Ist QAnon eine Kopie der "Trust"-Operation aus den 20igern bei den Sowjets?

Andudu, Freitag, 22.01.2021, 16:44 (vor 91 Tagen)2435 Views

Weil ich es da gefunden habe, verlinke ich ausnahmsweise mal darauf (Achtung, ist ohne "NoScript"-Addon kaum zu ertragen):
https://www.pravda-tv.com/2021/01/qanon-und-vertraue-dem-plan-haben-aehnlichkeit-mit-ei...

Es ist tatsächlich so, dass wir in großem Umfang auch von der (angeblich) "konservativen" Seite vera*scht wurden (ich erinnere an "versiegelte Anklageschriften" usw.). Und es geht sogar immer noch weiter, siehe z.B. "https://tagesereignis.de/"

Ich zitiere mal

"Im Zuge der Trump-Administration predigte er die Fantasie einer großangelegten Revolution rechter Kreise gegen die Linken. Im Prinzip klang es genauso wie die Vorstellungen der QAnon-Sekte: Ein Team aus mächtigen Konservativen hinter Trump hätte einen grandiosen Plan, dem man vertrauen müsse. Massenverhaftungen (der „Sturm“ in Q-Jargon) würden bald kommen und Trump bekäme eine zweite Amtszeit. Gleiche Message, nur andere Verpackung.

Vielleicht steckt ja Pieczenik hinter dem Q-Fake. Oder einer seiner Kollegen (Countdown läuft: Deep State fällt zeitgleich weltweit, Hintergrund von Q fast enthüllt).

Statt der großen Revolution gab es nur Pleiten, Pech und Pannen. Trotzdem beharrt Pieczenik darauf, der Endsieg stünde kurz bevor. Alex Jones merkt inzwischen, dass es eine schlechte Idee war, Pieczenik regelmäßig in die Sendung zu lassen."

Tatsächlich hat Trump diesen Optimismusschub nicht gebremst, vielleicht steckte er selbst dahinter, vielleicht machte er nur den Trittbrettfahrer.

"QAnon ließ Trump-Anhänger, die zu Recht über die kriminelle Natur unserer herrschenden Klasse wütend waren, sich mit Fantasien täuschen, dass „weiße Hüte“ im Militär uns retten würden, während Generalstaatsanwalt William Barr damit beschäftigt war, den Jeffrey Epstein Fall zu vertuschen und die Kushner-Regierung war damit beschäftigt, Betrüger zu begnadigen, die an das Aleph-Institut gespendet hatten, und den Verräter Jonathan Pollard von der Bewährung zu befreien, um in Israel „Aliyah“ zu machen.

„Donald Trump verurteilte seine eigenen Anhänger und forderte, dass sie „nur im vollen Umfang des Gesetzes“ strafrechtlich verfolgt werden, nur wenige Tage nachdem er beschlossen hatte, „den König des Medicare-Betrugs“ zu begnadigen und den Verräter Jonathan Pollard von der Bewährung freizulassen, um „Aliyah“ in Israel zu machen.“

Das Problem ist, dass man gleichzeitig den offiziellen Medien auch kein Wort mehr trauen, aber selbst auch kaum was nachprüfen kann. Was für ein alptraumhaftes Theater!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.