Brustkrebs: Wieder ein schulmedizinische Weisheit geht aktuell den Bach runter!

Das Alte Periskop, Donnerstag, 18.01.2018, 12:58 (vor 1205 Tagen) @ Das Alte Periskop3431 Views

@Seven Samurai: Dass, mit den engen BH’s, kann und will ich nicht
beurteilen, gesichert ist jedoch, dass Japanerinnen, wenn Sie nach USA &
Co. auswandern und sich dort ernährungsmäßig anpassen, der gleichen
Brustkrebshäufigkeit anheimfallen.
Die Brustdrüse scheint eine Verwandtschaft mit der Schilddrüse zu haben
und die jodhaltige Ernährung der „Urkost-Japanerinnen“ muss (hierfür
gibt es viele Indizien) als Schutzfaktor angesehen werden,

Da habe sich tausende Frauen (auch vorsorglich) Brüste amputieren lassen, weil die Halbgötter in Weiß die Gene BRCA 1, 2 als Todesurteil ansahen und dies noch tun
http://www.greenmedinfo.com/blog/deadly-breast-cancer-gene-myth-lancet-study-confirms

Das Unheil vieler Frauen beginnt schon bei der Zustimmung zu einer Biopsie, als ob dabei keine Krebszellen in den Körper ausgeschwemmt würden. Dann kommt der immense Druck sie müssten schnell handeln. Zeit um Alternativen zu suchen und diese zu versuchen bleibt kaum. Lugolsche-Lösung, von Ärzten seit 200 Jahren verwendet, wer kenn die noch?

Mein Link im Vorbeitrag ist ein Fehlgriff, Interessierte an diesem Thema mögen diesen verwenden
http://drsircus.com/iodine/iodine-breast-cancer-treatment/
welcher auch andere interessante Anwendungen aufzeigt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.