Herr Ballweg und die Neue Love-Parade - Teil 1

Diogenes Lampe @, Freitag, 21.08.2020, 19:36 vor 154 Tagen 13426 Views

bearbeitet von Diogenes Lampe, Freitag, 21.08.2020, 19:44

Eine Anregung zum Querdenken in der Matrix, nicht mehr und nicht weniger

Vorbemerkung

Gerade bei diesem Aufsatz bitte ich meine Leser inständig, darin nur meine Sicht der Dinge entdecken zu wollen. Mit der können sie ihre dann allerdings nach Belieben ergänzen, sofern sie mögen. Das ist ihre Sache. Für die Richtigkeit meiner Angaben übernehme ich mal wieder keine Garantie. Vermutlich werde ich mir auch mit dem Folgenden wieder wenig Freunde unter den optimistischen und pessimistischen Fans mancher prominenter "Wahrheitssucher" machen. Denn was mir so aufgefallen ist, schüttet einigen Wermut in den Wein der Großen Freiheit Nr. 711. Aber sei's drum. Bevor er sich nächste Woche nach Berlin aufmacht, um sich an Ort und Stelle endlich wieder so richtig frei von der Matrix zu fühlen, wird der eine oder andere BRD-Insasse mit noch einigermaßen gesundem Menschenverstand vielleicht prüfen wollen, ob ihm in Sachen "Mit Speck fängt man Mäuse" was auffällt. Dem hoffe ich mit meinen "Märchenonkeleien" nützlich zu sein.

Da mir hier beim Einstellen leider wieder nur 43 ooo Zeichen zugestanden wurden, teile ich den Aufsatz in 2 Teile. Denjenigen, welche ihn übernehmen wollen, schlage ich vor, ihn auf ihrer Seite einfach wieder zusammenzufügen.

Kommt alle ruhig in Scharen herbei!

Ich will, um Missverständnissen vorzubeugen, gleich zu Beginn des Textes deutlich machen, dass ich zwar die Veranstalter der Covid-19-Loveparade für ausgesprochene Politganoven halte, nicht aber davor warne, an deren Großdemonstration in Berlin am 29. August 2020 teilzunehmen. Im Gegenteil! Denn das Ganze kann schnell zu einer gigantischen Manifestation gegen das Merkelregime anwachsen, auf die ein neoliberaler Nerd wie dieser Michael Ballweg noch schneller keinen Einfluß mehr hat, als er "Künstliche Intelligenz" sagen kann. Geschweige, die esoterisch monetaristisch alarmistische Knalltütenszene, die ihn umgibt. Es komme also, wer kommen kann! Schon bei der ersten Großdemo am 1. August 2020 waren er und seine naiven Mitagenten ziemlich überrascht, dass soviele Berliner seinem/ihrem Aufruf gefolgt sind. Man wollte es wohl etwas langsamer angehen lassen. Tja, da hätte man in Stuttgart bleiben müssen.

Doch dulden in der gegenwärtigen Hauptstadt der BRD die beiden zuständigen Hauptbesatzungsmächte USA und Russland eine solche Demonstration natürlich nicht einfach so, ohne selbst darauf entscheidend Einfluss zu nehmen. Das kann sich eigentlich jeder vernünftige Mensch denken. Trumps und Putins Beauftragte am Pariser Platz und Unter den Linden dürften das also mindestens so akribisch sichergestellt haben wie deren französische Botschaften in Paris bei den Gelbwesten. Die lähmen trotz Ausgangssperren und noch übleren Coronarestriktionen seitens ihres Jesuitenpräsidenten unvermindert das ganze transatlantische Parteienregime Frankreichs, das, obwohl nur noch Ex-Großmacht, in der BRD noch immer als eine von vier Besatzungsmächten fungiert.

Denn die Regime der "Westlichen Wertewelt" finden bei solchen scheinbar unorganisierten Graswurzel-Volksbewegung der kleinen Leute keine brauchbaren Anführer und somit keine Ansprechpartner, die man einknasten und dann korrumpieren könnte, wie z.B. die Führungskraft von Pegida oder so manche Anführer von NPD und Antifa oder eben jetzt den Herrn Ballweg. Selbst die mächtigen Gewerkschaften, die größten linken Betrüger aller arbeitenden Menschen in der Jesuiten-EU, bekommen immer weniger Einfluss auf ihre einstige Klientel, die jetzt die Straßen auch ohne ihren Segen füllt. Jedenfalls in Frankreich. Sie sind inzwischen einfach viel zu offensichtlich korrupt. In der bleiernen Merkel-BRD verlieren die Bosse der Genossen aber auch merklich an Rückhalt. Wahlen, deren Ergebnis bisher immer nach Wunsch und Belieben der Parteien gedreht werden konnten, werden somit für das Regime mit einem Mal unberechenbar. So, wie die Wahl Trumps 2016.

Was da jetzt über das grünmystische Ländle unter dem freimaurerischen Deckmantel "Friede-Freude-Einigkeit" auf der Straße des 17. Juni in Berlin - 17. Buchstabe im Alphabet = Q - und eben nicht, wie eigentlich gewünscht, auf dem alten Flughafen Tempelhof veranstaltet wird, der nach dem Bezirk der alten Templer, der Vorläufer der Jesuiten benannt ist, soll natürlich das Merkelregime vorsichtig destabilisieren. Aber nicht, weil ausgerechnet ein Ballweg und seine ökonomischen Hintergrundmächte irgend etwas gegen den menschenfeindlichen Überwachungs-Neoliberalismus hätten - da hätte er schon lange vorher Massenproteste auf die Beine stellen können, statt Überwachungsapps für's Töchterchen zu schreiben -, sondern weil den EU-Jesuiten natürlich klar sein dürfte, dass Merkel nicht mehr lange zu halten ist und angesichts der ohnehin herannahenden Neuwahlen 2021 die Frage nach einem grundsätzlichen Systemwechsel immer drängender ansteht.

Besser also, man vollführt ihn selbst. Denn so läßt er sich wenigstens noch einigermaßen kontrollieren. Man muss die eigenen Leute immer auf beiden Seiten der Front an die führenden Positionen hieven. Alte Machiavelli-Weisheit! Dann ist es egal, wie die Sache ausgeht. Man steht auf der Seite der Sieger und kann deren Sieg leicht in einen Pyrrhussieg verwandeln. Die DDR, Gysi und Merkel lassen grüßen.

Da kommen nun also wieder all die Berufsjugendlichen mit dem 68er Touch und ihren beflissenden Bekundungen ihrer universalen Juden -und Menschenliebe aus dem links -wie rechtsliberalen Sumpf, die beruflich fast alle vorher hier irgendwas mit Antideutschen oder dort mit Kapital machten oder machen; bereit zur ganz großen Volksverarsche von CIA, Mossad und MI6, durch ihre Internetaktivitäten bestens als "Promis des Widerstands" eingeführt, teilweise schon recht lange vorbereitet und durch die Spendenbereitschaft ihrer gutbetuchten Auftraggeber auch finanziell beachtlich ausgestattet.


Über die Ausgangssituation

Auch ohne Corona können die Oben nicht mehr und die Unten wollen nicht mehr. Schon lange vorher war das westliche Finanzsystem nicht mehr zu retten, ein Dritter Weltkrieg aber ließ sich auch nicht vom Zaun brechen, um es bei Null wieder hochzufahren. Doch auch die Legitimation der Macht ist hin. Die Herrschernarrative, welche mit der Wucht aller überhaupt noch möglichen und denkbaren Nazikeulen von der Mainstreampresse des Transatlantischen Imperiums auf das undankbare Volk der Deutschen tagtäglich heruntersausen, haben jegliche Glaubwürdigkeit eingebüßt. Sie tun nicht einmal mehr weh.

Selbst die Drei Apokalyptischen Reiter beeindrucken die meisten Deutschen nicht mehr. Nach der kleinen derangierten Thunberg als Schutzheilige des Weltklimas auf dem fahlen Pferd ist das auch kein Wunder. Merkel ist allerdings längst durch. Sie kann schon lange nicht mehr. Da helfen keine Pillen. Die "revolutionäre Situation" a la Lenin ist also da und muss nun "friedlich" genutzt werden, um im Zuge der dem Vatikan voll entgleisten "Corona"-Verschwörung dennoch einen Machtwechsel in der BRD im Sinne ROMs zu vollziehen.

Mit Söder, Laschet, Merz oder gar Spahn und Scholz und Annalena Kobold kommen sie weder in der BRD noch in der EU weiter. Die BRD-Pöbelherrschaft war für Bergoglios, Rockefellers und Rothschilds inszeniertes Chaos gedacht, nicht für ernsthafte Machtumbrüche, ausgelöst durch einen Donald Trump und weltweit abgesichert durch Putin und Xi. Die Scheinstaatlichkeit der deutschen Nachkriegsordnung sollte als Modalität der Fremdherrschaft endlich ganz in der EU aufgehen. Zur völligen völkerrechtlichen Entrechtung der Deutschen brauchte man politisches Personal, das zwar erzkorrupt aber nicht allzu helle ist und aus den Parteien nach dem Peterprinzip leicht zu rekrutieren war. Doch über dieses führen längst drei andere Großmächte Regie und lassen nun die Puppen tanzen. Das war in der langfristigen Planung des BRD-Parteienregimes allerdings nicht vorgesehen. Nun heißt es: Improvisieren!

Die Wirtschaft geht EU-weit weiter den Bach runter. Nichts scheint diesen Prozess mehr anhalten oder gar aufhalten zu können. Die Banken crashen in der ganzen westlichen Welt. Der Petrodollar ist schon so gut wie Geschichte. Der Euro wird gerade genauso erfolgreich inflationiert. Gold ist Trumpf wie Trump. Mit dem Rückzug der US-Truppen als Weltpolizisten aus der globalistischen NWO ist auch für die deutsche Export -wie Importindustrie ein gigantischer Ressourcenverlust zu verkraften. Die globalistischen Bankster -und Industriekapitäne, nicht weniger skrupellose Hochverräter am eigenen Volk wie die ihnen hörigen Regierungen, wissen, dass ohne Russen und Chinesen in Zukunft - ja eigentlich schon jetzt - nichts mehr geht. Aber sie glauben noch immer mit letzter Verzweiflung, dass sich ihr globalistisches UNO-EU-Regime als 4. Weltmacht neben Trumps USA, Putins Russland und Xi Jinpings China doch noch behaupten kann, wenn ...ja wenn....

Denn auch für Rockefellers Demokratische Partei der USA sind NATO und EU und die durch ihr faschistisches Merkelregime von ihnen totalitär beherrschte und ausgebeutete BRiD GmbH ihre letzte internationale Bank, auf die sie in ihrem Biden-Harris-Wahlkrampf noch verweisen können. Macron frißt Putin längst aus der Hand. Johnson traut sich kaum noch, etwas zu tun, ohne Trump vorher zu konsultieren und sich seiner Zustimmung zu versichern. Die Commonwealth-Queen ist in Windsor isoliert; ihr Wappen am Buckinghampalast abmontiert. Der Jesuitenpapst kann die Welt auch nicht mehr steuern und der letzte echte Papst liegt mehr oder weniger im Sterben. Es ist für die Transatlantischen Imperialisten also im globalistischen Maßstab von essentieller Bedeutung, wer ihrer so zuverlässig russenfeindlichen Agentin Merkel als Kanzler folgen wird. Wer kann die BRD weiter als willige Vollstreckerin Rockefellers, seiner WHO und seines Gates garantieren und so Mitteleuropa weiter in Geiselhaft halten, nachdem Rothschilds Israel mit seinen Netanjahu-Satanisten auch am Ende ist und mehr und mehr weg von ROM Richtung Russland driftet? Das ist hier die Frage.

Doch da ist niemand weit und breit. Macron konnte Putzfrau AKK nicht durchsetzen. Sie erwies sich als schlicht zu blöd, die alte jesuitische Zentrumspartei CDU zu führen. Merz ist durch, weil Goldmann-Sachs und Black Rock ihre Macht bereits an Trump verloren haben. Die ganze FED ist in der Hand des Präsidenten. Ohne die massive Geldmacht kann sich Merz innerparteilich nicht durchsetzen. Laschet ist eine lächerliche Figur. So stellt man sich bestenfalls den deutschen Biedermann als Brandstifter vor. Söder ist samt Eheweib, das in der Maullappenindustrie engagiert ist, ist, wie es scheint, so fröhlich wie erzkorrupt; er selbst zu dumm, um seine eigenen Zwangstestmaßnahmen an terrorisierten Touristen fehlerfrei durchzuführen. Oder bricht ihm schon der Gehorsam der bayerischen Beamtenschaft weg? Spahn ist einfach nur ein schwuler Schwachkopf, der mit seiner ganzen Skrupellosigkeit als Bankkaufmann und Pharmalobbyist öffentlich zuviel Wert darauf legt, in seiner Eigenschaft als Merkels Gesundheitsminister hauptsächlich als Bankkaufmann und Pharmalobbyist mit seiner ganzen Skrupellosigkeit wahrgenommen zu werden. So einer hat das Zeug zum perfekten Sündenbock!

Und so kaufte sich der Gernegroß mit seinem Regenbogengatten jetzt mitten im von ihm verordneten Lockdown und den somit ja auch und gerade von ihm ausgelösten Pleitewellen eine 4-Millionen-Villa im Grunewald. Das hält man in seinen Kreisen offenbar für sowas wie politischen Instinkt. Aber wenn eine Merkel Bundeskanzlette wird, kann das jeder Vollidiot auch. Gates bestes Pferd im Merkelaugiassaustall hat sich also gerade sehr erfolgreich mit seinem Judaslohn selbst diskreditiert. Bravo! AKK, die wandelnde Frauenquote, taugt nur, die willfährige Bundeswehr zugunsten Frankreichs weiter unten zu halten, aber immerhin auch, um auf Geheiß dunkler Mächte Macron sein liebstes deutsches Spielzeug wegzunehmen; -das KSK der Bunzelwehr.

Der Vatikan ist als Steuerungszentrale seit dem Lockdown in Italien nicht mehr steuerungsfähig. Der Jesuitenpapst ist aber schon wegen der Pädophilenskandale, in die er knietief verwickelt ist, von der eigenen Kurie isoliert, derweil immer mehr kardinale Verbrechen der Katholischen Kirche an wehrlosen Kindern weltweit ans Licht kommen. Sogar die katholische Übermacht in NRW, die als reichstes Erzbistum der Welt das Ruhrgebiet erst industriell und dann auch über WDR und Woelkis Kinderschänder-Katholizismus moralisch -und nicht zuletzt über die illegale Massenmigrationen ökonomisch völlig ruiniert hat, ist am zerbröseln.

Der Freimaurer-Karneval samt Prunkpolitbüros mit Funkenmariechen und faden Politumzügen der Logen hat der Pharmalobbyist im Kabinett Merkel schon für die ganze nächste Saison vorsorglich abgesagt. Denn Menschenmassen können sie nicht mehr beherrschen, egal ob sie wegen Corona auf die Straße gehen oder wegen der ollen Kamellen. Denn dazu müssten sie auch deren Sicherheit vor islamistischen Attentätern garantieren können und genau das können sie schon längst nicht mehr. Nun sind ja nicht einmal mehr Stadtautobahnen an der Spree vor Anschlägen der Merkelgäste sicher.

Und damit es auch am Rhein richtig wehtut, trieben Spahns Herren und Meister die ganzjährige rheinländische Besäufnisseeligkeit, die sich zwischen Aschermittwoch und Martinstag auf die spanische Insel Mallorca verlagert, mit einer fetten Reisewarnung des Maasmännchens punktgenau in den Entzug. Die rheinische Frohnatur ist nicht mehr froh. Da wird es ihr sicher gut tun, mal für einen Tag in Berlin einzufallen und ersatzweise bei Ballwegs Liebesparade mitzufeiern. Auch wenn das Kölsch zuhause bleiben muss. Aber Berlin hat soviel anderes zu bieten... Man darf sich ja sonst nichts mehr gönnen.

Was bleiben also für Optionen übrig, das BRD-System als Kern des EU-Systems zu halten? Imgrunde keine. Aber das wollen die Untergangskandidaten der Merkelei natürlich nicht wahr haben. Also wird nun probiert, die BRD ähnlich raffiniert zu deinstallieren wie einst die DDR. Mit jüdischen Rechtsanwälten und protestantischen Pfaffen ist ROM damals auf den Straßen Leipzigs sehr erfolgreich gewesen. Honeckers und Mittags SED-Regime wurde geopfert, um mit Vatikanagent Gysi und Tavistockagentin Merkel der BRD ein neues SED-Regime überzustülpen. Jetzt ist endlich das elende Merkel fällig und hoffentlich mindestens so dran wie Honecker. Ex-Antizionist und Multimillionär Gysi wandert dann vielleicht demnächst nach Israel aus, das Trump gerade befriedet. Vielleicht wird er auch, wie einst der erste und beste Kommunisten-Mime der DDR, Fred Düren, der nach seiner DDR-DEFA-Karriere ebenfalls ins Heilige und Gelobte Land auswanderte, dort Rabbi?

Bei Schauspielern und Darstellern des heldenhaften Kommunismus ist alles möglich. Man denke nur an solche Systemmaulhuren der DDR und BRD wie Armin-Müller-Stahl oder Manfred Krug, Jurek Becker oder eben auch solche Wanderer zwischen den Parteien wie Vera Lengsfeld. Besser fände ich es allerdings, Gysi würde mit seinem Bartsch wegen massiver Unterschlagung und Veruntreuung des DDR-Volksvermögens für recht lange Zeit in den Knast wandern. Denn gegen das, was dieses Duo, wenn das endlich mal vor Gericht käme, an Steuern unterschlagen haben könnte, als es sich das SED-Vermögen von mehr als 6 Milliarden Mark durch geschicktes Verschwindenlassen aneignete, ist ein Hoeneß vom FC Bayern wahrlich eine ehrliche Haut, die man wegen einer Petitesse in den Knast geschickt hat.


Der Zauberlehrling und seine Künstliche Intelligenz

Am 29. August 2020 geht es in Berlin so richtig rund. Soviel ist sicher. Von 10 Millionen Demonstranten wird schon geraunt. 2 Millionen könnten es ganz sicher werden. Wie schafft es der Michael Ballweg bloß, solche Menschenmassen friedlich zu bewegen? Was für ein cooler Typ! -dieser zukünftige Oberbürgermeister von Stuttgart, wenn's nach ihm ginge. Denn so ein Tausendsassa ist wie der Großtransformator Habeck von den Grünen quasi für alles qualifiziert. Warum also nicht mal Verwaltungschef einer deutschen Großstadt spielen? Mit genügend Beratern klappt das auch, wie bereits Ursula von der Leyen zur Genüge bewiesen hat.

Bisher hat er mit seiner Firma media acess nämlich lediglich in der Freizeit seine Tochter mit einer vom Vati selbst erfundene App überwacht und im Dienst eine Firmensoftware entwickelt, die wie jede mittelmäßige Geheimdienstschnüffelsoftware Daten über nützliche Personen sammelt und auswertet, um sie nützlichen Projekten zuzuordnen. Diese Profilerstellungen hat er dann z.B. einer Unterfirma von Thyssenkrupp, "Senior Experts GmbH", zur Verfügung gestellt, die alte Manager dem Rentnerdasein entreißen müssen, wenn ich das richtig verstanden habe. Denn wie in den Parteien so herrscht natürlich auch in den globalistischen BRD-Großfirmen gnadenlos das Peterprinzip und hat offenbar mit der jüngeren Managergeneration wohl nur noch Nieten im Nadelstreifen am Start.

Also eigentlich nichts besonderes. Tausende Kleinfirmen versuchen, mit Netzwerken voller Datensammlungen ihr künstlich intelligentes Nischendasein über die Runden zu bringen. Aber der Michael hat wohl irre gute Connections bis in die elitärsten deutschen Industriekreise hinein. Ich tippe bei solchen genialen Netzwerkern auf Freimaurerloge oder wenigstens Rotary Club. Und wenn auf Freimaurer, dann auf jeden Fall nicht auf die blaue Freimaurerei der Englischen Großloge, die nur Lehrling, Geselle und Meister kennt, sondern eher auf die rote und grüne, also die jesuitische Hochgradloge des Pariser Grand Orient (Rot) in enger Zusammenarbeit mit dem Alten und Angenommenen Schottischen (Grün) Ritus, also den 33 Grad-Freimaurern amerikanischer Provenienz, die mit Albert Pike an der Spitze einst auch den KKK gründete und sich damals wie heute hauptsächlich aber nicht nur in der Demokratischen Partei finden, die bekanntlich einst größte Befürworterin der Sklaverei.

Man könnte also sagen: Die Hinterleute der BLM-Antifa-Demos und die des Herrn Ballweg sind ein -und dieselben. Und damit auch deren Motivation, die Leute in Massen hinters Licht zu führen; Linke wie Rechte. Denn für die ganzen Esoterikgrüppchen, die sich seit Jahren im Internet eine große Fangemeinde aufgebaut haben, ihre Anhänger von einem Alarmismus in den nächsten treiben und sie jetzt für den 29. August in Berlin zum Riesenveitstanz unter dem Motto "Fest für Freiheit und Frieden" bitten, ist normalerweise die französische Großloge zuständig. Genauso, wie für die Gegner der Demogroßparty aus dem Merkelregime. Auch der ganze Regenbogen-Satanismus des New Age ist dort zuhause. Denn sie ist das jesuitisch masonische Zentrum der "Freigeister", des Feminismus, des Atheismus, des Materialismus, Kommunismus und Spiritismus; so, wie seit eh und je für den Satanismus in all seinen kabbalistischen Erscheinungsformen bis hin zur heutigen künstlichen Klimahysterie.

Diese Apokalyptik verwendet eiskalt das kranke schwedische Mädchen eines Schauspielers und einer Opernsängerin als pagane Heiligenfigur, um Kinder in Europa anzulocken und mittels seelischer Grausamkeiten - also Androhung des ganz kurz bevorstehenden Weltuntergangs und jetzt auch noch die permanente Angst vor Krankheit und Tod durch ein mysteriöses Virus, genannt Corona - politisch schwer zu missbrauchen. Sogar das Tavistock-Institut für psychologische Kriegsführung in London wird von diesen Hochgradmauerern vom Grand Orient gelenkt, deren Spitzenpersonal sich natürlich aus dem Jesuiten -wie Malteserorden rekrutiert.

Also auch hier führen wieder alle Wege nach ROM. Merkel sowie Ballweg und seine journaillistischen Mitstreier wie z.B. ein KenFM mit seinem verbalaggressiven Indoktrinationsstakkato, oder sein Freund, Künstler Kai Stuth oder dieser "Kai aus der Kiste", der sich Samuel Eckert und "erfolgreicher Unternehmer" nennt, -sie alle stehen defacto auf derselben Seite und das ist nicht die der Deutschen, die sich nach Freiheit vom Römischen Joch sehnen. Nicht einmal die Seite der Völker und des Völkerrechts. Wobei ich nicht behaupten will, dass all die Querdenker sich dessen bewußt sind. Natürlich gehen bestimmt neunzig Prozent von diesen Leuten, die tatsächlich das Regime in Richtung "Mehr Demokratie wagen" verändern und daher Merkel weg haben wollen, solchen letztlich auch nur trotzkistischen Retortenrevoluzzern nur auf den Leim. Doch bei dieser Art von Stürmern und Drängern, die wie begeisterte Flagellanten einem Ballweg, KenFM, Bachmann oder Elsässer hinterherlaufen, lockt meist anderes als reine Wissbegierde. Es sind die "Emotions".

Rumpelstilzchen Diogenes Lampe entfesselt wieder ein Feuerwerk der Plattheiten als „esoterisch monetaristisch alarmistische Knalltütenszene“

Avicenna @, Samstag, 22.08.2020, 15:50 vor 153 Tagen @ Diogenes Lampe 8958 Views

Erstaunlich ist, dass Diogenes Lampe, nachdem er wegen bescheidener Kritik an der Sinnleere seiner Texte am 09.08.2020 über „Denunzianten und Verleumder im Gelben bei konzertierter Aktion“ fabulierte und sich als durchgeknalltes und dämonisches Rumpelstilzchen entlarvte, das alle echten und vermeintlichen Kritiker als „satisfaktionsunfähig“ diskriminierte, die Verwegenheit besitzt, sein polit-esoterisches Feuerwerk an tolldreisten Plattheiten und reiner Phantasiewillkür zur geistigen Verwirrung des gesunden Menschenverstandes weiterhin abzufeuern.

Zur Erläuterung: „Satisfaktionsunfähig“ waren in der Kaiserzeit alle nicht-adligen Stände. Das meinte, dass ein Bauer einen Adligen nicht beleidigen konnte; nur Adlige konnten sich wechselseitig beleidigen und bedurften dann zur Satisfaktion eines Duells, das einer der beiden oft nicht überlebte. Seine unstandesgemäße Verunglimpfung der Kommentatoren als „Denunzianten und Verleumder im Gelben bei konzertierter Aktion“ legt für jeden Beobachter die menschliche Tragikomödie des pathologischen Selbstverständnisses dieses dämonischen Rumpelstilzchens offen, das mit seinen Märchen nicht nur verwirrt, sondern besessen die Pflege eines mutmaßlich schwer kranken Egos zu betreiben versucht.

Der deutsche Kulturhistoriker Johannes Scherr schrieb im Band zwei seiner im Verlag von Otto Wigand 1882 in Leipzig erschienen „Menschlichen Tragikomödie“ auf Seite 3 (Schreibweise wie im Original):

„Der dämonische Mensch ist besessen von seiner Phantasie, von seinem Gefühle, von seiner Liebe, von seinem Haß, seiner Leidenschaft, seiner Wahrheit, seinem Wahn. Fanatiker im Guten wie im Bösen, atmet er im Maßlosen, im Extremen als in seiner wahren Lebenslust. Es ist ein und derselbe Trieb, welcher einen Simeon Stylites zum Narren und einen Cesare Borgia zum Bösewicht macht. Es ist dieselbe Sucht und Wuh, welche eine heilige Elisabeth ihr Wohlbehagen im Umgange mit Aussätzigen finden und einen Jakob Sprenger den ‚Hexenhammer‘ schreiben lässt. Es ist derselbe dämonische Stolz, welcher in Rousseau rebellirt und und in Napoleon tyrannisirt. Dasselbe Empor- oder Hinabgerissensein über oder unter das Gewöhnliche verwandelt den Kameeltreiber Mohammed in einen Propheten und die Kaiserin Messalina in eine Lupanardirne. Du darfst in der Region des Dämonischen alles suchen und wirst darin alles finden, ausgenommen gesunden Menschenverstand, Maß und Regel. Das Dämonische ist reine Phantasiewillkür.“

Eine treffende Charakterisierung! Diogenes Lampe vertraut darauf, dass die meisten Menschen sich vom äusseren Schein seiner sprachlichen Eloquenz blenden lassen, den er mit seiner sinnfreien Sprachdrechselei erzeugt. Der Kommentator Hinterbänkler aus dem Schweizer Emmental bemerkte hierzu treffend am 09.08.2020:

„Wenn ich jeden Satz mit mehreren Pointen zurechtdrechseln muss und zudem in meine sog. Sprach'gewalt' verliebt bin, ist für mich selbst kein Text zu lang, finde ich immer einen guten Grund ihn zu verlängern. Die Frage ist, weshalb Selbstverliebte so viel Zuneigung und Aufmerksamkeit bekommen.“

Eine wichtige Frage! Warum also fallen so viele Menschen auf „Selbstverliebte“, Narzissten und Selbstdarsteller herein? Das Hand-Orakel und der Kunst der Weltklugheit von Balthazar Gracian in der Ausgabe der Weygandschen Buchhandlung in Leipzig von 1786 gibt auf Seite 77 eine Antwort über „Scheinen und Seyn“:

„Selten wird eine Sache für das gehalten, was sie wirklich ist, sondern für das, was sie scheint. Die meisten Menschen bleiben nur an der Aussenseite eines Dings kleben und nur wenige dringen in den Geist und Kern derselben hinein.“

Dass hier „bloß ein nackter Kaiser in bunten Socken vor einem hüpft, der eloquent mit sich selbst parliert“ und die Leser als Märchenerzähler mit möglicherweise politischem Auftrag narrt, hatte ich bereits hier ausführlich dargelegt:

Im Auge des Hurrikans zwischen Diogenes und Sokrates narren die Irrlichter der Hoffnung

Danke, Diogenes Lampe, dass Sie in einem Moment Ihres emotionalen Kontrollverlustes mit Ihrer Verunglimpfung der Kommentatoren als „Denunzianten und Verleumder im Gelben bei konzertierter Aktion“ die Maske haben fallen lassen und sich als Rumpelstilzchen offenbart und uns gezeigt haben, wohin Sie gehören – ins Märchenbuch.

--
"Niemand ist mehr Sklave als der, der sich für frei hält, ohne es zu sein" (Johann Wolfgang von Goethe, 1809)

der Enzige der hier denunziert, bist Du gerade!

Benjamin @, NRW, Samstag, 22.08.2020, 18:23 vor 153 Tagen @ Avicenna 3096 Views

Danke, Diogenes Lampe, dass Sie in einem Moment Ihres emotionalen Kontrollverlustes mit Ihrer Verunglimpfung der Kommentatoren als „Denunzianten und Verleumder im Gelben bei konzertierter Aktion“ die Maske haben fallen lassen und sich als Rumpelstilzchen offenbart und uns gezeigt haben, wohin Sie gehören – ins Märchenbuch.


Meine Güte, genau solche Leute wie Du, die den Botschafter töten um von der Botschaft ablenken, sind mir die "Liebsten". Ich hoffe Du wirst gut bezahlt!

NICHT EIN WORT ZUM INHALT (der übrigens gut recherchiert ist)!, und im Gegensatz zu Deinem Geschwurbel habe ich persönlich eine Berreicherung durch seinen Beitrag empfunden. Du hast nur diffamiert und deinen eigenen Narzissmuss ausgelebt.

"Sie schreien auf im Schmerz, wenn Sie Dich schubsen, und Dich Ihrer eigenen Taten bezichtigen".

Danke für Deinen Artikel @Diogenes Lampe, durch Deinen Artikel ist mir der Ballweg und Konsorten erst richtig aufgefallen! Habe selber recherchiert, und kann Deine Warnung nur weitergeben.

Schönes WoE Euch Allen, und besinnt Euch!

P.S. Liest noch jmd seit Tagen "Rammstein" zwischen den Zeilen?

--
Sei wachsam

Danke Avicenna. (mT)

DT @, Samstag, 22.08.2020, 22:30 vor 153 Tagen @ Avicenna 3513 Views

bearbeitet von DT, Samstag, 22.08.2020, 22:34

Ich spreche ganz bewußt nur Dich an, hab auch nicht an DL geschrieben oder geantwortet, aber der Satz von Dir mit dem nackten Kaiser und dem Aneinanderreihen von Sätzen, das hat mir schon gefallen. Wieder wird der Versuch gemacht, irgendwelchen Jesuiten, Freimaurern (der richtigen Sorte) und den Päpsten irgendwelchen Rollen zuzuschieben. Dan Brown deja vu. Nur der weiße Ritter Drehhofer hat diesmal gefehlt. Und das Geschwurbel über die KI zeigt, daß DL nicht gerade der größte Experte im Bereich der KI ist.

Nobody is perfekt - das gilt ja wohl auch für dich. Und in den Beschimpfungstiraden stehst du ihm sicherlich nicht nach.

Olivia, Montag, 24.08.2020, 15:21 vor 151 Tagen @ Avicenna 1872 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 24.08.2020, 15:24

Wobei man sagen muss, dass du versuchst noch tiefer unter die Gürtellinie zu schlagen.
Die Höflichkeit bleibt bei Euch beiden auf der Strecke.

Dabei würde es bei DL wohl bereits reichen, wenn er seine "Vorwürfe" in die Möglichkeitsform kleidete. Etwa so: "Ihr kommt mir vor, als ob".... dann hat der Leser die Muße, sich selbst eine Meinung über den Sachverhalt zu bilden. Bei dir, lieber Avicenna scheint in Bezug auf die Höflichkeit schon mehr als Hopfen und Malz verloren gegangen zu sein, denn du bemühst gleich die Psychiatrische Diagnostik. Wiewohl es den Eindruck macht, als sei das mehr vom Wunsche nach Anerkennung getrieben als von echter Professionalität und dem Wunsch nach einer intellektuellen Auseinandersetzung. "Jemanden eins reinhauen", so nennt man das in der Umgangssprache.

Was deine "Analyse" der Aufsätze von DL betrifft, so wirst du wohl mit den "Gefühlen", die diese bei dir auslösen, selbst zurecht kommen müssen oder... sie einfach nicht mehr lesen. Ihm deshalb sinnlose und hohle Worthülsen zu unterstellen und zu versuchen, ihn persönlich zu verunglimpfen zeugt von SEHR SCHLECHTEM STIL. Oder nennen wir es einfach so: von gar keinem Stil.

Ich habe zu Beginn die Aufsätze von DL interessiert gelesen, weil es neue Gedankenmuster für mich waren und ich mich freute, dass jemand seine Überlegungen so detailliert und konsequent aufschreibt. Das ist nämlich mit Arbeit verbunden. Es waren auch immer Anregungen darunter, obwohl ich mit der Gesamtheit des Textes in vielem nicht übereinstimmte bzw. Kritik hätte anbriegen wollen/müssen. ABER.... dazu war ich wiederum zu faul. Später habe ich die Texte kaum noch gelesen. Erst den allerletzten Text habe ich wieder gelesen, den Text, wo er über Ballweg und die "Rattenfängerei" schreibt, welche die Demonstranten zu ihren Gunsten "umdrehen" könnten.

Auch in diesem Artikel stimme ich ihm sicherlich nicht in allem zu, aber in den wesentlichen Dingen hat er den Finger GENAU RICHTIG in die Wunde gelegt!

Nix Worthülsen! Eine ganze Reihe von Anregungen und eine Möglichkeit zur Diskussion...

WENN, ja wenn die NERVEN nicht auf allen Seiten so blank liegen würden und man nicht jede Kritik ... und jedes ANDERSDENKEN als ANGRIFF auf sich selbst betrachten würde.

Das gilt ganz sicher auch für DL.
Persönliche Animositäten machen eine Diskussion unmöglich.

DAS ist das Erste, was man akzeptieren muss, wenn man sich in irgend einer Form zu einer "Öffentlichen Person" macht. Und eine (anonyme) Öffentiche Person ist man bereits, wenn man umfangreiche Texte und persönliche Recherchen in einem Forum vorstellt. Es ist aber auch eine Art von "Geschenk", das einem Forum gemacht wird, denn es steckt Arbeit darin und prinzipiell der Wunsch nach einem Diskurs.

In Zeiten, wo die Foren sicherlich überschwemmt werden mit allen Arten von "Aufpassern und Destrukteuren" wäre es sicherlich von Vorteil, wenn sich die Foristen nicht so instrumentalisieren lassen, dass sie hasserfüllt und mit persönlichen Diffamierungen auf die Texte der anderen einhauen..... AUCH wenn sie nicht der gleichen Meinung sind. Wo käme die Welt hin, wenn wir alle das Gleiche denken würden??????

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.