Thüringen-Wahl – Die FDP und 2 x Feueralarm im Erfurter Rathaus

nereus @, Mittwoch, 30.10.2019, 08:00 vor 330 Tagen 6807 Views

Eine Leserzuschrift bat mich dessen Analyse, die ich noch ein wenig ergänzt habe, hier einzustellen.
Diesem Wunsch folge ich gerne und bitte um die Aufmerksamkeit der gelben Leser.

Gegen den Trend, die letzten fünf ausgezählten Wahlkreise

Die Schlusskurve kam wohl etwas in stocken und zog sich sichtbar etwas hin.
Vermeldet wurde, dass am Abend im Erfurter Rathaus zweimal Feueralarm durch die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.
Gottseidank Fehlalarm, vielleicht waren die Leitungen zu heiß?

Wie bitte, Feueralarm und das gleich zweimal?
Stimmt denn das? [[hae]]

Spannend war der Abend wegen der FDP: Mit 5,5 % startete sie in der ersten Hochrechnung, um 19.12 Uhr erklärte Christian Lindner im ZDF schon den Erfolg seiner Partei („klar auch wirtschaftliche Fragen anzusprechen, Bildung als die soziale Frage nach vorne zu stellen, einen Kurs der Mitte zu fahren auch bei Klima und Migration“).
Doch je mehr Wahlbezirke ausgezählt waren, desto tiefer fielen die Liberalen:
Beim Auszählungsstand 3010 von 3017 waren sie bei 5,000 % angekommen.
Jetzt zählte wirklich jede Stimme.
Kein Wunder, dass es im Erfurter Rathaus gleich zwei Mal Feueralarm gab (20 Uhr und 21.45 Uhr) – da brannte nicht nur Christian Lindner der Kittel.

Um 23.49 Uhr stieg dann weißer Rauch auf – und die FDP hatte es geschafft: 5,0005 % (+2,5) errechnete der Landeswahlleiter für die Liberalen, unser Datenteam um Hendrik Lehmann und Helena Wittlich rechnete nach – exakt fünf (!) Stimmen halfen der FDP über die Hürde. Auch SPD, Grüne und Linke können sich darüber freuen, denn möglich ist jetzt immerhin noch eine 4er-Koaltion.

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/berlin/wahl-in-thueringen-die-gesellschaftliche-mitte-wird-...

War das Rathaus für die Stimmenauszählung irgendwie wichtig? [[hae]]

Das Briefwahlbüro zu den am 26.05.2019 stattfindenden Europa-, Kommunal- und Ortsteilratsmitgliederwahlen öffnet am Montag, dem 06.05.2019, für den Publikumsverkehr.
..
Erreichbarkeit des Briefwahlbüros
Rathaus
1. Etage „Altes Archiv“
Fischmarkt 1
99084 Erfurt

Quelle: https://www.erfurt.de/ef/de/rathaus/wahlen/europa/aktuell/index.html

Ach, da war ein Wahlbüro für die Briefwahlen. [[freude]]

Nun weiter im Text der Leserzuschrift.

Zumindest schien es stellenweise so, dass die FDP die 5%-Hürde nicht reißen könnte.
Interessanterweise wurden bei den Zweitstimmen nur bei der FDP ganze 4 Stellen nach dem Komma ausgewiesen.
Immerhin waren auch mal zwischenzeitlich 88 Sitzplätze ausgewiesen, als die FDP draußen war.
Daher habe ich mir die Mühe gemacht, die letzten fünf Wahlkreise der Stimmenauszählung (3013 – 3017) etwas näher und zeitnah zu betrachten.

Auffällig ins Auge springt, dass gegen den allgemeinen Trend nur bei der AfD der Stimmenzuwachs bei den Erststimmen bei der Auszählung von 3013 und 3014 konstant bei 242.117 stagnierte,
dann bei 3015 um 113 nach oben ging. Zwischen 3015 und 3017 blieb es dann fest eingefroren bei 242.230.

Nullzuwachs bei zwei bzw. drei Wahlkreisen, bei der AfD, die in Thüringen insgesamt auf Platz 2 lag, wie ist das zu erklären?

Andere Frage, ist in Thüringen die Volkssolidarität auch noch bei den Rentnern so engagiert?
Früher war hierzulande jeder Rentner Mitglied bei der Volkssolidarität, und wenn man den Recherchen der Wahlforscher Glauben schenken kann,
dass die AfD überwiegend von der Alterskohorte bis 45 gewählt wurde, und bei den bis zu den 60jährigen gleich zog, stellt sich schon die Frage.

Nach meiner Einschätzung sind hier auch bei den über 60jährigen überwiegend AfD-Wähler zu verzeichnen. Beleg dafür scheint mir auch deren überwiegende Präsenz und Interesse bei den Wahlveranstaltungen. Logisch, der Rentner kann es sich leisten Gesicht zu zeigen.

Nun zu den letzten 5 Wahlkreisen (3013 bis 3017) der Zitterpartie.

Wähler: 2.386

Gültige Stimmen: Erststimme: 2.195 Zweitstimme: 2.342
Ungültige Stimmen: Erststimme: 191 Zweitstimme: 44

Wählervotum

Erststimme
CDU 419 (19,08%)
Linke 814 (37,08%)
SPD 306 (13,94%)
AfD 113 (5,15%)
Grüne 191 (8,70%)
FDP 200 (9,11%)

Zweitstimme
CDU 299 (12,77%)
Linke 879 (37,53%)
SPD 191 (8,16%)
AfD 530 (22,63%)
Grüne 150 (6,4%)
FDP 105 (4,48%)

Ungültige Erststimmen (letzten 5 ausgezählten Wahlkreise)

3013 zu 3014 = + 61
3014 zu 3015 = + 8
3015 zu 3016 = + 81
3016 zu 3017 = + 41
Insges. = + 191

Ergo: Durchschnittlich 38,2 ungültige Stimmen pro Wahlkreis bei den letzten fünf ausgezählten Wahlkreisen.

Durchschnittlich 7,2 ungültige Stimmen pro Wahlkreis insgesamt auf die 3017 Wahlkreise bezogen.

Ungültige Zweitstimmen (letzten 5 ausgezählten Wahlkreise)

3013 zu 3014 = + 13
3014 zu 3015 = + 3
3015 zu 3016 = + 19
3016 zu 3017 = + 9
Insges. = + 44

Ergo: Durchschnittlich 8,8 ungültige Stimmen pro Wahlkreis bei den letzten fünf ausgezählten Wahlkreisen

Durchschnittlich 4,5 ungültige Stimmen pro Wahlkreis insgesamt auf die 3017 Wahlkreise bezogen.


Fazit: Die Ergebnisse der Auszählung der letzten 5 Wahlkreise weisen überproportional einen hohen Anteil von ungültigen Stimmen aus.

Die letzten 5 Wahlkreise?
Die letzten Ergebnisse kommen fast immer aus den Großstädten, weil dort eben die meisten Stimmabgaben zu zählen sind.
Da Erfurt mit 210.000 Einwohnern die größte Stadt in Thüringen ist, liegt es mehr als nahe, hier Wahlkreise aus Erfurt zu vermuten.
Und genau da gab es viele ungültige Stimmen und dann hat es sogar noch irgendwo Feueralarm gegeben – 2 x sogar.

Ich sag's mal so - interessant ist das schon, oder? [[hae]]
Doch weiter im Text:

Am unterschiedlichen Votum zwischen Erst- und Zweitstimmen innerhalb der Parteien, lässt sich evtl. erkennen, wer den Kandidaten bevorzugt und die Partei abstraft oder favorisiert.

Auswertung der letzten 5 ausgezählten Wahlkreise (durchschn. Abweichung Wahlvotum pro Wahlkreis)

CDU 419 : 299 (24)
Linke 814 : 879 (13)
SPD 306 : 191 (23)
AfD 113 : 530 (83,4)
Grüne 191 : 150 ( 8,2)
FDP 200 : 105 (19)

Zum Vergleich das Gesamtergebnis (durchschn. Abweichung Wahlvotum pro Wahlkreis)

CDU 299.462 : 241.103 (19,34)
Linke 283.561 : 343.736 (19,95)
SPD 119.141 : 90.984 (9,33)
AfD 242.230 : 259.359 (5,68)
Grüne 71.678 : 57.485 (4,70)
FDP 59.007 : 55.422 (1,18)

Je geringer die Unterschiede zwischen Erst- und Zweitstimme innerhalb der Parteien sind, desto sicherer der Wähler mit seinem Votum oder überzeugender/ übereinstimmender der Kandidat mit seiner Partei?

Womit lassen sich die durchschnittlichen Abweichungen des Gesamtergebnisses in Bezug zu den letzten fünf Wahlkreisen innerhalb und zwischen den Parteien erklären?

Das ist halt so, die Wähler sind einfach unverlässliche Zeitgenossen.
Die machen was sie wollen und hören oftmals nicht auf die guten Ratschläge der „Potz-Öbersten“.

Aber der Brand im Rathaus irritiert mich dann doch.
Gab es nun irgendeine Verbindung zwischen Rathaus, dem Briefwahlbüro und der Auszählung? [[hae]]

Zwei Feuer-Fehlalarme innerhalb von knapp zwei Stunden im Rathaus von Erfurt haben am Sonntagabend die Stimmenauszählung nach der Landtagswahl verzögert.
Nach Angaben von Landeswahlleiter und Feuerwehr hatte die automatische Meldeanlage erst gegen 20 Uhr und dann noch einmal gegen 21.45 Uhr angeschlagen.
Die Feuerwehr rückte an, gab aber in beiden Fällen Entwarnung. Die Stimmenauszählung in den Erfurter Wahlkreisen dauert noch an.

Quelle: https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/erfurt/feuer-fehlalarm-unterbricht-stimme...

Das paßt ja wie die Faust auf's Auge! [[wut]]

Endlich ist der Nachweis der Evolution auch bei demokratischen Wahlen gelungen.
Einfache Zufälle (auslösende Brandmelder) können den Prozess der politischen Willensbildung (Stimmenauszählung in Briefwahlbüros) mutieren lassen.
Wenn das Darwin noch hätte erleben dürfen. [[kotz]]

Und am Schluß noch eine informative Darstellung zum Thema: http://interaktiv.thueringer-allgemeine.de/landtagswahl-2019-thueringen-wahlkarte/

Nein, @Tempranillo.
Bitte schreibe jetzt nichts zu Sinn und Zweck der Demokratie in der westlichen Wertegemeinschaft.
Sonst komme ich am Ende noch auf die Idee Dir eine Kiste höherwertigen Rotwein einer spanischen Rebsorte anliefern zu lassen.

Abschließend einen herzlichen Dank an die Leserzuschrift. [[top]]

mfG
nereus

Wie die Faust auf's Auge

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Mittwoch, 30.10.2019, 10:33 vor 330 Tagen @ nereus 3903 Views

Das Wahlergebnis der Landtagswahl in Thüringen hat aus meiner Sicht tatsächlich ein ganz besonderes Aroma. Besonders das Ergebnis der FDP und der Grünen, die beide nur sehr knapp den Einzug in den Landtag schafften, wirkt so knapp oberhalb der 5-Prozent-Hürde arg konstruiert.

Man stelle sich vor, beide Parteien hätten zukünftig keine Fraktion im Landtag gehabt und eine Minderheitsregierung aus DIE LINKE und SPD wäre auf die Stimmen der Opposition angewiesen gewesen.

Diese Ereignisse im Erfurter Rathaus passen wie die Faust auf's Auge. [[zigarre]]

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Die Sünde ist bereits geschehen

Tempranillo @, Mittwoch, 30.10.2019, 10:50 vor 330 Tagen @ nereus 3916 Views

Hallo nereus,

Nein, @Tempranillo.
Bitte schreibe jetzt nichts zu Sinn und Zweck der Demokratie in der
westlichen Wertegemeinschaft.

Tut mir leid, es ist schon geschehen, in meinem Beitrag von vorhin habe ich bereits gesündigt.

Sonst komme ich am Ende noch auf die Idee Dir eine Kiste höherwertigen
Rotwein einer spanischen Rebsorte anliefern zu lassen.

Den Willen nehme ich für die Tat und bedanke mich ganz herzlich für Deine Zustimmung.

Machen wir es doch so: am Wochenende werde ich einen Spanier entkorken und mit dem vollen Glas nach Thüringen grüßen.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Gilad predigt den behämmerten Deutschen wie Antonius von Padua den Fischen

Tempranillo @, Samstag, 02.11.2019, 18:56 vor 327 Tagen @ Tempranillo 655 Views

Gilad Atzmon: Herzl was deeply disturbed by anti Semitism but this didn’t stop him from digging into its causes. “The wealthy Jews control the world, in their hands lies the fate of governments and nations,” Herzl wrote. He continued, “They set governments one against the other. When the wealthy Jews play, the nations and the rulers dance. One way or the other, they get rich.”

https://gilad.online/writings/2019/10/28/a-window-into-jewish-guilt

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Es ist stärker als ich

Tempranillo @, Mittwoch, 30.10.2019, 11:33 vor 330 Tagen @ nereus 3435 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 30.10.2019, 11:41

Nein, @Tempranillo.
Bitte schreibe jetzt nichts zu Sinn und Zweck der Demokratie in der
westlichen Wertegemeinschaft.
Sonst komme ich am Ende noch auf die Idee Dir eine Kiste höherwertigen
Rotwein einer spanischen Rebsorte anliefern zu lassen.

Hallo nereus,

der Drang zur Sünde ist stärker als ich. Mea culpa, mea maxima culpa. Zur Buße werde ich mich eine Stunde geißeln.

Times of Israel:

Belgique : une mère juive devient la première femme Première ministre

La mère de Sophie Wilmes est ashkénaze, et elle a perdu plusieurs proches pendant la Shoah, a confirmé lundi auprès de JTA Philippe Markiewicz, président du Consistoire de la communauté juive de Belgique.

« Elle a caché son identité juive même s’il semble que ce soit un détail privé de sa biographie et un élément qui n’a aucun lien avec le domaine de la prise de décision politique », a-t-il continué.

Le père, Philippe, était chargé de cours à l’université catholique de Louvain. Il n’est pas Juif.

*Belgien: eine jüdische Mutter wird erste Frau als Premierministerin

Die Mutter Sophie Wilmes' ist Ashkenasin und hat mehrere Angehörige in der Shoah verloren, hat montags Philippe Markiewicz, Präsident des Konsistoriums der jüdischen Gemeinschaft Belgiens gegen über JTA bestätigt.

"Sie hat ihre jüdische Identität verborgen, selbst wenn das nur ein privates Detail ihrer Biographie ist und ein Element ohne Beziehung zum Feld der politischen Entscheidungen", fährt er fort.

Der Vater, Philippe, gibt Kurse an der Katholischen Universität Löwen. Er ist kein Jude.*

https://fr.timesofisrael.com/belgique-une-mere-juive-devient-la-premiere-femme-premiere...

Wie soll man das noch kommentieren? Ist bei den veramerikanisierten deutschen Blödhammeln und -schafen nicht eh schon alles zu spät, die sich für überhaupt nichts interessieren, was jenseits des Erlaubten, von Besatzern und Mutti Gutgeheißenen liegt, nicht einmal, wenn das etwas mit ihrem Untergang zu tun haben könnte?

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Ohne FDP gäbe es ein Patt.

Zooschauer @, Mittwoch, 30.10.2019, 13:41 vor 330 Tagen @ nereus 3188 Views

Dann würden sich die Sitze folgendermaßen verteilen - ich habs gerade mal grob übeschlagen (also nicht nach dem d'Hondtschen Verfahren):

LINKE 31
AfD 23
CDU 21
SPD 8
GRÜNE 5

Rot-Rot-Grün hätte dann 44 Sitze und CDU und AfD zusammen auch 44. Fragt sich, wem es am meisten nutzt, wenn die FDP durch so kuriose Umstände gerade noch ins Parlament kommt.

Aha, Brandalarm: Müssen sich dann alle nicht außerhalb versammeln???

Reffke @, Mittwoch, 30.10.2019, 14:55 vor 330 Tagen @ nereus 2788 Views

Hallo nereus,

Müssen sich bei Brandalarm dann alle Anwesenden nicht außerhalb nach Vorschrift versammeln???
Waren die Stimmen also zweimal unbewacht??? [[zwinker]]
kein Mucks zu möglichen Szenarien samt Konsequenzen in den MSM...

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Amtliches Wahlergebnis erst am 07.11.2019

Durran @, Mittwoch, 30.10.2019, 15:54 vor 330 Tagen @ nereus 2932 Views

Bisher gibt es nur ein vorläufiges amtliches Wahlergebnis. Die Prüfung und gegebenen falls auch die Nachzählung bestimmter Stimmbezirke dauert also noch an.

Laut Landeswahlleiter kann es durchaus noch kleinere Verschiebungen geben.
Insbesondere werden auch die Übermittlungsdaten geprüft.

Das endgültige amtliche Wahlergebnis mit belastbaren Zahlen wird eben erst am 07.11.2019 veröffentlicht.

Ist ja auch logisch und erklärbar

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 30.10.2019, 17:33 vor 330 Tagen @ Durran 2514 Views

Das endgültige amtliche Wahlergebnis mit belastbaren Zahlen wird eben
erst am 07.11.2019 veröffentlicht.

Das hat ja seinen tieferen Grund. Wenn dieses Ergebnis veröffentlicht wird, dann hat das weitreichende Auswirkungen. Man wird es sicher weltweit registrieren.

Auch in Moskau wartet man darauf. Und jeder wird dann sehen können, wie vor Freude auf dem Roten Platz aufmarschiert wird. Wetten?

[[rofl]]

Gibt es wirklich Leute, die so verblödet sind?

Olivia, Freitag, 01.11.2019, 19:07 vor 328 Tagen @ schaumermal 998 Views

E-Mail an Wahlhelfer mit Empfehlung bei strittigen Stimmen?

Es wird immer bizarrer.
[[hae]]

...................

Mit Brief und Siegel zur Wahlfälschung aufrufen?

Es bleibt einem nur noch der Mund offen stehen vor Verwunderung.
Und das soll einmal die Partei der "Besser Verdienenden" gewesen sein?
Da hat Pisa aber wirklich auch schon sehr gut zugeschlagen. Oder waren es noch die "alten" Gewohnheiten "von früher"......

Inzwischen habe ich bereits von unterschiedlichsten Methoden der Wahlfälschung bei Parteien gelesen (Papiere werden "vorbereitet" bei "Hilfestellungen" etc.). Diese "Fälscher" haben sich dann aber nicht über das Internet darüber "ausgetauscht", welche Wahlzettelchen sie für wen "ausgefüllt" haben. Gott sei Dank sind sie trotzdem aufgeflogen. Und in Hessen gab es ja wohl auch "Ungereimtheiten"..... Aber so eine Blödheit. die ist mir noch nie untergekommen. - Oder sollte man etwa davon ausgehen, dass "die betreffende Person" eine Art von "Entlohnung" bekommen hat, weil sie die "eMail" schrieb??
Was die Mail dann wohl "eingebracht" haben mag?

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Eine Stimme entscheidet ob drin oder draussen - Über 1 Mio ausgezählte Stimmen

Frances FreeToBe, Donnerstag, 31.10.2019, 23:59 vor 328 Tagen @ Durran 1358 Views

Ob da so lange gezählt wird, bis sich die FDP bereit erklärt ein Bündnis RRG wie auch immer geartet zu unterstützen? Ob Koalition oder Duldung?

Bei nur noch einer Stimme über diesen ominösen 5% könnte einiger Druck aufkommen, sind es doch nicht nur 5 Sitze im Landtag, sondern auch ähnlich der Automobilindustrie nachfolgende Arbeitsplätze, welche verlustig werden, wie persönliche Berater, Büros, Gelder und ganz persönliche Schicksale.

Ist zwar hoch spekulativ, aber bei "einer" Stimme von weit über 1 Mio. abgegebenen, wer entscheidet dann letzlich?
Zur Europawahl als Wahlbeobachter kamen mir persönlich bei etwa 800 Stimmen etliche Wahlzettel unter, die So oder So gewertet werden könnten.
Persönlich war ich sehr tolerant, so sah ich Kreuze für die CDU statt im vorgesehenden Feld (hinten im Kreis) in der fortlaufenden Nummerierung (vorne) durchaus als "Willensbekundung" an und hatte keinerlei Einwände.
Solche "fragwürdigen" Entscheidungen kamen zuhauf, und das bei nur ungefähr 800 Stimmen zum tragen.

Und jetzt wird eine FDP getrieben, weil nur noch "eine" Stimme von über 1 Mio. ungültig erklärt werden muss, damit sie rausfliegt?
Also ehrlich mal...


Da ja noch 7 Tage nachgezählt wird, dürfte es spannend werden.

Vielleicht finden Sie noch ein paar Briefwahlstimmen auf dem Klo ;-) (oT)

Mandarin @, Freitag, 01.11.2019, 18:57 vor 328 Tagen @ Durran 907 Views

- kein Text -

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.