Ja, wenn man böse wäre...

Andudu, Mittwoch, 03.07.2024, 08:49 (vor 10 Tagen) @ BerndBorchert957 Views
bearbeitet von Andudu, Mittwoch, 03.07.2024, 08:55

...könnte man es auch so formulieren: das ukrainische Volk wurde für einen Stellvertreterkrieg verkauft, von einem schauspielernden Juden, der von einem jüdischen Oligarchen aufgebaut wurde und durch einen Putsch, den amerikanische Juden (z.B. Victoria Nuland, Soros) mit US-Steuergeldern und aus Vermögen finanzierten, an die Macht gebracht.

Ich vermute schon länger, dass es unter Juden, bedingt durch jahrhundertelange Inzucht, ein Psychopathenproblem gibt. Die haben ja zweifellos eine Menge Talente, aber irgendwie ist die skrupel- und gefühllose Art, die einige an den Tag legen, schon bemerkenswert.

Aber was solls, man darf solche Gedanken nichtmal öffentlich äußern, geschweige denn, dass man irgendwas beweisen oder ändern könnte.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung