Corona-Impfung - Welche ist das geringste Übel?

Canario, Mittwoch, 13.01.2021, 18:39 (vor 3 Tagen)2375 Views

Ich gebe mich da wenig Illusionen hin.
Es gibt zwar noch keine Impfpflicht, aber wenn diese erstmal für einzelne Berufsgruppen eingeführt werden sollte (Heil- und Pflegeberufe), dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch weitere folgen (Öffentlicher Dienst, Tourismus, etc.)

Wie man auch immer dazu stehen mag, nehmen wir mal an, man kommt nicht mehr drum herum, ob von staatlicher Seite oder gesellschaftlichem Druck genötigt, eine Impfung nehmen zu müssen;
und nehmen wir weiterhin an, wir hätten tatsächlich die Möglichkeit uns für eine der angebotenen Impfungen entscheiden zu können, dann würde mich interessieren, für welche ihr euch entscheiden würdet? In welcher seht ihr das geringste Übel?

Soweit ich bisher ersehen kann, gibt es wohl drei gängige (Haupt-)Prinzipien:

- RNA Impfungen (Biontech, Moderna)
- Vektorimpfungen (AstraZeneca, Sputnik)
- klassische Impfungen, mit abgeschwächten/abgetöteten Viren (China und Indien)

Während die ersten beiden, meines Laienwissens nach, nach vollkommen neuem und nach etwas weniger neuem Verfahren an der DNA rumbasteln und es eine ganze Reihe von Unvorhersehbarkeiten gibt, so sollten die klassischen Impfungen doch auf ursprünglichem Wege das Immunsystem beschäftigen, oder?

Also, meine Wahl würde daher auf Letztere fallen. Und ich werde mich auch hier gewiss nicht vordrängeln...
Soweit ich weiss, ist von den klassischen Impfungen bisher noch keine in der EU zugelassen.

Weiss da von euch jemand mehr? Was denkt ihr darüber?

Vielen Dank :-)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.