Logengeflüster vom 19.04.2021

nereus @, Montag, 19.04.2021, 09:26 vor 18 Tagen 4115 Views

Man weiß gar nicht, wo man anfangen und wo man aufhören soll.
Die Meldungen überschlagen sich und die Spreu vom Weizen zu trennen, gestaltet sich schwierig.

Ein Krieg um die Ukraine scheint von den Logenflüsterern für wahrscheinlich erachtet zu werden, denn sie nehmen diesen Faden immer wieder auf.
Ganz aktuell ist ein vereiteltes Mordkomplott gegen den Präsidenten von Belorussland Lukaschenko.
Sogar die Hofpresse berichtet darüber:

Russische und belarussische Geheimdienste haben ihren Angaben zufolge einen Anschlag auf Belarus-Präsident Lukaschenko vereitelt. Dieser selbst sprach von einem vereitelten "Putschversuch", bei dem auch seine Familie getötet werden sollte. Zwei Oppositionelle wurden in Moskau festgenommen, von denen einer auch US-Bürger sein soll. Oppositionsführerin Tichanowskaja bezeichnete die Vorfälle als "Provokation".

Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/lukaschenko-anschlag-auf-belarus-praesident...

Das kann nach offizieller „Astrologie“ natürlich nur Fake sein.
Etwas anders liest sich das bei libreidee.org:

Die russischen Geheimdienste, so liest man, haben in den letzten Tagen einen Plan zur Ermordung Lukaschenkos und seiner Familienmitglieder vereitelt, um die Minsker Führung zu enthaupten.
Unter den Verhafteten sind der Aktivist Juri Leonidowitsch Sjankowitsch (ein Mann mit doppelter Staatsbürgerschaft, belarussisch und amerikanisch) und der belarussische Politologe Alexander Feduta. Der Vorwurf der 007 des FSB: Sie planten einen Militärputsch in Weißrussland, durch das bewährte Szenario der "farbigen Revolution" unter Beteiligung lokaler und ukrainischer Nationalisten, der nach der physischen Beseitigung von Präsident Lukaschenko ausgelöst werden sollte.
Im Frühjahr 2020 wurde der Autokrat von Minsk durch vom Westen orchestrierte Straßenproteste fast überwältigt. Sein großer Fehler?
Er prangerte an, dass die WHO und der IWF Weißrussland Angebote in Milliardenhöhe gemacht hätten, wenn es sich für eine Abriegelung "wie in Italien" entscheiden würde.

Quelle: https://www.libreidee.org/2021/04/uccidere-lukashenko-mosca-sventa-il-golpe-usa-a-minsk/

Das ergibt geostrategisch und auch aus erfahrungspolitischem Hintergrund viel mehr Sinn.
Das Lügensystem wollte wieder einen Gegner auf seine Art unschädlich machen.

Übrigens, zum Lügensystem komme ich gleich noch zurück – da fangen gerade ein paar Brennstäbe im Kraftwerk an außer Kontrolle zu geraten. [[freude]]

Bei libreidee liest man weiter:

Lukaschenkos schlechtes Beispiel - keine Abriegelung und Anprangerung der Verschwörung - musste daher hart bestraft werden, im Jahr 2020 mit seiner Absetzung und jetzt sogar mit seiner "gezielten Ermordung". Der von den Geheimdiensten des Kremls vereitelte Putsch ist Teil des dramatischen Schachspiels zwischen dem Westen und Russland: eine Hexenjagd, die offiziell vom derzeitigen US-Marionettenpräsidenten eröffnet wurde, der den russischen Führer, der zu Hause von einem breiten Volkskonsens unterstützt wird, als "Mörder" bezeichnete.
..
.. aber vielleicht sind sie Nachrichten, auf die sich diejenigen verlassen können, die ernsthaft befürchten, dass die USA und Russland wirklich direkt aneinander geraten können, wenn man bedenkt, dass (neben dem gefährlichen Obama) im Weißen Haus ein "Kriegsherr" wie Biden sitzt, der skandalöserweise - sogar auf der Ebene des Familienunternehmens - in das große Geschäft des Putsches in der Ukraine verwickelt ist, zusammen mit Neocon-Falken wie Victoria Nuland und Figuren wie dem Ultra-Kriegshetzer Tony Blinken, dem derzeitigen Außenminister.
..
Geht das schon wieder los?
Die seltsame Ausweisung russischer Diplomaten, die in den letzten Tagen von der Tschechischen Republik verfügt wurde, ist auch nicht beruhigend, wahrscheinlich um einen Rauchvorhang zu errichten, der die Aufmerksamkeit der Medien von dem peinlichen Putsch in Weißrussland ablenken soll.

Zu dieser Ausweisung könnte es noch andere Gründe geben.
Kürzlich ist der reichste Mann Tschechiens, Petr Kellner, bei einem Helikopter-Absturz in Alaska ums Leben gekommen.
Den französischen Milliardär Olivier Dassault erwischte es Ende März – auch im Helikopter.
Im April wurde der englische Baron Richard Sutton ermordet.
Angeblich waren alle drei große Verfechter des Great Reset.

Wer mehr darüber erfahren will, bitte hier entlang und Schutzhelm aufsetzen: https://www.whatdoesitmean.com/index3533.htm

Ob das stimmt – wer weiß?
Fakt ist aber auch, daß Kellner Vaclav Klaus, einen Fürsprecher der AfD, förderte.
Die Strippenzieher und ihre Motive bleiben daher unklar.
Merkwürdig bleibt allerdings, daß zwei Milliardäre im 4 Wochen Abstand mit gleichem Fluggerät tödlich verunglücken.
An Zufall glaube ich - wie immer - nicht.
Offenbar wird hinter den Kulissen massiv aufgerüstet und gekämpft.

Und da werden jetzt nicht nur physikalische Waffen entsichert, sondern auch geistige.
Einer recht Wichtigen bin ich schon länger auf der Spur, aber die Rechtslage läßt dazu keine wirkliche Debatte zu.
Umso erstaunter war ich dann, als ich auf diesen Artikel stieß:

Ashkenazi Kazari, das asiatische Judentum, über das Israel schweigt

Das ist jetzt nicht so der Brüller, wer um das Khasarentum weiß und hier schon einmal ein wenig im Spinnennetz gestöbert hat.
Die wirklich gefährliche Fußangel wurde am Ende des Artikels ausgelegt, wo man u.a. liest:

Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts kam es zu einer kuriosen Tatsache, die von Mauro Biglino zitiert wird. Die große angelsächsische internationale Presse begann, das unmittelbar bevorstehende Massaker an 6 Millionen Juden in Europa zu "verkünden".
Die "Sun", die "New York Times", die "Atlanta Constitution", die "Montreal Gazette" schrieben eindringlich darüber.
..
Gab es also seit 1915, als Hitler noch ein kleiner Junge war, jemanden, der "wusste", dass 6 Millionen Juden sterben würden?
..
Es ist eine Zahl, die uns zum Nachdenken bringen sollte, auch wenn es sich um symbolische Zahlen handelt, die einen esoterischen Wert haben (ich spreche von den von Biglino zitierten Zahlen, also den 6 Millionen, die von der Presse vor der Shoah beschworen wurden).
..
Diese Verwendung von Zahlen ist eindeutig funktional für die Entstehung und Entwicklung der zionistischen Bewegung, die immer ein Interesse daran hatte, diese Daten zu katalysieren und dann politisch zu handeln, um den heutigen Staat Israel zu schaffen, der die Verwirklichung des politischen Programms von Theodor Herzl darstellt.
Es gibt Historiker, die sich damit in maßgeblicher Weise beschäftigt haben. Natürlich bleibt die Tatsache bestehen, dass die internationale Presse fünfzig Jahre lang, vor Hitler, über diese berühmten 6 Millionen berichtet hat.

Einige Leute sind überrascht, dass die jüdische Bevölkerung fast stabil überlebt hat, sowohl die Verfolgungen vor Hitler als auch die Shoah selbst.
Aber ich wiederhole: die in den frühen 1900er Jahren beschworenen Zahlen sind "antihistorisch", im Wesentlichen symbolisch.
Heute wird behauptet, dass es einem Teil der aschkenasischen Juden gelungen ist, durch das Finanzwesen wahre Imperien aufzubauen und die Wirtschaftspolitik aller Staaten der Welt zu bestimmen, von den USA bis zur neuesten europäischen Schöpfung, dem Euro?
Jetzt, so wird wiederholt, sind Mächte wie die von Soros verkörperte an globalen Finanzmanipulationen beteiligt. Und wenn gestern die Presse über bestimmte Phänomene berichtete, so ist heute wenig von der jüdischen Welt die Rede, besonders unter dem Gesichtspunkt der Finanzen. Vor allem gibt es keine tiefgehende Analyse.

Quelle: https://www.libreidee.org/2021/04/kazari-ashkenaziti-lebraismo-asiatico-su-cui-israele-...

Das ist für eine Freimaurer-Plattform schon recht starker Tobak!
Es werden unbequeme Fragen gestellt, die ein hochbrisantes Ereignis aus der Ferne – aber nah genug – umschiffen.

Ob da etwas ins Rollen gerät, bleibt dahin gestellt.
Der Turm zu Babylon hat nur kurz geschwankt .. aber immerhin.

mfG
nereus

weniger

nereus @, Montag, 19.04.2021, 11:44 vor 18 Tagen @ D-Marker 1805 Views

Hallo D-Marker!

Alle Beiträge habe ich nicht auf dem Schirm.
Teutonien wird meines Wissens eher in finanzpolitischer Hinsicht erwähnt.

Bei den Plandemie-Maßnahmen wird meistens auf Italien fokussiert, was bei dieser Plattform auch verständlich erscheint.

mfG
nereus

Danke, hätte ja sein können

D-Marker @, Montag, 19.04.2021, 15:39 vor 18 Tagen @ nereus 795 Views

Nebenbei, wenn Dir da auf der Plattform finanzpolitisch strategische Entscheidungen zu virtuellen Währungen über den Weg laufen, bitte ebenfalls hier veröffentlichen.

Und, bezüglich "Plandemie":

Hier neues Video Bhakdi, so ab spätestens min. 8 anschauen.

https://www.dailymotion.com/video/x80lam7


LG
D-Marker

Innenpolitik ist auch geopolitisch - Vera Lengsfeld - Merkel will keinen CDU-Wahlsieg

nereus @, Montag, 19.04.2021, 09:56 vor 18 Tagen @ nereus 2675 Views

Die "Kaiserin" ist nur aufgebaut worden, um die CDU langfristig abzuschaffen.
Laut Magaldi wurde sie schon Ende der Achtziger in die Ur-Loge "Golden Eurasia" aufgenommen.
Ob das ein Schreibfehler ist und die Neunziger gemeint sind, konnte ich bislang nicht herausfinden.
Egal.

Vera Lengsfeld kennt die Patin.

Es geht um die endgültige Eliminierung des ehemaligen Erfolgsmodells CDU zugunsten einer zweiten links-grünen Partei. Von allen möglichen Kanzlerkandidaten ist nur Markus Söder dumm und/oder charakterlos genug, die Mission von Kanzlerin Merkel zum bitteren Ende führen zu wollen.

Ich kenne Angela Merkel seit 1990 und weiß aus ihrem eigenen Mund, dass sie die CDU im Grunde immer abgelehnt hat („Mit der CDU will ich nichts zu tun haben“ zu Ewald König. „Ich will nicht aussehen wie eine West-CDU-Tussi“ zu mir).
Für sie war die Partei die einzige Option, in die große Politik einzusteigen, nachdem Lothar de Maizière sie erst zu seiner Stellvertretenden Regierungssprecherin gemacht und dann erfolgreich für das Kabinett Kohl vorgeschlagen hat.
Sie wurde Ministerin für Frauen und Jugend und beerbte de Maizère als Stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU.

Aber die Partei, der sie formal nie beigetreten ist, sondern in die sie als Mitglied des „Demokratischen Aufbruchs“ übernommen wurde, hat Merkel nur als Machtvehikel gedient.

In der Zeit der ersten Großen Koalition witzelten die Sozialdemokraten, Merkel sei die beste Sozi-Kanzlerin aller Zeiten.
Dann verging ihnen das Lachen, weil Merkel zwar sozialdemokratische Politik machte, es der SPD aber nicht nützte, sondern schadete.
..
Die vierte Merkel-Regierung ist die ganz große Koalition, denn sie hat die grüne Regierungspartei im Wartestand mit im Boot.
Die Grünen sind die treuesten Verbündeten von Merkel, das beweist erneut ihre bedingungslose Gefolgschaft zur Aushebelung des Grundgesetzes mittels einer Novelle des Seuchenschutzgesetzes.

Merkel hat offensichtlich das Ziel, am Ende ihrer Amtszeit noch die Axt an den Förderalismus zu legen, der doch verhindern soll, dass es in Deutschland wieder zu einer Zentralmacht kommt.

Diese kurze Geschichte muss man sich ins Gedächtnis rufen, wenn man begreifen will, worum es bei der Kanzler-Frage in der Union wirklich geht.

Quelle: https://www.achgut.com/artikel/vera_lengsfeld_die_zerstoerung_der_cdu_ich_kenne_angela_...

Mal sehen, ob Frau Lengsfeld recht behalten wird mit der Zukunft "Södolfs".

Söder ist der Garant dafür, dass Deutschland als Sanierungsfall im Wahlkampf nicht zur Sprache kommt.
Sobald Söder nominiert ist, wird das einsetzen, was im „Spiegel“ bereits vorexerziert wurde: Es werden alle seine sich widersprechenden Äußerungen seziert und ihm von den Altmedien um die Ohren gehauen werden.
Die Altmedien, die voll auf Baerbock-Hype setzen, werden in Söders Maskengeschäfte und die Subventionen für die Firma seiner Frau schauen.
Gegen Baerbock wir der Haudrauf aus Bayern alt aussehen. Medienprofi ist sie so gut wie er. Inhaltlich hat er nichts zu bieten.
Sie wird ihm und der Öffentlichkeit vorführen, dass grüne Politik immer noch besser vom Original gemacht wird als vom Plagiat.

mfG
nereus

zu deutsch: ein Kanzlerkandidat Söder ist nicht Hoffnungsträger, sondern Sargnagel der Union (oT)

stocksorcerer @, Montag, 19.04.2021, 10:01 vor 18 Tagen @ nereus 1539 Views

...

so scheint es ..

nereus @, Montag, 19.04.2021, 11:41 vor 18 Tagen @ stocksorcerer 1950 Views

.. und hier noch eine Charakter-Studie zur deutschen Kaiserin, die tief blicken läßt.

Ein Politikberater, der einige Zeit mit ihr zu tun hatte, meinte einmal, die Kanzlerin verstehe sich auf vulgärhegelianische Weise
als Inkarnation der Vernunft.

Alle möglichen Einwände hat sie schon bedacht.
Gäbe es gute Gegengründe, wäre sie längst selbst darauf gekommen.

Aus Merkels Sicht ist Widerspruch gegen das, was sie für nötig hält, also nicht nur falsch, sondern ontologisch sinnlos.
Wer ihr trotzdem Widerworte gibt, greift also im Grunde nicht sie an, sondern dem Rad der Vernunft in die Speichen.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/aufforderung-zum-zivilen-ungehorsam/

Möglicherweise untertreibe ich mit dem Begriff Kaiserin ihr Dasein.
Nach geschilderter Einschätzung wäre sie dann - zumindest aus ihrer Sicht - Göttin. [[zigarre]]

mfG
nereus

Zur Fußangel noch etwas - Zufälle gibt's... (AH strebte ursprünglich eine jüdische Auswanderung nach Palästina an?!)

kieselflink @, Montag, 19.04.2021, 13:23 vor 18 Tagen @ nereus 1762 Views

bearbeitet von kieselflink, Montag, 19.04.2021, 13:36

Siehe bei Danisch - was der so dazu gerade eben ausgegraben hat...

https://www.danisch.de/blog/2021/04/18/der-ursprung-des-staatsfeindlich-linken-intellek...


[...]
Und das könnten nun der Schlüssel zum Verständnis des Holocausts sein, wenn die Nazis zuerst einmal beabsichtigt hatten, einen Staat Israel aufzubauen, also Zionisten waren, dann aber drei Dinge entgegenstanden:

- die Überlegung, dass man damit einen deutschenfeindlichen Staat in Palästina bauen könnte,
- die Palästinenser, denen das überhaupt nicht passte und die auf die Nazis einwirkten, die Juden zu verbrennen,
- die britische Kolonialmacht, der das auch nicht passte.

Und diese britische Kolonialmacht ist nun ein ganz besonders heikler Punkt.

[...]

Das war bekannt, das man zunächst die Auswanderung anstrebte. Außerdem gab es noch den "Madagaskar-Plan"

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 19.04.2021, 18:27 vor 18 Tagen @ kieselflink 911 Views

...allerdings weigerten sich die übrigen europäischen Nationen (und, so viel ich weiß, auch die USA), die jüdischen Flüchtlinge aufzunehmen.

Außerdem gab es da noch den Madagaskar-Plan.
https://de.wikipedia.org/wiki/Madagaskarplan
Himmler äußerte in anderem Zusammenhang, dass dies noch der mildeste und beste Weg wäre, da man „die bolschewistische Methode der physischen Ausrottung eines Volkes aus innerer Überzeugung als ungermanisch und unmöglich“[3] ablehne. Hitler stimmte der Ausarbeitung des Madagaskar-Plans zu, da nach Beginn des Westfeldzugs ein baldiger Sieg über Frankreich erwartet wurde.
Die Konzentrationslager, eine Erfindung der Briten, gab es, wie man wusste, bereits lange vor der Machtübernahme in der UdSSR, später allgemein bekannt geworden als Archipel GULAG. Die Nazis haben das bloß nachgemacht.

Allerdings

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Gab es also seit 1915...jemanden, der wußte, daß 6 Millionen sterben würden?

Radegast, Sofia, Bulgarien, Montag, 19.04.2021, 15:45 vor 18 Tagen @ nereus 1441 Views

Das ist ganz offensichtlich so und historisch auch bestens belegt. Inwiefern hier jedoch vielmehr der Wunsch, ca. die Hälfte des damaligen Judentumes (ebendiese 6 Mill.) unter akuter Lebensbedrohung sehen zu wollen, der Vater des Gedankens war, erschließt sich mir nicht endgültig. Es scheint jedenfalls ganz so, als ob die konkrete Zahl ein lang gehegter Propagandawunsch gewesen war.

Das folgende Video taucht auch auf Youtube immer wieder auf, denn anhand der historischen Tatsachen läßt es sich schlecht wegzensieren. Trotzdem wird es immer wieder gesperrt/gelöscht.

https://www.youtube.com/watch?v=6jHe7OnFd5U

Alternativ-Link: http://www.pewasoft.com/.intern/Six%20Millions%20-%20An%20Investigation%20of%20History%...

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.