Geert vanden Bossche: Könnte Omicron die Ruhe vor dem Antikörper-abhängigen Enhancement (ADE) sein, das einen verheerenden Zytokinsturm auslöst?

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 08:53 vor 50 Tagen 6139 Views

Jonathan Weissman fasst bei Twitter kurz und prägnant die letzte Veröffentlichung von GVD zur möglichen ADE bei den nächsten Varianten zusammen. Hier die deepl-com-Übersetzung:

Könnte Omicron die Ruhe vor dem Antikörper-abhängigen Enhancement (ADE) sein, das einen verheerenden Zytokinsturm auslöst? Das neue White Paper von Dr. Vanden Bossche (@GVDBossche) stellt eine Hypothese über einen tragischen Evolutionspfad auf, in den das Virus aufgrund unserer "Impfstoff"-Dummheit nun gezwungen sein könnte.
[image]

GVB charakterisiert die zwei entscheidenden Merkmale von Omicron:
i) hohe Infektionsrate, wobei das Virus auf die oberen Atemwege beschränkt ist
ii) geringe Virulenz (milde Symptome) aufgrund einer ineffizienten Lungeninfektion

GVB schlägt dann vor, wie die nächste Klasse von Varianten entstehen könnte.
[image]

Wir beginnen mit einigen Definitionen des GVB. Der erste Punkt ist die Transfusion, das Phänomen, bei dem infizierte Zellen unabhängig von ACE-2 mit benachbarten Zellen fusionieren und Synzytien, also mehrzellige infizierte Komplexe, bilden.
[image]

Weiter. Transinfektion beschreibt dendritische Zellen (DCs), die über eine ACE2-unabhängige Bindungsdomäne, DC-SIGN, an das Spike-Protein des Virus gebunden sind und die Umlagerung von Aminosäuren innerhalb der N-terminalen Domäne (NTD) des Spike-Proteins (S) fördern, wodurch die Bindung von S an ACE2 erleichtert wird.
[image]

Als professionelle antigenpräsentierende Zellen (APCs) sind DCs maßgeblich am Transport von (Protein-)Antigenen zum lymphatischen Gewebe beteiligt. Sie spielen eine aktive Rolle bei der Ausbildung von Lymphozyten zum Erwerb eines immunologischen Gedächtnisses, was für die Strategie der Impfung von grundlegender Bedeutung ist.
[image]

DCs können SARS-CoV-2-Viren von peripheren Infektionsherden im oberen Respirationstrakt (URT) in den unteren Respirationstrakt (LRT) transportieren. Auf diese Weise können DCs indirekt die Ausbreitung des Virus vom Rachen in die Lunge über eine Transinfektion erleichtern.
[image]

Letzte Definition. Glykosylierung ist eine Taktik, die umhüllte Viren (wie Coronaviren) während der Replikation anwenden, um ihre eigenen viralen Proteine mit Kohlenhydraten (Glykanen) zu schmücken, indem sie die biologische Maschinerie der von ihnen infizierten Zellen kapern.
[image]

Die Möglichkeiten für das Virus, durch Glykosylierungsmutationen vorteilhafte Anpassungen zu erreichen, sind noch größer als bei Aminosäuremutationen. Der GVB geht davon aus, dass O-Glykosit-Mutationen im NTD-Ende der RBD künftigen Varianten einen weiteren Fitnessvorteil, einen Wettbewerbsvorteil, verschaffen werden.
[image]

Warum? Weil diese verstärkenden Anti-NTD-Antikörper (Abs) wie ein Schutzschild wirken und den DC-vermittelten ACE2-unabhängigen URT-zu-LRT-Transport über den C-Typ-Lektinrezeptor DC-SIGN verhindern. Günstige O-Glykosit-Mutationen würden jedoch Omicrons (glückliche) Verteidigung gegen DC-Transinfektion außer Kraft setzen.
[image]

[10/19] Als Flussdiagramm ausgedrückt, würde die impfstoffinduzierte ADE wie folgt aussehen:
Mehr URT-Trans-Infektion --> mehr LRT-Infektion --> mehr LRT-Trans-Fusion --> mehr LRT-infizierte Zellen --> mehr Zytokinstürme und schweres respiratorisches Syndrom --> mehr Lungenentzündung, mehr Lungenödem --> mehr Tod
[image]

[11/19] Es ist einfach so viel Virus im Umlauf, dass beide Phänomene (RBD O-Glykosit und Aminosäuremutationen) schnell auftreten können. Omicron ist infektiöser, überträgt sich leichter, repliziert sich häufiger und bietet so dem Virus mehr (zufällige) Chancen, diese Mutationen zu erlangen.
[image]

[12/19] Wir geben dem Virus jede Chance, über diese beiden vorteilhaften Anpassungen zu stolpern, und das alles dank unserer verwirrten immunologischen Strategie, die immer nur Öl ins Feuer gießt, die Infektiosität des Virus erhöht und unser Verständnis davon, wie man ein neuartiges RNA-Virus zähmt, schlichtweg missachtet.
[image]

GVB in Kurzform:
i) Omicron. RBD-Mutationen, um der Neutralisierung durch Anti-RBD-Antikörper vollständig zu entgehen, was die virale Infektiosität weiter erhöht
ii) Nächste Variante. O-glykositische RBD-Mutationen, die die Transinfektionsabschirmung durch DCs hemmen und die Rate schwerer Lungenerkrankungen beschleunigen
[image]

Aufgrund des vollständigen Ausbruchs der Anti-RBD-Neutralisierung, der Anti-NTD-ADE und der Unterdrückung des angeborenen Immunsystems sind viele Geimpfte nicht in der Lage, ihre unreifen, schlecht ausgebildeten angeborenen Abwehrkräfte anzusprechen, um die in ihre Lungen eingeschleppte Viruslast zu verringern. Die Raten schwerer COVID-19-Erkrankungen würden explodieren.
[image]

Nachdem die angeborene Immunität der Geimpften zerstört wurde, weil man davon ausgeht, dass die Anti-S-Abs des Impfstoffs eine höhere Bindungsaffinität haben als das angeborene multivalente (ubiquitäre), aber unreife IgM der Geimpften, skizziert der GVB drei haarsträubende Möglichkeiten, wie eine hochgeimpfte Bevölkerung eine Herdenimmunität erreichen könnte.
[image]

i) Massiver (ungeimpfter) Babyboom
ii) Masseneinwanderung aus niedrig geimpften Bevölkerungen
iii) Tragische Massenkatastrophe mit schweren Krankheiten und Todesfällen unter den Geimpften [image]

Angesichts der Unwahrscheinlichkeit der ersten beiden Szenarien und der hochgradigen Ansteckungsgefahr jeder zukünftigen Variante besteht die einzige Möglichkeit, das dritte Szenario, eine Massenkatastrophe, zu verhindern, in der weit verbreiteten Anwendung antiviraler Chemoprophylaxe-Mittel.
[image]

Das Hindernis für den Einsatz von Ivermectin, Hydroxychloroquin und Zink ist die Unnachgiebigkeit der Pharmaindustrie, der Verantwortlichen für das öffentliche Gesundheitswesen, der Regierungen und der globalistischen Vordenker. Sie haben sichere und wirksame antivirale Mittel bis zu diesem Zeitpunkt nicht unterdrückt, um jetzt nachzugeben. [image]

Es versteht sich von selbst, dass alle COVID-19-"Impfstoffe" auf Spike-Basis sofort gestoppt werden müssen. Ohne jede weitere Verzögerung! In der Zwischenzeit lesen Sie bitte das Weißbuch von Dr. Geert Vanden Bossche und verbreiten Sie es weiter.
https://www.voiceforscienceandsolidarity.org/scientific-blog/predictions-gvb-on-evoluti...

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Covid verändert sein Gesicht

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 08:58 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 4838 Views

Wie Chudov schon berichtet hat, verändert Covid nun die Art seines Infektionsauftretens:

el gato malo: Hohe Impfquote, hohe Infektionsfälle

Übersterblichkeit in Q3 bei U.S. Group Life Insurance Mortality Survey
[image]

Guckt euch mal diesen kurzen Clip aus den US-Nachrichten an zu Gespritzen und Blutplasmaspenden...

Chudov berichtet von einem Fall(gespiked), der seit Wochen die Covid-Infektion nicht losbekommt.
[image]
[image]

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Mikrobiom im Darm schützt vermutlich vor schweren Covid-Verläufen

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 10:06 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 3891 Views

Abgesehen von den Spikeinhibitoren und der guten Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen sollte man sich um sein Mikrobiom im Darm "kümmern".

Zur Erinnerung: Covid hat vermutlich eine Bakterophagen-Fähigkeit, die es ihm wohl ermöglicht im Darm ein Reservoir zu bilden.

Das gute Mikrobiom kann man ganz simpel züchten:

Kefir und resistente Stärke (aus Kartoffelpulver, einfach einen Esslöffel davon in einem Glas Wasser verrühren und trinken) helfen, dass sich die kleinen Helferlein wieder vermehrt im Darm ansiedeln

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Das Mikrobiom ist faszinierend, ich kann empfehlen...

Andudu @, Mittwoch, 11.05.2022, 10:38 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 3878 Views

bearbeitet von Andudu, Mittwoch, 11.05.2022, 10:44

...sich abwechslungsreich zu ernähren und den Körper auch ein bisschen was zuzumuten. Laktoseintoleranz lässt m.E. etwa nach, wenn sich die entsprechenden Bakterien angesiedelt haben, man also regelmässig kleine Mengen Milch zu sich nimmt. Verzichtet man hingegen ganz darauf, verstärkt man sie u.U. zur Unverträglichkeit. Das ist alles nicht so fest gesetzt, wie die meisten Menschen sich das vorstellen.

Da mein Sohn keinerlei Obst und Gemüse zu sich nimmt, bin ich irgendwann auf die Idee gekommen, ihm das als Getränk zu servieren, denn Getränke verschmäht er selten. Seitdem mache ich aus allem was ich in die Finger bekomme mit dem Standmixer so eine Art Smoothie, den ich dann verdünne und abschmecke. Da wir auch einen großen Garten haben, wandert da auch viel Grünzeug mit rein (wenn man es nicht gewöhnt ist, bekommt man aber leicht Durchfall, bei exzessiver Anwendung), von Löwenzahn über Frauenmantel, Gras, Pfefferminz bis zur Brennessel. Der Geschmack ist unglaublich und sehr erfrischend (am besten schmeckt es, wenn man es einen Tag im Kühlschrank durchziehen lässt) und wir sind seitdem auch kaum noch krank gewesen und obwohl nur meine Frau geimpft ist und wir uns weder isolieren noch desinfizieren noch die Masken richtig ernst nehmen, hatte niemand von uns Corona, zumindest keine Covid-Symptome, mein Sohn wurde mal positiv getestet, aber der hatte nichtmal Fieber oder sowas, ohne Test hätten wir es gar nicht mitbekommen.

Auch das Glas Wein am Abend, kann evtl. was bewirken, zumindest soll Resveratrol auch antiviral wirken...
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33672333/
"Resveratrol Inhibits HCoV-229E and SARS-CoV-2 Coronavirus Replication In Vitro"

Verjüngungskur

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 11.05.2022, 15:08 vor 50 Tagen @ Andudu 2867 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 11.05.2022, 15:23

...sich abwechslungsreich zu ernähren und den Körper auch ein bisschen was zuzumuten. Laktoseintoleranz lässt m.E. etwa nach, wenn sich die entsprechenden Bakterien angesiedelt haben, man also regelmässig kleine Mengen Milch zu sich nimmt. Verzichtet man hingegen ganz darauf, verstärkt man sie u.U. zur Unverträglichkeit. Das ist alles nicht so fest gesetzt, wie die meisten Menschen sich das vorstellen.

Jedes Baby verträgt Milch. Kuhbabys vertragen Kuhmilch. Europäer werden eben meist nicht richtig erwachsen, sondern bleiben ihr Leben lang Kuhbabys. Darum vertragen sie Kuhbabymilch ihr Leben Lang.

Da mein Sohn keinerlei Obst und Gemüse zu sich nimmt, bin ich irgendwann auf die Idee gekommen, ihm das als Getränk zu servieren, denn Getränke verschmäht er selten. Seitdem mache ich aus allem was ich in die Finger bekomme mit dem Standmixer so eine Art Smoothie, den ich dann verdünne und abschmecke. Da wir auch einen großen Garten haben,

Trotzdem scheint Milchverträglichkeit in den europäischen Wintern, wo es kein frisches Obst und Gemüse gab, einen gewissen Überlebensvorteil geboten zu haben - und der lag nicht nur in den Kalorien. Was glaubst du wohl, was in der Kuhmilch drin ist, vorausgesetzt, es handelt sich nicht um europäische Turbohochleistungskühe?

Vermutlich ist euer Sohn nur überfüttert mit Kohlehydraten und das ist eine natürliche Abwehrreaktion. Verbannt sämtliche Kohlehydrate aus eurer Nahrung, und ihr werdet euch wundern, wie bald er wieder Obst und Gemüse mag. Ein wenig Kohlehydrate braucht nämlich der menschliche Körper, wenn auch nicht diese Unmengen, nur denen wir täglich zugeknallt werden.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ja, könnte bestimmt, muss aber nicht.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 11.05.2022, 09:47 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 3205 Views

Ikonoklast, ich schätze Deinen Arbeitseifer sehr, aber kau doch nicht die ganze Zeit auf ungelegten Eiern. Willst Du Prophet werden? Oder warum verbreitest Du hier alle Nase lang haarsträubende Spekulationen, die sich im Nachgang immer wieder als Luftnummern entpuppen, wie unlängst die "zündenden Booster" in GB?

Es gibt doch im Zusammenhang mit den Schlumpfungen auch so schon genug zu skandalisieren:

Ein Impftoter auf 3500 Geimpfte.

0.8% statt 0.02% schwere Impffolgen.

Da muss man nicht die Impf-Aliens bemühen.Es ist alles auch so schon schlimm genug.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Die Zeit wird zeigen welchen Weg Covid einschlagen wird

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 10:24 vor 50 Tagen @ Naclador 3012 Views

Hallo Naclador,

im Endeffekt wird nur die Zeit zeigen, ob bei Covid nun die Antigenerbsünde und/oder ADE ein Thema sein wird/werden.

Ich hab's erst vor kurzem Geschrieben, ich vermute das (was geschehen ist und wird) war alles so mehr oder weniger Absicht/geplant...

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Leserzuschrift: Hat Pfizer seinen mRNA-Impfstoff Covid-19 in präklinischen Studien angemessen auf Sicherheit getestet?

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 09:52 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 3249 Views

Hat Pfizer seinen mRNA-Impfstoff Covid-19 in präklinischen Studien angemessen auf Sicherheit getestet?
Es gibt Beweise für wissenschaftlichen und regulatorischen Betrug

Von Sasha Latypova

20. April 2022

Die überstürzte Entwicklung und Zulassung des völlig neuartigen mRNA- und DNA-Impfstoffs Covid-19, der Millionen von Menschen aufgedrängt wurde/wird, hat laut Datenbanken des öffentlichen Gesundheitswesens wie VAERS (USA), EudraVigilance (EU), Yellow Card (UK) und anderen zu Millionen von gemeldeten Verletzungen und Tausenden von Todesfällen geführt. In diesem Artikel werden einige der öffentlich zugänglichen Dokumente über das nicht-klinische Entwicklungsprogramm von Pfizer untersucht und die Mängel, Auslassungen und Lücken aufgezeigt, die deutlich sichtbar waren und sind, aber von den Regulierungsbehörden oder anderen Gesundheitsbehörden nie infrage gestellt wurden oder werden. Der oberflächliche Charakter des gesamten präklinischen Programms lässt sich kurz so zusammenfassen: "Wir haben keine Sicherheitswarnungen gefunden, weil wir nicht danach gesucht haben". Die Auslassung von Standard-Sicherheitsstudien und die eklatante wissenschaftliche Unredlichkeit bei den durchgeführten Studien sind so offensichtlich, dass sie nicht auf Inkompetenz der Hersteller und Aufsichtsbehörden zurückgeführt werden können. Vielmehr stellt sich die Frage nach vorsätzlicher Fahrlässigkeit.

Der Schwerpunkt meiner Überprüfung lag auf dem Umfang und der Angemessenheit des Programms für die nicht-klinische Bewertung eines neuartigen gen-therapeutischen Impfstoffs mit einer kurzen Erörterung der einschlägigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Ich habe mich nicht eingehend mit der Überprüfung der Ergebnisse spezifischer Studien befasst. Mein Ziel ist und war es, den völligen Zusammenbruch des früher als rigoros bekannten ethischen Prozesses der Arzneimittelentwicklung sowie die schockierende Nachlässigkeit der Aufsichtsbehörden zu veranschaulichen, welche die Pharmahersteller ehrlich halten sollen. Es hat sich herausgestellt, dass beide höchst unehrlich waren, sowie sind, und Millionen von Menschen eine völlig neue Technologie und ein völlig neuartiges Produkt aufgedrängt haben, ohne auch nur eine einzige gut durchdachte Sicherheitsbewertung durchzuführen.

Zusammengefasst habe ich Folgendes festgestellt:

Befund 1: Das Programm von Pfizer umfasste keine umfassende Ende-zu-Ende-Prüfung aller Bestandteile des schließlich zugelassenen Produkts. Die in das Zulassungspaket aufgenommenen Studien betrafen verschiedene Versionen des Produkts und enthielten keine Bewertungen der Vergleichbarkeit, sodass keine umfassende Bewertung der Produktsicherheit vorgenommen werden kann.

Befund 2: Die Toxizität des mRNA-Wirkstoffs des Impfstoffs Covid 19 wurde nie untersucht!

Befund 3: Pfizer behauptet, dass es kein Potenzial für eine verstärkte Covid-Erkrankung gibt, und stützt sich dabei auf die Tierstudie, in der keine Covid-Erkrankung beobachtet wurde.

Befund 4: CDC, FDA und Pfizer haben gelogen, dass der "Impfstoff an der Injektionsstelle verbleibt".

Befund 5: Pfizer hat wichtige Kategorien von Sicherheitstests total ausgelassen.

Befund 6: Pfizer legt die behördlichen Richtlinien unehrlich und eigennützig aus, um routinemäßige Sicherheitstests zu vermeiden.

Befund 7: Sowohl die FDA als auch Pfizer wussten von den schwerwiegenden Toxizitäten, die mit gen-therapeutischen Arzneimitteln verbunden sind, und können sich daher nicht darauf berufen, von diesen Risiken nichts gewusst zu haben. Dies deutet auf vorsätzlichen Betrug und geheime Absprachen zwischen Pfizer und den Aufsichtsbehörden hin, um dieses ungetestete gefährliche Produkt auf den Markt zu bringen.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Genau. Da liegt der Hase doch im Pfeffer.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 11.05.2022, 09:58 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 3035 Views

Schöne Zusammenfassung dieser traurigen Entschuldigung für eine Zulassungsstudie.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Passend dazu Jikkyleaks bzw. Steve Kirsch: Pfizer-Betrug?

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 10:00 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 2877 Views

Jikkyleaks sind einige Ungereimtheiten bei den Pfizer-Studien aufgefallen.

Steve Kirsch hat das aufgegriffen und in einen Artikel gegossen (Teilübersetzung):

Pfizer-Betrug? Oder einfach nur großartige Ausführung?
Sehen Sie sich diesen Twitter-Thread von Jikkyleaks an. Die beschriebene Einschulung scheint zu ideal, um wahr zu sein. Wenn es sich um Betrug handelt, haftet Pfizer für alle Todesfälle und Verletzungen, die durch seinen Impfstoff verursacht werden.

Zusammenfassung

Die soeben veröffentlichten Pfizer-Dokumente zeigen, dass die Rekrutierung für klinische Studien an einem Standort anscheinend recht schnell erfolgt.

Handelt es sich um Betrug oder um eine wirklich gute Durchführung durch die Prüfstelle? Nach Gesprächen mit Experten ist es durchaus möglich, dass es hier nichts zu sehen gibt.

Es handelt sich um eine Impfstoffstudie, die mitten in einer Pandemie durchgeführt wurde. Daher ist fast jeder ein Kandidat. Diese Tatsache macht eine schnelle Rekrutierung möglich.

Dieser Artikel vom 10. September 2020 zeigt, dass sie über eine beeindruckende Infrastruktur verfügen.

Ohne weitere Informationen kann man das nicht mit Sicherheit sagen. Leider ist es unwahrscheinlich, dass wir diese bekommen werden.

Wenn es sich um Betrug handelt, bedeutet dies, dass Pfizer für alle Todesfälle und Behinderungen haftbar ist, die durch sein Medikament verursacht wurden.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Hier auch noch mal ein Substack-Artikel zum Pfizer Fraud.

In den Kommentaren bei Jikkyleaks zum Pfizer Fraud wird oft auf den Artikel zur fehlerhaften Codonptimierung von Ehden Biber (Übersetzung hier)verwiesen.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Was ich viel schlimmer finde, ist die zunehmende Verblödung der Menschen und das in allen Altersklassen.

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 11.05.2022, 10:04 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 3824 Views

Ob das an der Schlumpfung liegt, weiß ich nicht, da es kaum noch ungeschlupfte in meiner Umgebung gibt. Da fehlt der Vergleich.

--
Beste Grüße

GRIBA

Gut, dass es Du angesprochen hast...

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 10:08 vor 50 Tagen @ Griba 3533 Views

... ich gelte ja sonst wieder als Ober-Fear-Porn-Verschwörungsterrorist.

Ist mir leider auch schon aufgefallen, dass manche (nicht alle) mit Merkproblemen zu kämpfen haben. Und teilweise (einfache) Sachen durcheinander bringen.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Das fiel Eckart Knaul bereits 1985 auf. Grund ist das biologische Massenwirkungsgesetz

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 11.05.2022, 17:53 vor 50 Tagen @ Griba 2316 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 11.05.2022, 18:01

Ursache von Aufstieg und Untergang der Kulturen.

--> Mephistopheles` Verblödungstheorie https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=475992

Die wichtigste biologische Funktion aller Lebewesen ist die Selbstreproduktion. Bei zu vielen Nachkommen wird jede Art zur Masse.

Was Eckhart Knaul noch nicht auf dem Radar hatte ist, dass man glaubte, die Gesetze der Evolution, Survival of the fittest, ausschalten zu können. Das Ergebnis ist bei allen Lebewesen die zunehmende Verblödung der Masse.

Gruß Mephistopheles

PS: Am Schluss, wenn man glaubte, den Kampf ums Dasein ausgeschaltet zu haben, dann setzt der Überdruß am Dasein selbst ein. Der Todestrieb setzt sich durch. Meph

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

igorchudov.substack.com deepl.com-Übersetzung: Israel: Chronisches Covid persistiert in Eingeweiden und CD8-Zellen des Immunsystems, wie bei AIDS

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 10:20 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 2987 Views

Israel: Chronisches Covid persistiert in Eingeweiden und CD8-Zellen des Immunsystems, wie bei AIDS
Delta-Variante wird massiv in Abwässern nachgewiesen, lange nachdem Omicron die Kontrolle übernommen hat!

Ein neuer Artikel aus Israel befasst sich mit Covid-Varianten in israelischen Abwässern - und zeigt auch, dass Israelis an chronischem Covid erkrankt sind, das ihre Immunzellen infiziert und ähnlich wie AIDS über lange Zeit fortbesteht. Hut ab vor Geert Vanden Bossche, der diesen Artikel in seinem großartigen Beitrag erwähnt, in dem er argumentiert, dass es sinnlos ist, die Zukunft auf der Grundlage von Abwässern vorherzusagen.

Ich stimme Geert in diesem Punkt vollkommen zu. In diesem Artikel wollte ich einen anderen Blick auf die israelische Abwasserstudie werfen und zeigen, dass das hochgeimpfte Israel von chronischem Covid heimgesucht wird und dass Menschen, die sich scheinbar von Covid erholt haben, immer noch krank sind und weiterhin aktive Covid-Infektionen haben, die sie sich vor langer Zeit eingefangen haben.

[image]

Die Autoren untersuchten Abwasserüberwachungsdaten aus Israel. Bei dieser Überwachung wird das Abwasser analysiert und auf Viren in menschlichen Ausscheidungen untersucht, die aus Tausenden von Haushalten stammen und im kommunalen Abwasserstrom vermischt sind. Die Abwasserüberwachung eignet sich hervorragend für die Untersuchung von Menschenmassen, da die Ausscheidungen vieler Personen miteinander vermischt sind und auf Bevölkerungsebene auf das Vorhandensein und die Menge von Viruspartikeln analysiert werden können.

Die Autoren zeigen, dass

- Omicron hat sich vollständig durchgesetzt und wurde in der überwiegenden Mehrheit der positiven Nasenabstriche in Israel gefunden

- Die Delta-Variante verschwand praktisch aus den Ergebnissen der Nasenabstriche

- Trotzdem war die RNA der Delta-Variante im israelischen Abwasser noch lange nach ihrem Verschwinden aus den Nasenabstrichen massiv vorhanden.

Hier sind die Daten zur Prävalenz im Abwasser.

[image]

Dies ist äußerst überraschend! Warum sollten Delta-Viren von Israelis massiv ausgeschieden werden, lange nachdem Delta praktisch aus den Nasenabstrichen verschwunden ist? Warum bleibt die Menge der Delta-Viren fast konstant, obwohl Delta aus den nationalen Statistiken Israels verschwunden ist?

Auf diese Fragen gibt es nur eine Antwort: Viele Israelis blieben mit Delta infiziert und haben das Virus noch lange nach ihrer angeblichen "Genesung" in ihren Eingeweiden repliziert. Das Virus wurde nicht wirklich durch ein funktionierendes Immunsystem aus dem Körper vertrieben, sondern blieb in den Israelis erhalten. Nur so konnte die virale RNA im Abwasser verbleiben.

Die Menschen sind, obwohl sie längst genesen zu sein scheinen, nicht genesen und haben weiterhin COVID-19-Infektionen.

Virale Persistenz in Därmen und CD8-Immunzellen

Eine sehr wichtige Studie, über die wir Bescheid wissen müssen, heißt Post-acute COVID-19 und ist durch die Persistenz viraler Antigene im Darm bei entzündlichen Darmerkrankungen gekennzeichnet.

[image]

Sie untersuchten Patienten, die COVID hatten. Die Autoren kamen zu zwei äußerst interessanten Ergebnissen. Erstens bestätigten sie, dass Sars-Cov-2 in den Eingeweiden exprimiert wird. Am wichtigsten ist jedoch, dass sie Sars-Cov-2-RNA in CD8-Immunzellen fanden!

Wir berichten über die Expression von SARS-CoV-2-RNA in der Darmschleimhaut ∼7 Monate nach einer leichten akuten COVID-19-Infektion bei 32 von 46 Patienten mit CED. Das virale Nukleokapsidprotein persistierte bei 24 von 46 Patienten im Darmepithel und in CD8+ T-Zellen.

Durch die Infektion von CD8-Immunzellen ähnelt Sars-Cov-2 dem HIV-Virus, das CD4-Zellen abtötet. Die Ähnlichkeit ist frappierend, und ich habe bereits darüber berichtet.

Insgesamt ergibt sich ein bedrohliches Bild von Menschen, die sich hartnäckig mit einer veralteten Variante von Sars-Cov-2 (Delta) infizieren, die nicht mehr zirkuliert, aber im Abwasser noch voll vorhanden ist.

Das sollte in Israel nicht passieren, das mit einem "sicheren und wirksamen" Impfstoff, der das Virus stoppen sollte, hoch geimpft ist. Stattdessen leiden die Israelis jetzt an "chronischem Covid", das anscheinend nie wieder abklingt.

Ist Israel einzigartig? In vielerlei Hinsicht schon, aber wahrscheinlich nicht in der Art und Weise, wie Covid in den Eingeweiden und Immunzellen persistiert. Das sollte Sie beunruhigen.

Chronische Covid-Patienten züchten neue Varianten

Dass ein Teil der Bevölkerung chronisch mit SARS-Cov-2 infiziert ist, ist eine sehr schlechte Entwicklung. Dies bedeutet, dass Sars-Cov-2-Träger im Grunde genommen permanent wandelnde Virusvariantenfabriken sind, ähnlich wie HIV-Patienten. Sie würden unaufhörlich neuere und fittere Varianten produzieren.

In der Vergangenheit wurde die virale Fitness durch die Ansteckungsfähigkeit bestimmt. Wenn ein großer Teil der Bevölkerung chronisch infiziert ist, kann die Fitness durch die Fähigkeit des Virus bestimmt werden, im Körper zu verweilen und Immunzellen zu infizieren. Die Variante, die am längsten im Körper verbleibt, gewinnt.

Wenn alte Varianten im Körper verbleiben, sind die Voraussetzungen für die Entstehung von "rekombinanten Varianten" wie Ba4 oder Ba5 gegeben. Diese rekombinanten Varianten kombinieren Merkmale von Delta und Omicron und treten wahrscheinlich bei chronischen Covid-Patienten auf.

Wenn dies der Fall ist, wird sich das chronische Covid im Laufe der Zeit aufgrund der Zerstörung der CD8-Immunzellen und der Entwicklung von Varianten verschlimmern. Viel Glück für die Betroffenen


Weitere Lektüre

https://igorchudov.substack.com/p/aids-like-chronic-covid-is-taking?utm_source=substack...

https://igorchudov.substack.com/p/sars-cov-2-kills-t-cells-just-like?utm_source=substac...

https://igorchudov.substack.com/p/covid-vaccine-hiv-and-vaids-an-explanation?utm_source...

https://igorchudov.substack.com/p/uk-covid-becoming-chronic-like-aids?utm_source=substa...

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Anmerkung von mir: Die Artikel unter 'Weitere Lektüre' sind teilweise als Übersetzung von mir im Forum zu finden.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Studie: mRNA-Spritzstoffempfänger haben seltener Anti-Nukleocapsid-Antikörper (Anti-N-Antikörper)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 11:48 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 2522 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Mittwoch, 11.05.2022, 12:25

Bei Chudovs letztem Artikel findet sich dieser Absatz:

Das virale Nukleokapsidprotein persistierte bei 24 von 46 Patienten im Darmepithel und in CD8+ T-Zellen.

Definition Nukleocapsid:

Das Nukleokapsid ist die aus Proteinhülle (Kapsid) und viraler Nukleinsäure aufgebaute Struktur, die den zentralen Bestandteil eines Virus bildet.

Vor einigen Wochen wurde eine Studie veröffentlicht, wonach es bei Gespikten häufiger vorkommt, dass es keine Antikörper gegen das Nukleokapsidprotein von SARS-CoV2 gibt. Ein möglicher Mechanismus für "Die Pandemie der Gespritzten". Die Schrottspritzungen schrotten die Immunantwort (Hervorhebung von mir):

Anti-Nukleokapsid-Antikörper nach einer SARS-CoV-2-Infektion in der verblindeten Phase der klinischen Wirksamkeitsstudie des mRNA-1273-Impfstoffs Covid-19

Zusammenfassung

Bedeutung Die Leistungsfähigkeit von Immunoassays zur Bestimmung einer zurückliegenden SARS-CoV-2-Infektion, die an ungeimpften Personen entwickelt wurden, ist bei geimpften Personen nicht untersucht worden.

Ziel Untersuchung der Seropositivität von Anti-Nukleokapsid-Antikörpern (Anti-N Ab) bei Teilnehmern der mRNA-1273-Impfstoff-Wirksamkeitsstudie nach einer SARS-CoV-2-Infektion während der verblindeten Phase der Studie.

Design Verschachtelte Analyse in einer randomisierten, placebokontrollierten Phase-3-Impfstoff-Wirksamkeitsstudie. Nasopharyngeale Abstriche für SARS-CoV-2-PCR-Tests wurden von allen Teilnehmern an Tag 1 und Tag 29 (Impftage) sowie während symptombezogener Krankheitsbesuche entnommen. Serumproben von den Tagen 1, 29, 57 und dem Teilnehmerentscheidungsbesuch (PDV, wenn die Teilnehmer über die Behandlungszuweisung informiert wurden, mittlerer Tag 149) wurden auf Anti-N-Abs getestet.

Setting Multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie an 99 Standorten in den USA.

Teilnehmer Die Studienteilnehmer waren ≥ 18 Jahre alt und hatten keine bekannte Vorgeschichte einer SARS-CoV-2-Infektion und ein nennenswertes Risiko für eine SARS-CoV-2-Infektion und/oder ein hohes Risiko für eine schwere Covid-19-Infektion. Die verschachtelte Teilstudie besteht aus Teilnehmern mit SARS-CoV-2-Infektion während der verblindeten Phase der Studie.

Intervention Zwei mRNA-1273 (Moderna) oder Placebo-Injektionen im Abstand von 28 Tagen.

Hauptergebnis und -maßnahme Nachweis von Anti-N-Abs im Serum mit dem Elecsys (Roche)-Immunoassay in Proben, die während der verblindeten Phase von Teilnehmern mit SARS-CoV-2-Infektion in der PDV entnommen wurden. Die getestete Hypothese war, dass mRNA-1273-Empfänger nach einer SARS-CoV-2-Infektion andere Anti-N-Abs-Serokonversions- und/oder Seroreversionsprofile aufweisen als Placebo-Empfänger. Die Hypothese wurde während der Datenerhebung aufgestellt; alle Hauptanalysen wurden vor ihrer Durchführung spezifiziert.

Ergebnisse Wir analysierten die Daten von 1.789 Teilnehmern (1.298 Placeboempfänger und 491 Impfstoffempfänger) mit SARS-CoV-2-Infektion während der verblindeten Phase (bis März 2021). Unter den Teilnehmern mit PCR-bestätigter Covid-19-Erkrankung kam es bei 21/52 (40 %) der mRNA-1273-Impfstoffempfänger im Vergleich zu 605/648 (93 %) der Placeboempfänger zu einer Serokonversion zu Anti-N-Abs bei einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 53 Tagen nach der Diagnose (p < 0,001). Höhere SARS-CoV-2-Viruskopien zum Zeitpunkt der Diagnose waren mit einer höheren Wahrscheinlichkeit einer Anti-N-Ab-Seropositivität verbunden (Odds Ratio 1,90 pro 1-Log-Anstieg; 95%-Konfidenzintervall 1,59, 2,28).

Schlussfolgerungen und Bedeutung Als Marker für eine kürzlich erfolgte Infektion haben Anti-N-Abs bei mRNA-1273-geimpften Personen, die sich infizieren, möglicherweise eine geringere Empfindlichkeit. Der Impfstatus sollte bei der Interpretation von Seroprävalenz- und Seropositivitätsdaten, die ausschließlich auf Anti-N-Abs-Tests basieren, berücksichtigt werden.

Studienregistrierung ClinicalTrials.gov NCT04470427

Frage Beeinflusst eine vorherige mRNA-1273-Impfung die Anti-Nukleokapsid-Antikörper-Serokonversion und/oder Seroreversion nach einer SARS-CoV-2-Infektion?

Ergebnisse Unter den Teilnehmern der mRNA-1273-Impfstoff-Wirksamkeitsstudie mit PCR-bestätigtem Covid-19 trat eine Anti-Nukleokapsid-Antikörper-Serokonversion zum Zeitpunkt der Entblindung von der Studie (im Median 53 Tage nach der Diagnose und 149 Tage nach der Aufnahme in die Studie) bei 40 % der mRNA-1273-Impfstoff-Empfänger gegenüber 93 % der Placebo-Empfänger auf, ein signifikanter Unterschied. Eine höhere SARS-CoV-2-Viruskopienzahl zum Zeitpunkt der Diagnose war mit einer größeren Wahrscheinlichkeit einer Anti-Nukleokapsid-Antikörper-Seropositivität verbunden (Odds Ratio 1,90 pro 1-Log-Anstieg; 95%-Konfidenzintervall 1,59, 2,28). Alle analysierten Infektionen fanden vor der Verbreitung der Delta- und Omicron-Virusvarianten statt.

Schlussfolgerungen über die Prävalenz und Inzidenz von SARS-CoV-2-Infektionen bei geimpften Personen auf der Grundlage von Anti-Nukleokapsid-Antikörpertests müssen vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse abgewogen werden

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

N-Antikörper bei 40% der Gespritzten vs. 93% bei Ungespritzten.

Meine Laienzusammenfassung, die Antikörperbildung bei mRNA-Gespritzten ist weniger breit wie bei Ungespritzten. Die Anti-N-Antikörper sind vermutlich diejenigen, die mit am besten vor Varianten schützen.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Kann die COVID-Impfung einen sichtbaren Alterungsschub auslösen?

Plancius @, Mittwoch, 11.05.2022, 10:39 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 3590 Views

Ich war vor kurzem zu einer Büroeröffnung und habe da mehrere Leute getroffen, die ich das letzte mal im Sommer letzten Jahres gesehen hatte, Altersgruppe von 45 bis 65 Jahre. Hälfte geimpft, andere Hälfte nicht gedruckmittelt.

Mir ist sofort aufgefallen, dass einige von ihnen sichtbar gealtert sind und blass aussahen.

Wie ein Blitz schoss es mir ins Gehirn - die Blassen und Gealterten sind die Geimpften mit dem dritten oder bereits vierten Booster.

Nicht alle Geimpften sind gealtert und sehen blass aus, aber diejenigen, die es betrifft sind ausnahmslos alle geimpft.

Diese Beobachtung habe ich schon hier und da im Familien- und Bekanntenkreis gemacht und einen Zusammenhang mit der Impfung vermutet. Aber die zeitliche Distanz des Wiedersehens und die doch große Grundgesamtheit an diesem Ort haben bei mir einen signifikanten Zusammenhang mit der Impfung bestärkt.

Es wäre schön, wenn es hierzu auch mal wissenschaftliche Untersuchungen gäbe und ob ich mit meiner Vermutung vielleicht doch falsch liege.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Das Spike (vermutlich vorwiegend das frei umherschwimmende aus Spritzung) kann die Telomere verkürzen (vorzeitige Alterung)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 10:47 vor 50 Tagen @ Plancius 3289 Views

Hier mal 2 Posts von Chesnut

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=603379

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=603511

und eine Studie

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=601566

dazu.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Das habe ich auch schon beobachtet - trifft aber wohl auch "Genesene".

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 11.05.2022, 14:02 vor 50 Tagen @ Plancius 3135 Views

Noch eindrücklicher finde ich aber die Gelbverfärbung der Haut bei vielen geboosterten.

--
Beste Grüße

GRIBA

Genau, diese Gelbfärbung war besonders auffallend

Plancius @, Mittwoch, 11.05.2022, 14:54 vor 50 Tagen @ Griba 3043 Views

Hallo @Griba,

genau diese Gelbfärbung der Haut ist mir bei dieser Büroeröffnung insbesondere ins Auge gestochen. Wohl auch deshalb, weil ich das so konzentriert auf einmal sah.

Ich bin aber wohl der einzige, der solche Veränderungen wahrnimmt. Ich wollte aber niemanden darauf ansprechen. Macht ja auch keinen guten Eindruck nach so vielen Monaten, wenn man sagt: "Mann, siehst du aber schlecht aus."

Ich wusste nur über den Impfstatus der Personen Bescheid, entweder aus dem letzten Jahr. Und es war auch Thema in den Gesprächen.

Alles in allem bin ich immer sehr erstaunt, was ich im Vergleich zu meinen Mitmenschen für eine sensible Wahrnehmung habe. Und wie ich parallel dazu meine Wahrnehmungen klassifiziere, ein Raster darüber lege, versuche Beziehungen herzustellen, mögliche Ursachen für Unterschiede zu finden.

Genau das unterscheidet mich auch von meinen Mitmenschen. Sie betrachten alles sehr isoliert und nehmen Phänomene als Einzelfall wahr. Ich hingegen versuche Phänomene in Clustern abzugrenzen und bestimmte Muster zu erkennen. Mir wird daher immer der Vorwurf gemacht, ich generalisiere und leite daraus Vorurteile ab.

Meinen Mitmenschen ist dieses ständige Einfangen der Wahrnehmungen in ein Netz, die Clusterbildung, das Herstellen von Relationen zwischen Clustern, das Bilden von Hypothesen und Theorien zur Erklärung bestimmter Phänomene völlig fremd. Das ist natürlich auch mit ständiger Denkarbeit verbunden, was ihnen wahrscheinlich lästig ist. Deshalb gehen sie auch so unbeschwert durchs Leben und finden so einen Charakter wie mich scheinbar kompliziert, schwierig oder sonderbar.

Naja, bin schon wieder vom Thema abgeschweift.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Was Du beschreibst, sollte eigentlich Kern jeder wissenschaftlichen Arbeit sein.

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 11.05.2022, 19:06 vor 49 Tagen @ Plancius 2197 Views

Hinzu käme noch und das ist in meinem Falle so, eine fast kindliche Neugier - ich will wissen, was da rauskommt oder eben nicht rauskommt. Leider bin ich nicht mehr so leistungsfähig, um den Weg konsequent durchzuhalten.
Denn das erfordert andererseits auch wieder eine kritische Distanz zum Weg der Erkenntnis und dessen Ergebnissen. Sonst verfängt man sich zu leicht in "Filterblasen".

--
Beste Grüße

GRIBA

Ich habe ja beruflich nur mit Akademikern zu tun und vermisse an ihnen einfach jegliche Neugier, sich mit interessanten Phänomenen der Realität zu befassen.

Plancius @, Mittwoch, 11.05.2022, 20:54 vor 49 Tagen @ Griba 2097 Views

Wir haben noch eine WhatsApp-Gruppe meiner EOS-Abiturklasse, wo nun ca. 25% Ärzte drin sind. Ich bin einfach schockiert, wie all meine ehemaligen Klassenkameraden nur den Schund der Schranzen aus Medien und Politik unreflektiert wiederkäuen. Es fehlt ihnen jegliches Interesse, medizinische Phänomene an ihren Patienten statistisch zu erfassen, Cluster zu bilden, Hypothesen aufzustellen, diese zu verifizieren usw. usf.

Wenn ich Arzt wäre, dann würde ich doch meinen Patientenstamm als Grundgesamtheit nutzen, um bestimmte Hypothesen gerade im Hinblick auf den ganzen Corona-Schmarren zu verifizieren oder falsifizieren.

Selbst ich als absoluter Laie habe mir ein professionelles (Dunkelfeld-)Mikroskop zugelegt, um das Blut meines Umfeldes zu analysieren und die Hypothesen aus Webseiten zu verifizieren, die Unterschiede im Blutbild zwischen Geimpften und Ungeimpften feststellen.

Aber meinen medizinisch gebildeten Klassenkameraden reicht das Widerkäuen der Mainstream-Propaganda aus, um ihre Ansichten zu rechtfertigen. Sie ziehen meine mikroskopischen Untersuchungen ins Lächerliche und stellen mich als Dummkopf dar und das obwohl sie keine eigenen Untersuchungen an ihren Patienten anstellen und auch selbst keine Hypothesen aufstellen und versuchen diese zu verifizieren.

Für sie reichen die Aussagen des RKI aus. Das RKI ist für sie der heilige Gral, dem alle vertrauen können. In einer arbeitsteiligen Gesellschaft braucht man selbst nichts mehr nachzuvollziehen. Dafür gibt es schließlich hoch bezahlte Spezialisten am RKI, die auf moderne technische Apparate zugreifen können. Und da komme ich mit meinem Mikroskop für 700 Euro an, ohne Spektralanalyse usw. Da lachen sie einfach drüber.

Einfach Desinteresse an der Welt und ihren Phänomenen. Eigentlich eines Mediziners unwürdig.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Jene die der Sache auf den Grund kommen wollen ....

NST ⌂ @, Südthailand, Donnerstag, 12.05.2022, 07:18 vor 49 Tagen @ Plancius 1750 Views

Aber meinen medizinisch gebildeten Klassenkameraden reicht das Widerkäuen der Mainstream-Propaganda aus, um ihre Ansichten zu rechtfertigen. Sie ziehen meine mikroskopischen Untersuchungen ins Lächerliche und stellen mich als Dummkopf dar und das obwohl sie keine eigenen Untersuchungen an ihren Patienten anstellen und auch selbst keine Hypothesen aufstellen und versuchen diese zu verifizieren.

Einfach Desinteresse an der Welt und ihren Phänomenen. Eigentlich eines Mediziners unwürdig.

.... die werden sich für den Mainstream immer als Dummköpfe klar erkennbar definieren lassen. Was du machst/gemacht hast - finde ich sehr gut, weiter so.

Aus meiner Sicht gibt es nur eine Einschränkung .... es geht nicht um Covid .... auch nicht um sonstige Dinge .... die Quelle ist mit Absicht nicht verlinkt ...

[image][image]

Um diese Person zu schützen, die den Text verfasste, man weiss nie was Menschen so einfällt, gibt es dazu keinen Link - und keinen Personenbezug. Im Prinzip wird dieser Text ähnlich wahrgenommen werden, wie deine Experimente mit dem Dunkelfeldmikroskop. Den studierten Fachleuten - ringt das bestenfalls ein müdes Lächeln ab.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Gelbfärbung = Hinweis auf Leberversagen/Leberschädigung/Stoffwechselentgleisung

Socke ⌂ @, Mittwoch, 11.05.2022, 21:49 vor 49 Tagen @ Plancius 2102 Views

Daher findet man im Blut von Gespritzten ja auch meist diese scharfkantigen Kristalle, die einfach nur Cholesterinkristalle sind und auf o.g. Schädigungen zurückzuführen sind.
Langfristig führen diese Schädigungen und Cholesterinkristalle zum Herz-Kreislauf-Tod, das ist die bittere Wahrheit.

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Massive Verkürzung der Lebenszeit ..

Arbeiter @, Mittwoch, 11.05.2022, 17:07 vor 50 Tagen @ Plancius 2963 Views

bearbeitet von Arbeiter, Mittwoch, 11.05.2022, 17:20

wie lange habe ich das schon geschrieben? Deine Intuition ist sehr richtig.

Auf die wissenschaftlichen Untersuchungen brauchst Du gar nicht mehr warten.

Du bist jetzt Realtime dabei. Ab spät. 2024 bekommst das ganze Dynamik.

Die Bevölkerungsreduktion ist ja der Grund wieso die Psycho Möchtegern Elite diesen Schwindel durchzieht. Und das war alles mit Ansage und offensichtlich. Und dann immer noch diese ewige Diskussionen über Viren und das was sie Corona nennen, aber durch 5G verursacht wird. Es macht mehr Sinn, wie wir als Volk mit dieser nahenden Katastrophe umgehen. Hat das schon mal jemand durchdacht, was das überhaupt bedeutet?

Mein ehrliches Mitgefühl für die Betroffenen. Es sind leider auch sehr sehr viele feine, fleissige, anständige Menschen dabei.

Herzliche Grüße

Arbeiter

Es gab soviele die gewarnt haben ..

Arbeiter @, Mittwoch, 11.05.2022, 17:40 vor 50 Tagen @ Arbeiter 2712 Views

https://limitstogrowth.de/2020/12/01/corona-impfung-ein-verdeckter-heroischer-akt-von-g...

Es wird Zeit, daß wir den Zivilisationsabbruch endlich realisieren.

Noch ist Zeit die Situation für uns, unsere Familien und unsere Völker, im Rahmen der Möglichkeiten, zu managen.

Urlaub machen, Netflix schauen und sinnlose Diskussionen zu führen, hilft momentan wenig.

PS: Und alle die Euch zur "Impfung" geraten haben, merkt sie Euch genau und fallt nicht erneut auf Ihre Rattenfängerei bei anderen Themen herein.

Das ist inkonsistent

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 11.05.2022, 18:04 vor 50 Tagen @ Arbeiter 2447 Views

PS: Und alle die Euch zur "Impfung" geraten haben, merkt sie Euch genau und fallt nicht erneut auf Ihre Rattenfängerei bei anderen Themen herein.

Das ist doch Wurst, wenn wir eh bald an der Impfung sterben.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Für wen sind eigentlich Deine Beiträge? und das alle 2 Tage. Meistens ist der Titel schon Kauderwelsch. Dies ist doch kein Bio/Medizin Forum. Wenn, dann übersetz es doch in Allgemeinverständlich. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 11.05.2022, 11:50 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 2540 Views

Oder DU ignorierst sie ganz einfach. (oT)

Hausmeister @, Mittwoch, 11.05.2022, 11:59 vor 50 Tagen @ BerndBorchert 2378 Views

Ich finde die ausführlichen Beiträge von Ikonoklast super!

der Gitarrist, Mittwoch, 11.05.2022, 12:23 vor 50 Tagen @ BerndBorchert 2829 Views

Vielen Dank an Ikonoklast für die Mühe.
Weiter so[[top]]

+1 Hochachtungsvoll Herr Ikonoklast

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Mittwoch, 11.05.2022, 14:29 vor 50 Tagen @ der Gitarrist 2422 Views

[[top]]

--
Gruß
Der_Chris

Verhaltensregeln gegenüber deutschen Politkern:
*Verachten* Auslachen* Verhöhnen* Ignorieren*
Und niemals Aufmerksamkeit schenken!

+1

JJB @, Dresden, Mittwoch, 11.05.2022, 14:49 vor 50 Tagen @ der Gitarrist 2060 Views

auch ein dickes Lob von mir.
Was mir zu lang erscheint, kann ich immer noch überfliegen.

--
"das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde!" (Shakespeare, King Lear)

+1.! Der liefert uns die rationale Argumentation für die Impverweigerung, die zunächst nur gefühlt war

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 11.05.2022, 15:21 vor 50 Tagen @ der Gitarrist 2575 Views

D.h., ich wollte erst die 5-Jahres-Überlebensrate der Geimpften abwarten. Früher hat man Medikamente erst ausgiebig jahrelag an jngen und gesunden Menschen getestet, und wenn sich da Probleme ergaben, sie gar nicht auf dem Mearkt eingeführt. Das war auch bei Contergan so (nur konnte man das bei Ungeborenen schlecht testen. Die Folgen zigtn sich dann bei der Geburt).

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

+1 Da muß ich mich nicht mehr selbst durch Netz wühlen ;)

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 11.05.2022, 18:48 vor 49 Tagen @ der Gitarrist 1944 Views

[[top]]

--
Beste Grüße

GRIBA

Das wissen wir.... "die" kennen wir bereits. - DIE bringen nichts Neues, sondern kauen nur das nach, was VORGEGEBEN wird.

Olivia @, Mittwoch, 11.05.2022, 20:43 vor 49 Tagen @ tomflitzebogen 1902 Views

Wer "bezahlt" die nochmal? Habe ich leider vergessen.

--
For entertainment purposes only.

Manchmal hilft es, mal wieder dass zu lesen, was man vor einiger Zeit selbst verfasst hat …

tomflitzebogen @, Mittwoch, 11.05.2022, 21:24 vor 49 Tagen @ Olivia 1863 Views

… nur so kannst Du die Qualität der Posts beurteilen.

Wenn ich überlege was hier in den letzten Jahren alles so an Unsinn geschrieben oder verlinkt wurde, naja + Grüße!
tomflitzebogen

Diese "Faktenchecker" haben sich leider einen sehr schlechten Ruf erarbeitet. Wäre ja schön, wenn es seriöse Faktenchecker gäbe. Würde ich mir auch wünschen. oT

Olivia @, Mittwoch, 11.05.2022, 22:37 vor 49 Tagen @ tomflitzebogen 1646 Views

........

--
For entertainment purposes only.

Du verstehst es nicht …

tomflitzebogen @, Mittwoch, 11.05.2022, 23:07 vor 49 Tagen @ Olivia 1847 Views

Der Faktenchecker bist u.a. Du. Alles klar?
tomflitzebogen

Nixa

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 12.05.2022, 09:58 vor 49 Tagen @ tomflitzebogen 1553 Views

Der Faktenchecker bist u.a. Du. Alles klar?
tomflitzebogen

"Faktenchecker" sind diejemigen, die Fakten ausblenden, welche nicht zu ihrem "Check" passen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Der Beitrag ist ein Jahr alt!

Eleonore ⌂, Donnerstag, 12.05.2022, 17:31 vor 49 Tagen @ tomflitzebogen 1284 Views

Klingt als wärst du 2x oder schon 3x geboostert, ja, da ließt sich das schwer ;) owT

mawa99, Mittwoch, 11.05.2022, 18:55 vor 49 Tagen @ BerndBorchert 1921 Views

Nee, ich bin clean. Mir war bei dem Kauderwelsch nie klar, ob @ikonoplast Impfkritiker ist. Titel+abstract ohne Fachtermini wäre wünschenswert. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 11.05.2022, 20:04 vor 49 Tagen @ mawa99 1771 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 11.05.2022, 20:07

Im Gegenteil. Durch die Verwendung der Fachtermini erweist er sich als kompetent

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 12.05.2022, 10:06 vor 49 Tagen @ BerndBorchert 1428 Views

Das ist eine alte Tradition aus dem Mittelalter, als es noch die Zünfte gab, als die Gesellen wanderten, um ihre Kenntnisse zu verbessern (und eine Meisterstochter im heiratsfähigen Alter zu finden [[zwinker]] )

Da es damals weder Personalausweise noch Überwachungskameras an den Ampeln gab, erwies er durch Kenntnis der gewerbespezifischen Termini, dass er das tatsächlich gelernt hatte. Eine Tradition, die heute nur noch bei den Medizinhandwerkern hochgehalten wird.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ich halte dagegen. Wahre Kompetenz zeigt sich, wenn man es allgemeinverständlich erklären kann. owT

BerndBorchert @, Donnerstag, 12.05.2022, 11:40 vor 49 Tagen @ Mephistopheles 1268 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Donnerstag, 12.05.2022, 12:22

Du wirst doch jetzt nicht von Ikonoklast verlangen, dass er die ganzen medizinischen Abhandlungen in "normales" Deutsch übersetzt?

Olivia @, Donnerstag, 12.05.2022, 13:56 vor 49 Tagen @ BerndBorchert 1273 Views

Das ist wohl ein bißchen viel verlangt. Er läßt bereits ein Übersetzungsprogramm über die Texte laufen. Das ist alles zeitaufwendig, genauso wie die Zusammenstellung der Texte.
Aber vielleicht hat ein anderer Zeit, die Texte in "Umgangsdeutsch" zu übersetzen.

Ich jedenfalls bin froh, dass I. sie verlinkt.

Warum meinst du, dass ich keine "Übersetzungen" meinen Links beifüge? Es kostet einfach zu viel Zeit. Bereits das Lesen, Anschauen, heraussuchen kostet Zeit. Dann gibt man noch das ins Forum weiter, von dem man denkt, dass es evtl. für den einen oder anderen interessant sein könnte.... ja und das war es dann auch schon. Schließlich ist man ja nicht "hauptberuflich Forist".

--
For entertainment purposes only.

Ein Titel, der allgemeinverständlich zusammenfasst, worum es geht, würde mir reichen. Ist das nicht sogar Teil der Forenregeln? owT

BerndBorchert @, Donnerstag, 12.05.2022, 14:16 vor 49 Tagen @ Olivia 1235 Views

Das sagt gerade einer, der selbst nicht Willens

Hausmeister @, Donnerstag, 12.05.2022, 16:36 vor 49 Tagen @ BerndBorchert 1348 Views

oder in der Lage ist, ordentliche Betreffs zu formulieren.

Verwundert grüßend

HM

Das ist nicht richtig. Zeig mir eins meiner 2500 Postings, bei dem der Betreff nicht ok ist. Und was sagen jetzt die Forenregeln? sind unverständliche oder nichtssagende Betreffs erlaubt? owT

BerndBorchert @, Donnerstag, 12.05.2022, 17:49 vor 49 Tagen @ Hausmeister 1180 Views

+1 Ein dickes DANKE SCHÖN an Ikonoklast für seine Beiträge und die Arbeit, die er sich macht und dem Forum zur Verfügung stellt.

Olivia @, Mittwoch, 11.05.2022, 20:33 vor 49 Tagen @ BerndBorchert 1775 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 11.05.2022, 20:36

Es wird niemand gezwungen, die Beiträge zu lesen. Das Thema CORONA wird ALLE angehen. Da bleibt niemand von verschont, gleichgültig, ob geimpft oder nicht geimpft.
Je mehr wir über den Sachverhalt erfahren können um so besser.
Da kaum jemand Zeit hat, den täglichen, neuen Veröffentlichungen nachzuspüren, sollte sich eigentlich jeder hier freuen, dass solche Informationen in kompakter Form hier zur Verfügung gestellt werden.

Überlesen, wenn es zu viel ist.
Aber nicht madig machen, denn etliche von uns sind sehr froh über die Berichte.

--
For entertainment purposes only.

Vanden Bossche hat Verlauf der Pandemie sehr genau vorhergesagt

Zweifler @, Mittwoch, 11.05.2022, 16:48 vor 50 Tagen @ Ikonoklast 2919 Views

Den massiven Ausbruch in Israel sogar punktgenau. Und er liefert die Begründung dazu! Ihn sollte man auf jeden Fall ernst nehmen, weil er überprüfbare Voraussagen macht. Er hat schon zu Beginn der Impfaktion, damals in Briefen an die WHO davor gewarnt, mir Impfstoffen in Massen (1) in eine pandemische Situation (2) zu impfen, die keine sterile Immunität verleihen (3). Das sind die drei Todsünden zusammengenommen. Er ist zu sehen im Interview bei Del Bigtree (www.thehighwire.com dort die Episode 266. Das Interview beginnt etwa nach 40 Minuten (ausprobieren)! Er wirkt angesichts seiner Erwartungen ziemlich verzweifelt ("the last call" - und "you can put me into prison, if I am wrong")!

Ja, das hat er! Er hat SEHR früh über diese Zusammenhänge informiert.

Olivia @, Mittwoch, 11.05.2022, 20:40 vor 49 Tagen @ Zweifler 2042 Views

Jeder hätte sich informieren können, der Interesse gehabt hätte.
Leider tun die meisten Menschen nur das, was in den Zeitungen vorgeschlagen wird oder in der Tagesschau.

Es wurde von so vielen bekannten Ärzten gewarnt. Die mußten das teilweise mit schweren persönlichen und finanziellen Einbußen bezahlen.

--
For entertainment purposes only.

Zwei Kurzvideos: CEO einer Versicherung zur Übersterblichkeit + Club Of Rome zur Depopulation

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 20:56 vor 49 Tagen @ Ikonoklast 2363 Views

Ein Chef einer Versicherung sagt in einem Interview (der rechts unten scheint Wodarg zu sein): "Based on what it is we are seeing, the rates right now, excess mortality at 84%, and excess every kind of disease at 1100%"

Und einer vom Club Of Rome verkündet, die Erde verträgt nur 1 bis 2 Milliarden Menschen, deswegen hoffen sie: “I hope it (Depupulation) can occur in a civil way... peaceful way”

Zudem hoffen sie, dass es alle gleichermaßen trifft, arm wie reich. Na da scheinen sie ja das passende Vehikel entwickelt zu haben... [[kotz]]

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Meine Fresse! Der Depopulator ist nicht nur beim Club of Rome.. ratet mal... genau! Auch beim WEF!

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 11.05.2022, 21:12 vor 49 Tagen @ Ikonoklast 2333 Views

Der Name des Guten ist Dennis L. Meadows, einer der Mitautoren "Grenzen des Wachstums" und auch beim WEF kein Unbekannter. (Keine Angst, Link geht zur Wayback-Machine)

"Keine weiteren Fragen, Euer Ehren!"[[sauer]]

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Der Depopulator steckt im System

el_mar @, Mittwoch, 11.05.2022, 22:15 vor 49 Tagen @ Ikonoklast 2218 Views

bearbeitet von el_mar, Mittwoch, 11.05.2022, 22:19

Thomas Hoof in "Sezession"

Taurec dazu:

"Selbst wenn augenblicklich eine sagenhafte neue Energiequelle aufgetan werden würde (wovon nicht auszugehen ist), wäre es jetzt bereits zu spät, um die Wirtschaft noch auf das neue Reservoir umzustrukturieren, ehe sie aus Energiemangel in einer Art Kolbenfresser abwürgt. Wir stehen also am Beginn erheblicher Verwerfungen. Die Pandemiesimulation stellt meines Erachtens die Reaktion des Systems auf diese Alternativlosigkeit dar. Während ein Energieüberschuß noch ein liberales Laissez-faire-Gesellschaftsmodell mit weitestgehendem Liberalismus und persönlichen Freiheiten erlaubte, ist das Kompensationsmodell einer Gesellschaft im Energiemangel notwendigerweise ein Totalitarismus in restlos allen Lebensbereichen, mit dem versucht werden wird, den Energieverbrauch drastisch zu senken und die individuellen Ausbruchsversuche aus diesem Szenario diktatorisch zu unterdrücken. Der Vollzug dieses Umbaus wurde 2020 eingeläutet."

aus dem Weltenwende-Forum

"Eine Änderung der Geldfunktionalität hin zu einer besser manipulierbaren Version des bereits Bestehenden (denn es wäre nach wie vor Fiat-Geld ohne Realdeckung) wäre einer der typischen Taschenspielertricks, mit denen die eigentlichen Ursachen der Krise von den Systemfunktionären verschleiert werden.
Dem, was wir seit 2020 erleben, liegt die ins Negative kippende Energiebilanz der Gesamtzivilisation als öffentlich nicht genannte und den meisten Beteiligten auf den niederen Systemebenen sicher nicht bewußte Ursache zugrunde. Siehe diesen Beitrag. Das ständige Wachsen der Wirtschaft und der Weltbevölkerung, die durch die größere Verfügbarkeit von Energie auf das Verbrauchslevel derselben quasi "herangezüchtet" wurde, stößt an eine natürliche Grenze und führt zu einer Art Malthusianischer Katastrophe.
Diese Umstände scheinen immerhin auf den höheren Machtebenen bekannt zu sein, weswegen man versucht, die Folgen präemptiv (also vor dem Eintreten) vorwegzunehmen und möglichst kontrolliert zu verwirklichen. Man versucht also, "den Tiger zu reiten" und die Gesellschaft umzukrempeln, ohne dabei die eigenen Machtsitze zu gefährden. Dabei läßt man die Bevölkerung mit der dem System eigenen, typischen Verlogenheit über die eigentlichen Gründe im Unklaren, indem man allerlei Krisen vorschiebt und nutzt, um damit Politik zu betreiben. Weder die Plandemie, noch der Ukrainekrieg (und auch nicht die bereits seit den Neunzigern vorgeschobene, nicht weniger erfundene Klimaerwärmung) bergen die inhärente Notwendigkeit, alle erdenklichen Schritte zu ergreifen, um das Industriezeitalter im Abendlande zu beenden, Energie ohne die erst künftig real auftretende globale Knappheit künstlich zu verknappen und zu verteuern und den Energieverbrauch der Wirtschaft wie der Privatpersonen zu verringern.

Welches alternative Wirtschaftsmodell diese Kreise für uns vorgesehen haben und wie der Umsturz ohne massive Bevölkerungsverringerung vonstatten gehen soll, ist mir ein Rätsel.
Historisch sind alle Zivilisationen untergangen. Diese wird keine Ausnahme sein. Anders als Kulturen sind Zivilisationen nicht gewachsen, sondern basieren auf einem systematischen, rationalistischen Ordnungswillen, der alle Aspekte des Lebens kontrollieren will und muß. Der Wille zu unendlicher Dauer und umfassender Beherrschung restlos aller Lebensregungen (anders gerieten das System destabilisierende Zufallsfaktoren in die Gesamtrechnung) widerspricht aber der Wirklichkeit des Daseins in dieser Welt. Es ist schlicht nicht machbar, einen eigenen Entwurf anstelle des Lebens mit seinen sich der bewußten Kontrolle entziehenden Zyklen, seiner natürlich begrenzten Dauer und anstelle der Naturgesetze überhaupt zu etablieren. Wir befinden uns in einer Neuauflage des Turmbaus zu Babel. Man versucht jetzt, nach über zwei Jahrhunderten engagierten Errichtens, dem Turm die von vornherein viel zu hoch vorgestellte Spitze aufzusetzen, während von der allzu steilen Fassade schon die Brocken in Richtung des zu schwachen Fundaments fallen. Das wird böse enden. Die Katastrophe, die daraus entsteht, wird künftige Mythen begründen. Aus dieser Rückkehr des Mythos werden neue Kulturen wachsen."
Saludos

el mar

--
Ave Big Pharma, morituri te salutant

Leserzuschrift: Etwas zur Entvölkerung

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 12.05.2022, 09:43 vor 49 Tagen @ Ikonoklast 1908 Views

24. April 1974

Memorandum zur nationalen Sicherheitsstudie 200

AN:
Den Verteidigungsminister
Den Landwirtschaftsminister
Den Direktor des Zentralen Nachrichtendienstes
Den stellvertretende Außenminister
Administrator, Agentur für internationale Entwicklung

THEMA: Auswirkungen des weltweiten Bevölkerungswachstums auf die Sicherheit und die Interessen der Vereinigten Staaten in Übersee

Der Präsident hat eine Studie über die Auswirkungen des Weltbevölkerungswachstums auf die Sicherheit der USA und ihre Interessen in Übersee in Auftrag gegeben. Die Studie sollte mindestens bis zum Jahr 2000 in die Zukunft vorausschauen und mehrere alternative vernünftige Prognosen des Bevölkerungswachstums verwenden.

Im Hinblick auf jede Prognose sollte die Studie Folgendes bewerten:
- das entsprechende Entwicklungstempo, insbesondere in den ärmeren Ländern;
- die Nachfrage nach US-Exporten, insbesondere nach Nahrungsmitteln, und die Handelsprobleme, die sich für die USA aus dem Wettbewerb um Ressourcen ergeben könnten; und
- die Wahrscheinlichkeit, dass Bevölkerungswachstum oder Ungleichgewichte zu außenpolitischen Störungen und internationaler Instabilität führen werden.

Die Studie sollte sich auf die internationalen politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Bevölkerungswachstums konzentrieren und nicht auf seine ökologischen, soziologischen oder sonstigen Aspekte.

Die Studie sollte dann mögliche Handlungsoptionen für die Vereinigten Staaten im Umgang mit Bevölkerungsfragen im Ausland, insbesondere in den Entwicklungsländern, aufzeigen, wobei den folgenden Fragen besondere Aufmerksamkeit zu widmen ist:
- Welche neuen Initiativen seitens der Vereinigten Staaten sind gegebenenfalls erforderlich, um die internationale Aufmerksamkeit auf das Bevölkerungsproblem zu lenken?
- Können technologische Innovationen oder Entwicklungen das Wachstum eindämmen oder seine Auswirkungen abmildern?
- Könnten die Vereinigten Staaten ihre Hilfe im Bereich der Bevölkerungspolitik verbessern, und wenn ja, in welcher Form und durch welche Einrichtungen - bilateral, multilateral, privat?

Die Studie sollte dem Anliegen des Präsidenten Rechnung tragen, dass die Bevölkerungspolitik ein menschliches Anliegen ist, das eng mit der Würde des Einzelnen zusammenhängt, und dass das Ziel der Vereinigten Staaten darin besteht, eng mit anderen zusammenzuarbeiten, anstatt zu versuchen, anderen unsere Ansichten aufzuzwingen.

Der Präsident hat angeordnet, dass die Studie vom Ausschuss der Staatssekretäre des Nationalen Sicherheitsrats durchgeführt wird. Der Vorsitzende des Ausschusses der Staatssekretäre wird gebeten, die Studie zusammen mit den Handlungsempfehlungen des Ausschusses bis spätestens 29. Mai 1974 zur Prüfung durch den Präsidenten vorzulegen.

Henry A. Kissinger

Link: https://www.nixonlibrary.gov/sites/default/files/virtuallibrary/documents/nssm/nssm_200...
Video: https://video.twimg.com/ext_tw_video/1522373704692518916/pu/vid/480x270/hjPVDO0PV95MXFJ...

Kissingers Plan von 1974 für einen Völkermord durch Lebensmittelkontrolle

von Joseph Brewda

Am 10. Dezember 1974 stellte der Nationale Sicherheitsrat der USA unter Henry Kissinger eine geheime 200-seitige Studie fertig, "National Security Study Memorandum 200: Implications of Worldwide Population Growth for U.S. Security and Overseas Interests". [1] In der Studie wurde fälschlicherweise behauptet, dass das Bevölkerungswachstum in den sogenannten am wenigsten entwickelten Ländern (LDCs) eine ernsthafte Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darstelle. Die NSSM 200 wurde im November 1975 von Präsident Gerald Ford als offizielle Politik angenommen und enthielt einen verdeckten Plan zur Verringerung des Bevölkerungswachstums in diesen Ländern durch Geburtenkontrolle und - implizit - auch durch Krieg sowie Hungersnot. Brent Scowcroft, der zu diesem Zeitpunkt Kissinger als nationaler Sicherheitsberater abgelöst hatte (dieses Amt sollte Scowcroft auch in der Bush-Regierung bekleiden), wurde mit der Umsetzung des Plans beauftragt. CIA-Direktor George Bush wurde angewiesen, Scowcroft zu unterstützen, ebenso wie die Minister für Staat, Finanzen, Verteidigung und Landwirtschaft.

Die Scheinargumente, die Kissinger vorbrachte, waren nicht originell. Eine seiner wichtigsten Quellen war die Royal Commission on Population, die König Georg VI. 1944 eingesetzt hatte, um zu prüfen, welche Maßnahmen im nationalen Interesse ergriffen werden sollten, um die künftige Bevölkerungsentwicklung zu beeinflussen. Die Kommission kam zu dem Schluss, dass Großbritannien durch das Bevölkerungswachstum in seinen Kolonien ernsthaft bedroht war, da "ein bevölkerungsreiches Land für die industrielle Produktion entscheidende Vorteile gegenüber einem dünn besiedelten Land hat." Die kombinierten Auswirkungen des Bevölkerungswachstums und der Industrialisierung in den Kolonien, so warnte die Kommission, "könnten sich entscheidend auf das Prestige und den Einfluss des Westens auswirken", insbesondere auf die "militärische Stärke und Sicherheit".

Das NSSM 200 kam ebenfalls zu dem Schluss, dass die Vereinigten Staaten durch das Bevölkerungswachstum im ehemaligen Kolonialsektor bedroht seien. Besonderes Augenmerk wurde auf 13 "Schlüsselländer" gelegt, an denen die Vereinigten Staaten ein "besonderes politisches und strategisches Interesse" hätten: Indien, Bangladesch, Pakistan, Indonesien, Thailand, die Philippinen, die Türkei, Nigeria, Ägypten, Äthiopien, Mexiko, Brasilien und Kolumbien. Das Bevölkerungswachstum in diesen Staaten sei besonders besorgniserregend, da es ihre relative politische, wirtschaftliche und militärische Stärke schnell erhöhen würde.

Zum Beispiel Nigeria: "Nigeria ist bereits das bevölkerungsreichste Land des Kontinents, mit geschätzten 55 Millionen Einwohnern im Jahr 1970, und seine Bevölkerung wird bis zum Ende dieses Jahrhunderts auf 135 Millionen anwachsen. Dies deutet auf eine wachsende politische und strategische Rolle Nigerias hin, zumindest in Afrika." Oder Brasilien: "Brasilien dominiert den Kontinent demographisch eindeutig". Die Studie warnte vor einem "wachsenden Machtstatus Brasiliens in Lateinamerika und auf der Weltbühne in den nächsten 25 Jahren".

Lebensmittel als Waffe

Kissinger befürwortete mehrere Maßnahmen, um dieser angeblichen Bedrohung zu begegnen, allen voran die Geburtenkontrolle und entsprechende Programme zur Bevölkerungsreduzierung. Er warnte auch davor, dass "die Bevölkerungswachstumsraten wahrscheinlich deutlich ansteigen werden, bevor sie zu sinken beginnen", selbst wenn solche Maßnahmen ergriffen würden.

Eine zweite Maßnahme war die Einschränkung der Nahrungsmittellieferungen an die betroffenen Staaten, teilweise um die Einhaltung der Geburtenkontrollpolitik zu erzwingen: "Es gibt auch einen Präzedenzfall dafür, dass die AID [U.S. Agency for International Development] und beratende Gruppen bei der Beurteilung des Hilfebedarfs die Leistung der Familienplanung berücksichtigen. Da das Bevölkerungswachstum eine wichtige Determinante für den Anstieg des Nahrungsmittelbedarfs ist, sollte bei der Zuteilung der knappen PL 480-Ressourcen berücksichtigt werden, welche Schritte ein Land im Bereich der Bevölkerungskontrolle und der Nahrungsmittelproduktion unternimmt. In diesen sensiblen Beziehungen ist es jedoch wichtig, sowohl im Stil als auch im Inhalt den Anschein von Zwang zu vermeiden."

"Zwangsprogramme könnten erforderlich sein und wir sollten diese Möglichkeiten jetzt in Betracht ziehen", heißt es in dem Dokument weiter, und es wird hinzugefügt: "Würden Nahrungsmittel als Instrument nationaler Macht betrachtet werden? ... Sind die USA bereit, Lebensmittelrationierungen zu akzeptieren, um Menschen zu helfen, die ihr Bevölkerungswachstum nicht kontrollieren können/wollen?"

Kissinger sagte auch die Rückkehr von Hungersnöten voraus, die den ausschließlichen Rückgriff auf Programme zur Geburtenkontrolle unnötig machen könnten. "Das rasche Bevölkerungswachstum und die rückläufige Nahrungsmittelproduktion in den Entwicklungsländern haben zusammen mit der drastischen Verschlechterung der weltweiten Ernährungslage in den Jahren 1972 und 1973 ernste Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit der Welt, sich im nächsten Vierteljahrhundert und darüber hinaus angemessen zu ernähren, aufkommen lassen", berichtete er.

Die Ursache für das kommende Nahrungsmitteldefizit war jedoch nicht natürlich, sondern ein Ergebnis der westlichen Finanzpolitik: "Kapitalinvestitionen für Bewässerung und Infrastruktur sowie die organisatorischen Anforderungen für eine kontinuierliche Verbesserung der landwirtschaftlichen Erträge übersteigen möglicherweise die finanziellen und administrativen Möglichkeiten vieler LDCs. Für einige der am stärksten unter Bevölkerungsdruck stehenden Gebiete gibt es kaum oder gar keine Aussicht auf Deviseneinnahmen, um die ständig zunehmenden Importe von Nahrungsmitteln zu decken."

"Es ist fraglich", so Kissinger hämisch, "ob die Geberländer bereit sein werden, die Art von massiver Nahrungsmittelhilfe zu leisten, welche die Importprognosen auf langfristiger Basis erfordern." Folglich war "eine große Hungersnot, wie sie seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr aufgetreten ist - eine Hungersnot, von der die Welt dachte, sie sei für immer verbannt", absehbar - eine Hungersnot, die tatsächlich eingetreten ist.

Link: https://larouchepub.com/other/1995/2249_kissinger_food.html
[1] https://pdf.usaid.gov/pdf_docs/PCAAB500.pdf


National Security Study Memorandum 200: Plan zur weltweiten Entvölkerung
Link: https://www.hli.org/resources/nssm-200/

National Security Study Memorandum 200
Bevölkerungskontrolle zur nationalen Sicherheit
Link: http://flegel-g.de/NSSM-200.html

Monsanto, MON810 und die CSU
Link: http://www.flegel-g.de/Genmanipulation-und-politik.html

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]

Sehr schwierig, darauf zu kommentieren, aber ich versuchs. Mit der dringenden Bitte: Nicht böse sein!

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 11.05.2022, 21:15 vor 49 Tagen @ Ikonoklast 2285 Views

Zu Beginn muss ich klarstellen, dass mir zwar gewisse biologische Vorgänge, besonders was die Pflanzen betrifft, geläufig sind, aber ich bin weder Mediziner, noch Biologe, noch Virologe oder sonst irgendwas in der Richtung. Also meine fachlichen Kentnisse sind beschränkt.

Wenn ich mir das so alles verinnerliche, was Du da in einem großem Arbeitspensum erstellt hast, dann erinnert mich das an meine Studentenzeit. Komischer Vergleich, das gebe ich zu. Aber was ein Bierschwefel bei Coleurstudenten bedeutet, das kann man nachlesen. Ich hatte da mal die Aufgabe innerhalb kurzer Zeit vor der versammelten Corona einen Vortrag zu halten, mit der Überschrift: "Der Einfluss der transzendentalen Mondstrahlen auf das Wachstum der Eisenbahnschienen".

Ich habs geschafft, - wie, was weiß ich nicht mehr so genau, ist ja auch ein halbes Jahrhundert her. Aber der Casus cnactus war die Anbringung einer bestimmten Spiegelreflexeinrichtung vor dem Ende einer Eisenbahnschiene, wodurch die Mondstrahlen in einem bestimmten Winkel auf das Ende der Schiene projeziert werden. Der Effekt ist dann durchaus vergleichbar mit der bekannten Methode mit dem Esel, dem man eine Rübe vor die Nase hält und er immer darauf zutrabt.

https://ibb.co/xJqZnrX

Man kann sowas in hochgeistiger Form auch wissenschaftlich (oder pseudowissenschaftlich ?) beweisen. Ums klar zu sagen, ich will nun nichts vom Hauptkommentar abwerten, nur aus dem Grund, weil ich es nicht nachvollziehen kann.

Ich werde aber aus dieser wissenschaftlichen Doktorarbeit das Gefühl nicht los, dass man über eine Potenzierung der Fakten, sowie den Logarithmus unter Verwendung der Sinus-Cosinus-Faktoren die Wurzel daraus zieht, um über die Näherungsrechnung drauf zu kommen, dass 2 + 2 immer noch 4 ist.

Warum übertreibe ich dermaßen:

Es gibt nur ganz wenige Dinge, die ich aus dem Artikel voll unterschreibe. Ich will es aufzählen:

- Das Hindernis für den Einsatz von Ivermectin, Hydroxychloroquin und Zink ist die Unnachgiebigkeit der Pharmaindustrie, der Verantwortlichen für das öffentliche Gesundheitswesen, der Regierungen und der globalistischen Vordenker. Sie haben sichere und wirksame antivirale Mittel bis zu diesem Zeitpunkt nicht unterdrückt, um jetzt nachzugeben.

- Wir geben dem Virus jede Chance, über diese beiden vorteilhaften Anpassungen zu stolpern, und das alles dank unserer verwirrten immunologischen Strategie, die immer nur Öl ins Feuer gießt, die Infektiosität des Virus erhöht und unser Verständnis davon, wie man ein neuartiges RNA-Virus zähmt, schlichtweg missachtet.

- Es versteht sich von selbst, dass alle COVID-19-"Impfstoffe" auf Spike-Basis sofort gestoppt werden müssen. Ohne jede weitere Verzögerung!

Wir können uns in wissenschaftlichen Übertreibungen und Sequenzen aufgeilen, bis es kracht, aber wir werden das Ei des Kolumbus nicht analysieren. Wenn etwas wissenschaftlich wäre, dann wäre es in der Computeranalyse zu suchen, für die es heute schon längst die technischen Voraussetzungen gibt.

Um es an einem einfachen Beispiel zu verdeutlichen:

Mine Tochter hatte im Alter von 9 Jahren an einer starken Neurodermitis gelitten. Die Achselhöhlen, die Ellbeugen, das war alles entzündet und nässelte stark. Der Kinderarzt gab immer nur den Rat der Eincremung mit Cortisonsalbe.

Für mich war klar, dass dieses Eincremen zum einen nur die Symptome bekämpft, aber zum anderen auch erheblichen Schaden am Organismus des Kindes nach sich zieht. Die Ursache wird dadurch nicht eliminiert.Die Symptome habe ich mit selbstgemachten Salben kuriert, über Nacht hatte sie an beiden Armen einen Verband mit meinen pflanzlichen Kreationen. Aber damit hat man das Problem nicht beseitigt, lediglich abgeschwächt.

Was habe ich dann gemacht (damals in den 80er Jahren hatten wir keinen PC und kein Soft-ware-Programm): Ich machte mir eine Tabelle. Senkrecht: Temperatur/Wetter/Kleidung/Mahlzeiten/andere Essmittel/ Getränke/Empfindung (zufrieden, gestresst, etc.), - und noch ein paar mehr, an die ich mich nicht mehr erinnere.
Waagrecht: Datum.

Das habe ich so 4 - 6 Wochen durchgezogen und täglich notiert. Dann bin ich draufgekommen, dass diese pathologischen Erscheinungen immer dann stärker werden, wenn meine Tochter was zu sich nimmt, wo der raffinierte Zucker im Vordergrund ist. Dann haben wir versucht, dieses Element Zucker zu verbannen, was bei einem Kind nicht besonders einfach ist. Aber es hat funktioniert, und auch im Alter von 47 Jahren hat meine Tochter kein Problem mehr damit.

Was hat das nun mit Corona zu tun?

Wo gibt es genaue Aufzeichnungen über Krankheitsverläufe, über Vorerkrankungen, über ein vollständiges Blutbild mit Urin, über sämtliche tangentialen Umstände eines Patienten, den man als "Covid-Patient" deklariert? Hat man jemals die Vergleiche angestellt, was z.B. die Blutgruppe eines Menschen betrifft, oder die als Kleinkind bekommenen Impfungen, wie lange der Mensch als Baby gestillt wurde, welche Kinderkrankheiten er hatte, welche weiteren Schutzimpfungen er in seinem Leben bekommen hat, welche Krankheiten er durchmachen musste, usw. usw. Hat man jemals verglichen, in welchem Umfeld sich dieser Patient aufgehalten hat, ob er jemals mit vielen Menschen Kontakt hatte, oder ob er berufsmäßig eher isoliert war und nur wenig Kontakte hatte?

Ich habe so eine Analyse, die mit der heutigen Technik sicher kein Problem wäre, noch nie gesehen. Deshalb geht meine meine Meinung in eine völlig andere Richtung:

Wir denken viel zu kompliziert. Das mag damit zusammenhängen, dass wir mit einer Unmenge an Informationen, kompetent und inkompetent, überflutet werden und wir als Otto Normalo nicht mehr wissen, wie man das einsortieren soll.

Natürlich ist es auch eine Tatsache, dass kompetente Leute, international anerkannt, wie Virologen oder Toxikologen, auch Epidemologen, von der Regierungspropaganda entweder diffamiert oder denunziert werden, in manchen Fällen sogar mit Hilfe von irgendwelchen ominösen Finanzverfahren eliminiert werden, wie im Fall von Prof. Stefan Hockertz (München).

Aber ich vermute, dass die Antwort auf wesentlich einfacherer Basis zu finden ist. Zumindest nach meiner Sichtweise.

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, in einer Konsumgesellschaft, die sich hauptsächlich aus den Produkten des Supermarktes ernährt. Von Mc Donalds und anderen Dingen mal ganz abgesehen. Eine Zubereitung von Speisen, die einen Nährwert und auch einen Vitaminbestand haben, das ist schon die Ausnahme in der Bevölkerung. Wenn noch überhaupt etwas selbstgekocht wird, dann werden die Vitamine in den Gemüsen totgekocht.

Es mangelt an Bewegung, an natürlicher Körperertüchtigung, Sport ist nur mehr etwas für Spitzenathleten, die sich auch von Doping und derlei Dingen vereinnahmen lassen. Die natürlichen Abläufe im Körper sind nicht mehr geläufig, wenn es irgendwo klemmt, was das Gesundheitsgefühl des Menschen betrifft, dann geht man zum Arzt, um sich irgendwelche Tabletten verschreiben zu lassen, - die Ratschläge der Großeltern sind verpönt. Dass es noch genügend große Kreise gibt, die sich mit Drogen (egal ob Alkohol, Nikotin, oder sonst was) selbst den Boden unter den Füßen wegziehen, was die gesundheitliche Stabilität betrifft, das lassen wir mal ganz auf der Seite.

Das alles hat unser gesundes Immunsystem enorm abgeschwächt. Dazu kommt die Psyche, als ein meistens unterschätzter Faktor, der den Gesundheitsstatus und das Immunsystem noch nach unten zieht. In einer Zeit des Hamsterrades, wo jeder aus finanziellen Erwägungen um seine Existenz kämpft, da kann sich kein positives Zufriedenheitsgefühl entwickeln, das sich nicht nur im Immunsystem, sondern in der gesamten Gesundheit widerspiegelt.

Jetzt sehen wir mal zurück:

Wir haben mit Grippeviren (und vielen anderen) seit Jahrtausenden zu "kämpfen", wobei das Wort Corona zwar immer existent war, aber niemalas ausgesprochen wurde. Der berühmte Grippewinter 2017/2018 war einfach nur "Grippe" und kein "Corona"? Eine Lachplatte. Ich hatte Corona bereits im Januar 2018. Eine erfahrene Lungenärztin hat mir das klar bewiesen, aufgrund der Symptome. Dabei habe ich meine Schwiegermutter angesteckt, die erhebliche Vorerkrankungen und nur mehr 30% Lungenkapazität hatte. Trotzdem hatte sie das weggesteckt, im Spital, weil man damals noch zum Patienten hineindurfte, was psyhologisch enorm was ausmacht. Aber durch die unnötige Antibiotika-Medikation und andere "prophylaktische" Maßnahmen, obwohl das Thema Grippe bereits abgehakt war, versagten die Organe und sie starb an Nierenversagen.

Ich bin kein Arzt, aber ich bin davon überzeugt, dass viele dieser Personen, an denen man "beiläufig" einen positiven Test veranstaltet hat, sich mit diesen Behandlungsfehlern konfrontiert sahen.

Man hat nach dem Ausbruch dieses Virus, wobei diese Umstände mehr als ominös sind, auch heute noch, einfach die richtigen Maßnahmen unterlassen und die Leute psychisch dazu gezwungen, sich impfen zu lassen. Warum man das gemacht hat, - das lassen wir mal außen vor. Die einen sagen, weil diese Politiker zu bescheuert und vor allem unverantwortlich sind, die anderen sagen, weil da ein ganz anderer Plan dahinter war. Sowohl das eine als auch das andere ist nur schlecht zu beweisen.

Ich bin der Meinung:

Hätte man gar nichts gemacht, und die Leute im Gefahrenbereich, die erhebliche Vorerkrankungen haben, mit den entsprechenden Hinweisen versorgt (Vitamin D, etc.), anstatt sie von der Familie zu isolieren, dann hätte es sicher eine bestimmte Menge von Verstorbenen gegeben, die man in den Zusammenhang mit der Grippe hätte bringen können, aber die Zahl wäre weitaus niedriger und im Sommer 2020 wäre das Thema bereits gegessen gewesen.

So aber hat man sowohl das Virus als auch deren Mutationen hochgezüchtet und künstlich am Leben erhalten. Min fadenscheinigen Behauptungen, und mit Tests, die dessen Erfinder schon mehrmals als Unsinn hingestellt hat. Leute wie Luc Montagnier und auch Kary Mullis, beide absolut kompetent für ihre Aussagen, haben mehrmals betont, dass diese Tests für einen Nachweis eines Coronavirus nicht
verwendet werden können, wiel sie nicht aussagekräftig sind.

Ich bin davon überzeugt, dass man durch diese unnötigen und kontraproduktiven Maßnahmen eine unbestimmte Zahl an Todesopfern produziert hat, und auch noch eine Menge von Nachfolgeerkrankungen erzeugt hat, die sich im Laufe der Zeit noch herausstellen werden. Eines davon ist diese nicht einzordnende Hepatitiserkrankung bei Kindern unter 10 Jahren.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=607850

Auch dabei habe ich klar gemacht, dass ich einen Großteil der Schuld den Masken zuschiebe.

Stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten ich sehe, bei aller Kritik, um die Sache endgültig zu beenden. Schwierig, aber ich sehe schon eine.

Der deutlich überwiegende Bevölkerungsanteil müsste sich konsequent dagegen wenden, das Wort "Corona" oder "Covid" jemals noch mal zu hören oder zu verwenden.Mit der Androhung an die Politiker und Abgeordneten, sie mit Sicherheit nicht mehr zu wählen, wenn sie das nicht berücksichtigen würden. Wenn man es schafft, das Thema Corona endlich aus den Köpfen wegzubringen, dann hört autonaftisch auch Corona auf.

Eine wissenschaftliche Aufarbeitung in der Form, wie das Ikonolast geliefert hat, hilft uns da keinen cm weiter. Meine ich jedenfalls.

Ich bin anderer Ansicht. Je mehr Personen sich damit beschäftigen, wie komplex diese Angelegenheit ist, umso eher werden die fehlenden Untersuchungen gemacht.

Olivia @, Mittwoch, 11.05.2022, 22:32 vor 49 Tagen @ helmut-1 1856 Views

Solange man die nach dem Impfen erfolgten Erkrankungen und Todesfälle alle beiseitige schieben kann nach dem Motto: Hat ja nichts mit Covid zu tun, werden auch keine Untersuchungen gemacht.

Ich gehe davon aus, dass sich die Bevölkerung mit solchen Dingen beschäftigen muss. Das ist ein Virus, das im Labor zusammen gebastelt wurde. Und das sind Impfungen, die nicht erprobt wurden.

Änderungen finden nur dann statt, wenn VIELE MENSCHEN solche Dinge - zumindest ansatzweise - gelesen haben. Dabei müssen sie nicht alle Einzelheiten verstehen. Aber sie sollen einen Eindruck von der Komplexität der Angelegenheit bekommen. Dann werden sie sich überlegen, ob sie weiterhin mit "Gottvertrauen" zum nächsten Impftermin gehen.

Im übrigen bin ich nicht der Ansicht, dass man "vom Maskentragen" stirbt oder Krebs oder sonstige schwere Krankheiten bekommt. Auch die extrem gerne bemühte "Psyche" kann man nicht für alles verantwortlich machen.

Man muss sich schon mit den tiefer liegenden Ursachen beschäftigen.

Wie gesagt: Man muss nicht alles verstehen oder nachvollziehen können, aber man sollte sich zumindest einen groben Überblick verschaffen. Diese Möglichkeit ist für jeden durch diese Literatursammlungen gegeben.

--
For entertainment purposes only.

Ich will ja nicht behaupten, dass meine Ansicht des Pudels Kern ist, aber ich will begründen, warum ich Deine Meinung nicht teile:

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 12.05.2022, 07:29 vor 49 Tagen @ Olivia 1577 Views

Ich bin davon überzeugt, dass das Thema Corona gestorben ist, wenn dieses Wort niemand mehr in den Mund nimmt. Das braucht Otto Normalo als schlüssigen Beweis, denn dann lösen sich alle Hirngespinste und Begründungen der Politiker in Schall und Rauch auf.

Das bedeutet nicht, dass man später die Todesursachen nicht untersucht.

Ich meine, wenn der weitaus überwiegende Teil der Bevölkerung begriffen hat, dass der Zirkus am besten damit zu bewältigen ist, wenn man gar nichts macht, dann gehen den Politikern die Argumente aus, und werden gar nicht mehr ernst genommen.

Erst danach kann man an die Ergründung gehen, warum so viele Menschen an den Folgen der Impfung gestorben oder erkrankt sind, und warum. Weil danach hat man automatisch alle Betroffenen, die heute noch glauben, dass das Ableben ihrer geimpften Angehörigen andere Gründe hat, auf der richtigen Seite. Und das sind viele.

Deine Meinung: Dabei müssen sie nicht alle Einzelheiten verstehen. Teile ich nicht. Ein kritischer Mensch befürwortet nichts, was er nicht versteht.Er steht dem Geschriebenen skeptisch und abwartend gegenüber. Es gibt kaum eine Gruppe, die etwas, was sie nicht verstehen, "unverifiziert" glauben. Aber es existiert mit Sicherheit eine größere Gruppe von Menschen, die das, was sie nicht nachvollziehen können, als "Hokuspokus" abtun und eher der sehr einfachen Marschrichtung der Regierungsmedien glauben.

Insofern kann ich die verärgerte Reaktion von BerndBorchert verstehen. Dazu bitte ich Dich, bei den Fakten zu bleiben. Ich habe niemals behauptet, dass man vom Maskentragen stirbt. Im Zusammenhang mit der nicht erklärbaren Hepatitiserkrankung von Kindern habe ich der Maske einen beträchtlichen Teil der Schuld zugeschoben, weil die Kinder nicht mehr mit Mikroben in Kontakt kommen konnten, die ihr Immunsystem stärken. Das ist eine These, - meine These. Ob es eine Hypothese wird, das weißt weder Du noch ich. Auf keinen Fall kannst Du das Gegenteil beweisen.

Welche Auswirkungen die Psyche auf alle möglichen Krankheiten hat, das sollte allerdings bekannt sein. Auch ich habe mich immer gegen diese Erkenntnisse gesträubt, weil ich non meinem Naturell ein sehr willensstarker Mensch bin. Ich wurde aber eines Besseren belehrt. Ich erlebe es auch regelmäßig bei meiner Frau, und musste es, nachdem mir - unabhängig voneinander - mehrere Ärzte das bestätigt haben, und sämtliche anderen Möglichkeiten mit Sicherheit ausschließbar waren, mir eingestehen.

Dein abschließender Satz:

Man muss nicht alles verstehen oder nachvollziehen können, aber man sollte sich zumindest einen groben Überblick verschaffen. Diese Möglichkeit ist für jeden durch diese Literatursammlungen gegeben.

Trifft hier nicht ins Schwarze. Würde mich echt interessieren, wer in der Lage war, nach dem Studium der Auflistungen von ikonoklast die Sache begriffen zu haben. Insbesondere, wer sich die Mühe gemacht hat, das alles durchzulesen resp. sich das auf deutsch zu vergegenwärtigen. Ich behaupte, das sind keine 5 % der Leserschaft. Ich gehöre nicht zu denen, die das begriffen haben, denn da müsste ich mich erst tagelang in bestimmten Fachbüchern einlesen. Ich wage sogar zu behaupten, dass die Fachleute, die sich aufgrund ihrer Berufsausbildung und dem täglichen Umgang mit dem Thema hier auskennen müssten, bei der Beurteilung "schwimmen".

Es kommt noch was dazu, auf den Artikel von ikonoklast bezogen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 12.05.2022, 07:51 vor 49 Tagen @ Olivia 1702 Views

Es werden nur vereinzelt konkrete Fakten, die bewiesen sind, angesprochen, der überwiegende Teil sind Mutmaßungen, zumindest im Konjunktiv ausgedrückt. Genau das aber (es könnte sein, - wird sich noch heraustellen, etc.) trägt zur Verwirrung und vor allem zur Überforderung bei. Dadurch wird nicht das Interesse , sondern das Desinteresse beim Menschen gefördert, und so etwas ist menschlich.

Deshalb versuche ich auch, mich mit Mutmaßungen zurückzuhalten, auch bei der Hepatitis-Geschichte habe ich immer nur gesagt, das entspricht eben meiner Meinung, die man aber auch an anderen Stellen wiederfindet. Wir haben nun mal das Dilemma, dass es keine flächendeckenden Analysen gibt, wie z.B. dass Kinder auf dem Land, die noch ohne Maske gelebt haben, diese Krankheiten nicht bekommen. Auch das ist nur eine These von mir, - und es gibt auch keine Initiativen von den staatlichen Stellen für so etwas, weil sich dann etwas herausstellen könnte, was sie in Bedrängnis bringt.

Die Impfung ist ja nur ein Pieks

Manuel H. @, Donnerstag, 12.05.2022, 09:08 vor 49 Tagen @ helmut-1 1854 Views

Es ist ja nur ein kleiner Pieks

Mit diesem Mantra, unter Millionenaufwand aus Steuergeldern auf Reklametafeln, in allen Medien unablässig propagiert, verfängt natürlich viel einfacher als differenzierte Erklärungen wie sie Ikonoklast anbietet.

Dazu kommt noch, dass es kaum Studien zu den akuten Impfnebenwirkungen und überhaupt keine zu den Langzeitfolgen des "kleinen Pieks" gibt. Jede heutige Erklärung dazu muß also im Konjunktiv gehalten sein.

Wie der in die Welt losgelassene Original-Erreger aus den Laboren Wuhans sich in der Menschheit weiterentwickelt, wissen wahrscheinlich nicht mal die Pentagon-Fachleute, die in Wuhan das Sagen hatten.

Ja, die Ikonoklast Ausführungen überfordern mich, teilweise verstehe ich leider nur Bahnhof.
Und jetzt? Die Artikel haben bei mir Wirkung:

A) Mir erscheint eine Entscheidung "pro kleinem Pieks" mit jedem Ikonoklast Artikel immer absurder.

B) Meine ursprüngliche Einschätzung, in der ich von einer gewissen Ungefährlichkeit des Labor-Erregers ausgegangen bin, kann ich nicht mehr aufrecht erhalten.

A habe ich solange in der Hand, solange mich der Staat nicht zum "Pieks" zwingt.
B habe ich leider überhaupt nicht in der Hand.

Ich habe auch den jetzt begonnenen WK3 nicht in der Hand, ohnmächtig vernehme ich das Medien-Getöse zur Vernichtung Russlands.

Durch Ignorieren der politischen Entwicklungen werde ich weder die Zwangsimpfung noch die Eskalation des WK3 verhindern können.

Dass Einzelne sich der Gewalt der Indoktrination Richtung Zwangsimpfung und heißem WK3 durch Informieren entgegenstemmen wie Ikonoklast nötigt mir höchsten Respekt ab und ich bin dankbar.

Alles nachvollziehbar und auch verstanden

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 12.05.2022, 16:12 vor 49 Tagen @ Manuel H. 1287 Views

Zu Deinem letzten Satz:

Leider sind es nur Einzelne. Es sind zuwenige. Einzelne werden am Anfang bewundert, und dann verschwindet das Interesse daran.

Typisches Beispiel: Assange.

Deshalb muss sich jeder, der sich gegen diese beginnende Diktatur stemmt, darüber im Klaren sein:

Solange man die Chance vermittelt, dass sich durch die Einzelaktionen was ändert, solange bekommt man einen Bilderrahmen um sein Portrait. In dem Moment, wo sich abzeichnet, dass sich der Karren nicht mehr aus dem Morast herausholen lässt, beginnen die "Einfach-Gestrickten" mit den Wölfen zu heulen. Denn es ist in der Natur der Psyche des Menschen begründet, dass er sehr gerne zu den Gewinnern und nicht zu den Verlierern gehören will.

Deshalb habe ich schon in entsprechendem Konsens die positiven Reaktionen aus dem Forum registiert, wenn ich da wieder über was Spektakuläres in meiner Liste der "Kontra-Tätigkeiten" berichtet habe. Aber ich weiß ganz genau, dass ich das in erster Linie für mich mache, damit ich mich auch morgen noch im Spiegel ansehen kann. Genauso mache ich das für meine Kinder, damit sie sich nicht irgendwann für mein Schweigen schämen müssen.

Ich bin zwar nicht evangelisch getauft, aber der Spruch von Luther ist für mich vorbildhaft, wenn er sagt:
"Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir!"

Helmut, es denkt nicht jeder so wie du! Die Bedürfnisse der Menschen sind sehr unterschiedlich, auch die intellektuellen Bedürfnisse.

Olivia @, Donnerstag, 12.05.2022, 14:25 vor 49 Tagen @ helmut-1 1405 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 12.05.2022, 14:33

Im übrigen habe ich weder gesagt, dass man "nicht" verstehen muss, sondern, dass man nicht jede EINZELHEIT verstehen muss. Trotzdem kann man sich die Aussage der Texte erschließen!

Und das Thema Psyche wird derzeit überall von den Küchenpsychologen in den Medien durchgekocht. Selbstverständlich hat die Psyche Einfluß. Das weiß das Abendland "offiziell" seit Beginn des letzten Jahrhunderts (Freud etc.) - und ich selbst weiß das seit einigen Jahrzehnten und ziehe es auch in Betracht.

DAS hat allerdings nicht das Geringste mit dem zu tun, was die heutige Gesellschaft damit macht!
FÜR alles, was die "Kerlchen" nicht verstehen, wird dann die Psyche bemüht. Ist ja so praktisch.
Meine Schwester hatte schwerste Bechterew-Anfälle.... die Zunft der "Menschen-Mechaniker" = Ärzte wußte natürlich nicht, was los war. Also bemühte man die Psyche...... bis irgend ein NEUGIERIGER Arzt dann herausgefunden hat, was eigentlich los war. Beispiele dieser Art könnte ich aneinander reihen, aber ich lasse es lieber.

"Die Psyche" hat sich inzwischen zu einer generell akzeptierten Entschuldigung für "Nicht Wollen/Nicht Können" etc. etc. etc. etabliert. Sehr zum Schaden der Menschen, die wirklich psychische Probleme haben.

So werden heute z.B. Menschen in psychologische/psychoanalytische Behandlung geschickt, obwohl sie eigentlich eher eine Berufsausbildung brauchen würden und jemanden, der ihnen beibringt, dass sie morgens rechtzeitig aufstehen und zur Arbeit gehen müssen. Ergebnisse dieser "Behandlungen" beim Psycho-Doktor: Keine Ergebnisse! Würden so Firmen arbeiten, dann wären die Pleite. Aber mit der "Psyche" kann man heute wunderbar GELD verdienen. Qualitätskontrolle im eigentlichen Sinne ist immer noch nicht gefragt. - Aber es leben viele Leute ganz gut davon. Und wenn ihre "Dienstleistung" dem "Kunden" nichts bringt, dann heißte es, dass "der Fall" einfach zu kompliziert war/ist.

Ja, und das sind genau die Gründe, warum ich mich für die Arbeiten von Ärzten und Wissenschaftlern interessiere, die NEUGIERIG sind, die bereit sind, neue Dinge zu erkunden, die nachforschen und sich irren und weiter forschen und dann Dinge zutage bringen, die wichtig sind.

Und genau die Arbeiten von solchen Menschen, die verlinkt Ikonoklast.

Und diesen Pippifuck "Psyche", den kann ich wirklich nicht mehr hören. Man macht sich mit dieser "Küchenpsychologie" nur lustig über die Menschen, die wirkliche Probleme haben und die Hilfe brauchen.

Die "Kinder", die werden die Masken überleben. Die bekommen noch genügend "Keime" ab. Oder denkst du, dass die zu Hause unter Plastik-Tüten gehalten werden.

Menschenskinder.... werdet doch einfach wieder normal.

PS: Aber wenn du dich schon mit der Thematik beschäftigst, dann blättere mal nach bei "sich selbst erfüllende Prophezeihung" und "gelernte Hilflosigkeit". Was meinst du, was solche "Prophezeihungen" bei beeinflussbaren Menschen anrichten? Die sehen dann überall "Auswirkungen ihrer psychischen Probleme"......

--
For entertainment purposes only.

Noch ein paar Anmerkungen dazu

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 13.05.2022, 13:14 vor 48 Tagen @ Olivia 1145 Views

dass man nicht jede EINZELHEIT verstehen muss. Trotzdem kann man sich die Aussage der Texte erschließen!

Ist nicht mein Fall. Wenn es Leute gibt, die sich damit zufrieden geben oder das sogar suchen, ist ja in Ordnung. Jedem das Seine. Bezeichne ich so ähnlich wie "die Suche nach dem intellektuellen Orgasmus". Für mich isr das nicht nachvollziehbar. Bevor ich nicht jedes Detail kenne und nicht alles überprüft habe, was in meinen Möglichkeiten steht, kann ich mir keine Meinung über ein Thema bilden.

Über das Thema "Psyche" brauchen wir uns nicht zu unterhalten, - ich weiß, dass damit viel Schabernack getrieben wird. Wenn ich als ein äußerst kritischer Gegner dieser Darstellungen in einem Fall zugeben muss, dass es tatsächlich damit in Zusammenhang steht, dann sagt das genug.

"....die NEUGIERIG sind, die bereit sind, neue Dinge zu erkunden, die nachforschen und sich irren und weiter forschen und dann Dinge zutage bringen, die wichtig sind."

Stellt sich für mich die Frage, ab welchem Zeitpunkt Du dann weißt, was Sache ist. Es sei denn, Du gibst Dich immer mit den theoretischen Möglichkeiten zufrieden. Ich nicht. Aber das soll jeder so halten, wie er glaubt. Ich will Dir das nicht absprechen.

Antwort dazu......

Olivia @, Samstag, 14.05.2022, 15:16 vor 47 Tagen @ helmut-1 1061 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 14.05.2022, 15:24

Es wird dir kaum gelingen, dich in ALLE Bereiche, die das menschliche Leben tangieren, bis zum letzten i-Tüpfelchen einzuarbeiten. Du wirst also auch immer Entscheidungen und Beurteilungen mit einem gewissen Maße an Ungewißheit treffen müssen. Das gilt übrigens auch für die gesamte wissenschaftliche Forschung. Forschungsergebnisse treffen so lange zu, bis andere Forschungsergebnisse vorliegen, welche die bisherigen Theorien oder Annahmen in Frage stellen oder als ungültig bzw. nur partiell gültig etc. erklären. Insofern wird jeder "Wissenschaftler" bescheiden sein und wissen, was er alles nicht weiß".

Du bist NIE sicher! Du kannst es versuchen, es wird nicht klappen. Du kannst dich nur so gut bemühen, wie es zum derzeitigen Zeitpunkt geht. Dann solltest du auch wissen, dass es nicht möglich ist, in allen Dingen in die Einzelheiten zu gehen. Dazu sind das Leben und auch die Wissenschaften zu komplex. Je mehr man gelernt hat, um so mehr wird man sich klar darüber werden. Ich habe mehrere Berufe, in denen ich mich auch sehr gut auskenne. Daher weiß ich, dass ich mich in gewissen Dingen "bescheiden" .... und mich darauf beschränken muss, einen "Überblick" zu bekommen, der mir Entscheidungs- und Handlungsspielräume ermöglicht. Alles andere geht nicht mehr, wäre Bullshit bzw. würde zur Handlungsunfähigkeit verurteilen.

Ich verstehe, dass du von Deinen "Erkenntnissen" überzeugt bist. Das ist dein Recht! Du wirst dich dafür abgemüht haben und daran gearbeitet haben. Vielleicht gelingt es dir daher, auch zu verstehen, dass ich von etlichen meiner Erkenntnisse überzeugt bin. Nicht von allen, einige befinden sich in einem sehr "fließenden" Zustand. Das Thema "Psyche" gehört jedoch zu den Dingen, bei denen ich mir "sicher" bin. Ohne wenn und aber.... -

--
For entertainment purposes only.

Schön, schön. Die Wahrheit wird vermutlich - so wie in den meisten Fällen - in der Mitte liegen. (oT)

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 15.05.2022, 08:49 vor 46 Tagen @ Olivia 874 Views

Werbung