Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Griechenland: Was als nächstes passiert (aka: Mein nächster Blick in die Glaskugel)

    verfasst von Gaby, 19.09.2011, 12:50

    Moin,

    aus den teilweise hektischen Meldungen des Tages ein kleines Destillat samt Blick in die Glaskugel (kurzfristig).

    Stand der Dinge: Venizelos ist von Breslau nach Hause gekommen und hat die kalte Schulter gespürt. Die "Wiener Zeitung" schreibt: "Die Partner haben die Geduld verloren. Sie wollten von uns keine Ausreden oder Absichtserklärungen mehr hören. Die wollten nur Fakten", beschrieb es ein enger Mitarbeiter des Ministers. Akzeptiert würden von der EU nur noch klare, vom Parlament gebilligte Maßnahmen - sonst werde kein Geld mehr fließen, berichtet der Insider."

    Das wird Venizelos seinem Premier auch sehr deutlich gemacht haben, was diesen zur Umkehr aus London bewog (eigentlich wollte er auf die IWF-Tagung in die USA). Heute soll Venizelos dann mit Vertretern der Troika telefonieren. Das Telefonat war eigentlich für 14 Uhr angesetzt, ist jetzt auf 17 Uhr verschoben (zeigt m.E die Hektik im Moment).

    Da wird Venizelos meiner Meinung nach eine Liste diktiert bekommen, was die Troika nunmehr an weiteren Schritten erwartet (diese ist in Auszügen ja bereits "geleakt" worden, siehe weiter unten).

    Hektisch hat am Sonntagabend dann auch das Kabinett getagt. Danach hielt Venizelos eine "Blut-Schweiss-und-Tränen-Rede", deren englischer Originaltext hier zu finden ist. Um ein wenig die Volksseele zu streicheln, sparte er sich auch ein paar Seitenhiebe auf die "europäischen Partner" nicht.

    Trotzem heisst es heute: "Venizelos, zum Diktat." Und es wir der Troika nicht reichen, wenn der Mann sein ganzes Gewicht ([[freude]] ) in die Waagschale wirft und versichert, das würde alles umgesetzt.

    Der neue Etat für 2012 soll jetzt am dritten Oktober vorgelegt werden. Es soll "ausreichend Zeit" für eine parlamentarische Diskussion geben. Dann soll dieser bis 31. Oktober verabschiedet werden.

    "If possible."

    Wenn möglich. Das ist DER Kernsatz in Venizelos Rede. Denn: Das Parlament bockt. Und nicht nur das Parlament, auch in der PASOK regt sich Widerstand.

    Die Zusage über die Auszahlung der nächsten Kredittranche ist nun, so liest man, auf den 14. Oktober verschoben worden. Am 15. Oktober ist das griechische Geld alle. Bedeutet ganz klar: Entweder, Griechenland bekommt alles, was es bislang versäumt hat, binnen vier Wochen auf die parlamentarische Reise (oder es zeichnet sich jedenfalls ab, dass dies dann bis spätestens Ende Oktober passiert) oder aber, die Troika zieht den Stecker.

    Mein Senf dazu: Das ist alles ein Fake-Szenario. Die wissen ganz genau, dass das niemals funktionieren wird. Es sind jetzt noch vier Wochen, in denen man zusieht, wie eine Griechenpleite am besten abgepuffert werden kann (notabene: Dann steht auch der ESFS). Und dann kann man sagen: "Die Griechen haben es in der Hand gehabt und nicht geschafft, tut uns leid."

    Stellen wir uns also auf den 15. Oktober ein.

    Viele Grüße

    Gaby

    ---
    "Das Dumme an Internetzitaten ist, dass man nie weiß, ob sie auch stimmen." Leonardo da Vinci

    

    gesamter Thread:

  • Griechenland: Was als nächstes passiert (aka: Mein nächster Blick in die Glaskugel) - Gaby, 19.09.2011, 12:50

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










474579 Postings in 56123 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz