Wechselwirkung als Existenzfrage: DE-EU | EU-DE

aman13, Montag, 11.02.2019, 16:51 (vor 1024 Tagen)6856 Views

Hallo in die Runde,

meine These bzw Gedankengang zur Diskussion an systemisch denkende Zeitgenossen.
Besonders angesprochen dabei ist Diogenes Lampe, weil er die Schwächung ( ggf sich anbahnende Auflösung? ) der EU anspricht.

Uns allen ist klar, dass eine EU ohne Bundesrepublik (in) Deutschland niemals existieren kann. Am nächsten Tag, an dem die BRD ( was immer sie sein möge )aus der EU austritt ( Wahrscheinlichkeit 0 ) oder sie als Zahler ausbleibt ( Wahrscheinlichkeit grösser 0 ) wäre eine EU erledigt.

Nun bedeutet aber eine solche Symbiose normalerweise auch das Gegenteil und so stelle ich die provokante Frage:

Kann man sinnvollerweise behaupten, dass, sollte die EU durch welche Massnahmen auch immer ihr Ende finden, die (heutige nach 1990 veränderte) BRD ebenso schlagartig aufhören würde zu existieren, weil die Durchdringung heute unauflösbar ist.

Sollte also die BRD als Staatsfragment jemals eine gewisse Souverenität besessen haben, so ist diese völlig in die Grosse EUdSSR aufgegangen.

Die Auflösung der EU müsste ebenso zum Ende des Systems BRD führen.

Was ist eure Meinung hierzu?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.