Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Es wird die Rechtssicherheit sein, die an allen Ecken und Enden wegbröckeln wird.«

    Bank of England finanziert das komplette brit. Staatsdefizit (175 Mrd. GBP) und hält >21 % der brit Staatsschulden - mLmGmT

    verfasst von McShorty, Nord-Matrix, 20.11.2009, 12:37

    Hallo,

    da die MSM nichts oder nur Müll dazu schreiben, müssen wir ja mal wieder ran. Zitate nur mit Quellenverweis auf Gelbe, sonst gibts Post vom Anwalt!
    Die mir zugespielten Dokumente und Zahlen habe ich auf die sichersten Server der Welt gelegt, damit wir auch lange was von haben. [[freude]]
    Für Anregungen, Hinweise, Berichtigungen bin ich wie immer dankbar.

    Heute gehts um die gute alte Lady Bank of England. Die greift ja mit ihrem Quantitaive Easing so richtig in die vollen. Hier nun mal ein paar Facts dazu.
    Vor kurzem haben die ja ihr QE Programm um 25 Mrd GBP auf 200 Mrd GBP erweitert. Den aktuellen Stand der Käufe findet man hier, per 20.11.09 hat die BoE ca. 180 Mrd gekauft. Was kauft denn die BoE so in ihrem Progamm? Der Speichel faselt was von
    "Im Rahmen dieses Programms kauft die Bank of England (BoE) vor allem britische Staatsanleihen."
    ------
    Lesen soll ja bekanntlich bilden und so finden wir einen Klick weiter folgende Aufstellung per 19.11.09:

    Commercial Paper £588mn
    Corporate Bonds £1,522mn
    Gilts £177,875mn
    Secured Commercial Paper £0mn
    ------
    Selbst Leute mit rudimentären 3-Satzkenntnissen werden sofort erkennen, dass die Nicht-Gilt unter 2 % liegen! Soviel zu "vor allem" - nee ist klar!

    Wie sind die QE Zahlen nun zu werten. Nehmen wir erstmal pro Kopf Zahlen. UK hat ca. 61 Mio Einwohner, die 200 Mrd. darauf gerechnet sind 3.280 GBP pro Nase, oder für uns beim EUR/GBP Kurs von ca. 0,9 ca. 3644 EUR. Nicht schlecht Mr. M. King!

    Interessant wäre ein Vergleich zu den Kreditrückgängen, aber derartige Zahlen konnte ich bisher nicht finden. Vllt. ist ja jemand im Statistikteil der BoE besser bewandert als ich.

    OK, schauen wir uns mal die Zahlen zu Verschuldung und Haushaltsdefizit an - das wird hochinteressant!
    ------
    The Budget forecast for 2009/10 is net borrowing of £175 billion.
    (Im Vergleich dazu war In the financial year 2008/09 the UK recorded a general government deficit of £101.3 billion,...)

    Public sector net debt, expressed as a percentage of gross domestic product (GDP), was 59.2 per cent at the end of October 2009 compared with 48.6 per cent at end of October 2008.
    Net debt was £829.7 billion at the end of October compared with £695.1 billion a year earlier. *
    ---------
    Um wieviel ist also die Verschuldung von Okt. 08 bis Okt. 09 gestiegen? 829,7 - 695,1 = 134,6 Mrd. GBP!
    Wir haben also 134 Mrd mehr Schulden als vor 1 Jahr, ein Dezit der öffentl. HH von 175 Mrd und aktuell ca. 180 Mrd bereits realisierte QE.

    Frage an alle, wieviele Schulden sind von private und instit. Investoren NETTO im letzten Jahr erworben worden? Null, Zero, Nada!
    Nicht eine verdammte GILT ist NETTO ausserhalb der BoE gelandet! ImGegenteil - die BoE hat dem Markt noch Schulden abgekauft!

    Wieviel des öffentl. Defizits ist von Privaten oder Institutionellen finanziert worden? Yep, wieder Null, Zero, Nada!

    Die BoE finanziert netto die gesamten laufenden Defizite.

    Zwar gibt die BoE das Geld noch gegen Schuldscheine der Regierung (oder der öH) aus, aber mMn können wir hier schon eindeutig von Geld drucken sprechen (auch wenn mir W.Es.Gelddruckgequatsche auf den Keks geht). Dabei ist mir das auch mittlerweile so ziemlich egal ob die das auf dem Primär- od. Sekundärmarkt kaufen. "Käufe" auf dem Sekundärmarkt sind für mich sowieso nur noch ein Witz wenn staatl. oder halbstaatl. Banken (gibts noch private Banken in UK?) Auktionen für wenige Stunden oder einen Tag übernehmen.
    MMn ist UK auf dem besten Weg zu Staatspapiergeld, die Regierung bestellt - die BoE gibt aus. (OK, mit ein wenig Rumzicken als Show...)
    Darüber hinaus hält die BoE - im ZH mit QE min. - mehr als 21 % aller brit. Staatsschulden (180 von 829)!

    Insofern sind für mich auch die Rückzugsgedanken der BoE nur noch ein Witz! Wie wollen die bitte schön die GILT aus QE wieder in den Markt geben? Seit gut einem Jahr ist kein privates Pfund NETTO in den Anleihemarkt geflossen, bzw. hat die öffentl. HH finanziert. Dazu müsste schon die Wirtschaft oder die Konsumlust der Verbraucher enorm anspringen und den "Fehlbetrag=QE" mehr als wett machen.

    Ist die BoE nun mit ihrem QE (läuft ja seit März 2009) erfolgreich? Korrelationen sind ja immer so eine Sache aber schauen wir mal auf die Preise:
    [image]

    Volume of retail sales, all retailers, seasonally adjusted

    [image]

    Annual inflation rates - 12 month percentage change
    Es scheint als hätten die Preise ihr Low durchschritten.

    Wie siehts mit dem Wechselkurs aus? Man könnte ja meinen, dass die Briten ihre Währung zu Konfetti verarbeiten wenn sie "Geld drucken".
    [image]
    Erstaunlicherweise ist das GBP zum USD, also zur Währung für viele Importgüter, auch noch gestiegen. Somit eine weitere deflationäre Komponente.

    [image]
    Auch zum EUR (die ja eher lächerliches QE betreiben) hat das GBP sich ganz gut geschlagen, ist zwischendurch auch fester gewesen.
    Kann man also sagen, dass man mit QE seine Währung platt macht? Momentan sieht es noch nicht dramatisch aus.

    Alles in allem bleibt das brit. Experiment spannend. Ich habe kA wie die da jemals wieder raus kommen wollen/werden. Es sei denn die Wirtschaft springt wieder an. Oder man macht so wie bisher weiter und prolongiert bis zum bitteren Ende....
    Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass sich die Politiker einmal an das süsse Gift der BoE Finanzierung mittels QE gewöhnt, irgendwann davon trennen wollen oder können.
    Sollte die BoE allerdings den starken Max raus hängen lassen und das QE zurück fahren (oder sogar beenden), mache ich meinem Nick alle Ehre und shorte die Tommies was das Zeug hält. [[freude]]

    Danke fürs Lesen und Gruß,
    McShorty

    P.S. ich denke die BoE handelt nicht ganz selbstlos, da gibt es noch einen kleinen, netten Nebeneffekt für die BoE selbst, na vllt. kommt der eine oder andere ja selbst drauf, mehr dazu hier auf diesem Sender....

    * Netter Nebensatz der Aufschluss über Hilfen für den Finanzsektor gibt: (bitte selbst rechnen)
    Public sector net debt (excluding financial sector interventions) was £681.1 billion (equivalent to 48.7 per cent of GDP) at the end of September 2009. This compares to £562.4 billion (39.2 per cent of GDP) as at the end of September 2008.
    ...In October 2009, there was net borrowing of £11.4 billion...

    [image]

    ---
    Danke an Elli, Chef, HM und igelei für das wunderbare Forum hier!
    Seid wachsam auf diesem Narrenschiff!


    gesamter Thread:

  • Bank of England finanziert das komplette brit. Staatsdefizit (175 Mrd. GBP) und hält >21 % der brit Staatsschulden - mLmGmT - McShorty, 20.11.2009, 12:37

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

321798 Postings in 43024 Threads, 688 registrierte Benutzer, 938 User online (13 reg., 925 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).