Warum steigen die KV-Beiträge wirklich?

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Mittwoch, 15.01.2020, 10:19 vor 252 Tagen 3478 Views

Die gesetzlichen Krankenkassen kündigen an, vielleicht schon in kürze die Beiträge erhöhen zu müssen, angeblich, weil durch Veränderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen die Kosten um 5 Milliarden Euro steigen werden. Gemeint sind das "Terminservice-Gesetz" und das "Pflegepersonalstärkungs-Gesetz", die für schnellere Arzttermine und eine bessere Personalausstattung von Pflegeeinrichtungen sorgen sollen.

Noch im Jahr 2018 schlossen die Kassen ihre Bilanzen mit einem Gesamtplus von 2 Mrd. Euro ab, 2019 wird dagegen schon mit einem Minus von 1 Mrd. Euro zu Buche schlagen. Noch sitzen die gesetzlichen Krankenkassen auf einem fetten Polster von Rückstellungen, werden diese aber zügig verbrauchen, falls sich die Prognosen bewahrheiten sollten.

https://www.journalistenwatch.com/2020/01/13/steigende-kassenbeitraege-unbequeme/

Nahezu unerwähnt beim Thema Kostensteigerung der GKV bleibt nach wie vor die kaum gebremste Einwanderung von Migranten in das deutsche Sozialsystem.

Da gibt es zum einen die vermutlich mehr als 2 Mio. "Flüchtlinge", die seit 2015 nach Deutschland gekommen sind. Der größte Teil von ihnen ist arbeitslos und zahlt keine Kassenbeiträge. Die ersten 15 Monate nach ihrer Ankunft übernehmen die Kommnunen (und damit der Steuerzahler direkt) die Kosten für notwendige medizinische Leistungen. Danach erhalten die Migranten Grundsicherung nach HartzIV und werden Mitglied der gesetzlichen Krankenkassen. Der monatliche Kassenbeitrag wird vom Bund an die jeweilige Kasse gezahlt und beträgt gerade einmal lächerliche 97 Euro pro Monat.

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Der-Bund-verschiebt-Milliarden-bei-Hartz-IV-311925...

Wenn man sich vor Augen führt, in welchem gesundheitlichen Zustand die meisten Migranten hier ankommen, ein geradezu unterirdischer Beitrag, der nicht annähernd kostendeckend ist und damit zum größten Teil den Mitgliedern der Kasse zur Last fällt.

Darüberhinaus kommen jedes Jahr Hunderttausende Migranten vom Balkan nach Deutschland (Sinti, Roma, Albaner, Serben, Kroaten, Rumänen, Bulgaren etc.), viele von ihnen landen nach Ankunft direkt in der Grundsicherung und bekommen demnach ebenfalls Leistungen nach HartzIV. Hier zahlt der Bund ebenfalls nur 97 Euro pro Person und Monat, die Kosten für medizinische Leistungen werden hier vermutlich ebenfalls horrend sein.

So werden die vom Bund ausgewiesen Kosten der Migration niedrig gehalten und direkt den Beitragszahlern der GKV auf's Auge gedrückt, denen man jetzt erzählt, die zukünftigen Kostensteigerungen seien quasi von ihnen selbst verschuldet, sie bekämen dafür ja bessere Leistungen.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Sieben Hüftoperationen

Martin @, Mittwoch, 15.01.2020, 11:38 vor 252 Tagen @ Otto Lidenbrock 2892 Views

Es gibt keine wirkungsvolle Kontrolle der Behandlungen, auch die Ärzte wollen sich nicht in die Nesseln setzen. Ein Chirurg wusste von einer Patientin aus dem Balkan, die sieben Hüftoperationen bekommen hatte: Familienmitglieder hatten wohl angeborene Hüftschwächen und wurde auf ihre Karte saniert.

Unsere Kassen dürften eine weit über unsere Grenzen reichende Reichweite haben.

Sozialsystem für die ganze Welt

Falkenauge @, Mittwoch, 15.01.2020, 11:49 vor 252 Tagen @ Otto Lidenbrock 2474 Views

Nahezu unerwähnt beim Thema Kostensteigerung der GKV bleibt nach wie
vor die kaum gebremste Einwanderung von Migranten in das deutsche
Sozialsystem.

"Ein Sozialstaat mit offenen Grenzen - in den, jedenfalls im Prinzip, auch ohne Ausweispapiere die ganze Welt einreisen kann, um sich ihr Geld abzuholen - ist nicht überlebensfähig und nicht vorstellbar."
Der Staatsrechtler Dr. habil. Ulrich Vosgerau in der Jungen Freiheit vom 10.1.2020

Damit ist alles gesagt.

Legalisierte Plünderung der Sozialtöpfe - bedingungslos, ohne Obergrenze, ab Grenzübertritt

Medicus @, Mittwoch, 15.01.2020, 14:50 vor 252 Tagen @ Falkenauge 1733 Views

Nahezu unerwähnt beim Thema Kostensteigerung der GKV bleibt nach wie
vor die kaum gebremste Einwanderung von Migranten in das deutsche
Sozialsystem.


"Ein Sozialstaat mit offenen Grenzen - in den, jedenfalls im
Prinzip, auch ohne Ausweispapiere die ganze Welt einreisen kann, um sich
ihr Geld abzuholen - ist nicht überlebensfähig und nicht
vorstellbar."

Der Staatsrechtler Dr. habil. Ulrich Vosgerau in der Jungen Freiheit vom
10.1.2020

Damit ist alles gesagt.


Die "Im Namen des Volkes" "Recht" sprechenden BRD Schwarzroben haben festgestellt, dass auch Armutszuwanderer ohne Begrenzung die (mehrheitlich) von Deutschen erwirtschafteten Sozialtöpfe ausmelken dürfen. Ohne Obergrenze - kennen wir ja. Bedingungslos. Ab Grenzübertritt....

Hepatitis C: Kosten der Therapie: Bis zu 80.000 Euro.

"Versorgung ist auf dem hiesigen Leistungsniveau geboten. Dies gelte ab Beginn des Aufenthalts in Deutschland. "

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-07/asylrecht-medizinische-versorgung-asylbew...

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/96527/Hepatitis-C-Asylbewerber-haben-Anspruch-au...

https://www.evangelisch.de/inhalte/151159/17-07-2018/asylbewerber-haben-anspruch-auf-be...

https://www.aidshilfe.de/meldung/asylbewerber-hepatitis-c


Curio zu den Kosten der Zuwanderung:

https://www.youtube.com/watch?v=W-LOiqg68QU

Fragestunde "Parlament": Kazmierczak: "Wir haben auch viel Gutes getan"

https://www.youtube.com/watch?v=X0WsVtnVVKE

AfD deckt weiteren Skandal auf: "Wohin gehen unsere Beitragszahlungen an die Krankenversicherung"?

Albrecht @, Mittwoch, 15.01.2020, 14:29 vor 252 Tagen @ Otto Lidenbrock 2478 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 15.01.2020, 14:49

Hallo zusammen,

das nachfolgende Video schafft Klärung, wohin unsere Krankenkassenbeiträge fließen.
Die Rede wurde 2017 im Landtag von Sachsen-Anhalt gehalten und ist heute aktueller denn je.

Ein Skandal, der seinesgleichen sucht:
Wir finanzieren von unseren Beiträger zur Krankenversicherung Familien aus dem Ausland, die noch nicht einmal deutschen Boden betreten haben!
Das ist ein Verbrechen der Altparteien, die gegen Recht und Ordnung verstoßen!
Weiterhin bekommen auch Kinder die im Ausland leben und noch nie in Deutschland gelebt haben Kindergeld.

AfD deckt weiteren Skandal auf: "Wohin gehen unsere Beitragszahlungen an die Krankenversicherung"?
Man achte auch auf das Desinteresse der "Herrschaften" auf dem Podium hinter dem Redner! Es betrifft sie als Beamte bzw. Bundestagsabgeordnete nicht. Es trifft ja nur die deutschen Volldeppen, die in der GKV versichert sind.

Das wissen die wenigsten Schlafschafe in Deutschland, deshalb sollte das Video im Bekanntenkreis verteilt werden.


Quelle:https://www.youtube.com/watch?v=p2jQQliXhqY


Gruß

Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Die Regierung spielt die Unschuldige und die Wähler haben immer noch nichts geschnallt!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Mittwoch, 15.01.2020, 15:53 vor 252 Tagen @ Albrecht 1590 Views

Die Vertreter der Regierungsparteien begründen dieses Vorgehen damit, dass es wesentlich kostengünstiger sei, die Mitversicherten in ihren jeweiligen Heimatländern behandeln zu lassen, weil die Kosten dort in der Regel viel geringer ausfielen, als bei einer Behandlung in Deutschland, zu der sie ja ebenfalls das Recht hätten.

Darüberhinaus sind diese Behandlungskosten durch Mitversicherte, die sich in den Heimatländern der Versicherten aufhalten, nur marginal gemessen an den Kosten, die hier in Deutschland durch die Einwanderer in unsere Sozialsysteme entstehen. Beim Kindergeld ist das ähnlich.

Fakt ist aber, dass das deutsche Sozialsystem mittlerweile von vielen Millionen Migranten aus aller Welt schamlos ausgenutzt und gemolken wird, was die gesetzliche Regelung hergibt. Die Regierung spielt die Unschuldige und füllt Medizinbetrieb, Wohlfahrtsverbänden und Kirchen die Kasse; die Wähler haben immer noch nichts geschnallt und sind der Meinung, ihre Anspruchshaltung sei wohl zu hoch.

Leider werden die tatsächlichen Verhältnisse von Parteien (bis auf AfD) und Medien praktisch totgeschwiegen bzw. bis zur Unkenntlichkeit bagatellisiert. So gut wie niemand aus meinem Verwandten- und Bekanntenkreis hat auch nur die geringste Ahnung, was die stete Migration jährlich Hunderttausender in das deutsche Sozialsystem heute und in Zukunft bedeutet. Die meisten glauben, die ständig steigenden Beiträge wären eben Naturgesetzlichkeiten, an denen man nichts ändern können ("Das ist wegen der Inflation ...").

Das Erwachen des treudoofen Michel wird ähnlich ausfallen, wie das lange Warten auf den "Endsieg".

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.