Die arme Sau....Kommt Lynchjustiz gleich...

XERXES @, Dienstag, 20.04.2021, 23:10 vor 17 Tagen @ uluwatu 2141 Views

Das Recht der Strasse (Medien)...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Wenn Minnesota die Todesstrafe hat, dann (mT)

DT @, Mittwoch, 21.04.2021, 01:02 vor 17 Tagen @ XERXES 1793 Views

bearbeitet von DT, Mittwoch, 21.04.2021, 01:37

schlage ich vor, um diesen Monsterbesatzerbullen für seine Grausamkeit zu bestrafen, ihn bei Todesstrafe mittels großer Plastiktüte und Isolierband mit gefesselten Händen hinter seinem Rücken und ihn dann auf dem Boden liegen zu lassen hinzurichten, so daß der Tod durch Ersticken langsam und qualvoll eintritt.

[image]
Cool hat er die Hand in der Tasche, während er ihn langsam und qualvoll umbringt.

Anderer Vorschlag: eine große Blechpresse beim Daimler, und gaanz langsam und unaufhaltsam, Millimeter für Millimeter, die Presse runterdrücken, bis nur noch ein Millimeter zwischen den beiden Backen übrig bleibt.

Da es "unintentional 2nd degree murder" war, wird er ein paar Jahre im Loch kriegen. Ich hoffe, er kommt in ein schwarzes Loch zu den Schwarzen. Dann würde er sich die Todesstrafe wünschen.

https://abc7news.com/derek-chauvin-charges-george-floyd-death-trial-what-is-charged-wit...

Aber vermutlich geht das ganze in Berufung und in 4 Wochen wird er freigesprochen. Zurück zu den Bullen und schön mit seiner 1.5 Mio USD Pension. Die bekommt er trotz der Verurteilung. It's America after all.

https://www.fr.de/politik/george-floyd-derek-chauvin-polizeigewalt-usa-polizist-kannte-...

Das Problem ist dann

CalBaer @, Mittwoch, 21.04.2021, 01:32 vor 17 Tagen @ DT 1577 Views

, wer will dann noch Polizist werden? Wenn ein Schwarzer unter Ueberdosis nur bei einer harmlosen Verkehrskontrolle toedlich kollabiert, droht jedem Polizisten gleich lebenslange Freiheitsstrafe.

Und lass bitte die Emotionen weg, beschaeftige Dich lieber sachlich mit den Details des Vorfalls.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Good Cop - Bad Cop? wie so oft letztens.... oT

day-trader @, Mittwoch, 21.04.2021, 03:07 vor 17 Tagen @ CalBaer 940 Views

.

--
Best Trade!!!

Den Debitismus in seinem Lauf...

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 21.04.2021, 12:04 vor 17 Tagen @ CalBaer 490 Views

, wer will dann noch Polizist werden?

Alle, die müssen. Urschuld, Schuldendruck.

Wenn ein Schwarzer unter Ueberdosis nur bei einer harmlosen Verkehrskontrolle toedlich kollabiert, droht jedem Polizisten gleich lebenslange Freiheitsstrafe.

Als ob das nicht bekannt wäre. Das Erghebnis ist immer und in jedem Fall eine korrupte Polizei, wenn sie nicht von den Vorgesetzten kompromisslos gedeckt wird.
Wo ist sie denn, die Meldung, dass der direkte Vorgeseretzte dieses Polizisten und auch dessen Vorgesetzter aus Solidarität mit seinem Untergegeben zurückgetreten ist?

Das wirkt sehr. Wenn du eine loyale Polizei haben willst, überhaupt, wenn du loyale Mitarbeiter haben willst, dann ist deiner erste Aufgabe, dich bedingungslos hinter deine Untergebenen zu stellen, wenn sie von dritter Seite angegriffen werden. Das ist das Hauptkriterium, das einer als Chef akzeptiert wird. Dem steht überhaupt nicht entgegen, dass du deinen Mitarbeiter intern ordentlich zusammenscheißen darfst, wenn er sich fehlverhalten hqat; aber gegenüber der Öffentlichkeit musst du auf jeden Fall hinter ihm stehen. Das wirkt! Dann verhalten sich auch alle loyal.

Zu den USA ist zu sagen: Wenn sie eine bis ins Mark korrupte Polizei haben wollen, dann nur weiter so! Sie sind auf einem guten Weg. Sie werden sie auch bekommen.

Und lass bitte die Emotionen weg, beschaeftige Dich lieber sachlich mit den Details des Vorfalls.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Floyd musste nicht Polizist werden wegen der Urschuld

CalBaer @, Mittwoch, 21.04.2021, 19:18 vor 17 Tagen @ Mephistopheles 279 Views

Drogenhaendler geht auch. Man hat sogar potentiell weniger Konflikt mit dem Gesetz, wenn sich die Richter auf die Polizei stuerzen anstatt auf die Kriminellen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Kleine Korrektur

mabraton @, Mittwoch, 21.04.2021, 03:14 vor 17 Tagen @ DT 1429 Views

Hallo DT,

Cool hat er die Hand in der Tasche, während er ihn langsam und qualvoll umbringt.

Schau das Foto nochmal genau an, er trägt einen schwarzen Handschuh und stützt sich am Oberschenkel ab.
https://www.fr.de/bilder/2020/06/03/13785881/475980007-george-floyd-derek-chauvin-usa-p...

Wir wissen ja von S21 wie Polizist*innen drauf gehen wenn sie wissen, dass man ihnen den Rücken frei hält!
Aber Gleiches mit Gleichem bestrafen. Ist das eine gute Idee?

Beste Grüße
mabraton

Das mit dem Monster seh ich andersrum

BerndBorchert @, Mittwoch, 21.04.2021, 09:03 vor 17 Tagen @ DT 920 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 21.04.2021, 09:08

Der, der unten liegt, ist das Monster: der sieht nicht nur so aus wie ein hässliches aggressives wildes Tier (und das nicht wegen seiner Hautfarbe, es gibt auch weiße solche), sondern er war es auch: schwerkriminell, ich glaube sogar Totschlag, und das war den Polizisten wahrscheinlich auch bekannt, deshalb die Brutalität dem Monster gegenüber.

[image]

"Todesstrafe langsam und qualvoll durch Ersticken"

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 21.04.2021, 09:27 vor 17 Tagen @ DT 926 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 21.04.2021, 09:39

schlage ich vor, um diesen Monsterbesatzerbullen für seine Grausamkeit zu bestrafen, ihn bei Todesstrafe mittels großer Plastiktüte und Isolierband mit gefesselten Händen hinter seinem Rücken und ihn dann auf dem Boden liegen zu lassen hinzurichten, so daß der Tod durch Ersticken langsam und qualvoll eintritt.

Kreuzigung!
Warum schlägst du nicht die Kreuzigung vor? Das ist es nämlich.

Hat in den Jahrhunderten, wo sie angewandt wurdem nur einer überlebt; liegt aber wahrscheinlich daran, dass man ihm nicht die Knochen gebrochen hat wie bei den anderen. Das galt damals als ein Wunder, weil man noch nicht wusste, wie man den Tod von tiefer Bewusstlosigkeit unterscheiden konnte.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Du meldest dich freiwillig als Henker, oder?

Joe68 @, Mittwoch, 21.04.2021, 10:28 vor 17 Tagen @ DT 581 Views

bearbeitet von Joe68, Mittwoch, 21.04.2021, 10:31

Lieber DT,

denke doch bitte noch einmal nach, über das was du hier forderst.
Es gibt Grenzen, die sollten nicht überschritten werden, ich habe keine Lust auf mittelalterliche Methoden der Bestrafung und Wahrheitsfindung. Das passt nicht zu meiner Überzeugung, und übrigens auch nicht zum GG.

Gruss, Joe

Früher hast Du immer so schöne Reiseberichte geschrieben

Oblomow @, Leipzig, Mittwoch, 21.04.2021, 10:35 vor 17 Tagen @ DT 604 Views

Welche Aktien sollen wir denn nun kaufen? Gibt es eigentlich Aktien der Firmen, die Plastiktüten und Seile verkaufen. Oder gleich Daimler, die jetzt die Pressen einem neuen innovativen Zwecke zuführen?

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Die Coronarden verhindern das

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 21.04.2021, 11:20 vor 17 Tagen @ Oblomow 545 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 21.04.2021, 11:32

:-)

Coronarden, das sind die Coronagläubigen. Mit ihrem Corona-Dogma unterbinden sie Reisefreiheit.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ich hab' Coronamaden gelesen

Oblomow @, Leipzig, Mittwoch, 21.04.2021, 11:58 vor 17 Tagen @ Mephistopheles 481 Views

bearbeitet von Oblomow, Mittwoch, 21.04.2021, 12:51

Statt angenommen las er immer Agamemnon oder so ähnlich bei Lichtenberg.

Kann doch @DT ein paar Reiseberichte aus der Erinnrung erzählen, z.B. wie es war, als er bei seiner letzten Hinrichtung in Amerika beim Grillen auf dem elektrischen Stuhl glücklich und zufrieden lächelte oder wie bei der letzten Steinigung es ihm in den Finger juckte. Vielleicht war er ja auch schon dabei, wie in China oder weiß der Geier wo, so dieser und jener mit nem kräftigen Herzen seiner gerechten Strafe zugeführt wurde.

Und am Liebsten wäre mir natürlich seine Kampferfahrung aus den Zeiten in Stuttgart, wo er ganz allein und voll dolle engagiert verhinderte, dass ooch nichts verhindert wurde.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Das Ende der Justiz

re-aktionaer @, Mittwoch, 21.04.2021, 10:29 vor 17 Tagen @ Balduin 998 Views

bearbeitet von re-aktionaer, Mittwoch, 21.04.2021, 10:40

Was wir hier sehen, ist Nötigung der Justiz.
Zweifelsohne sind diese Cops sehr ungeschickt vorgegangen, doch wenn man das Video der Bodycam ansieht - dann erkennt man sehr schnell, dass Floyd offensichtlich unter Drogen stand, eine Panikattacke hatte und lange vor dem Nackenknien davon sprach, dass er keine Luft bekäme und sich trotz seiner ach so schweren Atemnot gebärden konnte wie ein Stier. (soll mal jeder selbst probieren - luft anhalten und ringen - das geht höchstens ein paar Sekunden)
Insgesamt passt das alles nicht zum Tod durch Knien.
Sowohl die Jury wie auch der Richter wussten aber genau, dass ein Freispruch nicht nur mit massenhafter Brandschatzerei und Plünderung sondern auch mit persönlichem Terror gegen Richter wie Geschworene enden würde. Daher - und nur daher - ließ man Derek Chauvin über die Klinge springen.
Was lernen wir also daraus? Gerichtsurteile kann man mit Gewalt und Terror erzwingen.
So wie man auch die Meinungsfreiheit informell abdrehen kann, wenn man nur gewillt ist zu morden - Mohammedkarikaturen drucken ist nicht mehr.
Und so wird es weiter gehen.
Der Rechtsstaat im Westen erodiert vor der Gewalt primitiver Fanatiker. Die "Linke" klatscht.
Noch.
Was können wir daraus lernen?
Ich würde sagen, es wäre langsam Zeit für die weisse Mittelschicht das Dogma "Gewalt ist keine Lösung", als falsch anzusehen. Denn dieses Dogma war nur so lange gültig, wie man darauf vertrauen konnte, dass Gewalt in einem klaren Regelwerk unter staatlicher Monopolisierung domestiziert wäre. Dank BLM und diverser Clans bei uns ist dieser Sachverhalt nicht mehr gegeben, weil der Monopolist sein Monopol nicht mehr mit Nachdruck durchsetzt.
Der Staat muss die härteste Gang im Block sein. Im Moment ist er aber nur dort hart, wo es keine Gegenwehr gibt.
Im Fall der Plünderungen letzten Jahres hätte der Staat die Plünderer bekämpfen müssen. Zahlreich, hart und eindrucksvoll. Exempel statuieren, bis wieder klar ist, wer die Regeln vorgibt. Er hat sich zurückgezogen. Das ist die Rechnung für den Rückzug. Das Gewaltmonopol ist zumindest angezählt.

Und wieder könnte Xi sagen: In China wäre das nicht passiert ...

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 21.04.2021, 10:47 vor 17 Tagen @ re-aktionaer 737 Views

und auf die Anklagebank gehört die Presse, die das alles mit inszeniert hat.

Wiederholung: In Nürnberg saßen zu wenige Journalisten mit auf der Anklagebank.

Die Geschworenen waren gezwungen einstimmig zu entscheiden!

mabraton @, Mittwoch, 21.04.2021, 12:47 vor 17 Tagen @ re-aktionaer 813 Views

Hallo re-aktionär,

als ich das Gestern hörte habe ich fast meinen Ohren nicht getraut.
Ist das üblich?

Beste Grüße
mabraton

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.