Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Haider Obduktion gefakt?

    verfasst von nereus, 29.02.2016, 08:23

    In Zeiten des Umbruchs strömen immer wieder brisante Nachrichten an die Oberfläche.

    Über den sogenannten Unfall von Jörg Haider hatten wir hier über Wochen diskutiert und dabei auch über die 1,8 Promille des NICHTALKOHOLIKERS Jörg Haider, bei dem anfangs mehrere Zeugen bestätigt hatten, daß er KEINEN Alkohol getrunken hatte als er die Diskothek La Cabaret kurz nach Mitternacht verließ.
    Daher wurden die offiziellen Angaben in Zweifel gezogen.

    Allerdings, mehr als Zweifel äußern kann man eben nicht.
    Nun, nach 7,5 Jahren scheint ein wenig Licht ins Dunkel zu dringen.
    Bei Danish gibt es jetzt interessante Hinweise zur damaligen Obduzentin.

    In Bezug auf mein Thema Hochschulkorruption und Titelbetrug hat mir nun aber jemand die (von mir bisher völlig ungeprüfte und daher mit äußerster Vorsicht zu behandelnde) Information zugespielt, dass es am medizinischen Obduktionsgutachten zu Haiders Mageninhalt und Alkoholspiegel erhebliche sachliche und kompetenzmäßige Zweifel gebe.
    Relativ kurze Zeit nach Haiders Unfall sei aber eben jene Sachverständige, die damals dieses Gutachten geschrieben habe, an eine deutsche Universität in Baden-Württemberg hochbefördert worden.
    Der springende Punkt dabei: Sie gebe sich zwar überall als Frau Dr. … aus, habe aber keinen in Deutschland gültigen Doktorgrad. Denn in Österreich gebe es die Möglichkeit für Medizinier, sich allein mit dem normalen Studienabschluss (Diplom oder was auch immer die da vergeben) in Medizin „Dr.” zu nennen. Dieser Pseudo-Doktor ist in Deutschland nicht gültig. Jeder, der den Doktorgrad dieser Dame anzweifle, würde aber von der Wissenschaftsministerin Theresia Bauer persönlich aus dem Weg geräumt, wurde mir gegenüber behauptet.


    Betrachten mal wir die Infos wie sie sind, trotz aller Vorsicht.
    Eine junge Frau erstellt ein ggf. gefaktes Gutachten über eine unliebsame Person der Zeitgeschichte.
    Danach wird diese Frau an einer deutschen Uni (Heidelberg) - da wurde übrigens der Film Anatomie gedreht [[freude]]- befördert.
    Sie „firmiert“ unter Dr., einer Qualifikation, die aber den deutschen Regeln nicht entsprechen. Jeder der sich über diesen Doppelstandard wundert bekommt Druck von einer grünen Wissenschaftsministerin.
    @Danish selbst hatte Kontakt mit der Ministerin und diese auf die Betrügereien bei Gutachten hingewiesen. Die damals noch oppositionelle Grüne hatte jedoch keinen Bedarf.

    Das ist schon irgendwie erstaunlich.
    Wenn es um Betrug geht, scheint Frau Bauer eine sehr konsequente Linie zu verfolgen.
    Betrug wird gedeckt oder gar befördert.

    Nun könnte man sagen: Na ja, das steht halt auf irgendeinem Blog und geschrieben wird viel, wenn der Tag lang ist.
    Allerdings hat diese Gutachterin auch anderswo falsch gelegen und wurde massiv kritisiert.

    Staatsanwaltschaft in Klagenfurt ermittelt gegen Gutachterin, die Haider obduzierte.
    Zur Vorgeschichte: 2010 wurden in Graz vier Personen verhaftet. Der Grund: Sie wurden verdächtigt, ein damals 16-jähriges Mädchen über Jahre missbraucht zu haben. Mehrere Wochen saßen die Beschuldigten – darunter ein pensionierter Richter und die Großeltern des angeblichen Opfers – in Untersuchungshaft.
    ..
    Brisantes Detail: Eine der angezeigten Personen, der Verleumdung vorgeworfen wird, ist jene Gerichtsmedizinerin, die Jörg Haider nach dessen tödlichem Unfall vor genau drei Jahren obduzierte. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft gegenüber der WOCHE. Schon 2008 wurde heftig über die Ergebnisse der Obduktion diskutiert; sogar Gerüchte über eine zweite Obduktion machten damals die Runde.


    Quelle: http://www.meinbezirk.at/feldkirchen/lokales/anzeige-gegen-die-haider-pathologin-d269411.html

    Und richtig kriminell wird es dazu noch, weil das Mädchen nicht mehr lebt.

    Nach dem Tod des Mädchens in einer oberösterreichischen Nervenklinik tauchte nun ein Gerichtsgutachten auf, das eine erhöhte Konzentration eines Narkosemittels in ihrem Blut feststellte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung.

    Fahrlässige oder gezielte Tötung?
    Um die Gutachterin wird recht oft gestorben.
    Und diese Frau Dr., die eigentlich gar keine ist und nachfolgend Frau X. genannt wird, genießt den Schutz der Ministerin.

    X arbeitete seit März 2011 ohne gültigen Facharzttitel und ohne Weiterbildungsbefugnis am Institut. Das belegen Unterlagen der Landesärztekammer, die der RNZ vorliegen. Weil die Österreicherin einen Schweizer Arzttitel hat, muss dieser umgeschrieben werden. “Wie kann es sein, dass X über zwei Jahre das Institut für Rechtsmedizin leitet, forscht und lehrt, ohne einen anerkannten Facharzttitel in Deutschland und eine Weiterbildungsbefugnis für Fachärzte zu haben?”.

    Quelle: http://www.danisch.de/blog/2016/02/28/demnachst-ein-jorg-haider-unfall-in-deutschland/

    Das ist eine gute Frage und die darf an Frau Ministerin Bauer auch gestellt werden.

    So war Bauer im August 2011, nur drei Monate nach […] Amtsantritt, aus dem Umkreis des Institutes um Überprüfung gebeten worden, zu prüfen, “ob die Einstellungsvoraussetzungen bei der Berufung erfüllt sind und ob insbesondere Approbation, Promotion, Facharztprüfung und Habilitation den rechtlichen Vorschriften entsprechen”.
    Anlass dieser Bitte seien, so Klein, offensichtliche Fehldiagnosen, die X wissenschaftlichen Mitarbeitern und den in Ausbildung befindlichen Assistenten erläutert habe.

    “Ebenso war sie nicht in der Lage, Blutalkoholkonzentrationen zu bestimmen, was aber zu den Grundkenntnissen eines Rechtsmediziners gehört”, so Klein. Vor allem auch vor dem Hintergrund, dass X vor ihrem Wechsel nach Heidelberg 2008 in Graz die Leiche des verunglückten Rechtspopulisten Jörg Haider untersuchte und den Alkoholwert im Blut mit 1,8 Promille ermittelte.

    Ach, da schau her!
    Die Frau Doktor kann das gar nicht, was sie im Oktober 2008 ermittelte bzw. begutachtete.

    Herr Wisnewski, übernehmen Sie.

    mfG
    nereus

    

    gesamter Thread:

  • Haider Obduktion gefakt? - nereus, 29.02.2016, 08:23

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










464836 Postings in 55310 Threads, 951 registrierte Benutzer, 2209 User online (22 reg., 2187 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz