Intensivbettenauslastung in 29 Landkreisen bei > 99% ... wie Abrechnungsregeln zum Kapazitätsabbau verführen und eine "Katastrophe" gemacht wird, obwohl die Intensivbelegung sinkt

tradi @, Samstag, 17.04.2021, 03:04 vor 20 Tagen 5010 Views

das ist hier von Samuel Eckert sehr schön herausgearbeitet

https://www.youtube.com/watch?v=JilayrOl8xg&t=486s

Seit 6 Monaten erhalten Kliniken mit Intensivbetten einen Zuschlag, wenn die Intensivstationen > 75 % ausgelastet sind.
Seither wird die Bettenkapazität (hellgrün) immer an die Anzahl der belegten Betten angepasst und es ergibt sich eine Auslastung von fast 100% (hellgraue Kurve)
- obwohl in Wirklichkeit die Belegung der Intensivstation sinkt (graue Balken)
- die Toten mit positivem Covidtest sehr selten sind (rote Balken)

Es ist ein Wahnsinn, wie man mit diesen Zahlen LÜGT.
Ein ungeheures Verbrechen.

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Samuel Eckert

Balduin @, Samstag, 17.04.2021, 07:40 vor 20 Tagen @ tradi 2310 Views

...wird man später sicherlich in einem Atemzug mit anderen großen Widerständlern nennen.

Komisch nur, dass er das nicht so nennt, was es einfach ist: Betrug !!!

Das Subventionsgesetz war das fehlende Puzzleteil!

XERXES @, Samstag, 17.04.2021, 13:23 vor 20 Tagen @ tradi 1328 Views

Das es erstaunlich ist, dass man seit letztem Jahr eine absolut gleichmäsige Bettenbelegung ausweisst, unabhängig von der Coronasituation, bei gleichzeitiger, steter Reduzierung der absoluten Bettenanzahl, hatten wir hier ja schon länger und öfters...

Nun wissen wir warum...[[la-ola]]

p.s. Vielen Dank für das Video.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Reicht das Video als Grundlage

D-Marker @, Samstag, 17.04.2021, 14:40 vor 20 Tagen @ XERXES 1014 Views

für eine Anzeige wegen Subventionsbetrug?

Vlt. liest ja hier ein Anwalt von der AfD mit.

Oder auch Antrag auf Rücknahme des Gesetzes.

Und Klage gegen die Bundesregierung wegen Förderung von Subventionsbetrug?


Die heutige Devise: Saniere sich, wer kann.

https://community.beck.de/2020/04/09/corona-und-foerdermittelbetrug


LG
D-Marker

Wieso Betrug, wenn der Gesetzgeber dieser Handhabung die Tür öffnet.

XERXES @, Samstag, 17.04.2021, 14:52 vor 20 Tagen @ D-Marker 861 Views

Leider ist maßlose Inkompetenz (beim Gesetzgeber) nicht strafbar...[[sauer]]

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Subventionsgesetz?

EinSportfreund @, München, Samstag, 17.04.2021, 15:55 vor 20 Tagen @ XERXES 829 Views

Hallo,

Samuel Eckert beschreibt das sehr logisch und in den Daten sieht man, dass die verfügbaren Betten an die aktuelle Belegung angepasst wird.
Aber dieses Gesetz bzw. Förderzahlung war mir neu und ich finde nichts dazu. Hat jemand mehr Infos zu diesem Gesetz? Wie viel bekommt das Krankenhaus bei einer Belegung >75%?

mfg
Sportfreund

@1S

stokk, Samstag, 17.04.2021, 16:26 vor 20 Tagen @ EinSportfreund 814 Views

-stockcharts ok?

Gartleys im CDAX gefunden?

Gruß
stokk

Wofür gibts PN's blos?...(OT)

XERXES @, Samstag, 17.04.2021, 16:32 vor 20 Tagen @ stokk 647 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Börsenthema, für viele gerade lebenswichtig

stokk, Sonntag, 18.04.2021, 10:28 vor 19 Tagen @ XERXES 548 Views

bearbeitet von stokk, Sonntag, 18.04.2021, 10:36

Auch für Dich.

Mir ist gerade eingefallen, wie Du letztes Jahr, um diese Zeit herum, den Dow auf 15000 phantasiert hast. Das wäre Dir mit der richtigen Software nicht passiert.

Mit den Pattern sollte man sich sowieso jeden Tag beschäftigen...

Einen wunderschönen Sonntag!

Hier:

XERXES @, Samstag, 17.04.2021, 16:31 vor 20 Tagen @ EinSportfreund 797 Views

Drittes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

"Das Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite ist am 19. November 2020 in Kraft getreten. Das Gesetzespaket beinhaltet auch Regelungen für Ausgleichszahlungen an Krankenhäuser, die Corona-Intensivbetten freihalten."

"Die sogenannten „Freihalte-Pauschalen“ für Kliniken sollen zielgenau wieder eingeführt werden: Entscheidend für die Förderung ist, dass die Intensivkapazitäten knapp sind (weniger als 25% frei und betreibbar) und in dem Gebiet die 7-Tagesinzidenz über 70 liegt."

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/drittes-bevoelkerungsschutzgesetz

Und hier weiter:

"G-BA Beschluss 21.01.2021: Verlängerung Corona-Sonderregeln für verordnete Leistungen bis 31. März 2021"

https://www.marburger-bund.de/bundesverband/themen/krankenhauspolitik/aktuelle-gesetzge...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

muttu guckeln

Weiner, Samstag, 17.04.2021, 17:05 vor 20 Tagen @ EinSportfreund 816 Views

Lieber Sportsfreund,

was je die Menschheit gedacht und gemacht hat (und in Erinnerung blieb) sowie was sie künftig tun und denken wird, das findest Du alles übers 'Internet'. Man muss in diesem Info-Schlaraffenland eigentlich nur noch den Kopf in die richtige Richtung drehen und den Mund aufmachen, dann fliegt einem alles rein. Außerdem muss mannatürlich beißen und kauen und schlucken und verdauen und assimilieren (d.h. verstehen) - was allerdings auch nicht jeder kann bzw. tut.

Damit Du aber die Windrichtung wenigstens hast:

COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/krankenhaeuser-medizin-pflege...

(bitte klicken auf "Welche finanzielle Unterstützung erhalten Krankenhäuser")

zu den Gesetzen gibt es dann meist auch noch Verordnungen

COVID-19-Ausgleichszahlungs-Änderungs-Verordnung (Aus-glZÄV) vom 3. Juli 2020

Und weil in diesem Bereich noch viel mehr betrogen wurde als bei den Masken, gab es bereits im letzten Jahr eine kleine Anfrage im Bundestag zu dem Thema. Vielleicht mal hier reinschauen:

https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/181/1918112.pdf

Den Text des Gesetzes findet man hier:

https://www.buzer.de/COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz.htm

Niemand hier im Forum wird wohl den Text durchlesen, und niemand hier im Forum wird, entgegen lauten Rufen, eine Anzeige machen (weil das auch extrem kompliziert wäre). Aber andere kluge und gierige Köpfe haben den Text gelesen und für sich darin finanzielle Möglichkeiten gesehen. So ist das: der Kapitalismus ist ein System, das funktioniert - ganz besonders wenn er vom 'Staat' gesponsert wird. **)

Auch Schafe sind offenbar futterneidisch (obwohl es nur um Gras geht ...). Aber sie können sich dann doch nicht dazu aufraffen, wieder wilde und freie Schafe zu werden.

Stellt, freundlich grüßend, Weiner fest.

PS: Worüber ich allerdings nichts im Internet gefunden habe: wie sehr belegt ist gerade das Covid-Krankenhaus an der Messe in Berlin? Sollte doch über 400 Betten haben. Oder hat man es inzwischen schon wieder abgebaut?

**) in meiner Auffassung ist der Staat (und die Politik) heute nur noch der verlängerte Arm des 'Kapitalismus'

Der Staat als verlängerter Arm eines Kapitalismus, der sich des Sozialismus bedient!...(OT)

XERXES @, Samstag, 17.04.2021, 17:12 vor 20 Tagen @ Weiner 608 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Das ist zweifellos eine absolut geniale Formulierung,

Weiner, Samstag, 17.04.2021, 19:19 vor 20 Tagen @ MausS 780 Views

aber ich hoffe, sie wird im 'Debitismus' als (Fake-) Proklamation verstanden, mit der man das Gerechtigkeitsempfinden der Schafe befriedigen und die Schafe motivieren kann, hierhin und dahin - und dort über die Hürden und in die Schlachthöfe zu rennen.

Diese Proklamation gilt aber nicht für den Eigentümer von Schafherde und Grasland. Denn der HAT schon alles. Seine einzige Schwäche ist, dass er ständig das Gefühl (Feedback) braucht, dass dies alles tatsächlich auch ihm gehöre und gehorche. *)

Danke für das Zitat!

Weiner

*) was natürlich auch nur ein 'Fake' bzw. eine in der Zeit vorübergehende subjektive Einbildung ist; einige 'Eigentümer'/'Oberhirten' haben selbstverständlich mehr Glück als ein Adolf oder ein Ehepaar Ceaușescu. Vor allem diejenigen, die ihre 'Herrschaft' verbergen können ...

Es ist die Kurzfassung der seit ihrem Start unerbittlich ablaufenden, unaufhaltsamen*, weil sich selbst erzwingenden**, zivilisatorischen Entwicklung [Update]

MausS @, Samstag, 17.04.2021, 20:39 vor 19 Tagen @ Weiner 684 Views

der nachgemeinschaftlichen, in Form sozialer Gesellschaften organisierten Menschheit, die man bis zu diesem Start einfach und treffend als 'Menschen' hätte bezeichnen können.

Herzlich grüßend

MausS

(Buchtip "Demeokratie als..." ist schon bestellt, weil den Irrtum immer noch genauer studieren wollend.)

* lediglich ein ganz klein wenig (erd- bzw. primatenentwicklungsgeschichtlich betrachtet) aufschiebbar;

** weil auf dem Einsatz machtbasierter sozialer Gewalt beruhend

PS: Der Kapitalismus wird vom Staat nicht gesponsert, sondern von ihm, im Angesicht seinen sonstigen Untergangs im Ablauf der Zeit, erzwungen.

---

(die vier eingefärbten Worte wurden auf Bitten des Schreibers nachträglich ergänzend eingefügt)

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Wie verstecke ich meine Macht.

Weiner, Samstag, 17.04.2021, 18:49 vor 20 Tagen @ XERXES 850 Views

Normalerweise empfehle ich keine Videos, weil Anschauen zu viel Zeit kostet (im Vergleich zum Lesen). Aber den nachfolgenden Vortrag von IMMERWAHR habe ich tatsächlich angesehen (1 h), und bei min 12:30 ff hab' ich sogar eine Träne gelacht. Da wird erzählt, wie eine Mädchenschulklasse im Jahr 1941 einen Brief an den Herausgeber eines Kartenwerks geschrieben hat, um in Erfahrung zu bringen, warum Hawaii und die Philippinen in diesem Atlas nicht als Staat der USA ausgewiesen werden. Und als die Antwort des Herausgebers unbefriedigend war, haben die Mädchen gleich noch den Außenminister in Washington angeschrieben.

Es geht in den Vortrag darum, dass die USA zwischen 1840 und 1940 sich überall (v.a. im Pazifik) Kolonien 'geholt' haben, diese aber nicht als Bundesstaaten behandelten sondern als 'Hinterhöfe'. Und sie haben sich zu den Kolonien nicht so 'bekannt' wie König und Regierung in London das mit ihren britischen Kolonien taten: kein Stolz also sondern Scham und Verheimlichung. Denn die USA sollten ja der Theorie nach eine Republik 'freier Bürger' sein.

https://www.youtube.com/watch?v=ZaKOOqXDnqA

Nun kann man das, was in diesem Vortrag zur Sprache gebracht wird, auf die Gegenwart übertragen. Dann würde man sagen müssen: Mainland USA, also die echten Bundesstaaten, sind auch nur eine 'Kolonie', nämlich eine Kolonie jener Kreise, die ihren Sitz in Washington und in New York haben. Aber selbst hier würde ich noch weiter gehen und überlegen: könnten die USA beherrscht werden von einer Gruppe, die nicht zwingend in den US-Metropolen präsent sein müsste? Würde es genügen, dort 'seine Leute' zu haben, und könnte man dann in Argentinien Golf spielen und in Schottland Hasen jagen? Und alles würde trotzdem laufen, so wie man es wünscht? Muss der 'wahre Herrscher' in 'seinem Land' immer präsent sein?

Im oben verlinkten Vortrag wird beschrieben, wie man Manila geopfert hat. Ich halte es für denkbar, dass die gegenwärtigen Herrscher bereit sein könnten, im Lauf der 2020er Jahre auch Mainland USA zu opfern.

Für die Idealisten, falls es sie auf diesem Forum gibt, hier noch ein empfehlenswerter Text aus den 1950er Jahren: Demokratie als Herrschafts- und Lebensform (Carl Joachim Friedrich, Heidelberg 1959).

Schönes Wochenende wünscht Weiner

Fällt wohl unter die Rubrik Wahrheit oder Märchen ....

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 18.04.2021, 07:48 vor 19 Tagen @ Weiner 605 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 18.04.2021, 07:58

Muss der 'wahre Herrscher' in 'seinem Land' immer präsent sein?

Natürlich nicht ... hier vor einem Tag schrieb ich folgendes:

[image]

Jetzt bin ich neugierig ...

Jener König von dem im Märchen die Rede ist, gehört offenbar zu jenen Kreisen unter den Top Ten oder Top Hundert wichtiger Familien, die du vormals verlinkt hattest. In unserem Märchen ist er nur repräsentativ tätig. In Wahrheit, dürfte das etwas anders aussehen. :-P

Es ist aus meiner Sicht überhaupt nicht abwegig, dass die Chefs nicht vor Ort wohnen (Land), sondern, abwechselnd in entsprechenden Stützpunkten. Sonst wären sie auch sehr leicht lokalisierbar und dadurch angreifbar.

Personal und Verwalter dagegen, zeichnen sich dadurch aus, dass sie dort leben, wo sie ihr Chef hin beordert hat, solange bis sie versetzt werden, oder entbehrlich geworden sind. In den Medien finden wir ausschliesslich nur Personal und Verwalter, die Eigentümer stehen nicht einmal im Grundbuch - denn das was einem wirklich gehört im irdischen Leben, bedarf keinerlei Beurkundungen, denn nur wahre Eigentümer stellen solche Urkunden für ihre Untertanen aus - für deren zeitlich befristeten Besitzt - früher nannte man das Lehen. Hinter allem Papierkram - dürfte das die wahrscheinlichste Struktur in unserem Märchen sein.

Das Wichtigste dabei - für Geld kann man überhaupt nichts kaufen - nur mieten, für einen bestimmten Zeitraum.

Ich glaube, viele Dinge sehen in Wahrheit ganz anders aus, als es uns gelernt wurde, indem wir entsprechende Scheuklappen verpasst bekamen. Für mich persönlich sind das allerdings Randthemen, mich interessiert viel mehr, wie man Scheuklappen häkelt und wie diese funktionieren.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Nachtrag: eine weiteres verstecktes "Empire"

Weiner, Montag, 19.04.2021, 10:54 vor 18 Tagen @ Weiner 518 Views

The Spider's Web: Großbritanniens zweites Empire

https://www.youtube.com/watch?v=np_ylvc8Zj8

Der Dokumentarfilm "The Spider's Web: Großbritanniens zweites Empire" zeigt die Verwandlung Großbritanniens von einem Kolonialreich in eine globale Finanzmacht. Beim Untergang des Empires wurde ein weltweites Netz von Offshore-Gebieten geschaffen, um die finanziellen Interessen der City of London zu bewahren. Deren Zweck? Das Verbergen enormen Vermögens hinter obskuren finanziellen Strukturen auf entfernten Inseln. Heute liegt bis zur Hälfte des globalen Offshore-Vermögens in britischen Offshore-Territorien.
Wie ist das zustande gekommen? Welchen Einfluss hat die Offshore-Welt heute auf uns alle? Dieser Dokumentarfilm erforscht und ermittelt dies auf eindrückliche Weise.

Eine der besten Dokus, die ich gesehen habe. Danke! Empfehlen und Speichern!

Olivia, Montag, 19.04.2021, 20:42 vor 17 Tagen @ Weiner 345 Views

Und so ekelerregend, dass man wirklich nicht mehr darüber nachdenken muss, ob diese Menschen GUT oder BÖSE sind. Und diese "Charaktereigenschaften" sind ansteckender als das derzeitige Virus. Mit ihrer Gier, Brutalität und ihrer Sucht nach Geld infizieren sie jeden Menschen, der keine entsprechende Immunabwehr hat und dann ALLES tut, um "dabei zu sein". So verbreiten sich Krankheiten weltweit.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

"Wie verstecke ich meine Macht" - Das ist genau das zentrale Thema.....

Olivia, Montag, 19.04.2021, 19:44 vor 18 Tagen @ Weiner 325 Views

"...Nun kann man das, was in diesem Vortrag zur Sprache gebracht wird, auf die Gegenwart übertragen. Dann würde man sagen müssen: Mainland USA, also die echten Bundesstaaten, sind auch nur eine 'Kolonie', nämlich eine Kolonie jener Kreise, die ihren Sitz in Washington und in New York haben. Aber selbst hier würde ich noch weiter gehen und überlegen: könnten die USA beherrscht werden von einer Gruppe, die nicht zwingend in den US-Metropolen präsent sein müsste? Würde es genügen, dort 'seine Leute' zu haben, und könnte man dann in Argentinien Golf spielen und in Schottland Hasen jagen? Und alles würde trotzdem laufen, so wie man es wünscht? Muss der 'wahre Herrscher' in 'seinem Land' immer präsent sein?...."

Genau das war der Ausgangspunkt 2016 in den USA, der zur Wahl Trumps führte. Er wurde selbstverständlich von Kreisen aus dem inneren Zirkel unterstützt. Genau von den Kreisen, die die USA als "Lebens- und Arbeitswelt" erhalten wollten. Die Regierungen vorher hatten die USA bereits "zum Abschuß" freigegeben. Mit Trump etablierte sich eine "sichtbare Gegenwehr". Diese Gegenwehr ist durch die Wahlfälschung und die Weigerung der Gerichte, sich die Beweislage auch nur anzusehen (ein Richter, wollte das offenbar und zog seine Zustimmung zurück, nachdem ein Familienmitglied "verunglückte"), zersplittert und kaum noch sichtbar. Tätig wird sie noch sein.

Wobei mir immer wieder geologische Phänomene durch den Kopf gehen, über die ich mich weiter informieren möchte. Die Landmasse der USA eine ganze Reihe von geologischen Phänomenen, die große Teile dieser Gegend aufgrund von plötzlichen "Veränderungen" irgendwann sehr "unkomfortabel" machen könnten. Zu den betroffenen Gegenden gehört u.a. CA. Ich habe mir vor Jahren die Karten mit den entsprechenden Markierungen angeschaut und danach könnten die USA in mehrere Teile "zerbrechen"*.... mit viel Wasser dazwischen. Ob und wann diese Dinge zutreffen, kann ich nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, dass die Schicht der Erdbevölkerung, die die "Entscheidungen" für diesen Planeten trifft, erheblich besser über geologische Abläufe unterrichtet ist als wir. Insofern grüble ich nach, wie man vorgehen würde, wenn man große Menschenmassen "unauffällig" aus bestimmten Gegenden "entfernen" möchte (zur Wanderung bewegen)..... und was der Grund dafür sein sollte. - Beispiel CA.... dort "wandert" derzeit die Mittelschicht in andere Gegenden ab.

Jedenfalls betrachte ich "merkwürdige" politische Entscheidungen inzwischen auch unter diesem Aspekt. Dass man "uns" irgend etwas "offiziell" mitteilen würde, davon gehe ich inzwischen wirklich nicht mehr aus.

*hochinteressant dass ca. 2008 ein russischer Würdenträger genau diese Worte benutzte, als er die Zukunft der USA beschrieb. Damals habe ich das rein politisch eingeschätzt. Heute denke ich mir: Wenn jemand etwas über geologische Verwerfungen weiß, dann werden das sicherlich auch die Russen sein.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Wichtiger Aspekt von dir, leider ganz versteckt :))

Odysseus @, Montag, 19.04.2021, 22:32 vor 17 Tagen @ Olivia 336 Views

bearbeitet von Odysseus, Montag, 19.04.2021, 22:39

Mit Trump etablierte sich eine "sichtbare Gegenwehr". Diese Gegenwehr ist durch die Wahlfälschung und die Weigerung der Gerichte, sich die Beweislage auch nur anzusehen (ein Richter, wollte das offenbar und zog seine Zustimmung zurück, nachdem ein Familienmitglied "verunglückte"), zersplittert und kaum noch sichtbar. Tätig wird sie noch sein.

Absolut. Und da tut sich auch einiges. Ganz unbemerkt und vom MSM natürlich ignoriert, wird Stück für Stück weiter der Wahlbetrug aufgedeckt. Soeben hat Project Veritas einen Coup gegen CNN gelandet und O`Keefe hat es seinen Account bei Twitter gekostet.
Mittlerweile glauben selbst 30% der demokratischen Wähler, dass die Wahl manipuliert war.
Dem durchschnittlichen Demokraten dünkt, dass es auch bei Lokalwahlen eben schon länger keine sauberen Wahlen gibt. Die Spaltung Amerikas in zwei Lager halte ich für unaufhaltsam. Die Wahl 2024 genauso zu manipulieren wie 2020, wird nicht möglich sein. Deshalb geben die Hintermänner, die die Biden-Puppe bewegen, auch dermaßen Gas.


Wobei mir immer wieder geologische Phänomene durch den Kopf gehen, über die ich mich weiter informieren möchte. Die Landmasse der USA eine ganze Reihe von geologischen Phänomenen, die große Teile dieser Gegend aufgrund von plötzlichen "Veränderungen" irgendwann sehr "unkomfortabel" machen könnten. Zu den betroffenen Gegenden gehört u.a. CA. Ich habe mir vor Jahren die Karten mit den entsprechenden Markierungen angeschaut und danach könnten die USA in mehrere Teile "zerbrechen"*.... mit viel Wasser dazwischen. Ob und wann diese Dinge zutreffen, kann ich nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, dass die Schicht der Erdbevölkerung, die die "Entscheidungen" für diesen Planeten trifft, erheblich besser über geologische Abläufe unterrichtet ist als wir. Insofern grüble ich nach, wie man vorgehen würde, wenn man große Menschenmassen "unauffällig" aus bestimmten Gegenden "entfernen" möchte (zur Wanderung bewegen)..... und was der Grund dafür sein sollte. - Beispiel CA.... dort "wandert" derzeit die Mittelschicht in andere Gegenden ab.

Hier verlinke ich dir mal eine schwer verdauliche Kost dazu, da du ja offen bist und überall ran gehst <img src=" />. Schwer sich da rein zu lesen und mit dem Stil umgehen zu können. Werden nur 3% dran bleiben, die darauf stoßen, schätze ich. Habe schon frühere Ausgaben mal hier verlinkt.
Wenige andere Foristen auch. Blieb erwartungsgemäß wenig diskutiert. Ich habe es über ein paar Jahre gelernt, damit um zu gehen und etliche Anregungen erhalten. Zum Thema geologische Veränderungen ab Seite 28. Hardcore - und demnächst erwartet. Aber auch Seite 1-6 als Überblick. Mehr nach Bedarf - alles unangenehm. Bin gespannt, wie du es einschätzt.
https://www.amanita.at/docs/open/newsletter-d.pdf
Zimmel ist übrigens durchaus bekannt in wohlhabenden Kreisen rund um den Globus, die tatsächlich Astrologie, Sehertum, indische Veden etc. in ihre Anlageentscheidungen einfließen lassen.

Gruß Odysseus

:-) - Vermögende Kreise und Esoterik. - Es ist u.a. ein Mittel, um Langeweile und Unausgefülltheit zu vertreiben. Immer noch besser, als in den Fängen eines Guru zu hängen.

Olivia, Dienstag, 20.04.2021, 18:17 vor 17 Tagen @ Odysseus 222 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 20.04.2021, 18:35

Oder in den Fängen von Scientology. Freunde einer Bekannten haben das Problem. Da hängt die "erbende" Jugend eines international tätigen Unternehmens im Schlepptau eines Guru. Der bestimmt alles. Das geht bis zum Beschlaf, wann und wie oft oder wann nicht. Es ist offenbar auch ein "kostspieliger" Guru, der sich vmtl. bereits auf das "Erbe" freut, an das die "Nachkommen" bisher noch nicht rankommen. Ich muss sagen: Dann schon lieber der Staat als solche Parasiten..... Auf meine Frage, warum sie nicht die entsprechenden Stellen in der Stadt informieren, sagte sie mir: Nun, die Beauftragte gehört wohl selbst dazu (zum "Club").
Das sind die Resultate des Rückgangs der offiziellen Religionen. Viele Menschen bleiben nun an sehr vielen unterschiedlichen "Fliegenfängern" hängen. Offensichtlich brauchen die das. - Personen aus dem griechischen Königshaus sollen ja auch bei dem verstorbenen, indischen Guru Bhagwan gewesen sein. Und wenn du dir anschaust, welche Politiker zu göttlichen "Heilern" in Südamerika wanderten, die dann trotz Göttlichkeit wegen Kinderhandel ins Fadenkreuz der Ermittler gelangten, dann siehst du, dass es überall übel "menschelt".

Was jetzt diesen Newsletter betrifft, so wird dir meine Antwort vermutlich nicht gefallen.
Es ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Dichtung und Wahrheit. Es wird aus allen möglichen Quellen "geschöpft" und das Ganze wird zu einem Potpourri vermischt, in dem für jeden etwas drin ist.

Die Karten von der NASA sind aller Wahrscheinlichkeit von dort. Die habe ich bereits vor Jahren im Netz gesehen. Bei den damaligen Artikeln wurde auch darauf verwiesen, dass "informelle" Hinweise an die militärischen "Rentner" gegangen sein sollen, dass sie "bestimmte Gebiete" nicht als Ruhesitz auserwählen sollen. Gründe sollen nicht genannt worden sein.

Was einen evtl. kurzfristigen oder auch längerfristigen Polsprung betrifft, so wird auch über dieses Thema seit längerm im Netz berichtet. Von den unterschiedlichsten Quellen. Teilweise unter Berücksichtigung archäologischer Funde, teilweise versucht man, auf erdgeschichtliche Phänomene zurückzugreifen.

Offenbar ist man sich inzwischen darüber einig, dass - entgegen früheren Annahmen - Klimawechsel in bestimmten Regionen SEHR plötzlich kommen können. Begründet wurden solche Hypothesen u.a. mit dem Untergang von verschiedenen Hochkulturen, der in seiner Endphase relativ schnell vonstatten gegangen sein soll. Die versunkenen Städte und Dörfer "vor unseren Städten" an den Weltmeeren dürften inzwischen den Meisten bekannt sein. Der mit totaler Hysterie begleitete "Klimawandel", begleitet von Überschwemmungen, Dürren, Erdbeben, Vulkanausbrüchen etc. dürfte also - allen Daten nach - keine Neuerscheinung sein und auch nichts, was "früher" Millionen von Jahren dauerte.

Insofern halte ich Veränderungen der Geographie und des Wetters durchaus für möglich.
Es gibt im Netz eine ganze Reihe von Dokumentationen über "sichere" Gegenden. Woher die kommen? Weiß ich nicht mehr. Ist zu lange her, dass ich mich damit beschäftigt habe. Ganz generell behaupten aber alle, dass man sich möglichst etliche hundert Meter ÜBER dem Meeresspiegel ansiedeln soll..... was ja unsere "Klima-Franktion" in anderen Worten ähnlich nahelegt.... Ja, ja, ich weiß, die Holländer bauten Deiche und Städte auf dem Wasser....

Wenn man nun wirklich von einem heftigen Erdbeben oder einem Tsunami ausgehen würde, dann ... na ja.

Ist aber wurscht. Wir leben in unruhigen Zeiten. Die versetzten viele Menchen in Unruhe und sorgen auch für "Visionen" und alle möglichen anderen Dinge. - Wobei ich sagen muss, dass die "britische Version" bereits im Früh-Herbst letzten Jahres im Netz angekündigt worden war. Ich konnte das damals nicht so richtig glauben.... auch eine weitere "Krankheit" wurde angekündigt. Allerdings war diese Mutante damals wohl in GB bereits aktiv. Und wenn es sich bei den "Dingern" in der Tat um "biologische Spielzeuge" handeln sollte, dann muss man davon ausgehen, dass "das Spiel" noch nicht ausgespielt ist. Leider.

Zu Hungersnöten. Schau mal China und der Three Gorges Dam. Die Überflutungen haben denen bereits große Teile der Ernte des vergangenen Jahres vernichtet..... und dieses Jahr scheint es weiter zu gehen..... es schaut nicht gut aus.... und es weckt Begehrlichkeiten von "Kriegsfürsten". Außerdem kann man als Zuschauer kaum Aussagen darüber treffen, WO mit den berüchtigten Wetterwaffen gespielt wird oder wo es sich um klimatische Veränderungen handelt.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Das dauert eine Weile, bis man das Konzept nachvollziehen und Nutzen daraus ziehen kann.

Odysseus @, Mittwoch, 21.04.2021, 18:55 vor 16 Tagen @ Olivia 198 Views

Oder in den Fängen von Scientology. Freunde einer Bekannten haben das Problem. Da hängt die "erbende" Jugend eines international tätigen Unternehmens im Schlepptau eines Guru. Der bestimmt alles.

Sowas ist mir bekannt, trifft aber hier nicht zu. Das sind ziemlich ausgeschlafene Leute, die nach eigenen Aussagen erfolgreiche die Ratschläge umsetzen. Es gibt ja auch noch einen kostspieligen Börsenbrief.

Was jetzt diesen Newsletter betrifft, so wird dir meine Antwort vermutlich nicht gefallen.
Es ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Dichtung und Wahrheit. Es wird aus allen möglichen Quellen "geschöpft" und das Ganze wird zu einem Potpourri vermischt, in dem für jeden etwas drin ist.

Das greift zu kurz, aber ich kann das verstehen, denn mir ging es anfänglich ähnlich. ich kenne ihn ja schon ein paar Jahre und es braucht einfach etliche Stunden, um da halbwegs durch zu blicken. Ich bin vor allem beeindruckt, wie die Stränge über die Jahre laufen. Da passt schon unangenehm viel jetzt zusammen. Ich jedenfalls habe meine Pläne für die kommenden Jahre ergeblich geändert, um möglichst rasch möglichst flexibel zu sein. Vor Covid habe ich noch bis mind. 2025 gerechnet, wie gewohnt meine Geschäfte zu machen
und in Ruhe eine Alternative einzurichten.


Die Karten von der NASA sind aller Wahrscheinlichkeit von dort. Die habe ich bereits vor Jahren im Netz gesehen. Bei den damaligen Artikeln wurde auch darauf verwiesen, dass "informelle" Hinweise an die militärischen "Rentner" gegangen sein sollen, dass sie "bestimmte Gebiete" nicht als Ruhesitz auserwählen sollen. Gründe sollen nicht genannt worden sein.

Was einen evtl. kurzfristigen oder auch längerfristigen Polsprung betrifft, so wird auch über dieses Thema seit längerm im Netz berichtet. Von den unterschiedlichsten Quellen. Teilweise unter Berücksichtigung archäologischer Funde, teilweise versucht man, auf erdgeschichtliche Phänomene zurückzugreifen.

Offenbar ist man sich inzwischen darüber einig, dass - entgegen früheren Annahmen - Klimawechsel in bestimmten Regionen SEHR plötzlich kommen können. Begründet wurden solche Hypothesen u.a. mit dem Untergang von verschiedenen Hochkulturen, der in seiner Endphase relativ schnell vonstatten gegangen sein soll. Die versunkenen Städte und Dörfer "vor unseren Städten" an den Weltmeeren dürften inzwischen den Meisten bekannt sein. Der mit totaler Hysterie begleitete "Klimawandel", begleitet von Überschwemmungen, Dürren, Erdbeben, Vulkanausbrüchen etc. dürfte also - allen Daten nach - keine Neuerscheinung sein und auch nichts, was "früher" Millionen von Jahren dauerte.
Insofern halte ich Veränderungen der Geographie und des Wetters durchaus für möglich.
Es gibt im Netz eine ganze Reihe von Dokumentationen über "sichere" Gegenden. Woher die kommen? Weiß ich nicht mehr. Ist zu lange her, dass ich mich damit beschäftigt habe. Ganz generell behaupten aber alle, dass man sich möglichst etliche hundert Meter ÜBER dem Meeresspiegel ansiedeln soll..... was ja unsere "Klima-Franktion" in anderen Worten ähnlich nahelegt.... Ja, ja, ich weiß, die Holländer bauten Deiche und Städte auf dem Wasser....
Wenn man nun wirklich von einem heftigen Erdbeben oder einem Tsunami ausgehen würde, dann ... na ja.

Die allermeisten Dinge davon sind mir auch untergekommen. Seine Herangehensweise hat mir sozusagen eine Facette dazu gegeben um einige Punkte zu verbinden.

Ist aber wurscht. Wir leben in unruhigen Zeiten. Die versetzten viele Menchen in Unruhe und sorgen auch für "Visionen" und alle möglichen anderen Dinge. - Wobei ich sagen muss, dass die "britische Version" bereits im Früh-Herbst letzten Jahres im Netz angekündigt worden war. Ich konnte das damals nicht so richtig glauben.... auch eine weitere "Krankheit" wurde angekündigt. Allerdings war diese Mutante damals wohl in GB bereits aktiv. Und wenn es sich bei den "Dingern" in der Tat um "biologische Spielzeuge" handeln sollte, dann muss man davon ausgehen, dass "das Spiel" noch nicht ausgespielt ist. Leider.

Hoffen wir eindringlich, dass die Kritiker bezüglich einem Deaster Unrecht behalten.
Sieht aber nicht danach aus. Solange sich nur die Infektiösität erhöht, ist mir nicht bange. Ich habe mein Mittel, wie du weisst. Ich arbeite morgen ohne Maßnahmen als Helfer auf eine Covid-Station, wenn es nötig ist. Erst, wenn sich etwas entwickelt, dass nicht mehr oxidiert werden kann, wird mir mulmig werden. Dann gehts rasch weit weg von der Zivilisation, wenn irgend möglich.


Zu Hungersnöten. Schau mal China und der Three Gorges Dam. Die Überflutungen haben denen bereits große Teile der Ernte des vergangenen Jahres vernichtet..... und dieses Jahr scheint es weiter zu gehen..... es schaut nicht gut aus.... und es weckt Begehrlichkeiten von "Kriegsfürsten". Außerdem kann man als Zuschauer kaum Aussagen darüber treffen, WO mit den berüchtigten Wetterwaffen gespielt wird oder wo es sich um klimatische Veränderungen handelt.

Der 3- Schluchten-Damm ist eine der Großkatastrophen, die alles verändern könnte.
Die Simulationen lassen erahnen, was das heisst:
https://www.youtube.com/results?search_query=The+Three+Gorges+Dam+On+The+Yangtze+River+...

Gruß Odysseus

"Flucht aus Californien" - es ist bei Danisch und Manniko

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 21.04.2021, 20:40 vor 15 Tagen @ Olivia 231 Views

http://mannikosblog.de/ mehr als einmal beschrieben worden.

Sozialismus hoch drei, wohnen teuer, Kriminalität, "alles zugeschissen" - wer will da bleiben?
Und warum lockt man zusätzlich Migranten ins Land?

CalBull wohnt da und ist zufrieden

stokk, Mittwoch, 21.04.2021, 20:55 vor 15 Tagen @ Lenz-Hannover 213 Views

bearbeitet von stokk, Mittwoch, 21.04.2021, 21:01

Er kann ja mal was dazu erzählen.

Betten werden abgebaut, Patienten länger behalten bis 75 Prozent Auslastung erreicht wird und die "Politik" kann Panik verbreiten und uns zum Impfen zwingen.

ebbes @, Samstag, 17.04.2021, 18:00 vor 20 Tagen @ tradi 937 Views

Natürlich stellt sich die Frage, war das so gewollt oder nützen die Krankenhäuser einfach wie wir alle den Spielraum aus, welche die Politik bietet, denn es war so nicht geplant, sondern man wollte besonders betroffene Regionen unterstützen.

Ich hoffe für die schon Geimpften hier, dass es nur ein harmloser Stoff ist (ein Impfstoff ist es nicht, denn der schützt und mildert nicht die Krankheit) was euch durch den Körper gejagt wird.
Für 90 Prozent würde sich ohne eine Impfung nichts ändern, denn der Verlauf würde harmlos, bis überhaupt nicht erkannt enden und anstecken, kann man soweit ich weiß, auch weiter jemanden.

Jetzt sind sie staatlich gewollte "Junkies" , welche sich jetzt jedes Jahr drangsalieren lassen können/müssen.
Es gibt ja genügend Staaten (von der China bis zur Vatikan Mutante) und Regionen auf der Welt, wo es Varianten geben könnte.

Ich bin jetzt ins Grübeln gekommen, ob ich mich impfen lasse.

Gruß

ebbes

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.