Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Noch ein paar Anmerkungen

    verfasst von helmut-1 E-Mail, Siebenbürgen, 10.01.2016, 23:20

    Danke für die Wünsche. Ich krieg die Kuh schon vom Eis, verlaß Dich drauf. Die nächste Saison wird wieder Schi gefahren.

    Zu Deinen Ausführungen:
    Es ist ja bekannt, dass vieles in Deutschland teuer ist, als anderenortes. Handytelefonate, Benzin usw.

    Beispiel aus RO: Benzin kostet derzeit 4,85 ROL (95 Oktan), das sind umgerechnet 1,08 €. Ähnlich in Österreich (1,10 €).
    Vertrag (unbefristet) mit Romtelekom in einer Sonderangebotsphase abgeschlossen: Beinhaltet Internet, Kabel TV (Glasfiber) und Festnetzanschluß für 35 ROL/Monat (= 7,78 €). Natürlich müßten die Einheiten bezahlt werden, - aber ich laß mich (privat) nur anrufen, - wenn ich anrufe, dann mache ich das über das Firmentelefon, wo ich es absetzen kann.

    Ein befreundetet Chefarzt sagte mir, dass es natürlich einerseits die teure Gerätetechnik wäre, aber vor allem auch, dass so viele sehr alt werden und dabei sehr lange teuer versorgt würden (Pflegeeinrichtungen, die die "Kostenerzeuger" lange zu Gewinnen machen)

    Gerätetechnik: Das weiß ich von einem ehemaligen Angestellten der Fa. Knoll aus Ludwigshafen, dass das in Deutschland hergestellte Gerät x in Deutschland ca. das Doppelte kostet als vergleichsweise in Rumänien, trotz Mehrkosten durch Transport.

    Wenn viele sehr alt werden, dann heißt das nicht automatisch, dass sie viel Kosten verursachen müssen. Meine Mutter ist im 90. Lebensjahr verschieden, und war - bis auf die letzten zwei Tage - nie krank. Und das ist sicher kein Einzelfall.

    Wer sich mit Kassen und Finanzämtern (kannte man im Osten nicht) rumschlagen muss, der hat in der Zeit kein Auge und Nerv für z. B. gesellschaftliche Fragen. Ob das gewollt ist?

    Es ist Teil des Hamsterrades, des Systems. Aber nur ein Teil. Es kommt noch mehr dazu, - es beginnt schon bei der Entmündigung des Denkens durch die Schulbildung.

    Allerdings eben nur für einen Teil der Bevölkerung, der dann eben länger lebt und auch gesünder. Gute Pflege, Herr Doktor...

    Da kommt aber noch was dazu, das ich schon öfters erwähnt habe. Die Dummheit und Unwissenheit (ich kann das nicht auseinanderhalten) der Bevölkerung. Kaum jemand ist heutzutage in der Lage, eine halbwegs vernünftige Anamnese dem Arzt mitzuteilen. Dadurch "doktert" der Arzt meistens herum, um dann vielleicht durch Erfahrung oder Zufall aufs Richtige zu kommen. Oft aber werden so falsche Diagnosen gestellt und der Patient kommt vom Regen in die Traufe. Aber er ist selbst schuld daran.

    Wenn jemand eine konsequente Selbstbeobachtung durchführt, dann erspart er sich oftmals sogar die Konsultation des Arztes, weil dann die Lösung schon auf der Hand liegt. Man muß doch als vernünftig denkender Mensch in der Lage sein, einfach festzustellen, wann genau das eine oder andere Wehwehchen auftritt, und dabei selbst die Ursache zu erkennen und ggf. abzustellen.

    Dazu kommt das total in Vergessenheit geratene Hausmittel der Omas, was oftmals besser geholfen hat als die Chemie heute. Erst kürzlich beklagte sich meine Sekretärin, dass ihr 3-jähriger Junge erkältet wäre und Fieber hätte. Deswegen müßte sie beim Kinderarzt ein Rezept holen, damit das Fieber hinuntergeht. Zum Glück konnte ich ihr klarmachen, welche Bewandtnis es mit dem Fieber hat und wie notwendig das für den Organismus ist, damit dieser selbst die Viren etc. ausmerzt. Auch ein Kleinkind kann bis 39° Fieber mit Wadenwickel behandelt werden, - wenns höher wird, dann erst muß man mit dem Arzt sprechen.

    Damit will ich nur sagen, dass Otto Normalo auch ein gerüttelt Maß an Schuld daran hat, wenn die Kosten explodieren, - weil er wegen jedem Sch. zum Doktor rennt. Die Vorsorgeuntersuchungen, wo es Sinn machen würde, zum Arzt zu gehen, die vergißt er aber.

    Was noch erschwerend dazukommt, ist die unvernünftige Lebensweise von so manchen. Falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, und, und, und...

    Wenn sich mal ein Satz in den Gehirnen dr Leute breit machen würde, und sie danach handeln würden, dann würden sich die anfallenden Kosten im Gesundheitswesen von der Anzahl der Fälle her schon halbieren. Aber dann hätten wir wieder 1 - 2 Mio Arbeitslose mehr aus dem Bereich Medizin und Pharma.

    Wie der Satz lautet? Einfach:

    Jeder Mensch kann ein hohes Alter erreichen, ohne jemals ernsthaft krank zu sein. Die Krankheit ist der Hilfeschrei des Körpers, wenn wir etwas falsch machen.

    

    gesamter Thread:

  • Kosten im Gesundheitswesen (Megabeitrag) - helmut-1, 10.01.2016, 20:22

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










482972 Postings in 56801 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz