Soldaten, werden also laut Aussage des Herrn im Video, Soldaten, weil sie gerne Menschen töten.

Rumbidu, Freitag, 10.11.2023, 17:41 (vor 201 Tagen) @ Arbeiter2104 Views

Und weil sie in Friedenszeiten ihr „Bedürfnis“, Menschen zu töten, nicht nachkommen können, werden sie „depressiv“ oder bringen einen um.
Die Behauptung ist schon ganz schön wild.

Wenn das stimmen würde, könnte eine Staatsmacht, die nach ihren ganz eigenen Berechnungen einen Krieg befielt, auf jegliche verlogene moralische Übersetzung/Begründung, auf die sie immer zurückgreift, um den Feind als das absolute Böse darzustellen, verzichten.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung