Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Das Gelbe Forum unterstützen - was jede(r) Leser(in) einfach tun kann …

    verfasst von CrisisMaven Homepage, 25.07.2014, 21:22
    (editiert von CrisisMaven, 30.01.2016, 14:08)

                             *<<<<= Literaturhinweise anschauen ... oder sonst bei Amazon einkaufen =>>>>*                                    
    ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀  ☀

    Wie neulich anlaesslich einer Diskussion hier im Forum angekuendigt, hier ein Beitrag dazu, was jede(r), der ein wenig Zeit (ein paar Minuten im Monat!) aufbringen moechte, tun kann, um dem Gelben Forum finanziell zu helfen, ohne dass es ihn/sie etwas kostet.

    Wer schon etwas laenger dabei ist, weiss, dass das Forum zum einen (natuerlich) von der Qualitaet der Beitraege der Foristen und Foristinnen lebt, dass es aber vor allem auch ohne die unermuedliche Arbeit von "Elli" nicht so reibungslos funktionieren und ueberleben wuerde. Viele haben hier auch schon durch Spenden unterstuetzend mitgeholfen - siehe aber nun neue Daten hier!

    Es gibt aber auch noch Methoden der "Finanzierung", die niemanden etwas kosten (ausser ein wenig Zeit ab und zu). Ich rede davon, das Forum an einschlaegigen Stellen bekannter zu machen. Dies fuehrt dem Gelben Forum mehr Besucher zu und mehr Besucher bedeuten (statistisch gesehen) mehr Klicks auf Anzeigen (und evtl. ein paar Amazon-Bestellungen ueber den Forums-Link oder die Buchempfehlungen). Fuer diese Anzeigen gibt Google Geld ("Adsense"). Deshalb kostet es niemanden etwas, aber es finanziert trotzdem das Forum mit.

    Im Folgenden beschreibe ich ein ganz einfaches Verfahren, mit dem jede/r dafuer sorgen kann, dass (noch) mehr Besucher kommen als bisher.

    Ich beschreibe kurz das Verfahren (fuer die, die keine lange Theorie wollen oder diese schon kennen) und in Abschnitt III) beschreibe ich, warum es funktioniert, falls jemand das genauer wissen moechte.

    I) Social Bookmarking und andere Linkingmethoden

    Wer auf einschlaegigen Bookmarking-Seiten Eintraege machen will, muss sich dort anmelden, d.h. einen "Account", einen Benutzer registrieren. I.d.R geht das mit einem "Nickname" und muss nicht der eigene Name sein.

    Ist man registriert, kann man Artikel und Webseiten, die man selbst im Internet gefunden hat und fuer verbreitungswuerdig haelt, dort eintragen ("bookmarken"), gerade so, wie man im eigenen Internet Browser auch "Lesezeichen" (=Bookmarks) setzen kann. "Social" sind diese Lesezeichen, weil sie nun im Internet jedermann zugaenglich sind. Und darin liegt ihr Wert fuer das Forums-"Marketing".

    Meist gibt es dann in diesen Bookmarking-Seite noch Abstimmungs-Mechanismen ("Votes", aehnlich Facebook-Likes etc.), so dass allgemein interessante Artikel auf- und von der Benutzer-Gemeinschaft ("Community" neudeutsch) fuer schlecht oder uninteressant befundene Inhalte ab-gewertet werden koennen.

    Je mehr Stimmen ein Artikel erhaelt, umso eher bleibt er oft dann auch auf der ersten Seite zu sehen - und erhaelt dadurch noch mehr Klicks und evtl. Stimmen.

    Bei den meisten Social-Bookmarking Diensten oder -"Communities" sind Anmeldung und das anschliessende Setzen von Lesezeichen einfach und selbsterklaerend. Ansonsten gibt es dort i.d.R. Hilfetexte und sogar -videos und jede Menge andere Webseiten mit Anleitungen. Ich gebe daher keine Einzelanleitungen, aber wenn es konkrete Zweifel gibt, bitte im Diskussions-Thread schreiben, dann schaue ich mir die Sache an.

    Im Folgenden eine Liste von Bookmarking Sites, die speziell fuer deutschsprachige Artikel geschaffen wurden (es gibt rein englischsprachige, gemischtsprachige und rein deutschsprachige). Diese Liste ist in ungefaehrer Reihenfolge der Popularitaet, Benutzerfrequenz, des PageRanks oder Alexa-Ranks oder anderer Kriterien gelistet. Da es aber auf verschiedenen Seiten verschiedene Schwerpunkte gibt (auf manchen tummeln sich mehr die "Gamer" oder Computerspiel-Enthusiasten, auf anderen verstaerkt Computer-"Geeks" und -"Nerds", auf wieder anderen sind allgemeine und politische Themen vertreten), sollte niemand sich davon abhalten lassen, auch weiter unten gelistete Seiten in Betracht zu ziehen. Am Ende macht es die gute Mischung. Wenn so ziemlich alle Foristen und Foristinnen sowie ein paar tausend Dauer-Leser(innen) und -Freunde des Gelben Forums jeden Monat nur ein Lesezeichen pro Kopf und Monat setzen wuerden, waere das Ergebnis gigantisch!

    Natuerlich soll jede/r nur etwas weiterempfehlen ("sharen" auf neudeutsch), wenn er/sie das auch wirklich so empfehlenswert findet. Und wenn man drei Monate nichts "postet", dafuer aber immer Bookmarks, die positive Stimmen erhalten, erreicht man evtl. mehr (weil man als Mitglied meist auch noch eine "Reputation" ansammelt, je nachdem, wie oft und wieviel eingestellte Lesezeichen von anderen gut gefunden wurden), denn dann kann weniger manchmal mehr sein.

    Wichtig ist eigentlich nur, dass man das kontinuierlich im Hinterkopf behaelt und dann umsetzt, wenn man es auch so meint. Aber wer sich dann erst noch registrieren muss, laesst es dann meist wieder. Deshalb dieser Aufruf, sich moeglichst einmal (am besten in mehreren) Communities jetzt zu registrieren, damit ein spontanes Verlinken hinterher nur noch ein paar Sekunden dauert.


    II) Liste einschlaegiger Social-Bookmarking-Seiten fuer deutsche Webseiten

    In ungefaehrer Reihenfolge der Groesse, Bekanntheit, Beliebtheit, des PageRanks, was auch immer ... ein absolutes Kriterium gibt es nicht; englischlastige (die wesentlich mehr Verbreitung haben) weiter unten.

    Da waere z.B. Google Bookmarks, das jede(r), der/die schon ohnehin ein Google-Konto (z.B. Gmail, Google+ etc.) hat, nutzen kann, ansonsten muss man ein Google-Konto anlegen.

    Wer schon bei XING (de) Mitglied ist, kann auch dort "posten". Gleiches gilt natuerlich fuer Facebook. Aber sich nur wegen des Gelben Forums dort anzumelden, waere weniger wirkungsvoll, als bei den folgenden:

    YIGG.DE - etwas gewoehnungsbeduerftig, aber mit grosser Gefolgschaft.

    Ganz einfach zu bedienen und mit grosser Verbreitung fuer deutschsprachige Beitraege aus Politik und Wirtschaft ideal geeignet: WEBNEWS.DE.

    LinkARENA - eine Suchmaschine und zum Teilen von Bookmarks mit eigenem "Linkblog".

    Linksilo.de ist mehr fuer Mode und Technik geeignet.

    Folkd.com ist zwar englisch-lastig, hat aber deutsche Beitraege.

    "Kledy.de ist ein Social-News und Bookmarkdienst. Benutzer können kostenlos Ihre Lieblingswebseiten oder interessante Artikel und Informationen im WWW mit anderen Besuchern austauschen." (aus dem Impressum)

    "favlog.de ist ein Social Bookmarking Tool (Lesezeichen Manager) mit dem jeder kostenlos seine Favoriten online speichern und mit anderen teilen kann."

    colivia.de - gemischtsprachig, viele Politik- und Wirtschafts-Themen.

    Das sagt der "Social Bookmarking Service von seekXL.de": "Mit dem Social Bookmark Tool kannst Du kostenlos Deine Favoriten verwalten, mit anderen Benutzern teilen und hast weltweit Zugriff darauf."

    Bologsy.de - Portal fuer Blog (und Foren-) News.

    xixxi social bookmarking ist leider mittlerweile zur Selbstbeweihraeucherungs-Plattform mutiert ...

    bookmark-favoriten.com stellen sich so vor: "Social Bookmark Verzeichnis - Favoriten, Bookmarks, Lesezeichen online speichern - Unser Bookmarkverzeichnis und Bookmarkmanager bietet jedem Internetnutzer, für ihn interessante oder wichtige Webseiten als Bookmarks online zu speichern. Eine kurze Anmeldung genügt und im jeweiligen Account können Bookmarks, Favoriten und Lesezeichen online gespeichert werden ..."

    Gemischtsprachige, aber "englischlastige" Bookmarking-Dienste:

    Delicious (frueher delicio.us etc.) zaehlt zu den "grossen Vier" (oder sechs?) im Social Bookmarking. Die anderen (ohne dass die Reihenfolge eine Wertung darstellt):

    Stumbleupon

    Reddit

    Digg

    Diigo


    III) Die Hintergruende: warum "Backlinking" und "Social Bookmarking" funktionieren

    Erstmal ist die Nennung auf einer Social-Bookmarking-Seite ja ein Link zu dem betr. Beitrag/Post/Thread - und somit ein "Backlink", der fuer die Suchmaschinen zaehlt (je mehr Bookmarks, desto "besser" muss der Artikel ja sein).

    Und zweitens werden in den ersten Tagen nach Setzen eines Bookmarks in der Regel auch direkte Besucher ueber diesen Bookmarking-Link kommen, wenn man ihn z.B. in die richtige Kategorie setzt (das haengt etwas vom Bookmarking-Dienst ab). Beides bringt Besucher (und damit mehr Einnahmen zur Deckung des Forums-Aufwandes).

    Eine andere Form, Backlinks zu setzen, sind sog. Web Directories, aber seit den letzten Aenderungen an Googles Bewertungs-Algorithmen fuer Webseiten, sind die meisten wertlos geworden. Bookmarking und andere "Social Signals" dagegen haben an Bedeutung gewonnen.

    Wieviele Besucher eine Webseite hat, haengt im Wesentlichen von fast nur zwei Dingen ab (egal, was andere oft schreiben, die ihre eigenen SEO-Dienste verkaufen wollen):

    1) Direkte Verlinkung

    a) Summe der Anzahl der Seiten, die auf diese Seite (also das Gelbe Forum in unserem Falle) verlinken ("Backlinks") und deren Gewichtung und Vertrauenswuerdigkeit (PageRank, TrustRank, DomainRank und andere Metriken) und

    b) der Menschen, die diese Links sehen und ihnen folgen (hiermit sind oeffentliche Links, nicht solche in eMails etc. gemeint - letztere bringen zwar auch Besucher, aber die Suchmaschine kann sie ja nicht sehen und der Besucher klickt auch i.d.R. nur ein einziges Mal drauf).

    2) Suchmaschinenaufrufe

    c) Wer eine Seite unter z.B. den ersten zehn Suchergebnissen auf Google, Bing, Yahoo ... findet, klickt mit einer bestimmten Haeufigkeit auf den Link, wobei natuerlich die ersten drei Suchergebnisse den Loewenanteil abbekommen; wer aber auf Platz 20 oder 30 steht (und damit auf Seite 2 oder 3), wird fast nie angeklickt.

    Darueberhinaus wirkt der Faktor 1) noch indirekt, indem Suchmaschinen, insbesondere Google, solche Seiten in ihren Suchergebnissen nach vorne bringen, die mehr Backlinks hoher Qualitaet haben. Das hat mit dem sog. PageRank zu tun. Wer also "Blutwurst" anbietet kommt, wenn seine Seite einen PR von z.B. 5 hat, unbedingt vor den Metzger mit demselben Begriff, der nur PR3 hat (jedenfalls machen Backlinks und PageRank ca. 70% der Rankings aus - der Rest ist zu komplex, um ihn hier darzustellen).

    Es geht also darum, will man dem Gelben Forum helfen,

    - mehr Besucher direkt dorthin zu bringen (Wirkung der Social Bookmarks in den ersten Tagen nach Veroeffentlichung des Lesezeichens) und

    - durch das Lesezeichen einen Link zu setzen. Beides fuehrt dann oft noch dazu, dass wiederum Dritte, die das Lesezeichen sehen, den Artikel evtl. selbst auf eigenen Seiten verlinken usw.

    Ein Lesezeichen kann also durchaus zwei oder manchmal auch Dutzende zusaetzliche Backlinks bedeuten!

    Fuer heute belasse ich es erstmal hierbei und beantworte Fragen und freue mich ueber Anregungen im dazu angelegten Diskussions-Thread.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    Thread gesperrt
     
    

    gesamter Thread:

  • Das Gelbe Forum unterstützen - was jede(r) Leser(in) einfach tun kann … - CrisisMaven, 25.07.2014, 21:22

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler







Michael Grandt
Die Grünen
vonMichael Grandt
Preis: 22,95 EUR







Udo Ulfkotte
Mekka Deutschland
vonUdo Ulfkotte
Preis: 19,95 EUR
432062 Postings in 52474 Threads, 935 registrierte Benutzer, 1484 User online (16 reg., 1468 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz