Wikipedia zum 2. Weltkrieg: In der Encyclopædia Britannica wird der Lend-Lease-Act als „praktisch eine Kriegserklärung“ der USA an Deutschland bezeichnet, ... - Seit 19.01.2022 in der US-Gesetzgebung!

Vatapitta @, Sonntag, 01.05.2022, 22:44 vor 59 Tagen 4702 Views

bearbeitet von Vatapitta, Sonntag, 01.05.2022, 22:59

Der ukrainische "Botschafter​" hat gefordert: "Wichtig wäre ein deutsches Lend-Lease-Gesetz wie in den USA und eine langfristige Allianz gegen Russland."


Was das bedeutet erklärt Wikipedia​ an Hand der Geschichte des 2. Weltkrieges:

"In der Encyclopædia Britannica wird der Lend-Lease-Act als „praktisch eine Kriegserklärung“ der USA an Deutschland bezeichnet, auch Churchill bezeichnete die Maßnahme in seiner ersten Reaktion als eine solche."

Wenn ein irgendein Politiker das Wort auch nur in den Mund nimmt, dann sollte man sofort aufklären, dass das einer Kriegserklärung an Russland gleichkommt.

[image]

Wenn Biden dieses Gesetz "zu Gunsten" der Ukraine unterschreibt und es in Kraft tritt, ist das nichts anderes als die Kriegserklärung der USA an Russland.

​Sleepy Joe hatte es am 28.04.22 noch nicht unterschrieben.

Latest Action: "Antrag auf erneute Prüfung auf dem Tisch ohne Einwände angenommen."


Eine Frage bleibt offen: Ist das obige Bild tatsächlich echt?
Wer hat den Link zur Seite auf der es in den USA veröffentlicht wurde?

Diese Frage hatte @Der Vorsichtige​ schon beantwortet:
https://www-congress-gov.translate.goog/bill/117th-congress/senate-bill/3522?_x_tr_sl=e...

Zitat aus dem Link: "Hier abgebildet:
Senat bestanden (04.06.2022)
Ukraine Democracy Defense Lend-Lease Act von 2022

Dieser Gesetzentwurf verzichtet vorübergehend auf bestimmte Anforderungen im Zusammenhang mit der Befugnis des Präsidenten, Verteidigungsartikel zu verleihen oder zu leasen, wenn die Verteidigungsartikel für die ukrainische Regierung oder die Regierungen anderer osteuropäischer Länder bestimmt sind, die von der russischen Invasion in der Ukraine betroffen sind.

Für die Geschäftsjahre 2022 und 2023 unterliegt eine Vereinbarung zum Verleihen oder Leasen von Verteidigungsgütern im Rahmen dieses Gesetzentwurfs nicht bestimmten Anforderungen und Bestimmungen, die normalerweise für solche Leih-Leasing-Vereinbarungen gelten, einschließlich einer Anforderung, die generell verbietet, dass eine Leih- oder Leasingdauer fünf Jahre überschreitet .

Der Präsident muss beschleunigte Verfahren einführen, um die rechtzeitige Lieferung von Verteidigungsgütern sicherzustellen, die gemäß diesem Gesetzentwurf an die Ukraine verliehen oder geleast wurden."


Besorgte Grüße
Vatapitta​​
PS: Ich hoffe, es kann jemand belegen, dass dieser Beitrag falsch ist. - Danke!

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

ja, damit hat der Westen den totalen Krieg gegen Russland beschlossen

Manuel H. @, Sonntag, 01.05.2022, 23:07 vor 59 Tagen @ Vatapitta 3469 Views

Das sieht aber sehr übel aus.

Das war mir eigentlich von Anfang an klar

sensortimecom ⌂ @, Montag, 02.05.2022, 11:51 vor 59 Tagen @ Manuel H. 1313 Views

bearbeitet von sensortimecom, Montag, 02.05.2022, 12:12

Bei diesem "Krieg" (der angeblich keiner ist) gehts um Sein oder Nicht-Sein der "westlichen Werte" (Globalisierung, Multikulti, Gleichheit von allem und jedem, LGBTQIA++ usw.) und weniger um die Ukraine. Daher wird der solange dauern, bis einer der Kontrahenten total am Boden liegt - und ihm seine physische Existenz wichtiger ist als die "ideologischen Werte" für die er kämpft. Eine "Kapitulation" wie 1945 wird es nicht geben.

Wikipedia spezifiziert

Manuel H. @, Sonntag, 01.05.2022, 23:17 vor 59 Tagen @ Vatapitta 2695 Views

Am 28. April 2022 hat der US-Kongress mit einer Mehrheit von 417 gegen 10 Stimmen den Lend Lease Act von 1941 reaktiviert, um nach dem russischen Überfall der Ukraine Hilfslieferungen im Wert von bis zu 33 Milliarden Dollar zukommen zu lassen. Dies hatte US-Präsident Biden beim Kongress beantragt, um der Ukraine geeignete Waffen schenken zu können.[25]

Immerhin erst mal auf 33 begrenzt. Und klar, genau 33, gut, dass wir die lieben Logen haben.

von Schenken ist m.W. dabei nicht die Rede, die Ukraine muss alles zurückzahlen, schenken sollen nur die Europäer owT.

Dieter @, Sonntag, 01.05.2022, 23:44 vor 59 Tagen @ Manuel H. 2048 Views

owT.

--
Schmarotzen ist der Linken Lust.

Was heißt das? Die USA müssen dafür sorgen, daß die das auch können ... wie weiland UK!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 02.05.2022, 08:24 vor 59 Tagen @ Dieter 1716 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Montag, 02.05.2022, 08:27

Das bedeuted, Amerika macht sich jetzt aktiv zum Betroffenen dieses Konflikts. Das ist alles eine Dummheit sondersgleichen.

Es gab schon mal so einen Konflikt in der Geschichte, bei dem sich zwei Großmächte bis zur Erschöpfung bekämpften: Persien und Ost-Rom im 7.Jh. Danach beherrschten aber die Araber große Teile der bekannten Welt. Wer hier wohl das Erbe antreten will?

[image]

Der kommt aus dem Grinsen gar nicht mehr raus ... [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Die Ukraine zahlt mit dem möglichst reichlich vergossenen Blut der Russen .. [edit]

Beo2 @, NRW Witten, Montag, 02.05.2022, 17:27 vor 58 Tagen @ Dieter 910 Views

bearbeitet von Beo2, Montag, 02.05.2022, 18:10

.. denn das ist der Auftrag ihrer Söldnerarmee = Söldner einer fremden Macht. Sie hat provoziert und eine gelieferte Falle aufgestellt.

Dieser Krieg ist zunächst ein Bruderkrieg; ein Krieg zwischen einem größeren und einem kleineren Bruder. Der größere will dem kleineren eine Tracht Prügel verpassen - damit dieser sich seiner familiären Zugehörigkeit und Loyalitätspflicht wieder bewusst wird - weil dieser sich mit einem kulturell völlig fremden Erzfeind des größeren verbündet hat. Das versteht der größere als Bruderverrat, verständlicherweise.

Und Ja, es wird immer unverhohlener vom Atomkrieg geredet und damit gedroht, von beiden Seiten.
Gruß, Beo2

GB droht Russland mit nuklearem Erstschlag (oder ist es schlicht eine Ankündigung?)

Manuel H. @, Montag, 02.05.2022, 07:19 vor 59 Tagen @ Vatapitta 3090 Views

Wenn ich das richtig verstanden habe, droht Groß-Britannien Russland mit einem nuklearen Erstschlag (ob mit Nato oder im Alleingang egal), wenn über den Einsatz von Massenvernichtungswaffen in der Ukraine (der selbstverständlich den Russen zugeschrieben werden wird) in den West-Medien berichtet wird.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/wegen-der-ukraine-grossbritannien-droht-russland-mit-a...

Zitat
Dennoch lässt sich die Marschroute abstecken, vor allem nachdem Premierminister Boris Johnson erklärt hat, dass sich Großbritannien im Falle eines russischen Einsatzes von Massenvernichtungswaffen in der Ukraine ohne Rücksprache mit der NATO „das Recht vorbehält, selbst Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen.“ Das nehmen wir genauer auseinander. Es ist bekannt, dass der Westen Provokationen in der Ukraine plant und den angeblichen Einsatz von Chemiewaffen und sogar taktischen Atomwaffen durch Russland inszeniert. Das werden sie dort tun. Sie haben umfangreiche Erfahrungen mit den wildesten Betrügereien: sowohl in Syrien als auch bereits in der Ukraine. Boris Johnson ist also bereit, auf ein solches bösartiges Spiel mit einem Atomschlag gegen Russland zu reagieren? Das ist es doch, was er meinte? Das klingt nicht anders als die Drohung eines Angriffs auf Russland. Oder ist denen da überhaupt nicht klar, was sie da sagen?

Ukraine-Botschafter in Deutschland: Der WK3 habe längst begonnen

Manuel H. @, Montag, 02.05.2022, 08:53 vor 59 Tagen @ Vatapitta 2357 Views

"Der Dritte Weltkrieg hat bereits begonnen. Putins Angriff auf die Ukraine betrifft alle, auch die Deutschen, wenn auch noch nicht militärisch. (...) Die Angst, durch Waffenlieferungen zur Kriegspartei zu werden, ist völliger Quatsch. Für Putin ist Deutschland längst Kriegspartei. Wer eine Ausweitung seines Kriegs verhindern möchte, muss uns jetzt helfen, Putin in die Schranken zu weisen."

https://rtde.live/europa/137458-melnyk-an-deutschland-wir-wollen/

Ab wann ist man eigentlich Kriegspartei? Das sollte doch völkerrechtlich geregelt sein.

Ab wann darf eigentlich ein angegriffener Staat sich gegen seinen Feind verteidigen, wenn der von einem Staat aus seine Angriffe startet, das sich offiziell als nicht am Krieg beteiligt nennt? Darf Russland völkerrechtlich die US-Basen in Rammstein usw. mit Raketen ausschalten, auch wenn Deutschland Russland noch nicht den Krieg erklärt hat?

Bei dieser Frage gehe ich natürlich von einer souveränen BRD aus, die ein völkerrechtliches Anrecht auf territoriale Integrität hat. Da die BRD aber von den Feindstaaten nach wie vor besetzt ist und deswegen sowieso kein Anrecht auf territoriale Integrität hat, wie darf völkerrechtlich Russland als Rechtsnachfolger der Siegermacht UdSSR mit Deutschland umgehen?

Hatte die Sowjetunion nun seinerzeit anders als die westlichen Feindstaaten seine Rechte als Besatzermacht einseitig aufgegeben oder nicht?

Soweit ich weiß befindet sich die BRD als Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs in einem Zustand des Waffenstilstandes mit Russland als Rechtsnachfolger der UdSSR. Ab wann haben wir eigentlich den Waffenstillstand mit Russland gebrochen und welche völkerrechtlichen Konsequenzen hat das? Können wir als besetztes, also handlungsunfähiges Land eigentlich überhaupt einen Waffenstillstand brechen?

Fehler!!! Achtung: keine Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches!

aman13 @, Montag, 02.05.2022, 11:56 vor 59 Tagen @ Manuel H. 2012 Views

hier - das scheint kein Versprecher zu sein: nach eigener Darstellung ( GEZ Medien )
ist die BRD keine Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reiches, sondern des Dritten Reiches!
https://www.youtube.com/watch?v=ws4JuLOH8Ks

Über die Konsequenzen muss jeder selbst reflektieren.

die Situation ist viel übler als der Normalbürger auch nur ahnen könnte.

Was die GEZ-Medien so erzählen...

Geminus @, Hessen, Montag, 02.05.2022, 18:43 vor 58 Tagen @ aman13 1208 Views

Das Urteil des IGH hat Deutschland zum Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches erklärt. Die Sprecherin macht daraus "Drittes Reich".

Aber gab es überhaupt ein "Drittes Reich"?

Bis zum Inkrafttreten des Grundgesetzes galt die Weimarer Verfassung - auch wenn sie bereits ab 1930 durch von Papen, Schleicher und endgültig Hitler zur Unkenntlichkeit verbogen wurde (übrigens eine Parallele zu heute: Das Grundgesetz gilt ja theoretisch auch noch, ist aber besonders im ersten Teil - Grundrechte - durch Regierungen und BVerfG schon um 180° umgedreht worden!) und ab Mai 1945 keine handlungsfähige Reichsregierung mehr da war.
Ob das Grundgesetz diese Verfassung ersetzt ("außer Kraft setzt") mag hier offen bleiben - rein faktisch tut es das sicher, weil dies notfalls auch militärisch durchgesetzt würde, wenn man darüber stritte.

Oder nochmal ganz deutlich:

  • Verfassung des Deutschen Bundes ab 1.7.1867(!), geändert zum 1.1.1871;
  • ersetzt durch Verfassung ab 14.8.1919, die mindestens bis zum Inkrafttreten des Grundgesetzes galt;
  • aufgrund allierten Beschlusses wegen (gewollter) Handlungsunfähigkeit der Reichsorgane in den westlichen Besatzungszonen ab 24.5.1949 ersetzt(?) durch ein "Grundgesetz", dem nach und nach der Rest der Länder beigetreten ist.

Je nachdem, ob man nun das Heilige Römische Reich Deutscher Nation als "1. Reich" zählt oder nicht dauerte das "3.Reich" also von 1919 bis 1949 oder - da die BRD kein "Reich" ist/sein will - hat bislang noch gar nicht angefangen.

--
---
wer nur einen Hammer hat, sieht überall nur Nägel

Rechtsnachfolge

Bergamr @, Montag, 02.05.2022, 18:57 vor 58 Tagen @ aman13 1177 Views

Hallo aman13,

das untergegangene Deutsche Reich (mit Verfassung der Weimarer Republik!) wurde nur propagandistisch, zuerst in Reden und im Wahlkampf, später ab '33 auch als Eigenbezeichnung, quasi als Markennamen, mit dem Begriff 'Drittes Reich' von den NaSos betitelt. Ein völkerrechtlicher Unterschied besteht nicht.
Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1973 stellt die Rechtsnachfolge der BRD klar.

Bei der Rechtsnachfolge der Sowjetunion durch die Russländische Föderation gibt es zwar immernoch Diskussionen im Elfenbeinturm, de facto ist aber der Käse gegessen durch die Übernahme aller Rechte und Pflichten durch Rußland.

Also: Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht '45 => Untergang des Deutschen Reiches => Rechtsnachfolger BRD ab '49 plus Beitritt der untergegangenen DDR : die jetzige BRD

Und ebenso: Auflösung der UdSSR '91 => Rechtsnachfolger Russländische Föderation

Das vertrackte und aus meiner Sicht perfide an der sowieso bescheidenen deutschen Besatzungslage ist aber das Fehlen der physischen Präsenz und Zugriffsmöglichkeit der 4. Siegermacht: Ex-UdSSR / jetziges Rußland.

Eigentlich rein rechtlich in der gleichen Position wie VSA, Albion und der Große Gockel; aber durch den Lauf der Geschichte quasi um die Beute betrogen. Und jetzt auch noch konfrontiert mit dieser dümmlichen Instrumentalisierung dieser Beute durch die 3 ehemaligen Verbündeten.

Und das wird uns noch mächtig um die Ohren fliegen. Auch, weil VSA zu gierig-dominant den Iwan beschixxen hat.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Es gab nie einen Waffenstillstand.

Gernot ⌂ @, Montag, 02.05.2022, 23:27 vor 58 Tagen @ aman13 1012 Views

Am 8./9, Mai kapitulierte die Wehrmacht bedingungslos.
Das war's.

Ein Waffenstillstand wurde nicht vereinbart, außer wenige Tage zuvor in Norditalien bzw. den Südalpen, also an der Südfront. Dieser wurde mit der Kapitulation obsolet und zuvor schon von den Alliierten nicht eingehalten,
da sie
weiter vordrangen,
Gefangene nahmen,
deutsches und italienisches Militär entwaffneten.

Ein Waffenstillstand beinhaltet den Verzicht auf militärische Aktionen gegen den Feind, auf Angriffe, Eroberungen, Besetzungen, Beutezüge und selbstverständlich auch auf Gefangennahme feindlicher Truppen.

Millionen deutscher Soldaten wurden nach der Kapitulation gefangengenommen (und überwiegend verschleppt). Deutsches Land wurde nach der Kapitulation besetzt. Beute wurde demontiert und abtransportiert. Viele Deutsche und Verbündete, manche reden von Millionen, wurden nach der Kapitulation aktiv oder passiv (Verhungernlassen) getötet.
Nichts davon ist bei einem Waffenstillstand üblich. Sinn des Waffenstillstands ist ja gerade, so etwas zu beenden und zu verhindern.

Nach der Kapitulation war in der internationalen Politik m. W. auch nie von einem Waffenstillstand die Rede. Ich weiß daher gar nicht, wie man darauf kommt.

Übrigens wurden die nach dem 8.5.45 von den Westalliierten gefangengenommenen Soldaten auch nicht als Kriegsgefangene, sondern als "internierte, entwaffnete Feindkräfte" bezeichnet.

--
Ab jetzt wird durchregiert. Wir kennen keine rote Linie mehr. Verbote bedeuten auch mehr Freiheit. Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Hass bedeutet Liebe. Gebt ihnen keinen Millimeter preis.

Werbung