Julian Assange ist frei und auf dem Weg nach Australien

nereus @, Dienstag, 25.06.2024, 07:21 vor 27 Tagen 3428 Views

Der Gründer von WikiLeaks, Julian Assange, hat sich im Rahmen einer Vereinbarung mit dem US-Justizministerium geeinigt.
Laut Gerichtsunterlagen wird er sich in einem US-Anklagepunkt schuldig bekennen.
Im Gegenzug wird ihm seine Ausreise aus Großbritannien in seine Heimat Australien ermöglicht.

Der offizielle Wikileaks-Account auf der Medienplattform X informiert in einer längeren Mitteilung zu der überraschen Wendung, wenige Tage vor dem ersten TV-Duell zwischen US-Präsident Joe Biden und seinem republikanischen Herausforderer Donald Trump am 27. Juni:

"Julian Assange ist frei. Er verließ das Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh am Morgen des 24. Juni, nachdem er 1901 Tage dort verbracht hatte.
Er wurde vom High Court in London gegen Kaution freigelassen und kam am Nachmittag am Flughafen Stansted an, wo er ein Flugzeug bestieg und das Vereinigte Königreich verließ.

Diese Entscheidung ist das Ergebnis einer weltweiten Kampagne, die von Basisorganisationen, Verfechtern der Pressefreiheit, Gesetzgebern und führenden Persönlichkeiten aus dem gesamten politischen Spektrum bis hin zu den Vereinten Nationen reichte.
Dies schuf den Raum für eine lange Verhandlungsphase mit dem US-Justizministerium, die zu einer Vereinbarung führte, die noch nicht offiziell abgeschlossen ist.
Das X-Posting erfolgte in den frühen Morgenstunden des 25. Juni.

Quelle: https://freeassange.rtde.life/international/210190-julian-assange-ist-frei-und-auf-dem-...

mfG
nereus

Warum wurde er an einem 24.06. freigelassen?

nereus @, Dienstag, 25.06.2024, 08:05 vor 26 Tagen @ nereus 3306 Views

Will man damit etwas sagen? [[hae]]
Ich weiß es nicht, aber ich vermute es.

Das Johannisfest symbolisiert den längsten Tag des Jahres (Sommersonnenwende), an dem uns die Sonne ihr maximales Licht schenkt. Die Lichtsymbolik spielt in der Freimaurerei eine sehr bedeutende Rolle. Deshalb feiern die Ordensbrüder auch um dieses Datum herum das Johannisfest, ein fröhliches und lichtreiches Fest, das weltweit höchste Fest der Freimaurerei.

Quelle: https://freimaurer-wiki.de/index.php/Johannistag

Wendig sind sie ja, die Brüderlichen.
Sie lieben die Dunkelheit für ihre Kungeleien predigen aber das Licht.
Ich weiß, das ist sehr verkürzt aber eben auch nicht falsch.
Und auf Symbolik fahren sie ab, wie Schmidts Katze. [[freude]]

Es mehren sich die Zeichen einer Wende, die sich seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten abzeichnet.
Der koloniale Westen hat fertig und der asiatische Osten (wenn auch geographisch nicht immer korrekt) steigt auf.

Das Imperium hat sich verzockt, spätestens nach dem Einfrieren der russischen Devisenreserven, wurde klar, daß SIE es zu weit getrieben haben.
Es war die Geburt von Bretton Woods III, dessen Umrisse mit dem UNIT erkennbar werden.

Vermutlich nötigte das Erkennen dieser Wende zur Eile, wie man u.a. im Nahen Osten erkennen kann.
Aber bei diesem Manöver sind die Masken für immer verrutscht, jetzt wirklich für alle erkennbar.
Nur die allerletzten Deppen huldigen noch den alten Machtverhältnissen und sehen selbst bei den gruseligsten Menschenrechtsverletzungen einfach weg, weil sie sonst vor einem Trümmerhaufen ihrer Überzeugungen stehen würden.
Schämt Euch!

Soll die Freilassung von Assange eine Botschaft der Erneuerung sein?
Vielleicht, vielleicht auch nicht, denn die alte Schlange lebt von ihren Täuschungen und braucht sie, wie die Luft zum Atmen.

Vermutlich werden wir erst in einigen Jahren oder Jahrzehnten - oder auch nie – herausfinden, was damals im Sommer 2024 hinter den Kulissen lief.

Wir stehen vor einer totalen Katastrophe.
Kann sie noch abgewendet werden?
Wenn ja, wie?

Das der Gürtel enger geschnallt werden wird, dürfte unvermeidlich sein.
Aber was hat man für uns noch in's Drehbuch geschrieben? [[hae]]

Es bleibt spannend.

mfG
nereus

Welche Adresse hat RT-Deutsch (freeassange)

Brutus ⌂ @, Dienstag, 25.06.2024, 20:14 vor 26 Tagen @ nereus 1260 Views

Wer hat also global sogar durch die Domain auf die Freilassung von ihm mehr hingearbeitet als RT?

...Grillenzirpen...


Die Russen haben Druck gemacht.

Für das Ding auf der Krim machen wir das oder das oder ihr bietet uns was an.

Freeassange

Die können ja auch Domainadressen lesen.

Warum?

Was macht eigentlich grad der Tucker Carlson?

...Grillenzirpen...

Nach so einem großen Ding wie das Interview mit Putin, kann man schwerlich noch ne Steigerung drauflegen, auch klar.

Tucker ist also nicht schlecht, aber wer hat mehr Reichweite - global?

Assange.

Wer ist grad im Westen zensiert?

RT respektive die russischen Medien.

Wie wird ein Krieg geführt?

Militärisch - check
Wirtschaftlich - check
ideologisch - ähm ja aber kann grad keiner gucken weil ZENSIERT
Genauso wie sie in der DDR (FDJ Gruppen) die West (Fernseh-)antennen mal abgebaut haben.

Assange hat international womöglich mehr Reichweite als RT.
Und er hat ein Portfolio an Themen, wie kaum Jemand sonst - faktisch wie gar niemand sonst.

Klar, das die CIA (und Konsorten) auf ihn angesetzt sind.

Und dass sie Regierungsflieger herunterholen können (polnische bei Smolensk) oder sonstige wichtige Player ausschalten (de Margerie) haben sie mehrfach bewiesen.

Ich denke, sie wollen noch mehr Infos von ihm, (also die Stelle wo er seine Schätze vergraben hat finden) und er läuft an der kurzen Leine, ganz egal ob ihm das bewusst ist oder nicht.

--
https://brutus1111.diary.ru/?headline
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]

Heute ist ein guter Tag.

stocksorcerer @, Dienstag, 25.06.2024, 08:24 vor 26 Tagen @ nereus 2208 Views

Freilich gibt ihm niemand die verlorenen Jahre zurück. Was da gelaufen ist, bleibt auf ewig ein Schandfleck auf der Pressefreiheit und der sogenannten "freien Welt".

Gruß
stocksorcerer

Endlich eine gute Nachricht. oT

Olivia @, Dienstag, 25.06.2024, 08:29 vor 26 Tagen @ nereus 1582 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Das freut mich sehr!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 25.06.2024, 08:42 vor 26 Tagen @ nereus 1882 Views

Natürlich können wir nicht wissen, warum die US-Justiz urplötzlich bereit war, nach einem Schuldbekenntnis einen Deal zu machen und Assange die Freiheit zurück zu geben.

Wahrscheinlich hat Assange auf alles was ihm heilig ist geschworen, nie mehr den Mund aufzumachen. Da kann ich nur sagen: Gut so! Es lohnt sich nicht, für die heutige Gesellschaft sein Leben wegzuwerfen. Was Assange und Seinesgleichen tun, ist wirklich aller Ehren wert, und wenn es viel mehr Menschen wie ihn gäbe, hätte es die "Predatorenkaste" (Tom-Oliver Regenauer) viel schwerer, ihre Ziele in die Tat umzusetzen.

Aber für die heutige menschliche Gesellschaft lohnt es sich tatsächlich nicht, irgendetwas zu opfern. Der großen Mehrheit sind diese, unter Einsatz von Leib und Leben veröffentlichten, Informationen nämlich völlig gleichgültig. Sie sind ihnen nicht mehr als ein kurzer Wisch auf dem Display ihres Smartphones.

Es ist genauso, wie Gustave Le Bon es schon Ende des 19. Jahrhunderts so kurz und prägnant formulierte:

"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer."

(Gustave Le Bon)

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

10 Jahre weichgekocht und die Amis haben ihren Präzedenzfall für zukünftige Fälle (Schuldbekenntnis). (OT)

XERXES @, Dienstag, 25.06.2024, 09:52 vor 26 Tagen @ nereus 1643 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Geile Schwedin - was für ein Glück für ihn und seine Familie!

mabraton @, Dienstag, 25.06.2024, 10:34 vor 26 Tagen @ nereus 3129 Views

Hallo zusammen,

der Schock in Freiheit zu sein muss immens sein. Er muss ja zuerst noch die Gerichtsverhandlung über sich ergehen lassen. Den Moment in dem er dann realisiert, dass er bei seiner Familie in Sicherheit ist stelle ich mir überwältigend vor.

beste Grüße
mabraton

Ob das gut ausgeht?

Steppke, Dienstag, 25.06.2024, 12:51 vor 26 Tagen @ nereus 2314 Views

bearbeitet von Steppke, Dienstag, 25.06.2024, 13:09

Ich freue mich natürlich über seine Freilassung, habe aber die Befürchtung, dass ihm bald irgendwas "zustößt".

Herzinfarkt/geselbstmordet/verunfallt/etc. (nach den US-Wahlen).

Uncle-Sam lässt seine "Feinde" nicht davonkommen und falls Assange z.B irgendwo erschossen wird, könnte man das alles Trump in die Schuhe schieben bzw. den Verdacht auf ihn richten (nach den Wahlen).

Vielleicht ist genau DAS der Plan?

Wer hundertausende Ukrainer in den Tod schickt und dabei grinst (siehe Lindsey Graham) oder 500000 tote Kinder im Irak als "es hat sich gelohnt" bezeichnet, schreckt ganz sicher nicht davor zurück einen "Verräter" umbringen zu lassen.

"Sie" brauchen so etwas ja auch als Exempel, damit sichergestellt wird, dass jeder mögliche Nachahmer, der Verbrechen der USA öffentlich machen will, weiß, was anschließend mit ihm passiert (ein Gefängnisaufenthalt mit folgender Freilasssung/Begnadigung reicht dazu nicht aus (mMn)).

Und wenn die es anschließend noch Trump in die Schuhe schieben können, schlagen "sie" gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Ich hoffe, dass ich falsch liege aber in Assanges Haut möchte ich nicht stecken.

Nun hätte ihn Trump auch einfach begnadigen können. Viele haben Trump dazu geraten.

SevenSamurai @, Dienstag, 25.06.2024, 14:02 vor 26 Tagen @ Steppke 1698 Views

Doch er wollte einfach nicht.

Vielfach dubiosere Gestalten hat er begnadigt.

Schon komisch.

Das sind die zwei Dinge, die mir damals sehr übel aufgestossen sind:

Warp Speed und Assange.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Ja, ...

Steppke, Dienstag, 25.06.2024, 14:44 vor 26 Tagen @ SevenSamurai 1668 Views

bearbeitet von Steppke, Dienstag, 25.06.2024, 15:11

... aber in den USA gibt es sehr starke Kräfte (von vielen als "Deep State" bezeichnet), die Assage hängen sehen wollen (oder lebenslang in einer Zelle) und Trump hatte damals schon viel zu viele Feinde und konnte sich keine weiteren leisten.

Deshalb konnte er Assange nicht begnadigen.

Diese "Kräfte" stellen/steuern jetzt aber auch den (debilen) Präsidenten Biden, und dass DIE jetzt diesen (für Assange scheinbar vorteilhaften) Deal zulassen, macht mich genau deshalb skeptisch.

Das könnte eine ganz perfide Falle sein.

Falls Trump die Wahl gewinnnt und 3 Wochen später wird Assange (irgendwo) erschossen, könnte eine gut-geplante Medienkampagne losgetreten werden, die Trump als Drahtzieher darstellt.

Wir wissen doch alle, wie schnell "die Medien" etwas "framen" können.

Über Nacht wird Assange zum "Freiheitskämpfer" und "journalistischem Vorbild" erklärt und Trump zum hinterlistigen Mörder, der den Mordauftrag gegeben hat, alles bestätigt durch "anonyme Quellen aus den Sicherheitsbehörden/CIA/Pentagon/usw.").

Auf allen Kanälen, von morgens bis abends ...

Und dann ist Trump K.o., bevor er überhaupt angefangen hat, Politik zu machen, denn er muss sich dann möglicherweise die ersten zwei Jahre mit diesen Anschuldigen "beschäftigen" und sämtliche Energie für die Abwehr aufbringen.

Und genau DAS könnte der Plan sein.

Blinken & Co. machen keine vorteilhaften Deals mit "Verrätern"! Diese "Kräfte" sind das Boshafteste vom Boshaften und agieren leider extrem vorausschauend.

Und weil sie Trump einfach nicht stoppen können (seine Popularität sogar noch wächst), könnten die jetzt die Entscheidung gefasst haben, ihm einen Stein in den Weg zu legen, der, nachdem er vereidigt wurde, ihn zu Fall bringen bzw. politisch lähmen und handlungsunfähig machen wird.

Diese "Kräfte" geben niemals auf!!!

Und deshalb befürchte ich, dass da gerade eine gewaltige "Claymore aufgestellt wurde", die nicht nur Assange töten wird, sondern auch Trump (politisch).

mMn

Auch ein sehr wahrscheinlicher Gedanke, hüstel , DARPA?

Brutus ⌂ @, Dienstag, 25.06.2024, 21:07 vor 26 Tagen @ Steppke 1373 Views

bearbeitet von Brutus, Dienstag, 25.06.2024, 21:10

... aber in den USA gibt es sehr starke Kräfte (von vielen als "Deep State" bezeichnet), die Assage hängen sehen wollen (oder lebenslang in einer Zelle) und Trump hatte damals schon viel zu viele Feinde und konnte sich keine weiteren leisten.

Deshalb konnte er Assange nicht begnadigen.

Diese "Kräfte" stellen/steuern jetzt aber auch den (debilen) Präsidenten Biden, und dass DIE jetzt diesen (für Assange scheinbar vorteilhaften) Deal zulassen, macht mich genau deshalb skeptisch.

Das könnte eine ganz perfide Falle sein.

korrekt!


Falls Trump die Wahl gewinnnt und 3 Wochen später wird Assange (irgendwo) erschossen, könnte eine gut-geplante Medienkampagne losgetreten werden, die Trump als Drahtzieher darstellt.

Wir wissen doch alle, wie schnell "die Medien" etwas "framen" können.

Über Nacht wird Assange zum "Freiheitskämpfer" und "journalistischem Vorbild" erklärt und Trump zum hinterlistigen Mörder, der den Mordauftrag gegeben hat, alles bestätigt durch "anonyme Quellen aus den Sicherheitsbehörden/CIA/Pentagon/usw.").


Dass aber Trump nicht deep state ist, und dass ein toter Assange die Handschrift dieses deep state ziert, selbst oder besonders auch mit einem Video indem man vor laufender Kamera Trump mit der Pistole auf Assange zielend abrücken sieht - was technisch (deep fake) ja nun möglich ist, weiß man ja nun mal. Besonders die durch 9/11 geschulten Amis wissen das!


Auf allen Kanälen, von morgens bis abends ...

Und dann ist Trump K.o., bevor er überhaupt angefangen hat, Politik zu machen, denn er muss sich dann möglicherweise die ersten zwei Jahre mit diesen Anschuldigen "beschäftigen" und sämtliche Energie für die Abwehr aufbringen.

Und genau DAS könnte der Plan sein.

Blinken & Co. machen keine vorteilhaften Deals mit "Verrätern"! Diese "Kräfte" sind das Boshafteste vom Boshaften und agieren leider extrem vorausschauend.

Und weil sie Trump einfach nicht stoppen können (seine Popularität sogar noch wächst), könnten die jetzt die Entscheidung gefasst haben, ihm einen Stein in den Weg zu legen, der, nachdem er vereidigt wurde, ihn zu Fall bringen bzw. politisch lähmen und handlungsunfähig machen wird.

Diese "Kräfte" geben niemals auf!!!

Und deshalb befürchte ich, dass da gerade eine gewaltige "Claymore aufgestellt wurde", die nicht nur Assange töten wird, sondern auch Trump (politisch).

mMn

auch das ist durchaus denkbar.
Klammert aber aus, warum sie ihn eigentlich weghaben wollten.
Denn die haben mit einem freien Assagne schließlich auch was zu verlieren - den bei den Schlafschafen noch über ihnen leuchtenden Heiligenschein.

Assange war es ja nun mal der entgegen aller Geheimhaltungsstufen die Videos hatte, die das wahre Wirken der USA im Irak real zeigten und der hat die Reichweite für eine wirksame Veröffentlichung dieser Inhalte.

Er zeigt das wirken des deep state oder anders das intrinsische System der Macht, welches sich heutzutage als "deep state" ausgedrückt verstanden lassen will, welches dergestalt wirkt, dass Jeder, der den deep state unterwandern will mit der Absicht diesen zu negieren statt dessen von diesem selbst negiert wird - weil es schlicht systemisch ist.

Warum sonst dauert es seit Generationen (bereits Goethe und Schiller monierten es ja nun, genauso wie Kant) an?

Ein Anderer von der Seite, die es weiß, sagte schlicht:

Jeder Mensch ist käuflich - alles nur eine Frage des Preises!

Diesen Gedanke kann man konsequent aber nur damit beantworten, wenn die Käuflichkeit des Menschen das Problem ist, dann ist wohl vielmehr das Geld, also das Mittel,
womit man kauft, das Problem?

In einer Welt ohne Geld (und Äquivalenzen), wäre dann konsequenterweise ja Keiner mehr käuflich.

Hatte Assange vielleicht auch einen Preis?

Hat ja auch noch keiner gefragt.
Wenn die Einen sagen "Jeder" hat einen, warum dann er nicht?

Beim Staatsfeind Nr.1 waren es ja noch altbackene Wanzen, die der Totalüberwachung dienten.

Womit stattet man Einen "auf Bewährung" aus, in einer Zeit wo man Leuten Graphene injizieren kann, die dann nach nach externer Anregung womöglich wie ein RFID funktionieren?

Oder er stirbt perfide unter Zeugen, die schwören keine CIA gesehen zu haben, per Fernsteuerung an Myokarditis, wie ein Nawalny vielleicht?, weil die Graphene dann eben blöderweise, weil es einfach zu viele waren auch mal irgendwo verklumpen?

Wofür lief oder läuft denn grad dieses Flächenexperiment, welches am Anfang sogar von den Militärs, vielleicht sogar mit Waffe am Halfter, höchstpersönlich in den Altenheimen verabreicht wurde?

... wo von Anfang an DARPA drin war und drauf stand? und von allen (Marionetten) deshalb ungefragt durchgereicht wurde?

Die Welt ist durchkarthographiert, da gibts keine Lücke mehr - nirgends.

Irgendwo läufst Du durch und ein Signal wird durch Dich ohne dass es Dir bewußt ist nach Langley gesendet.

Das weiß Assange und gerade de Margerie beweist dass Moskau im Falle des Falles CIA Territorium ist!

Es erinnert mich eher an einen Trick der Buschmänner wenn sie Wasser suchen und die Affen um sie herum welches haben, sie aber diese Quelle nicht preisgeben wollen.

Die Buschmänner wollen also nicht den gefangenen Affe sondern die Quelle und der Affe führt sie, nachdem man ihn freilässt zu der Quelle und den anderen Kandidaten, Assanges Netzwerk sozusagen, welches noch funkt sie aber nicht wissen wo und wer alles dabei ist.

--
https://brutus1111.diary.ru/?headline
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]

"In einer Welt ohne Geld (und Äquivalenzen), wäre dann konsequenterweise ja Keiner mehr käuflich."

SevenSamurai @, Dienstag, 25.06.2024, 22:39 vor 26 Tagen @ Brutus 1153 Views

In einer Welt ohne Geld (und Äquivalenzen), wäre dann konsequenterweise ja Keiner mehr käuflich.

Nein, leider nicht.

Es ist möglich, Familienväter mit der Ermordung der Kinder zu erpressen.

Leider gab es schon Fälle, wo "ungehorsame" Eltern ihr Kind verloren haben.

Und meist bestreiten die dann alles, damit es bei einem Kind bleibt.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

In einer Welt, in welcher die Kinder intellektuell von den Eltern ohnehin schon entfernt wurden?

Brutus ⌂ @, Mittwoch, 26.06.2024, 00:04 vor 26 Tagen @ SevenSamurai 1096 Views

Es gab ja mal diesen Stalin.

Also genau weiß ich es nicht mehr aber von seinem Sohn war er wohl alles Andere, als begeistert.
Stalin war also als Vater mittels seines Sohnes nicht erpressbar und heute sehe ich jedenfalls doch viele enttäuschte Eltern die krass nichts von ihren Bälgern mehr wissen wollen. Teile und herrsche fand ja genau hier auch und ganz gezielt statt.

Manchmal macht es sich einfach dadurch bemerkbar, indem man den Kindern nichts vererbt, statt dessen dies irgendwelche Dritten vermacht.

Manche meinen auch, dass die Kinder eh mit dem falschen Partner zustande gekommen seien von dem man sich getrennt hat, und letztlich in den Kindern das sieht, (also die Charakterzüge des mittlerweile verhassten Expartners) was man an sich ohnehin nicht mehr haben will.
Ich kenne beispielsweise einen, der hat drei eigene Kinder, arbeitet und macht aber mehr mit einem vierten, der nicht sein Sohn ist, weil der sich mehr einbringt oder die besser miteinander auskommen.


Sicher, Erpressung gibts, und "nur wer "nichts" hat ist frei, alles zu tun".

Und dann könnte man erpresseitig auch einfach die Mitarbeiter, anstelle der Kinder nehmen.

Letztlich kommt es aber nicht auf die Masse sondern nur diesen einen Stalin an, der ganz oben angekommen sagt:" ist mir egal, was mit meinem Sohn passiert - weil genauso war es ja auch." Und seine Mitarbeiter hat er bei unsauberem Abliefern eigenhändig über den Haufen geschossen.

Deshalb war ein Stalin damit faktisch "nicht fassbar" und bereits dort angekommen, wo er hätte zum Problem werden können.
Und käuflich war der auch nicht, genau wie sein Gegenüber, was man leicht an den Kleiderordnungen erkennen kann. Wer dasselbe, wie die Soldaten trägt, zeigt alleine damit, dass ihm persönliche korruptive Zuwendung eher gleich sind.

Und die verfänglichen Videos sind ja weiterhin das probate Mittel womit sie alle Marionetten "im Sack" haben, ganz ohne Geld und Kinder.

Und da heute ohnehin 30% kinderlos bleiben (wollen oder müssen, weil sie zu spät den Schalter umgelegt haben) wäre das genau die Klientel, wenn dann noch Gesetze kommen, die die Videos wertlos machen, die man dann nicht mehr an die kurzen Leine nehmen kann, wenns kein Geld mehr gäbe.

Das Geld macht das schon einfacher.

--
https://brutus1111.diary.ru/?headline
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]

sehr gut beschrieben!

nereus @, Dienstag, 25.06.2024, 16:41 vor 26 Tagen @ Steppke 1560 Views

Hallo Steppke!

Du schreibst: Ich freue mich natürlich über seine Freilassung, habe aber die Befürchtung, dass ihm bald irgendwas "zustößt".
Herzinfarkt/geselbstmordet/verunfallt/etc. (nach den US-Wahlen).

Deine Befürchtungen hege ich leider auch.
Ich würde eher auf eine „natürliche“ Todesursache tippen, ein „schlummerndes Problem“ das er sich z.B. während der Haft zugezogen haben könnte oder das bislang noch unentdeckt war oder er wird in einen Unfall verwickelt.

Uncle-Sam lässt seine "Feinde" nicht davonkommen und falls Assange, z.B. irgendwo erschossen wird, könnte man das alles Trump in die Schuhe schieben bzw. den Verdacht auf ihn richten (nach den Wahlen).

Den Satzanfang unterschreibe ich, aber bei dem Trump-Szenario wäre ich skeptisch.

"Sie" brauchen so etwas ja auch als Exempel, damit sichergestellt wird, dass jeder mögliche Nachahmer, der Verbrechen der USA öffentlich machen will, weiß, was anschließend mit ihm passiert (ein Gefängnisaufenthalt mit folgender Freilasssung/Begnadigung reicht dazu nicht aus (mMn)).

DAS ist der Punkt!
Wo kämen SIE hin, wenn man IHNEN ins Handwerk pfuscht und dann auch noch (ungestraft) davon kommt?

Übrigens, falls Trump wieder ins Amt kommt und er sich erneut solche schrägen Vögel, wie Bolton, Mnuchin, Pompeo oder seinen Spezie Kushner ins Nest holt, dann sollten wir zur Kenntnis nehmen auf welchem Gleis er wirklich fährt.

mfG
nereus

Er gab über 10 Jahre SEINES Lebens für eine Gesellschaft die es überhaupt nicht wert ist, ein armer Tor ....owT

mawa99, Dienstag, 25.06.2024, 14:21 vor 26 Tagen @ nereus 1332 Views

Australien ?? - Ich würde an seiner Stelle nie in einen five eyes staat ausreisen.

Odysseus @, Dienstag, 25.06.2024, 14:24 vor 26 Tagen @ nereus 1808 Views

Oder hatte er keine andere Wahl?
Heimat hin oder her.
Bis auf die USA haben alle andern Staaten besonders hart gezeigt, wie sie gegen die Bürger vorgehen und begeistert der WEF Agenda huldigen.
Natürlich freue ich mich für ihn.
Hoffentlich hat er gute Freunde, die auf ihn aufpassen.
Aber in jedem Fall ein Erfolg für die alternative Gegenöffentlichkeit und deren Medien.
Ein großes Signal, dass sich Beharrlichkeit auszahlt. Das dürfte den Globalisten aufstoßen.
In der Front-Politik: Wendehals-Welle ante portas. [[zwinker]]

Ansonsten:
VdL für zweite Amtzeit nominiert.
Bleibt die Hoffnung, dass sie dennoch nicht gewählt wird.
Kriegstreiberin Kaja Kallas als EU-Aussenbeauftragte vorgesehen.

Jetzt ist doch noch der Freuden-Tag versaut[[kotz]]

Gruß
Odysseus

Nach Russland! [mkT]

Steppke, Dienstag, 25.06.2024, 16:20 vor 26 Tagen @ Odysseus 1735 Views

Dahin ist ja auch Edward Snowden geflohen (und wird scheinbar auch extra geschützt, denn er lebt ja noch).

In Vasallenstaaten oder den "Five Eyes" kann Uncle-Sam tun und lassen was er/es will. Entführen, morden, was-auch-immer.

Wo Uncle-Sam es nicht so einfach tun kann, ist Nord-Korea, China und Russland.

Ich würde nach Russland gehen und um Asyl bitten (und hoffen, dass ich auch extra geschützt werde, denn Assange hat ein fettes Fadenkreuz auf seiner Stirn).

Für Uncle-Sam ist Assange ein Verräter und fast Staatsfeind Nr.1 - warum sollen die ihn gerade jetzt mit diesem "Deal" beglücken?

Um Nachahmer zu "gebären"?

Seine jetzige Freilassung/Begnadigung/Deal stinkt für mich zum Himmel.

Da steckt irgendetwas anderes dahinter ...

mMn

Ich hoffe, dass er in Sicherheit gebracht wird (dahin, wo diese Kräfte nicht hinreichen können).

Olivia @, Dienstag, 25.06.2024, 18:46 vor 26 Tagen @ Steppke 1404 Views

Vlt. ist das nötig, denn ich habe immer wieder gelesen, dass er durch den langen Gefängnisaufenthalt gesundheitlich sehr geschwächt sein soll. Hoffen wir, dass er in eine sichere Weltgegend gebracht wird, denn mir gingen auch die "üblichen" Gedanken durch den Kopf.

--
For entertainment purposes only.

Assange: Märtyrertum und Heroisierung verhindert?

Gernot ⌂ @, Mittwoch, 26.06.2024, 09:48 vor 25 Tagen @ nereus 1078 Views

Mich erstaunt, dass man hier noch nicht auf den Gedanken gekommen ist, Assange wäre, in Gefangenschaft
(besser: Freiheitsberaubung oder Folterhaft)
verstorben, zum Märtyrer der Querfront-Freiheits- und Oppositionsbewegungen geworden.

Wäre er bis über die amerikanische Wahl in Gefangenschaft geblieben und danach etwa von Trump/Kennedy befreit worden, würden diese heroisiert werden.
Beides hat man verhindert!

Darüber hinaus hat man es über das "Geständnis" erreicht, investigativen Journalismus ggf. als Straftat, als "Spionage", einstufen zu können.
Man fragt nicht, für wen.

Ebensowenig fragte man übrigens, was ein Chinese bei Krah (diesem "bedeutenden Geheimnisträger der EU") hätte ausspionieren können und sollen. Den öffentlichen Sitzungsplan?

Das ist natürlich nur ein Gedankenspiel. Ich persönlich glaube fest daran, dass die Guten ihm aus Menschlichkeit Gnade widerfahrenlassen wollten.

--
Ab jetzt wird durchregiert. Wir kennen keine rote Linie mehr. Verbote bedeuten auch mehr Freiheit. Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Hass bedeutet Liebe. Gebt ihnen keinen Millimeter preis.

Werbung