Wie die USA Kontrolle über die Welt ausüben wollen durch Zerstörung.

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Mittwoch, 30.01.2019, 11:04 vor 561 Tagen 7414 Views

https://www.voltairenet.org/article204935.html

Hallo,
ein für mich interessanter Artikel auf Voltairenet, in dem aufgezeigt wird, daß Süd- und Mittelamerika in ihren Strukturen zerstört werden sollen. Einem Plan, dessen Vorbild bei der Vorgehensweise im arabischen Raum schon zu bewundern war.

Danach wären Teile Asiens dran, usw. usw.

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Thierry Meyssans verspätetes Wort zum Sonntag

Tempranillo @, Mittwoch, 30.01.2019, 11:26 vor 561 Tagen @ Dieter 6094 Views

Hallo Dieter,

sehr schön, daß Du diesen hervorragenden Artikel Thierry Meyssans bringst. Vorgestern bin ich sehr in Versuchung gewesen, eine übersetzende Zusammenfassung zu schreiben.

Der letzte Absatz hat es mir besonders angetan:

*Natürlich ist es für die Venezolaner immer noch möglich, trotz ihres Stolzes die Manipulation der sie unterliegen, zu erkennen, indem sie ihre Spaltungen überwinden und ihr Land retten.*

Das gilt für alle europäischen Völker im Einzelnen und Europa als Ganzes. Meine Fassung wäre:

*Natürlich ist es für die Europäer immer noch möglich, trotz ihres Stolzes die Manipulation der sie unterliegen, zu erkennen, indem sie ihre Spaltungen sowie den Neid und Haß auf Deutschland überwinden und so ihren Kontinent retten.*

Innerhalb Deutschlands wäre es unerhört notwendig, das Rechts- Links-Schema hinter sich zu lassen und sich am Prinzip von *Gleichheit und Versöhnung* zu orientieren, aber Versöhnung unter der Voraussetzung, daß man es, wie im Text der katholischen Liturgie steht, mit *Menschen guten Willens* zu tun hat.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Nicht nur des guten Willens...

Andudu @, Mittwoch, 30.01.2019, 12:47 vor 561 Tagen @ Tempranillo 5575 Views

Innerhalb Deutschlands wäre es unerhört notwendig, das Rechts-
Links-Schema hinter sich zu lassen und sich am Prinzip von *Gleichheit und
Versöhnung* zu orientieren, aber Versöhnung unter der Voraussetzung, daß
man es, wie im Text der katholischen Liturgie steht, mit *Menschen guten
Willens* zu tun hat.

...die Kluft liegt vielmehr zwischen Bauch- und Kopfmenschen, Mitläufern und Querdenkern.

Aus meiner Perspektive sieht es eher so aus, als ob man die Kopfmenschen (vorzugsweise Männer) durch Bauchmenschen (vorzugsweise Frauen) zu ersetzen versucht, weil letztere sich i.d.R. viel leichter manipulieren lassen. Der Streit, auf dem Weg zu diesem Ziel, ist vielleicht nur ein "nützlicher" Nebeneffekt, dürfte aber andererseits auch nicht wieder verschwinden, da Bauch- und Kopfmenschen (Verantwortungsethiker vs. Gesinnungsethiker) nur dann auf eine Linie zu bringen sind, wenn eine einigermaßen rationale Politik von einer unterstützenden Bauchmenschenpropaganda begleitet wird (was bei freien Medien nicht passiert, weil Journalisten oft selbst Bauchmenschen sind).

Neu ist, dass Gesinnungsethiker und Mitläufer einen Großteil der Machtpositionen übernehmen konnten und mit ihrer Dummheit schon jetzt maximalen Schaden anrichten.

Zu diesem ganzen Maduro-Ding will ich nichts sagen, schwierig die Sache aus der Ferne zu beurteilen. Die pro-US-Haltung macht mich immer erstmal skeptisch, andererseits sind die Fronten Dank Trump auch nicht mehr ganz so sauber und was von Maduro zu halten ist, weiß ich nicht.

Rechts-Links-Schema

Falkenauge @, Mittwoch, 30.01.2019, 12:48 vor 561 Tagen @ Tempranillo 5464 Views

Innerhalb Deutschlands wäre es unerhört notwendig, das Rechts-
Links-Schema hinter sich zu lassen und sich am Prinzip von *Gleichheit und
Versöhnung* zu orientieren, aber Versöhnung unter der Voraussetzung, daß
man es, wie im Text der katholischen Liturgie steht, mit *Menschen guten
Willens* zu tun hat.

Tempranillo

Hallo Tempranillo,

das ist mir auch aus dem Herzen gesprochen. [[applaus]]

Das politische Rechts-Links-Schema kann prinzipiell nicht der adäquaten Beschreibung oder Charakterisierung der politischen Ausrichtungen und Parteien dienen, sondern eher ihrer gegenseitigen schlagwortartigen negativen Kennzeichnung und Diffamierung. „Rechts“ und „links“ sind Kampfbegriffe im politischen Unterholz.

Dieses Schlagwort-Kampffeld hat tief gehende Auswirkungen. Es verhindert eine fruchtbare erkenntnismäßige Auseinandersetzung um die rechten Wege gesellschaftlicher Gestaltung zum Wohle aller. Es finden Phantom-Diskussionen in Schablonen statt, die verhindern, dass es zu einem wirklichen gemeinsamen Erkenntnisprozess kommt, in dem sich unterschiedliche Sichtweisen und Aspekte zu einem Gesamtbild ergänzen und zusammenschließen könnten.

Diesen Partei-Soldaten geht es nur um den Kampf um die Macht, wozu die Diffamierung und Ausschaltung des Gegeners gehört. "Menschen guten Willens" sind in dem System kaum möglich.
Überlegungen dazu hier.

Gruß
Falkenauge

Teile und Herrsche, solve et coagula

Tempranillo @, Mittwoch, 30.01.2019, 13:16 vor 561 Tagen @ Falkenauge 5408 Views

Hallo Tempranillo,
das ist mir auch aus dem Herzen gesprochen. [[applaus]]

Danke, Falkenauge!

Dieses Schlagwort-Kampffeld hat tief gehende Auswirkungen. Es verhindert
eine fruchtbare erkenntnismäßige Auseinandersetzung um die rechten Wege
gesellschaftlicher Gestaltung zum Wohle aller. Es finden
Phantom-Diskussionen in Schablonen statt, die verhindern, dass es zu einem
wirklichen gemeinsamen Erkenntnisprozess kommt, in dem sich
unterschiedliche Sichtweisen und Aspekte zu einem Gesamtbild ergänzen und
zusammenschließen könnten.

Es gibt noch einen anderen Aspekt, vielleicht den wichtigsten: Das Volk mit Rechts-Links-Etiketten zu spalten und die Segmente anschließend aufeinanderzuhetzen, sorgt dafür, daß die gesellschaftliche Auseinandersetzung in der Horizontalen bleibt und nicht vertikal verläuft, von Unten nach Oben!

Zwar wird die gesellschaftliche Auseinandersetzung in gewisser Weise tatsächlich vertikal geführt, aber als Klassenkampf von Oben.

Um sich gegen einen drohenden Volksaufstand und die Einrichtung europaweiter Volkstribunale zu sichern, machen Hochfinanz, Eliten und deren demokratische H...andlanger etwas außerordentlich Geschicktes:

Sie segmentieren eine für sie potentiell gefährliche Gesellschaft in verschiedene Elemente und halten diese dann im Zustand eines permanenten Konflikts: Rechte, Linke, Liberale und Ökos gehen sich gegenseitig an die Wäsche und denken gar nicht mehr daran, sich die wahren Machthaber und Entscheider vorzuknöpfen.

Auf diese Weise wird ein im Zustand ewiger konfliktträchtiger Fragmentierung gehaltenes Volk nie imstande sein, dem von Seiten der globalistisch-demokratischen Eliten mit genozidaler Härte geführten Klassenkampf von Oben etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen.

Eine echte, aus Rechten und Linken zusammengesetzte Volksfront würde dieses System derart in die Enge treiben, daß es sich gezwungen sieht, entweder Maßnahmen zu ergreifen, die üblicherweise als faschistisch und nazistisch betrachtet werden, oder freiwillig abdankt.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Bürgerkriege

Falkenauge @, Mittwoch, 30.01.2019, 13:36 vor 561 Tagen @ Tempranillo 5822 Views

Es gibt noch einen anderen Aspekt, vielleicht den wichtigsten: Das Volk
mit Rechts-Links-Etiketten zu spalten und die Segmente anschließend
aufeinanderzuhetzen, sorgt dafür, daß die gesellschaftliche
Auseinandersetzung in der Horizontalen bleibt und nicht vertikal verläuft,
von Unten nach Oben!

Zwar wird die gesellschaftliche Auseinandersetzung in gewisser Weise
tatsächlich vertikal geführt, aber als Klassenkampf von Oben.

Um sich gegen einen drohenden Volksaufstand und die Einrichtung
europaweiter Volkstribunale zu sichern, machen Hochfinanz, Eliten und deren
demokratische H...andlanger etwas außerordentlich Geschicktes:

Sie segmentieren eine für sie potentiell gefährliche Gesellschaft in
verschiedene Elemente und halten diese dann im Zustand eines permanenten
Konflikts: Rechte, Linke, Liberale und Ökos gehen sich gegenseitig an die
Wäsche und denken gar nicht mehr daran, sich die wahren Machthaber und
Entscheider vorzuknöpfen.

Auf diese Weise wird ein im Zustand ewiger konfliktträchtiger
Fragmentierung gehaltenes Volk nie imstande sein, dem von Seiten der
globalistisch-demokratischen Eliten mit genozidaler Härte geführten
Klassenkampf von Oben etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen.

Eine echte, aus Rechten und Linken zusammengesetzte Volksfront würde
dieses System derart in die Enge treiben, daß es sich gezwungen sieht,
entweder Maßnahmen zu ergreifen, die üblicherweise als faschistisch und
nazistisch betrachtet werden, oder freiwillig abdankt.

Hallo Tempranillo,

auch hierin stimmen wir völlig überein.
Diese Spaltung spitzt sich ja in der Migrationskrise schon deutlich zu und wird unweigerlich zu Bürgerkriegen führen, die die CIA auch bereits für 2020 in Europa vorausgesagt hat.
Vgl.:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/06/21/buergerkriege-voraussehbar/


Mit sorgenvollen Grüßen
Falkenauge

Mutti Merkels große Freude

Tempranillo @, Mittwoch, 30.01.2019, 13:51 vor 561 Tagen @ Falkenauge 5959 Views

Hallo Falkenauge,

Diese Spaltung spitzt sich ja in der Migrationskrise schon deutlich zu und
wird unweigerlich zu Bürgerkriegen führen, …

… worüber sich Merkel und die Bundesregierung ein zweites Loch in den A... freuen.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Davon träumen die (verbliebenen) Linken auch...

Andudu @, Mittwoch, 30.01.2019, 13:45 vor 561 Tagen @ Tempranillo 5569 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 30.01.2019, 14:09

Eine echte, aus Rechten und Linken zusammengesetzte Volksfront würde
dieses System derart in die Enge treiben, daß es sich gezwungen sieht,
entweder Maßnahmen zu ergreifen, die üblicherweise als faschistisch und
nazistisch betrachtet werden, oder freiwillig abdankt.

...und glauben, man könne die Spaltung einfach wegdiskutieren. Es müssten sich nur endlich alle "an einen Tisch setzen" und ihre lächerlichen Zwistigkeiten beilegen usw. usf.

Das wird ein Traum bleiben, weil die Zwistigkeiten nunmal real und konkret sind und auf extrem unterschiedlichen Weltbildern beruhen (wie ich schon schrieb: im Kern Bauch- gegen Kopfdenker). Um sicherzugehen, dass nicht vorzeitig ein Burgfrieden eintritt, hat man ja extra einige hunderttausend edle Wilde ins Land geholt. Mit dem Effekt, dass die Bauchdenker ihren Gutheitsgefühlen freien Lauf lassen können und einen Grund dafür haben, alle bodenständigen Volksgenossen zu beleidigen, zu übervorteilen, zu zensieren und allgemein in den Wahnsinn zu treiben.

Wie willst du da eine Volksfront schaffen (Bauchdenker lehnen schon den Begriff "Volk" ab)? Medien und Politik werden z.Z. von Bauchdenkern, Feindagenten und Mitläufern gemacht. Selbst die "Aufstehen"-Bewegung scheint ja an dem Widerspruch zu scheitern. Mit Leuten die entweder Angst vor Zahlen (aber dafür umso mehr Gefühl) haben oder die insgeheim Fremdinteressen vertreten oder sich ohnehin immer nur den Stärkeren anschließen, kann man halt keine Kompromisse finden... Für Vernunft braucht es eben Vernünftige und darüber hinaus Aufrichtigkeit.

Ich hielt mich selbst immer für links, der Konflikt wurde nicht zwischen links und rechts geschaffen, sondern eben zwischen Bauch- und Kopfdenkern. Was "den Rechten" viele gute (vormals oft eher linke) Kopfdenker zugetrieben und die Linke gespalten hat. Nur kann die Rechte davon kaum profitieren, da historisch in Deutschland massiv in der Defensive und weil die Zahl der Mitläuferschafe in Pseudodemokratien halt extrem hoch ist...

Hier gibt es ausführliche neutrale Nachrichten zu Mittel- und Südamerika

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Mittwoch, 30.01.2019, 21:34 vor 561 Tagen @ Dieter 5936 Views

https://amerika21.de/geo/venezuela

Alle drei Artikel zu Venezuela sind lesenswert.

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Beim saker findest du jetzt auch gute Artikel über die Realität in Venezuela

Oberbayer @, Samstag, 09.02.2019, 10:12 vor 551 Tagen @ Dieter 3701 Views

"In den westlichen Nachrichten wird gezeigt, dass Demonstranten täglich mit der Polizei kämpfen, Dutzende getötet, Hunderte verwundet, ein Meer aus Blut. Aber in Caracas ist alles ruhig. An einem Nachmittag sitzen die Leute in Cafés und trinken untätig Rum mit Eis, während die Wartungsteams die Straßen durchsuchen. Es stellt sich heraus, dass die weltweit führenden TV-Neuquellen (darunter CNN und die BBC) einige Fantasy-Filme über Venezuela zeigen. "Demonstrationen?" gähnt Alejandro, ein Straßenverkäufer, der Mais verkauft."

http://thesaker.is/reporters-diary-from-venezuela/

http://thesaker.is/

Mediale Realität

Oblomow @, Leipzig, Samstag, 09.02.2019, 11:04 vor 551 Tagen @ Oberbayer 3622 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 09.02.2019, 11:08

Ich weiß nicht, was gerade in Venezuela läuft. Jemand, der lange als Reiseführer dort gearbeitet hat, der erzählte mir, dass es jetzt unmöglich sei, dort zu arbeiten. So wie manche im Gelben in Deutschland schon den Untergang skizzieren und ich meinen Cafe trinke, so scheint es auch in Syrien gewesen zu sein. Ich habe einen syrischen Architekten kennengelernt, der mir eine aberwitzige Geschichte erzählt hat.

Er war mit seiner Freundin in Damaskus unterwegs, hatte aber seiner Mutter gesagt, dass er zuhause lernen würde. Er war also irgendwo unterwegs in einer Bar, als in seine Mutter anrief und ihm bestürzt berichtete, dass gerade in Damaskus Terroranschläge seien. Nur: genau dort, wo die Bomben hochgehen sollten, da saß er gerade mit seiner Freundin in einer Bar und es war nichts los. Er meinte übrigens, dass Putin der Retter Syriens sei und die muslimischen Kämpfer von den USA gepampert worden seien. Das wüsste jeder in Syrien. Erdogan und die Israelis steckten hinter der ganzen Chose. Ob's wahr ist, was weiß ich.

Da fragt man sich andererseits, wer hinter der Venezuelachose steckt. Vermutlich der Ölprinz. Denn beschissener als in Venezuela geht es den Menschen an so manchem Ort dieser Welt. Kümmert sich niemand drum.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Kann es sein, dass Herr Maas aus Versehen die Wörter „und Frankreich“ hinter Venezuela vergessen hat? Oder hat Herr Relotius ...

sprit @, Samstag, 09.02.2019, 10:29 vor 551 Tagen @ Dieter 3706 Views

... ihm dies zensiert?

Außenminister Maas fordert Ende der Gewalt in Venezuela: Die tödliche Gewalt gegen Zivilisten durch staatliche Ordnungskräfte muss aufhören / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Heiko Maas verstehen

Tempranillo @, Samstag, 09.02.2019, 11:10 vor 551 Tagen @ sprit 3701 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 09.02.2019, 11:33

Hallo sprit,

Kann es sein, dass Herr Maas aus Versehen die Wörter „und Frankreich“ hinter Venezuela vergessen hat?

Ganz sicher nicht! Herr Maas hält sich lediglich an die uralte Regel, daß Demokraten alles erlaubt ist, sie im Schutz totaler politischer und rechtlicher Immunität stehen, den anderen nichts. Diese Praxis ist eine direkte Folge der demokratischen Grundwerte, die *unser* Außenminister Maas exakt so definiert wie ich; nur sagt er das nicht laut.

Außenminister Maas fordert Ende der Gewalt in Venezuela: Die tödliche
Gewalt gegen Zivilisten durch staatliche Ordnungskräfte muss aufhören /
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Wer das nicht begreift, hat nicht verstanden, daß nur nicht-demokratisch-globalistische Gewalt tödlich ist, demokratische dagegen steht immer im Dienste von Befreiung, Möntschenrächten und (Wieder-)Herstellung rechtsstaatlicher Verhältnisse.

Diesem Terroristen, Faschisten, Hitleristen, Nazi, Demokratiefeind, Dieudo-Fan, Quenellier, vielleicht sogar Leugner, wurde am Place de la Madeleine das linke Auge herausgeschossen:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=16&v=1SJQZDtZlq0

Man kann ja mal auf sich wirken lassen, welchen Eindruck, dieser erkennbar bösartige und gewaltbereite Mann macht.

Mir ist das im Grunde egal, aber jeder, der sich über Venezuela das Maul zerreißt, Kapitalismus, Transatlantikimperium, BRD und Demokratie die Stange hält, muß sich die Maßnahmen der französischen Macron-Polizei zurechnen lassen.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Mit diesen Waffen werden die Augen „kaputt geschossen“.

sprit @, Samstag, 09.02.2019, 15:11 vor 551 Tagen @ Tempranillo 3475 Views

https://www.zerohedge.com/news/2019-01-31/flash-balls-pitchforks-and-backstop


French Police Weapons Under Scrutiny After Gilets Jaunes Injuries
The French government is under growing pressure to review police use of explosive weapons against civilians after serious injuries were reported during gilets jaunes street demonstrations, including people alleged to have lost eyes and to have had their hands and feet mutilated.
France’s legal advisory body, the council of state, will on Wednesday examine an urgent request by the French Human Rights League and the CGT trade union to ban police from using a form of rubber-bullet launcher in which ball-shaped projectiles are shot out of specialised handheld launchers. France’s rights ombudsman has long warned they are dangerous and carry “disproportionate risk”.
Lawyers have also petitioned the government to ban so-called “sting-ball” grenades, which contain 25g of TNT high-explosive. France is the only European country where crowd-control police use such powerful grenades, which deliver an explosion of small rubber balls that creates a stinging effect as well as launching an additional load of teargas.
The grenades create a deafening effect that has been likened to the sound of an aircraft taking off. France’s centrist president, Emmanuel Macron, is facing renewed calls to ban such weapons after Jérôme Rodrigues, a high-profile member of the gilets jaunes (yellow vests) demonstrators was hit in the eye on Saturday in Paris. He is said by his lawyer to have been disabled for life.
Rights groups say Rodrigues’s case is the tip of the iceberg. Lawyers estimate that as many as 17 people have lost an eye because of the police’s use of such weapons since the start of the street demonstrations, while at least three have lost their hands and others have been left with their face or limbs mutilated. Injuries have happened at demonstrations in Paris and other cities, including Bordeaux and Nantes.
The whole thing is utterly insane, but the craziest thing may well be the European Court of Human Rights rejecting a temporary ban on flash-balls last month. Go ahead, Emmanuel, we won’t tell a soul! Flash-balls being an improved -and ‘home-grown’- form of rubber bullets, which in turn have been ‘improved’ upon.


French ‘Flash-Ball’ Row Over Riot-Gun Injuries
Appalling injuries caused by French police riot guns during the yellow-vest protests have triggered anger and calls for the weapon to be banned. The LBD launchers known by protesters as “flash-balls” have left 40 people severely wounded, reports say. France’s human rights chief has called for the weapon’s use to be halted, but the government insists it is deployed only under very strict conditions.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Es begann 1793

Tempranillo @, Samstag, 09.02.2019, 15:41 vor 551 Tagen @ sprit 3479 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 09.02.2019, 16:00

Mit diesen Waffen werden die Augen „kaputt geschossen“.

Was verbindet Roosevelt, Stalin, Churchill, Morgenthau, Baruch, Kaganowitsh, Cherwell und Harris mit Macron und Attali?

Sie führen Krieg gegen Zivilisten!

In der Vendée begann es, Katyn, Hamburg, Pforzheim, Würzburg, Dresden, Hiroshima und Nagasaki waren weitere Höhepunkte, und in dem Stil wird es auf unterschiedlichen Eskalationsstufen weitergehen, so lange bis endlich der angloamerikanischen Demokratie das Kreuz gebrochen wird.

Wieder hat jemand seine rechte Hand verloren, diesmal vor der Pariser Nationalversammlung.

https://twitter.com/LorentzMathias/status/1094210866734604288?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwc...

Denkt dran, mit rechts macht Ihr im Wahlkabuff Euer Kreuzchen!

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Du hast u.a. Guernica, Leningrad usw. vergessen in der Liste

Oblomow @, Leipzig, Samstag, 09.02.2019, 19:37 vor 551 Tagen @ Tempranillo 3274 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 09.02.2019, 19:41

Es gibt keine Guten in der Politik. Es gibt nur die, die Macht haben und die, die keine Macht haben.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Wer zuletzt Öl hat, dem gehört die ganze Welt

Forever-Round, Donnerstag, 31.01.2019, 01:36 vor 561 Tagen @ Dieter 5394 Views

Wie immer geht es nur um Energie, denn ohne Energie ist alles nichts.

Das Fracking in den USA ist ein gut funktionierendes Ponzi, aber wenn Geld fließt, reicht das nicht. Es muss auch Öl fließen.

Die Förderung in den USA droht auf einen EROI unter 7 abzusinken, was nach Schätzungen von Experten das Ende des modernen Lebensstils bedeutet. Venezuela hat Öl in rauhen Mengen, hauptsächlich schwer zu verarbeitendes Schweröl.

Wenn das leichte Shale-Öl der USA mit niedrigem EROI gefördert und mit schwerem venezolanischen Öl mit viel höherem EROI vermischt wird, verfügen sie über viele Jahre für ausreichend Öl mit akzeptablem EROI. Andernfalls müssten sie in ein paar Jahren einen Lieferanten für 10 Mio. Barrel pro Tag finden, den es nicht gibt.

Somit ist es logisch, dass die Amis sich das venezolanische Öl greifen und das Land übernehmen. Die Leute im Land werden sich freuen, dann gibts mal wieder was zu essen und Arznei für die Kranken.

Die imperialistische Ami-Seuche

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Donnerstag, 31.01.2019, 09:45 vor 560 Tagen @ Forever-Round 4797 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 31.01.2019, 09:57

Hallo Forever-Round,

Die Leute im Land werden sich freuen, dann gibts
mal wieder was zu essen und Arznei für die Kranken.

Das ist die übliche Taktik der Amis. Durch Repressalien und Boykotts die Bevölkerung des zu übernehmenden Staates leiden zu lassen, damit diese rebellieren. Wer hungert, frißt auch Scheiße - also einen Ami-Vasallen als Regierungs/Staatsoberhaupt. (Was nicht heißen soll, daß Madouro eine Super-Wahl wäre.)

Deine Öl-Argumentation ist natürlich stimmig. Ohne das Venezuela-Öl wären die Amis auf Öl aus dem arab. Raum oder gar auf russisches Öl angewiesen.

Auch Trump handelt hier vollkommen logisch. USA first, wenn nötig imperialistisch, kriegerisch!!! Und Kanada natürlich mit dabei. Die haben ähnliche Zukunftsperspektiven. Vasall Europa auch mit dabei, allen voran die BRD.
Der UN-Menschenrechtsrat hat die Sanktionspolitik schon längst verurteilt.
https://venezuelanalysis.com/news/13737

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Kurze Antwort

Forever-Round, Donnerstag, 31.01.2019, 10:35 vor 560 Tagen @ Dieter 4692 Views

Hallo Dieter,

ich habe durch direkte Kontakte direkte Berichte aus Venezuela erhalten und meinte das daher nicht ironisch, dass sich die Leute über Essen und Arzneien freuen werden. Die geopolitischen Hintergründe sind den Leuten erstmal egal, wenn sie die letzten Katzen gefressen haben.

Zum America first wieder einmal der Hinweis, sich die Reden Trumps ungekürzt im Original anzuhören: America first soll demnach bedeuten, erstmal in USA vor der Haustür zu kehren, bevor man sich den anderen zuwendet.

Das wurde ja auch von US-Kritikern viele Jahre gefordert, ebenso, dass die USA nicht den Weltpolizisten spielen sollen. Trump erfüllt das alles, aber die früheren (linkslastigen?) Kritiker jubeln nicht.

Cheers
FR

Das Aufatmen der Welt

Tempranillo @, Samstag, 09.02.2019, 18:20 vor 551 Tagen @ Dieter 3390 Views

Hallo Dieter,

nach dem Untergang Angloamerikas wird die Welt aufatmen wie diese sechs Figuren nach der Höllenfahrt des Vergewaltigers, Totschlägers und pädophilen Sadisten Don Giovanni, der unsere heutigen Eliten nicht weniger gut repräsentiert als die des 18. Jahrhunderts, etwa Marquis de Sade und den Prince de Conti, der einer 15jährigen mit einem Blasebalg die Eingeweide so lange traktiert hat, bis sie krepiert ist, (Marion Sigaut).

An dem Tag, da USA und Transatlantikimperium dorthin zurückkehren, wo sie hergekommen sind, zur Hölle, werden bei mir die Korken knallen:

4:27: https://www.youtube.com/watch?v=-vRg7HNKDmo

Lorenzo da Pontes großartige und noch großartiger vertonte Zeilen. Die Geigen lassen ein Freudenfeuerwerk in den Himmel steigen:

*Questo è il fin di chi fa mal;
E de' perfidi la morte
Alla vita è sempre ugual.*

*Das ist das Ende eines, der Böses getan hat;
Bei den Niederträchtigen entspricht der Tod
Der Art und Weise, wie sie gelebt haben.*

Denken wir an USA, Wall Street, City of London, Merkel und den regierenden Abschaum, ist das vielleicht nur ein frommer Wunsch. Aber wünschen wird man sich ja noch was dürfen, oder nicht?

Sollten Regierungsdemokraten und Eliten sterben, wie sie gelebt haben, wird es ihnen ergehen wie François Ravaillac und François Damiens.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.