten. Das Gleiche gilt auch für Menschen, die in der Vergangenheit eine Corona-Infektion hatten, genesen sind und trotzdem eine Corona-„Impfung“ bekommen.14,15,16,17
Um beim obigen Beispiel mit der Schrotflinte und dem Vogelschwarm zu bleiben: wenn man öfters auf einen Vogelschwarm schießt, weiß man zwar nicht, was man trifft, aber mit jedem neuerlichen Schuss wird die Anzahl der Vögel kleiner – bis es letztlich keinen Vogelschwarm mehr gibt.
Dieser Wirkmechanismus bedeutet aber auch, dass Menschen, die bereits geimpft sind jederzeit aus dem Impfzyklus aussteigen und damit mit großer Wahrscheinlichkeit weitere Risiken für ihre Gesundheit vermeiden können.

Schlussfolgerung
Der tatsächliche Sündenfall der Menschheit ist nicht der Wunsch, Erkenntnis zu erlangen, sondern mittels Erkenntnis die lebensnotwendige Trennung zwischen fremden Erregern und körpereigenen Zellen aufzuheben. Mit der mRNA-Corona-„Impfung“ werden gezielt eine unvorstellbar große Anzahl an gesunden körpereigenen Zellen mit dem Spike-Protein als fremd markiert und so zur Zerstörung durch das eigene Immunsystem freigegeben.

Epilog
Die beschriebenen Abläufe sind medizinisches Basiswissen und allseits bekannt. Es ist deshalb umso besorgniserregender, dass diese wichtigen Aspekte im wissenschaftlichen und im öffentlichen Diskurs praktisch nicht vorkommen.

Quellen: https://www.initiative-corona.info/fileadmin/dokumente/Corona_Impfung_final.pdf

Weitere Informationen zur Corona-„Impfung“ sind in folgendem Artikel zusammengefasst: 10 Gründe gegen die Impfung, www.initiative-corona.info/fileadmin/dokumente/10_Gruende_gegen_Impfung.pdf

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Furchtbar, aber wann werden jetzt die Milliarden geimpften Menschen sterben, oder wenigstens erkranken?

Joe68 @, Mittwoch, 15.09.2021, 18:30 vor 383 Tagen @ tradi 4207 Views

...Mit der mRNA-Corona-„Impfung“ werden gezielt eine unvorstellbar große Anzahl an gesunden körpereigenen Zellen mit dem Spike-Protein als fremd markiert und so zur Zerstörung durch das eigene Immunsystem freigegeben....

Nach wenigen Tagen, in Ausnahmefällen nach wenigen Wochen, hat das körpereigene Immunsystem die infizierten Zellen neutralisiert, was übrigens bei einer natürlichen Infektion ebenso passiert.

Die meisten haben es überlebt, selbst unser vorerkrankter Knappe hat nix negatives von der Impfung zu berichten.

Wegen solcher Horror-Geschichten werden Imfpgegner in die esoterische Ecke gestellt, denn die dutzenden Millionen geimpften Menschen in Deutschland sind ein Beweis dass die allermeisten die Impfung, idR , locker weg stecken.

Etwa 10% der Geimpften haben ernsthafte Nebenwirkungen, die sich über Wochen hinziehen können. Einige wenige sterben auch daran.

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 15.09.2021, 18:55 vor 383 Tagen @ Joe68 4621 Views

Zu denen sollte man besser nicht gehören. Es gibt aber bisher keine zuverlässige Vorhersagemöglichkeit dafür, wen es trifft. Erste hoffnungsvolle Untersuchungen aus Insbruck (siehe hier) lassen mich (meine Interpretation!) schlußfolgern, daß diejenigen, die eine robuste T-Zell-Immunität haben, einerseits durch das Virus nicht gefährdet wären, andererseits aber eben auch keine Impf-Nebenwirkungen bekommen. Ein valider Labor-Test dazu scheint trotz anders lautender Werbung einiger medizinischer Labore nicht zu existieren.
Die Impfung macht jedenfalls wohl genau das, was man eigentlich verhindern will: Das Immunsystem fehlsteuern und den Geimpften resp. Erkrankten einem überwiegend antikörpergetriggerten (Auto-)Immunologischen Sturm auszuliefern.

Meine Wahl: Finger weg von dem Zeug.

Auch bei dem jetzt avisierten Tot-Impfstoff muß vorher geklärt werden, was er als Antigen verwendet (das ist mir bei der Stöcker-Substanz ebenfalls unklar geblieben) - wenn es auch das Spike-Protein ist, dann Finger weg.

--
Beste Grüße

GRIBA

Danke Griba,

stokk, Mittwoch, 15.09.2021, 19:02 vor 383 Tagen @ Griba 3579 Views

Dir vertraue ich.

Es ist das Spikeprotein und Lipoide sind auch drin im Novavax (owT)

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Donnerstag, 16.09.2021, 09:19 vor 382 Tagen @ Griba 1821 Views

[[sauer]]

--
Gruß
Der_Chris

Verhaltensregeln gegenüber deutschen Politkern:
*Verachten* Auslachen* Verhöhnen* Ignorieren*
Und niemals Aufmerksamkeit schenken!

Contergan war auch ungefährlich

Manuel H. @, Mittwoch, 15.09.2021, 18:59 vor 383 Tagen @ Joe68 3512 Views

Meine Mutter war mit mir schwanger und hat Contergan genommen. Wurde sie krank? Nein, natürlich nicht. Wurde ich krank oder geschädigt? Nein, natürlich nicht. Alles esoterisches Geschwurbel gewesen. Hätte man gleich die Pharma-Firma wie heute von der Haftung befreit, hätte man sich die blöden und unnötigen Prozesse erspart, die die Kunden der Pharma-Industrie nur verunsichert haben. Hätte man wie heute konsequent die Impfnebenwirkungen verschwiegen, hätte es nicht einmal einen Contergan-Skandal gegeben.
Allerdings waren die Contergan-Veranstalter ziemlich doof. So dermaßen ins Auge fallende Nebenwirkungen zu veranstalten, war nicht klug. Das ist heute besser gelöst. Thrombosen kann jeder kriegen, war ja vielleicht Raucher oder hat neben Leuten sich aufgehalten, die rauchten. Man wird also die Tabaksteuer erhöhen oder das Rauchen unter strenger Strafe stellen und alle sind froh.
Also wo ist das Problem? Dritte Impfung, vierte Impfung, fünfte Impfung, ist doch toll, zumal es ja niemand bezahlen muß, ist ja umsonst, man kriegt jetzt sogar in Berlin einen Döner dazu.

Ja, wann werden sie sterben?

Rain @, Mittwoch, 15.09.2021, 19:05 vor 383 Tagen @ Joe68 3987 Views

"Leider passiert es immer wieder: Der Hund schluckt Rattengift. Oft ist es ein ausgelegter Köder, manchmal eine vergiftete Maus. Je früher der Vierbeiner jetzt zum Tierarzt kommt, desto höher sind seine Überlebenschancen. Denn Rattengift hemmt die Vitamin-K-Synthese in der Leber und stört dadurch massiv die Blutgerinnung. Ohne Behandlung verblutet das Tier nach und nach innerlich.

Doch Rattengift ist besonders tückisch: Es wirkt nicht sofort, sondern zeitverzögert. Je nach Dosis können die ersten Symptome erst Stunden, oft Tage später auftreten. Oft lässt sich die Vergiftung daher erst im Nachhinein rekonstruieren, weil die Besitzer gar nicht bemerken, dass ihr Tier Gift gefressen hat. So wie bei Karra, dem achtjährigen pyrenäischen Hütehund. Der Halterin war zunächst nur aufgefallen, dass Karra etwas schlapp war, und hatte es auf deren Alter und die Sommerhitze geschoben. Als die Hündin Tage später Brechreiz, Würgen und trockenes Bellen entwickelte, wurde sie wegen Verdacht auf eine Mandelentzündung mit Antibiotika behandelt."

Quelle: https://www.tierklinik-ismaning.de/rattengift-und-seine-folgen/

Der Hund wurde gerettet. Weil die Tierärztin richtig diagnostizierte.

Aber unsere Ärzte sind, wohl in überwiegender Zahl, selbst geimpft.

Ich hoffe, daß es nicht zu einem Massensterben kommt, wenn die nächste Grippesaison beginnt.

Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

Macumar, das Rattengift, wurde jahrelang an Menschen verschrieben

Joe68 @, Mittwoch, 15.09.2021, 19:40 vor 383 Tagen @ Rain 3556 Views

Ein gutes Immunsystem, und auch eine Portion Glück, stecken sowohl das Virus, als auch die Impfung, locker weg.

Mich stören nur die scheinbaren Fakten, dass die Impfung verheerende Folgen im Körper verursachen.
Ich sehe diese Fakten, bei meinen volljährigen, geimpften, Kindern, nicht. Und auch nicht bei meinen Arbeitskollegen, Wanderfreunden ... ich bin da der einzige Ungeimpfte.

Alkohol ist ein Nervengift, aber ich stecke das körperlich, seit Jahrzehnten, weg. Die Dosis, die körperlich Verfassung, die macht's aus, egal ob bei jedem Schluck Wein/Bier ich meinen Körper vergifte. Ich habe auch einen halben Liter Chlorbleiche vertragen und werde mir , für den Herbst, Nachschub holen. Auch wenn hier 1000de Chemiker von Gift sprechen werden. Ich werde das folgenlos wegstecken, so wie Milliarden die mRNA Impfung, scheinbar, wegstecken.

Dasselbe gilt natürlich auch für Corona

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 16.09.2021, 00:09 vor 383 Tagen @ Joe68 2339 Views

...Mit der mRNA-Corona-„Impfung“ werden gezielt eine unvorstellbar große Anzahl an gesunden körpereigenen Zellen mit dem Spike-Protein als fremd markiert und so zur Zerstörung durch das eigene Immunsystem freigegeben....

Nach wenigen Tagen, in Ausnahmefällen nach wenigen Wochen, hat das körpereigene Immunsystem die infizierten Zellen neutralisiert,

und die Impfung funktioniert nicht mehr

was übrigens bei einer natürlichen Infektion ebenso passiert.

Warum sollte man sich also überhaupt impfen lassen?

PS: Was mich interessieren würde (ich habe dazu so einen Verdacht, der bei vielen Medikamenten passier, die man "unbedingt braucht" auftaucht.

Frage an die Impflinge:

Wie viele kg habt ihr seit eurer Impfung zugenommen? :-P

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Jetzt lass mal die Kirche im Dorf!

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 16.09.2021, 21:47 vor 382 Tagen @ Joe68 1307 Views

Das, was Du schreibst, sind Bauchweisheiten.

Warum: Du kannst Dich auf keine verlässlichen Zahlen stützen. Das, was Griba schreibt, nähert sich em ehesten der Wahrheit. Dass es eine Menge von Leuten gibt, die früher oder später nach der Impfung organische Probleme, hauptsächlich mit der Leber, bekommen, das habe ich selbst beobachtet.

Der Haken: Das sind (offiziell) altersbedingte und anders motivierte pathologische Erscheinungen, das darf niemals etwas mit der Impfung zu tun haben. Hier werden wir angelogen, dass sich die Balken biegen.

Es entkräftet dieses Problem gar nicht, wenn Du einen kennst, oder auch mehrere, denen die Impfung nichts ausmacht. Ich kenne mehrere, die echte Probleme damit hatten und die auch gestorben sind, - aber auch das sagt nichts aus.

Wir werden mit den Zahlen an der Nase herumgeführt, - das habe ich spätestens dann gemerkt, als ich einen getürkten Totenschein mit Coronavermerk in der Hand gehabt habe, - von dem ich ganz genau wusste, dass das falsch war.

Was die Impfung betrifft, da stelle ich mir das als Otto Normalo, der keine Ahnung von Toxikologie, Epidemologie, usw. hat, folgendermaßen vor:

Wir haben unser Immunsystem, das uns schützt. Den einen mehr, den anderen weniger, insbesondere dann weniger, wenn er massive Vorerkrankungen hat. Nun wird man geimpft. Was da passiert, ist im Eingangsartikel von tradi genau erklärt. Ich gehe davon aus, dass sich aufgrund der ständigen Mutation dieses Virus die Wirkung der Impfung abschwächt, - nach dem 1. Mal, dann nach dem 2. und auch nach dem 3. Mal. Das wird so weiter gehen, und dann wird es das Virus Covid 19 in der Epsilon-Form geben (um beim griech. Alphabet zu bleiben), und diejenigen, die ihr eigenes Immunsystem ins Klo geschüttet haben, dadurch, weil sie sich haben ständig impfen lassen, werden dann die ersten sein, die davon über den Jordan gehen.

Gebe Gott, dass ich nicht recht habe. Aber so sehe ich die Problematik. Deshalb ist Dein Ansatz, dass sich Millionen haben impfen lassen und die leben noch, nicht relevant. Das dicke Ende kommt noch. Wann, weiß ich nicht.

Ich halte dagegen: Das Zeug ist so gering dosiert, dass es wirkungslos ist (Placebo). Die Ziele der Impf-Pusher werden trotzdem erreicht: Multi-Mrd. Umsatz für Pharma, und der globale Impfpass. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 15.09.2021, 19:19 vor 383 Tagen @ tradi 2971 Views

Ähnliches glaube ich auch. Hohe Kunst der Dosierung.

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 15.09.2021, 20:15 vor 383 Tagen @ BerndBorchert 3013 Views

bearbeitet von sensortimecom, Mittwoch, 15.09.2021, 20:28

Es ist so geschickt dosiert, dass es a) gerade reicht um nicht Klagen wegen Unwirksamkeit einzuheimsen, und b) gerade reicht um nicht eine Lawine unerwünschter Nebenwirkungen auszulösen. Eine schwierige Gratwanderung.

Biontech ist unser neues nationales D-Heiligtum... niemand wird daran sterben

Knappe @, Mittwoch, 15.09.2021, 19:54 vor 383 Tagen @ tradi 3392 Views

bearbeitet von Knappe, Mittwoch, 15.09.2021, 20:34

Es sei denn, ein Biontech-Kunde hat mal einen Verkehrsunfall[[sauer]]
Kann schon mal passieren, denn seit der Impfe fahren viele Rentner und Muttis immer schlimmer...

Ansonsten braucht sich niemand sorgen... wie @BerndBorchert gerade schon schon schrieb... die Ugurbräu-Dosierung ist völlig unkritisch... reines Placebo:-)
Als Gegenmittel zu leichten Nebenwirkungen empfehle ich immer Pfälzer Spitzen-Chardonnay[[top]]

Und "Leugner" des neuen D-Heiligtums Comirnaty werden einfach per 2G ausgesperrt[[sauer]]
Nicht mal die AfD hat das geschnackelt[[sauer]]
Knappe

Vor 4 Monaten prahlten DT (und ich... schäm) noch als exclusive Biontech-Kunden

Knappe @, Mittwoch, 15.09.2021, 20:18 vor 383 Tagen @ Knappe 3344 Views

Auch Foxi war dabei:-)

Jetzt wird Ugurbräu wie Sauerbier vor jedem Jugendzentrum angeboten.

Aber das wichtigste ist... wir leben alle noch und haben auch noch fleißigen GV[[top]]
Alles im grünen Bereich.
Macht euch mal locker.
Knappe

Hast du dir schon deine 3. Ladung abgeholt?

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 15.09.2021, 20:44 vor 383 Tagen @ Knappe 2937 Views

Auch Foxi war dabei:-)

Jetzt wird Ugurbräu wie Sauerbier vor jedem Jugendzentrum angeboten.

Aber das wichtigste ist... wir leben alle noch und haben auch noch fleißigen GV[[top]]
Alles im grünen Bereich.
Macht euch mal locker.
Knappe

freut mich, dass du es so locker wegsteckst.

Immerhin bist du jetzt erfolgreich angefixt. Das freut den Dealer.
Wann holst du dir denn deine 3. Spritze?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Du hast keine Ahnung... die dritte Impfung wird angeboten... nicht abgeholt

Knappe @, Mittwoch, 15.09.2021, 20:52 vor 383 Tagen @ Mephistopheles 3085 Views

bearbeitet von Knappe, Mittwoch, 15.09.2021, 20:58

Erst wenn Frau Doktor mich anruft... kommt es evtl. zur 3. Impfe.
Aber dieser Anruf wird nie kommen... weil ich sie als impfkritisch einschätzte.

Meph... du babbelst immer nur rum... ohne jede konkrete Erfahrung[[sauer]]
Die dritte Impfung wird ein Desaster... nach meinen Untersuchungen wird sie zu 75% abgelehnt.
Knappe

Warum hat dann die Bundesregierung 200 Mio. Dosen für nächstes Jahr bestellt? Nach 6 Monaten bist du wieder "ungeimpft". oT

igelei @, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 15.09.2021, 22:47 vor 383 Tagen @ Knappe 2230 Views

Welcher Chardonnay?

Oblomow, Mittwoch, 15.09.2021, 20:35 vor 383 Tagen @ Knappe 2786 Views

Erst, wenn es ne Kiste Chardonnay zum Impfen gibt, lass ich mich nicht impfen.

O.

Naja, ganz so ist es wohl nicht...

Gebennehmer @, Mittwoch, 15.09.2021, 21:13 vor 383 Tagen @ Knappe 3275 Views

Ansonsten braucht sich niemand sorgen... wie @BerndBorchert gerade schon schon schrieb... die Ugurbräu-Dosierung ist völlig unkritisch... reines Placebo

Ich weiß aus erster Hand, von einem Rettungssanitäter, dass mindestens zwei Leute in seinem beruflichen Umfeld nach/an der Impfung gestorben sind. Einer war ein Impfarzt, der andere ein Feuerwehrmann. Beide im besten Alter. Seitdem geht Dem niemand mehr auf die Nerven bzgl. Impfung. Außerdem sagt er, dass er seit Beginn der Impfkampagne ein Vielfaches mehr an Patienten mit akuten und ernsten Impfnebenwirkungen (teilweise mit Todesfolge) in die Kliniken gefahren hat als in den ganzen Monaten zuvor an akuten Corona-Fällen (von denen niemand gestorben ist).

Gruß

Glaube ich dir... aber warum wird es nicht öffentliches Wissen?

Knappe @, Mittwoch, 15.09.2021, 21:25 vor 383 Tagen @ Gebennehmer 3180 Views

bearbeitet von Knappe, Mittwoch, 15.09.2021, 21:29

Ich habe jetzt auch (aus zweiter Hand) von einem strammen, sportlichen Lehrer Ende 40 gehört, der nach der Impfe plötzlich verstorben ist.
Aber ich bin ein Nobody... warum geht dein "Rettungsanitäter" nicht mal an die Öffentlichkeit?
Weil er nicht an Biontech kratzen darf[[sauer]]
Knappe

Deshalb schweigt man besser

Langmut @, Mittwoch, 15.09.2021, 22:06 vor 383 Tagen @ Knappe 3021 Views

Hallo in die Runde,

die Wahrheit wandelt gerne in den Kleidern der Lüge umher, damit sie ungesehen ihre Wirkung entfaltet und nicht zu Schaden kommt. Auch vor gar nicht langer Zeit hätte man hier besser geschwiegen. So blieb den Betroffenen immerhin die gesamte Corona-Simulation erspart.

Gruß
Langmut

--
Skat- und Schafkopfweisheit: Besser geimpft als überhaupt keinen Stich.

Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen.(Diogenes von Sinope)

Weil er vermutlich eine private Kosten-Nutzen-Analyse macht...

Gebennehmer @, Mittwoch, 15.09.2021, 22:23 vor 383 Tagen @ Knappe 2715 Views

warum geht dein "Rettungssanitäter" nicht mal an die Öffentlichkeit?

... und realisiert, in welchen Zeiten wir leben...? Oder seine Ruhe haben will?

Mal überspitzt formuliert: Was genau hat es den Geschwistern Scholl damals gebracht, daß sie gegen ein "System" rebelliert haben und in die Öffentlichkeit gegangen sind? Persönlich eher weniger... (O.K ich weiß, ein nicht ganz zutreffender Vergleich, mir gehts nur ums Prinzip.)

Gruß

Kommt noch

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 15.09.2021, 22:47 vor 383 Tagen @ Knappe 2802 Views

Ich habe jetzt auch (aus zweiter Hand) von einem strammen, sportlichen Lehrer Ende 40 gehört, der nach der Impfe plötzlich verstorben ist.
Aber ich bin ein Nobody... warum geht dein "Rettungsanitäter" nicht mal an die Öffentlichkeit?
Weil er nicht an Biontech kratzen darf[[sauer]]
Knappe

Nach dem Krieg werden alle Gefallenen aufgelistet.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Das tun sie doch schon

mabraton @, Mittwoch, 15.09.2021, 23:28 vor 383 Tagen @ Knappe 3308 Views

Hallo Knappe,

ich weile ja derzeit unweit von Dir. Da pfeifen es die Spatzen von den Burgen.

Von einem Freund bekommen,
Auf unserer Intensivstation sind gestern innerhalb von 24h 14 frische Fälle verstorben, Altersbereich 17 bis 88 Jahre. Alle wurden kurz nach der zweiten Impfung mit schwersten Komplikationen eingeliefert. Die häufigsten Einweisungsdiagnosen sind Lungenarterienembolien und Sinusvenenthrombosen. Trotz sofortiger Not-OP versterben 90 bis 95% innerhalb 1 Woche; manche halten nicht mal 1 Tag durch.

Da alle diese Todesfälle innerhalb der 14 Tage-Frist nach Impfung auftraten, werden sie nach Maßgabe des RKI/PEI als "ungeimpft" gewertet und gehen als COVID-Tote in die Statistik ein, nicht jedoch als Impfkomplikationen. Das geht jetzt seit Monaten so. Echte Fälle von COVID-19 haben wir übrigens längst keine mehr. So kann man das Märchen von der „Pandemie der Ungeimpften“ natürlich beliebig lange aufrechterhalten.

Auf der Intensivstation in Baden-Baden liegen ca. 15 Geimpfte. In Landau auch einige.
Gesch ned unner d'Leut?

Bin z.Zt. viel beschäftigt, bin ich der Erste der solche Fälle hier meldet?

beste Grüße
mabraton

Das sind Fake-News

Realist, Donnerstag, 16.09.2021, 08:15 vor 382 Tagen @ mabraton 2550 Views

Das kann so nicht stimmen. Entweder ihr spritzt in Deutschland etwas anderes als wir in der Schweiz (Moderna, Pfizer) oder dann sind das bewusst gestreute Lügen, um die Bevölkerung zu verunsichern.

In der Schweiz werden aktuell täglich 10'000 - 15'000 Zweitimpfungen durchgeführt. Die Todeszahlen in Sachen Corona sind stabil einstellig, mit kleineren Ausreissern bis gegen 15. Wenn ja, was du behauptest, die Impftoten als Coronatote gezählt werden, würde das bedeuten, dass wir hier keinerlei Impftote haben. Nach neusten Zahlen sind in unseren Intensivstationen 95% Ungeimpfte und davon rund 80% aus dem Balkan.

Es gibt weiterhin nicht den kleinesten Hinweis, dass hier in der Schweiz Personen nach der Impfung in Massen versterben oder mit schwerwiegenden Nebenwirkungen im Spital landen. Wir sind ein kleines Land mit einer sehr transparenten Verwaltung. Es wäre schlicht unmöglich, solche Fälle auf Dauer zu verbergen, insbesondere wenn es sich um höhere Fallzahlen handeln würde.

Alle vorliegenden Fakten deuten darauf hin, dass Personen wie du bewusst Falschmeldungen zum Zweck der Panikmache verbreiten. Und das ist ein äusserst verwerfliches Vorgehen.

Gruss
Realist

PS: Auch die offizielle Sterbestatistik der Schweiz zeigt folgendes: Todesfälle letzte 5 Wochen im Mehrjahresvergleich: 2021 = 5866; 2020 = 6074; 2019 = 5818; 2018 = 6024; 2017 = 5798.
Bei der Ganzjahresstatistik von Jan bis jetzt ist es noch eindeutiger: 2021 = 44819; 2020 = 46060; 2019 = 45567; 2018 = 45389; 2017 = 44857.
Das Jahr 2021 ist das Jahr mit der bisher geringsten Sterberate in den letzten 5 Jahren und dies trotz Bevölkerungszunahme von 250'000 Personen in dieser Periode und trotz Alterung der Gesellschaft.

Es ist somit einfach falsch, was du hier erzählst. Es sterben trotz massenweiser Impfungen immer weniger Menschen.

Sterbestatistik

Oblomow, Donnerstag, 16.09.2021, 08:56 vor 382 Tagen @ Realist 2421 Views

Scheint keine Übersterblichkeit in der Schweiz zu geben.

O.

Ganz genau. Und das zeigt zweierlei

Realist, Donnerstag, 16.09.2021, 09:03 vor 382 Tagen @ Oblomow 2274 Views

einerseits, dass die Coronapanik völlig übertrieben ist und all die Einschränkungen in keiner Art und Weise gerechtfertigt sind. Andererseits aber auch, dass die Impfungen zumindest in Sachen Todesfälle nicht zu einer Erhöhung beitragen.

Die Sterbestatistik gibt schlicht keinen Grund zur Annahme, dass wir uns in einer schlimmen Corona-Pandemie befinden oder dass es nun tausende Impftote gäbe. Somit kann auch etwas an den scheinbaren "Erzählungen" nicht stimmen, die von einem sehr gehäuften Auftreten von Impftodesfällen berichten. Wenn dem so wäre, würde man dies klarerweise in den Sterbedaten erkennen müssen. Geht gar nicht anders.

Es sind schon immer Personen einfach so verstorben. Kannte selbst Personen, die sportlich und in der Blüte ihres Lebens einfach tot umgefallen sind. Das gibt es und gab es schon immer. Diese Fälle nun als Beweis aufzuführen, dass die Impfung tötet, halte ich für fahrlässig und bewusst einer Agenda folgend.

Gruss
Realist

Frage

Oblomow, Donnerstag, 16.09.2021, 13:15 vor 382 Tagen @ Realist 1690 Views

Es sind schon immer Personen einfach so verstorben. Kannte selbst Personen, die sportlich und in der Blüte ihres Lebens einfach tot umgefallen sind. Das gibt es und gab es schon immer. Diese Fälle nun als Beweis aufzuführen, dass die Impfung tötet, halte ich für fahrlässig und bewusst einer Agenda folgend.

Was genau ist die Agenda derjenigen, die gegen die Agenda der sog. "Plandemie": Schwab, Pharma, Verschleierung des Crashs - weiß der Kuckuck - sind. Ich bin ganz agendalos gegen die Impfung. Ich hab einfach keene Lust druff und das wird mir z.Z (noch) grundrechtlich garantiert. Könntest Du diesen Gedanken des Agendakampfes etwas ausführen. Wenn nicht, auch ok.

O.

Ja gerne

Realist, Donnerstag, 16.09.2021, 14:20 vor 382 Tagen @ Oblomow 1638 Views

Was genau ist die Agenda derjenigen, die gegen die Agenda der sog. "Plandemie": Schwab, Pharma, Verschleierung des Crashs - weiß der Kuckuck - sind. Ich bin ganz agendalos gegen die Impfung. Ich hab einfach keene Lust druff und das wird mir z.Z (noch) grundrechtlich garantiert. Könntest Du diesen Gedanken des Agendakampfes etwas ausführen. Wenn nicht, auch ok.

Man muss meines Erachtens zwischen diversen Agenden unterscheiden. Aber eine sicher hier im Gelben in nicht unwesentlichen Masse vorherrschende Agenda, ist die Destabilisierung der Regierung, des Staates BRD, mittels Falschmeldungen. Man versucht alles, um die Regierung zu diskreditieren. Hierbei vermischt man schamlos faktenbasierte Vorkommnisse (Reaktion auf Flute als Beispiel) mit völlig aus den Luft gegriffenen Zahlen (Massensterben nach Impfung). Es geht schlicht darum, jegliches Handeln der Regierung zu kritisieren und so deren Legitimität in Frage zu stellen.

Ich würde mich nicht wundern, wenn hier im Forum einige Reichsbürger schreiben. Oder auch QAnon-Anhänger. Beide wollen aus verschiedenen Gründen den Fall der BRD.

Diese nun nur kurz umrissene Agenda ist m.E. relativ zentral bei diversen sich hier hervortuenden Schreibern.

Daneben gibt es hier natürlich diverse weitere verfolgte Agenden. Sei es die allgemeine Impfkritik, vorgetragen aus religiösen und esoterischen Kreisen. Oder auch die Agenda "Russland toll, USA und Westen Scheisse". Dann natürlich Agenden der vor allem in den asiatischen Raum ausgewanderten Deutschlandhassern.

Es ist ein Sammelsurium an Verschwörungstheoretikern, Esoterikern, Reichsbürgern uvw., die her seit einigen Jahren den Lead im Forum haben.

Hatten während der guten alten Zeit solche Themen maximal 10% Präsenz, sind es nun 90%. Seriöse Wirtschaftsthemen gibt es schon gar nicht mehr, da sofort die Meph's und Arbeiter's und wie sie alle heissen, reingrätschen und die Welt für verloren erklären.

Man sehnt sich richtig nach den guten alten Zeiten zurück. Der Ton war nicht weniger rau, die Themenvielfalt jedoch viel grösser. Und man konnte wirklich noch was lernen. Heute lernt man nichts mehr, ausser dass Bill Gates die Menschen mit 5G töten will und die Welt eh in einem halben Jahr in die Steinzeit zurückkehren wird :). Stichwort Deagle uva.

Was also tun? Nichts! Die Welt hat sich weitergedreht, würden nun Revolvermann Roland sagen (Der Dunkle Turm) und ist folglich eine andere.

Gruss
Realist

"Heute lernt man nichts mehr...."

Oblomow, Donnerstag, 16.09.2021, 14:58 vor 382 Tagen @ Realist 1644 Views

bearbeitet von Oblomow, Donnerstag, 16.09.2021, 15:45

Greenhoops heutiger Beitrag bringt mich zum Nachdenken.
Du mich auch. Danke für die schnelle Antwort. Der Mangel an Moderation hat Vor- und Nachteile. Zur Zeit überwiegen die Nachteile.

O.

Kann man genauso andersrum sehen ...

Wayne Schlegel @, Donnerstag, 16.09.2021, 19:33 vor 382 Tagen @ Realist 1394 Views

Ich warder mich nicht wundern, wenn hier im Forum einige Reichsbürger schreiben. Oder auch QAnon-Anhänger. Beide wollen aus verschiedenen Gründen den Fall der BRD.

Ich würde mich genauso wenig wundern, wenn hier einige behördliche Innendienstler den Griffel schwingen. Oder auch selbsternannte Obrigkeitsgenies oder schlichtere Geister. Die wollen das Gegenteil der Obigen.

Es ist ein Sammelsurium an Verschwörungstheoretikern, Esoterikern, Reichsbürgern uvw., die her seit einigen Jahren den Lead im Forum haben.

Zum Glück gibt es die Griffelschwingenden, die fleißig dagegen halten. Danke also Realist für das Sandstreuen im Lead-Drive.

Hatten während der guten alten Zeit solche Themen maximal 10% Präsenz, sind es nun 90%. Seriöse Wirtschaftsthemen gibt es schon gar nicht mehr, da sofort die Meph's und Arbeiter's und wie sie alle heissen, reingrätschen und die Welt für verloren erklären.

Da brauchen die Griffelschwingenden doch nur seriöse Wirtschaftsthemen lancieren. Warum beklagen sie sich nur und tun es nicht?

Man sehnt sich richtig nach den guten alten Zeiten zurück. Der Ton war nicht weniger rau, die Themenvielfalt jedoch viel grösser. Und man konnte wirklich noch was lernen. Heute lernt man nichts mehr, ausser dass Bill Gates die Menschen mit 5G töten will und die Welt eh in einem halben Jahr in die Steinzeit zurückkehren wird :). Stichwort Deagle uva.

Was für ein Zufall. Genau so sprach letztens meine Oma, wobei sie statt Bill Gates und 5G die Begrifflichkeiten militärisch-industrieller Komplex und Big Pharma gebrauchte. Sie blieb unwidersprochen. Eine weise Frau, 68er Influencerin oder Ho-Chi-Min-Omi?

Gruss
Realist

Grüße zurück

"Nach neusten Zahlen sind in unseren Intensivstationen 95% Ungeimpfte und davon rund 80% aus dem Balkan."

InflationDeflation, Donnerstag, 16.09.2021, 14:51 vor 382 Tagen @ Realist 1839 Views

bearbeitet von InflationDeflation, Donnerstag, 16.09.2021, 15:28

[image]
Die Info unter der Grafik ist köstlich: Hinweis: Die Zahl der Hospitalisierungen bei Geimpften dürfte laut BAG etwas unterschätzt sein, da der Meldeprozess noch eingeführt wird.
Quelle: BAG

Ich lach mich kaputt. So geht Wissenschaft. Der Meldeprozess wird erst noch eingeführt. Merke: Je staatsnaher die Organisation, desto glaubwürdiger und ehrlicher.

Entscheidend ist nur folgende Tabelle:
[image]

Hier einige Punkte aus dem Dokument "BAG_COVID-19_Woechentliche_Lage_KW35_30.08-05.09.2021".
Wurde alles schon genannt, aber Wiederholungen sollen scheinbar gut für das Gedächtnis sein (Wir drehen uns im Kreis).

"Seit Beginn der Epidemie sind von 29 348 (91 %) der hospitalisierten Personen vollständige Angaben zu den Vorerkrankungen vorhanden. Davon hatten 16 % keine relevanten Vorerkrankungen, 84 % mindestens
eine.
Die drei am häufigsten genannten Vorerkrankungen bei hospitalisierten Personen waren
Bluthochdruck (49 %), Herz-Kreislauf-Erkrankungen (38 %) und Diabetes (24 %).
"

"Von den 10 239 seit Beginn der Epidemie verstorbenen Personen, für welche vollständige Angaben
vorhanden sind (97 %), litten 96 % an mindestens einer Vorerkrankung. Die drei am häufigsten genannten Vorerkrankungen bei verstorbenen Personen waren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (61 %), Bluthochdruck (61 %) und chronische Nierenerkrankungen (28 %)."

"Von den 8523 seit Woche 41/2020 Verstorbenen mit klinischer Meldung nach Tod starben 46 % in einem Alters- und Pflegeheim, 44 % in einem Spital, 2 % anderswo und bei 8 % der Verstorbenen wurde kein Sterbeort genannt."

"Die Information zum Sterbeort im Zusammenhang mit COVID-19 wird seit Woche 41 ausgewertet, sie liegt
für 98 % der seither Verstorbenen vor. Bei ihrer Interpretation ist zu beachten, dass ein nicht abschätzbarer Teil der im Krankenhaus verstorbenen Personen vorher in einem Alters- und Pflegeheim lebte. Daher ist die Gesamtzahl der Bewohnenden von Alters- und Pflegeheimen, die im Zusammenhang mit COVID-19 starben, unbekannt. Im Jahr 2019 – vor dem Auftreten von COVID-19 – ereigneten sich 44 % aller Todesfälle in der Schweiz in einem Alters- und Pflegeheim."
Die Information, dass ein Kunde aus einem Alters- oder Pflegeheim im "Gesundheitscenter" vorstellig wird, kann nicht ermittelt werden. Solche Patienten kommen immer mit dem Auto oder den Öffis zum Krankenhaus und sind dann natürlich bewusstlos oder verweigern die Auskunft.

"Vor dem Hintergrund der Durchimpfungsrate mit zwei Impfdosen in der Bevölkerung von 52 % und im
Verhältnis zum Total der Fälle, der Hospitalisationen und der Todesfälle im gleichen Zeitraum, ist die Zahl der gemeldeten vollständig geimpften Fälle sehr niedrig. Auch unter Berücksichtigung einer hohen Dunkelziffer dürfte der Anteil der vollständig geimpften Fälle im Bereich liegen, der gemäss Zulassungsstudien zu erwarten war."
So geht Wissenschaft. Wir nehmen etwas an, schreien es in die Welt und danach dient es als Beweis. q. e. d.

"Bei der Interpretation der Anzahl geimpfter Fälle ist zu beachten, dass mit einer beträchtlichen Dunkelziffer zu rechnen ist. Einerseits lassen sich geimpfte Personen wahrscheinlich bei leichten Symptomen seltener auf Covid-19 testen. Andererseits sind laborbestätigte geimpfte Fälle zwar mit klinischer Meldung meldepflichtig, aber diese Meldungen sind von einem Arzt oder einer Ärztin auszustellen. Diese Meldung fehlt bei allen Fällen, die sich in einem Testzentrum oder einer Apotheke testen lassen und die nach Vorliegen des positiven Testresultats keinen Arzt oder keine Ärztin aufsuchen. Entsprechend wird insbesondere die Zahl der geimpften Fälle unterschätzt, die weder hospitalisiert wurden noch verstarben."
Und da natürlich nicht sein kann, was nicht sein darf, wird es keinen Arzt im Krankenhaus geben, der nicht im Interesse des Dukatenesels handelt. Natürlich darf Fox-Interpretations-News es nach seinem Gusto auslegen. Die Geimpften bekommen von ihrer Ansteckung nichts mit, da sie geimpft sind. Die Zählweise und Interpretation aller "Rohdaten" liegt beim Wahrheitsministerium. Wenn ich König wäre, würde ich behaupten, dass Fox-Interpretations-News, D-Wo-hab-ich-das-behauptet-T und andere, absolut integre Personen sind. Sicherlich wird es einige viele geben, die das anzweifeln würden, aber in Summe würden alle Schweigen :-P

Flitzpiepe

mabraton @, Donnerstag, 16.09.2021, 21:18 vor 382 Tagen @ Realist 1395 Views

bearbeitet von mabraton, Donnerstag, 16.09.2021, 21:21

Guten Abend Realist,

kennst Du den Begriff?
Den hast Du sicher schon öfter gehört. Falls nicht, wir können uns gerne persönlich treffen.

Unter dieser Adresse darfst Du Dich gerne an Betroffene wenden,
www.impfopfer.info - Impfschäden und Nebenwirkungen (Öffentliche Gruppe)

Bleib munter!
mabraton

Fakenews, da es sich nicht verifizieren lässt kwT

Joe68 @, Donnerstag, 16.09.2021, 09:14 vor 382 Tagen @ mabraton 1963 Views

kwT

Also das waren Covid-Kranke, die innerhalb der 14-Tagefrist eingeliefert wurden

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 16.09.2021, 12:44 vor 382 Tagen @ mabraton 1734 Views

Da alle diese Todesfälle innerhalb der 14 Tage-Frist nach Impfung auftraten, werden sie nach Maßgabe des RKI/PEI als "ungeimpft" gewertet und gehen als COVID-Tote in die Statistik ein, nicht jedoch als Impfkomplikationen.

Nun ist es so, daß diese Krankheitsbilder bei Covid relativ häufig vorkommen, bei Impfungen allerdings mehrere Größenordnungen seltener.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Kann man den Ort benennen, wo an EINEM TAG tatsächlich 14 "frische" Patienten mit Corona ab Alter 17 gestorben sind? (mT)

DT @, Donnerstag, 16.09.2021, 12:56 vor 382 Tagen @ mabraton 1843 Views

Und das "kurz nach der 2. Impfung"?

Meiner Einschätzung nach kommen in Deutschland höchstens große Krankenhäuser wie die Charité in Berlin, das UKE in Hamburg-Eppendorf, oder Münchner Krankenhäuser für so etwas in Frage.

14 "kurz nach der 2. Impfung" frische Patienten alle an einem Tag tot, da müßte ja ein Sprung in der Todesstatistik sein.

Momentan haben wir ja in ganz D "nur" 60-70 Coronatote pro Tag.

oT Ist das ein Bericht, den dir ein Bekannter zugeschickt hat, der das selbst beobachtete oder ist das ein Schreiben, das er nur weiterleitet?

Olivia @, Donnerstag, 16.09.2021, 20:49 vor 382 Tagen @ mabraton 1332 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Ein schönes Bild, was deutlich macht, wo der Fehler liegt

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 22.09.2021, 06:20 vor 376 Tagen @ tradi 1000 Views

Besser kann mans nicht ausdrücken:

https://ibb.co/k6crLmN

Werbung