NGOs arbeiten den Menschenschmuglern zu

Joe68, Montag, 01.07.2024, 18:48 (vor 20 Tagen) @ Olivia1873 Views

Echte Humanisten würden den Migranten die Gelegenheit geben per one way ticket direkt nach Germoney kommen zu können. Das wäre günstig, sicher, bewährt, einfach nur menschlich.

Da die NGOs die Flüchtlinge lieber von den Menschenschmugglern empfangen so ist da zu vermuten das die NGOs Teil einer kriminellen Vereinigung sind.

Oder kennt jemand eine NGO, die sich für einen humanen Transport, idealerweise per Flug, aus den Krisengebieten nach Europa, einsetzt?

Ich kenne keine, im Gegenteil, die NGOs stecken sehr viel Geld rein damit die Migranten über möglichst gefährliche Gebiete kommen.

WAs die Zäune angeht, auch Polen, Balten usw sind inzwische ganz gut solche Zäune zu bauen. Das sind dann selbst für die Grüninnen gut Zäune, denn die sund gegen Russland gerichtet, während die ungarischen Zäune böse sind. Den Grünninen gehts nicht um die Menschen, denen gehts um große Politik, zum Wohle der USA, denn mehr Waffen sind mehr Frieden, Fracking LNG Gas ist gutes Gas (russisches Röhrengas ist ja böse)

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung