Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Langsam bekomme ich Angst - die Marschrichtung in der Energiepolitik

    verfasst von helmut-1 E-Mail, Siebenbürgen, 26.02.2019, 07:44
    (editiert von helmut-1, 26.02.2019, 08:16)

    Schritt für Schritt gehts es weiter.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gruene-erwaegen-verbot-oelheizung-nein-danke.a906fdac-67e9-4e0c-b4b5-044e8cb7cbeb.html?fbclid=IwAR2mwx4ppxFgXDRHFYy1fgkp-EUyiwNsgqr0PkKdWbaWu_GQxwNC48qzHKI

    Warum ich Angst bekomme? Ich hab das das erst kürzlich als Szenarium für die Zukunft beschrieben, und es kommt schneller, als ich dachte, - daher meine Angst:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=481364

    Damit man nicht den ganzen XXL-Thread lesen muss, greife ich die betreffenden Passagen heraus:

    Es geht aber nicht nur um die Mobilität:
    Spinnen wir mal den Faden weiter: Der Staat braucht Geld. Wer hat das noch? In erster Linie die Privathaushalte, die ein Eigenheim haben. Hier wird in naher Zukunft die nächste Investitionsquelle sein, für deren Finanzierung der Hausbesitzer herhalten muss. Man wird die Grenzwerte für Immissionen aus den Schornsteinen immer höher schrauben, - egal, ob Heizöl, Gas, oder sonst was. Wer hat denn noch einen offenen Kamin? Aber auch der hilft nicht viel, - man hat ja schon die Benutzung durch Grundsatzurteile drastisch limitiert (von ca. 720 Std., die ein Monat hat, sind höchstens 40 Stunden erlaubt). Für die Holzöfen bastelt man schon an Gesetzen:

    https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/industriebranchen/feuerungsanlagen/kleine-mittlere-feuerungsanlagen#textpart-1

    Also auch hier wirds zum Strom hinführen. Wenn man mal die Trassen alle ausgebaut und entsprechende Speicher erfunden hat, dürfte das auch in der finalen Phase kein großes Problem sein. Mobilfunk ist ohnehin stromabhängig, dazu voll überwacht, was Besitzer und auch die Ortung über den entsprechenden Sendemasten betrifft. Geldabheben per Bankkarte, Einkaufen im Supermarkt, usw., - alles fällt aus, wenns keinen Strom gibt.


    Fassen wir mal zusammen:

    Wie heizt man sein Haus?

    Öl, Gas, Strom, feste Brennstoffe in einer Feuerungsanlage oder offener Kamin, Wärmepumpen, Photovoltaik, Fernwärme, vielleicht hab ich noch was vergessen.

    Also, dem Öl solls nun an den Kragen gehen. Nicht die Messwerte hinaufschrauben, sondern ganz abschaffen. Ich habs eigentlich moderater vermutet.

    Als nächstes kommt das Gas dran. Wird man schon einen Weg finden, entweder über die Politik (Beschaffungsproblematik - entweder Trump oder Putin), oder man wird da plötzlich was ganz Pöhses an Inhaltsstoffen feststellen ("die Wissenschaft hat festgestellt"), um hier an der Zulässigkeit zu basteln.

    Feste Brennstoffe, - da hab ich schon im link angeführt, dass man da auch in der Vorbereitung steht, wie man das abschaffen kann, - offener Kamin ist seit langem schon reglementiert, - das wird langsam dorthin gehen, dass man den nur noch zu Weihnachten und zum Silvester anmachen darf.

    Wärmepumpen und Photovoltaik, - da habe ich zu wenig Fachkenntnisse, um beurteilen zu können, ob das überhaupt eine echte und preislich interessante Alternative ist. Sollte das aber zutreffen, wird man auch hierfür eine Steuer erfinden. Unmöglich? Nichts ist unmöglich, sagt Koyota. Das Grundwasser gibts aus der Natur, wäre also Gemeineigentum. Jeder, der einen eigenen Brunnen hat, muss aber eine Wasseruhr zwecks Abgaben anbringen. Sonnenergie ist Gemeineigentum, die Wärme aus der Luft oder aus den tieferen Bodenschichten genauso. Also, was ist für die Kommunen angesagt? Ideen entwickeln, wie man an die Penunzen kommt.

    Die meisten Österreicher kennen das Wort "Luftsteuer". Diese Steuer wird dort erhoben, wo irgendjemand, z.B. ein Geschäft, ein Schild am Haus anbringt, das vom Haus wegführt oder überhaupt außerhalb des Gebäudes angebracht ist.

    Beispiel:

    https://ibb.co/994t39w

    Dafür bezahlt man die "Luftsteuer". Also keine Angst, auch für die Sonne und für die Erdwärme wird man was finden. Fürs Regenwasser bezahlt man sowieso die Abgabe (Oberflächenwasserabgabe), auch dann, wenn man das auf dem eigenen Grundstück versickern lässt. Es gibt aber unterschiedliche Regelungen von Kommune zu Kommune.

    Was wird also bleiben: Fernwärme und Strom. Bei beiden aber gibts einen zentralen Schalter oder Hebel, den man umlegen kann, wenn das Plebs nicht brav ist.

    Also: was bringt uns die Zukunft?

    - totale Energieabhängigkeit von der "Obrigkeit"
    - totale Überwachung über das Einkommen und die Ausgaben (bargeldlose Zahlung)
    - totale Überwachung über das gesprochene Wort (G 5)
    - totale Überwachung über das, was wir sehen und hören dürfen (laufende Änderungen des Urheberrechtsgesetzes seit 2017, 2018 und nun auch 2019, - Forschung & Lehre, Bildung & Wissenschaft, und nun auch die Videos über youtube etc.)
    - Einführung der Autobahnmaut als Geldbeschaffung, aber auch dafür, damit man jeden km Autobahn per Videoaufzeichnung überwachen kann

    Mein Fazit:

    Orwell, Du hattest interessante Ideen, aber Du warst nur ein Anfänger, kein Fortgeschrittener.

    

    gesamter Thread:

  • Langsam bekomme ich Angst - die Marschrichtung in der Energiepolitik - helmut-1, 26.02.2019, 07:44

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










476137 Postings in 56267 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz