Wodarg-Interview bei Rubikon: "Lassen Sie ihre Kinder nicht impfen!"

stocksorcerer @, Montag, 01.06.2020, 08:36 vor 239 Tagen 4139 Views

Das aktuelle Interview mit Herrn Dr. Wodarg ist unglaublich gut.

Es ist ein Riesenskandal und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Von den menschlichen Katastrophen, die die Lockdown-Maßnahmen gebracht haben mal ganz abgesehen.

Er weist unter anderem darauf hin, dass Menschen mit Favismus, eine natürlich vorkommende Enzymschwäche in tropischen Ländern, die sich dort evolutionstechnisch herausgebildet hat und die Menschen vor Malaria schützt, niemals hätten mit dem Beyer-Medikament Hydroxichloroquin behandelt werden dürfen. Wodarg bezeichnet das gar als Völkermord, weil Medizinstudenten das im vierten Semester lernten und JEDER Arzt das wissen müsste und Menschen mit dieser Enzymschwäche nicht verschreiben dürften.

Darüber hinaus erklärt er, dass Impfungstoffe mindestens fünf Jahre beobachtet werden müssten, bevor man beispielsweise wisse, ob er krebserregend sei. Die Impfkampagne sei einfach bloß ein gefährliches Geschäft...

https://youtu.be/WnU5kz86fOU?t=12

Gruß
stocksorcerer

Viele Ärzte und Ärztinnen sind nur "zynische Egoisten, denen das Schicksal ihrer Patienten völlig egal geworden ist"

Avicenna @, Montag, 01.06.2020, 10:32 vor 239 Tagen @ stocksorcerer 2770 Views

bearbeitet von Avicenna, Montag, 01.06.2020, 11:12

Du schreibst, "...weil Medizinstudenten das im vierten Semester lernten und JEDER Arzt das wissen müsste".

Wissen und Wollen sind zweierlei. Ärzte wollen vor allem Geld verdienen. Ein Arzt und vormaliger und langjähriger Ärztekammerpräsident sagte bereits vor zwanzig Jahren,

Ärzte und Ärztinnen sind grossenteils nur "zynische Egoisten, denen das Schicksal ihrer Patienten völlig egal geworden ist".

Das sehr ausführliche Interview ist hier nachzulesen:

https://angstambulanz.plus/presse/psychotherapie-ellis-huber.html

Als Insider MUSS ich sagen, das ist heute noch viel schlimmer und unverhüllter:

"Diesen lebensgefährlichen Zielkonflikt zwischen Arzt und Patient offenbarte der Vorstand des Hausärzteverbandes Nordrhein und Arzt für Allgemeinmedizin Jens Wasserberg in einem Interview des 'Ärztenachrichtendienstes' mit dem Geständnis: 'Wir müssen eine Menge gesunder Menschen behandeln, um finanziell klarzukommen.' Die Folgen schilderte Peter Gøtzsche einem Interview, das die 'Süddeutsche Zeitung' mit dem dänischen Facharzt führte: 'Ich gehe davon aus, dass wir uns 95 Prozent des Geldes sparen können, das wir für Arzneien ausgeben, ohne dass Patienten Schaden nehmen. Tatsächlich würden mehr Menschen ein längeres und glücklicheres Leben führen können.' 95 Prozent!"

Kann alles hier nachgelesen werden:

https://angstambulanz.plus/index.html#fn17-

Und weiter steht dort:

"Der Umsatz auf dem deutschen Pharmamarkt belief sich 2019 auf rund 46,4 Milliarden Euro. Nach dem Forschungsanalytiker Peter Gøtzsche von der Universität Kopenhagen wären somit allein in Deutschland 44 Milliarden Euro an Arzneimittelkosten jährlich einzusparen '95 Prozent'im Tausch gegen ein 'längeres und glücklicheres Leben'. Über die unnötigen Kosten für krankmachende Arzneimittel hinaus wäre hierbei zudem ein Mehrfaches an Geld einzusparen, das Ärzte ohne Unrechtsbewusstsein durch unnötige und krankmachende ambulante und stationäre 'Behandlungen' an einer 'Menge gesunder Menschen' ergaunern, wie der Hausarzt und Ärztefunktionär Jens Wasserberg erklärte."

Also, liebe Leute, ich bin fassungslos und kann da nur sagen, wer heute noch einem Arzt blindlings vertraut, der hat sich freiwillig der Pharmaindustrie als Versuchsaffe zur Verfügung gestellt.

Allerdings wäre wünschenswert, RUBIKON würde so wichtige Informationen als Interview in Printform und nicht als Video bieten. Dieser Trend, Videos bei der Oberzensurbehörde höchstselbst zu deponieren, zeigt und fördert die allgemeine Verblödung, weil die wesentliche Fähigkeit des Lesens und der damit verbundenen Übung vielfältigerer kognitiver Fähigkeiten verloren geht.

--
"Niemand ist mehr Sklave als der, der sich für frei hält, ohne es zu sein" (Johann Wolfgang von Goethe, 1809)

Völliges Fehlen von Wissenschaft

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Montag, 01.06.2020, 11:13 vor 239 Tagen @ stocksorcerer 2914 Views

Das Fatale an der vermeintlichen globalen Corona-Pandemie ist ja tatsächlich das völlige Fehlen von Wissenschaftlichkeit bzw. Forschung.

Weder Politiker noch Mediziner interessieren sich für das Wesen der Krankheit Covid-19, die angeblich so viele Menschen dahin rafft. Im Gegenteil, alles, was uns dem Verständnis dieser Krankheit näher bringen könnte, wird geradezu systematisch unterlassen!

Von Anfang an hielt es niemand für notwendig, Feldforschung zu betreiben oder Autopsien durchzuführen. Stattdessen wurde weltweit mit nicht validierten und extrem ungenauen PCR-Tests Jagd auf Infizierte gemacht, ohne zwischen Infektion und Krankheit zu unterscheiden.

In Wirklichkeit handelte es sich bei Corona um eine global inszenierte Medienepidemie, deren eigentliche Krankheit darin bestand, mit unsinnigen und völlig falschen Zahlen Panik zu erzeugen und eine nie dagewesene Massenhysterie in Gang zu setzen.

Diese Hysterie wird erst mit dem Impfstoff enden, sollte die Medien mit der Panikberichterstattung über Infektions- und Todeszahlen nicht aufhören und endlich beginnen, wenigstens halbwegs seriösen Journalismus zu betreiben.

Ansonsten wird der R-Wert erst dann an Bedeutung verlieren, wenn endlich die Erlösung in Form eines genmodulierenden Impfstoffs verfügbar ist.

Da dieser genau wie der Test nicht ausreichend getestet sein wird, besteht die große Gefahr, in 5 bis 10 Jahren weltweit eine Explosion von Krebserkrankungen zu haben.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

"Global inszenierte Medienepidemie"

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Montag, 01.06.2020, 11:31 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 2417 Views

"... und nie dagewesene Massenhysterie"
Sehr gut in wenigen Worten zusammen gefasst. [[top]]

Allerdings auf "seriösen Journalismus" zu hoffen, ist natürlich ein frommer Wunsch, dessen Erfüllung ich nicht mal ansatzweise erkennen kann (was die Massenmedien betrifft). Leider.

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Ich lege hier Bekenntnis ab, dass ich die EU und deren Insassen, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."
frei nach Schopenhauer

Habt ihr immer noch nicht begriffen....

ottoasta @, Montag, 01.06.2020, 13:04 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 2980 Views

...., dass die ganze Sache insofern stinkt, dass bestimmte Kreise von Anfang an die sogen. Epidemie mit jauchzen begrüsst haben?

Denn das Finanzsystem war sowieso schon am abkratzen, nun endlich hatte man etwas zum ausschlachten um von den Versäumnissen der Politiker abzulenken!

Warum glaubst du will unser MP Söder die Maskenpflicht und andere Schweinereien solange behalten bis ein Impfstoff oder ein wirksames Medikament da ist?

Na ja, seine Frau hat ja auch was davon und Aiwanger hat ja schon in diese Richtung (transparente Gesichtsschilde) Andeutungen gemacht. Aber das ist vielleicht minimal.

Aber die Politik jeder Partei möchte doch das Ganze hinausziehen! Warum?

Es kommt sicher noch was Gewaltiges im Finanz und Wirtschaftsbereich auf uns zu!
Da kann man sich dann schön hinter dem Virus verstecken!

Merkt ihr denn nicht , dass Politik ein Drecksgeschäft ist?

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

"völlige Fehlen von Wissenschaftlichkeit bzw. Forschung"

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 01.06.2020, 13:26 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 2472 Views

Dieser Satz ist wohl der grausamste Bullshit, der je in diesem Forum zu lesen war. Und der Rest des Postings ist kaum besser.

Daß so etwas hier nicht mehr Widerspruch auslöst, kann einem echt Sorgen machen. [[sauer]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Vielen Dank für diesen qualitativ hochwertigen Beitrag!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Montag, 01.06.2020, 14:25 vor 239 Tagen @ FOX-NEWS 1967 Views

bearbeitet von Otto Lidenbrock, Montag, 01.06.2020, 14:44

"Dieser Satz ist wohl der grausamste Bullshit, der je in diesem Forum zu lesen war. Und der Rest des Postings ist kaum besser."

Ich muss Deine Kenntnisse in Bezug auf die Inhalte dieses Forums bewundern. Über alles, was hier je geschrieben wurde, habe ich absolut keinen Überblick. Man kann sich freuen, dass es Forenmitglieder wie Dich gibt, die hier die Kontrolle haben.

"Daß so etwas hier nicht mehr Widerspruch auslöst, kann einem echt Sorgen machen."

Mit abweichenden Meinungen und Ansichten leben zu können, ist tatsächlich nicht jedermanns Sache. Wenn der Widerspruch mit so großer Eloquenz vorgetragen wird wie hier, ist er sicherlich eine Bereicherung für jedes Forum!

Zur Sache:

Welche Erkenntnisse hat die Forschung denn bislang über diese neue Corona-Variante gesammelt? Nach meinem Kenntnisstand haben in Deutschland lediglich Prof. Püschel in Hamburg und Prof. Streeck in Heinsberg wissenschaftlich daran gearbeitet, die Gefährlichkeit und das Ausbreitungspotential dieses Virus zu verstehen.

Von Prof. Drosten und dem RKI habe ich in dieser Richtung noch nicht viel Substantielles gehört; außer der ständigen Veröffentlichung von Infektionszahlen und dem daraus errechneten "R-Wert", habe ich persönlich kaum etwas gehört.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Einmal kurz gesucht, und schon über 4500 wissenschaftliche Arbeiten gefunden

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 01.06.2020, 15:29 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 1822 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Montag, 01.06.2020, 15:35

Welche Erkenntnisse hat die Forschung denn bislang über diese neue Corona-Variante gesammelt? Nach meinem Kenntnisstand haben in Deutschland lediglich Prof. Püschel in Hamburg und Prof. Streeck in Heinsberg wissenschaftlich daran gearbeitet, die Gefährlichkeit und das Ausbreitungspotential dieses Virus zu verstehen.

Es gibt ja auch nur Deutschland, oder? Ausserdem hast du die deutsche Pharmaindustrie vergessen, die u.a. an Impfstoffen arbeitet. Das kommt bei mentaler Schiessscharten-Optik eben mal vor!

MedRxiv: 3613 Treffer -> https://www.medrxiv.org/search/covid
BioRxiv: 908 Treffer -> https://www.medrxiv.org/search/covid

Von Prof. Drosten und dem RKI habe ich in dieser Richtung noch nicht viel Substantielles gehört; außer der ständigen Veröffentlichung von Infektionszahlen und dem daraus errechneten "R-Wert", habe ich persönlich kaum etwas gehört.

Drosten und das RKI sind natürlich unglaublich wichtig. Ohne die geht gar nichts.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Mentale Schießscharten-Optik. Genial. Ist da Copyright drauf? ;-)

Skeptiker @, Montag, 01.06.2020, 15:58 vor 239 Tagen @ FOX-NEWS 1586 Views

Moin FOX-NEWS

Es gibt ja auch nur Deutschland, oder? Ausserdem hast du die deutsche Pharmaindustrie vergessen, die u.a. an
Impfstoffen arbeitet. Das kommt bei mentaler Schiessscharten-Optik eben mal vor!

Skeptiker

Diese Forschung hat uns offensichtlich nicht viel weitergebracht

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Montag, 01.06.2020, 17:53 vor 239 Tagen @ FOX-NEWS 1391 Views

Es gibt ja auch nur Deutschland, oder? Ausserdem hast du die deutsche Pharmaindustrie vergessen, die u.a. an Impfstoffen arbeitet. Das kommt bei mentaler Schiessscharten-Optik eben mal vor!

MedRxiv: 3613 Treffer -> https://www.medrxiv.org/search/covid
BioRxiv: 908 Treffer -> https://www.medrxiv.org/search/covid

Okay, da wird und wurde anscheinend doch ganz viel geforscht und getestet, doch was waren die Ergebnisse? Wo sind wir in der Handhabung und Bewertung des Virus weiter als noch vor Wochen?

Nehmen wir nur mal, um die Diskussion ein wenig einzugrenzen, die Staaten Deutschland, Österreich und Schweiz. Die offiziellen Zahlen der Statistikämter zeigen ganz klar, dass es in den ersten 20 Wochen dieses Jahres in keinem dieser Staaten eine Übersterblichkeit gegeben hat. Offenbar ist dieses Corona-Virus weit weniger gefährlich, als die Regierungen und ihre Berater angenommen hatten, denn vor zwei Monaten warnte man noch vor "Millionen Toten in Europa".

Warum wurden die Toten nicht obduziert, um herauszufinden, wie sich die Krankheit im Körper auswirkt und welche Behandlungsmethoden zielführend wären? Warum wurde keine Feldforschung betrieben um herauszufinden, wie weit das Virus schon verbreitet ist und wer überhaupt Symptome entwickelt? Warum wurde bis heute keine sinnvolle Systematik der Testung entwickelt?

Die Klärung dieser Fragen wären für die Beurteilung durch die Politik wichtig gewesen. Die bloße Kaprizierung auf Infektionsraten, Tote und R-Werte ist völlig wertlos.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Was willst du, soll politisch oder medizinisch diskutiert werden?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 01.06.2020, 18:39 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 1218 Views

Bei erstem kann jeder mitreden, bei letzerem sollte man auf dem Boden der Fakten bleiben.

Das Virus wird erst seit 4 Monaten richtig erforscht (zumindest im Westen), und das Bild steht schon weitestgehend. So etwas hat es noch nie gegeben. Auch die pathologische Expression ist jetzt verstanden, und es handelt sich fürwahr um ein komplexes Bild. Die Suche nach Therapeutika läuft, ca 50 Impfprojekte wurden angeleihert. Die Krankheit wird in einem halben Jahr kein wesentliches Thema mehr sein.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Das ist jetzt das 3. Mal, dass du mit deinen 20 Woche kommst. Liest du eigentlich auch, was ich dazu schreibe? Einfach unbelehrbar! (OT)

Zürichsee @, Montag, 01.06.2020, 20:34 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 1039 Views

Wieso soll man das lesen, wenn du nichts zu sagen hast?

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 02.06.2020, 07:37 vor 238 Tagen @ Zürichsee 829 Views

Jeder Beitrag, der mit (OT) endet, ist ein Beleg, dass du zwar erstens nichts zu sagen hast, es dir aber zweitens darum geht, das Forum zuzumüllen.

Mit diesem Filter kann man die auffinden, die besonders häufig nichts zu sagen haben. Du stehst weit vorne dran:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=search&search=%28OT%29

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Auch diese Zahlen der Übersterblichkeit wirst du wieder nicht richtig interpretieren können.

Zürichsee @, Montag, 01.06.2020, 20:47 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 1149 Views

bearbeitet von Zürichsee, Montag, 01.06.2020, 21:05

Es gibt ja auch nur Deutschland, oder? Ausserdem hast du die deutsche Pharmaindustrie vergessen, die u.a. an Impfstoffen arbeitet. Das kommt bei mentaler Schiessscharten-Optik eben mal vor!

MedRxiv: 3613 Treffer -> https://www.medrxiv.org/search/covid
BioRxiv: 908 Treffer -> https://www.medrxiv.org/search/covid


Okay, da wird und wurde anscheinend doch ganz viel geforscht und getestet, doch was waren die Ergebnisse? Wo sind wir in der Handhabung und Bewertung des Virus weiter als noch vor Wochen?

Nehmen wir nur mal, um die Diskussion ein wenig einzugrenzen, die Staaten Deutschland, Österreich und Schweiz. Die offiziellen Zahlen der Statistikämter zeigen ganz klar, dass es in den ersten 20 Wochen dieses Jahres in keinem dieser Staaten eine Übersterblichkeit gegeben hat. Offenbar ist dieses Corona-Virus weit weniger gefährlich, als die Regierungen und ihre Berater angenommen hatten, denn vor zwei Monaten warnte man noch vor "Millionen Toten in Europa".

Warum wurden die Toten nicht obduziert, um herauszufinden, wie sich die Krankheit im Körper auswirkt und welche Behandlungsmethoden zielführend wären? Warum wurde keine Feldforschung betrieben um herauszufinden, wie weit das Virus schon verbreitet ist und wer überhaupt Symptome entwickelt? Warum wurde bis heute keine sinnvolle Systematik der Testung entwickelt?

Die Klärung dieser Fragen wären für die Beurteilung durch die Politik wichtig gewesen. Die bloße Kaprizierung auf Infektionsraten, Tote und R-Werte ist völlig wertlos.

Übersterblichkeit in der Schweiz Woche 12-17

KW 2020 2019 2018 2017 2016 2015 MW2015-19 Überst. %
12_ 1496_ 1351_ 1380_ 1239_ 1294_ 1435_ 1340_ 11.7%
13_ 1591_ 1322_ 1348_ 1183_ 1269_ 1293_ 1283_ 24.0%
14_ 1831_ 1382_ 1339_ 1234_ 1242_ 1302_ 1300_ 40.9%
15_ 1600_ 1222_ 1300_ 1201_ 1224_ 1229_ 1235_ 29.5%
16_ 1525_ 1308_ 1229_ 1181_ 1139_ 1284_ 1228_ 24.2%
17_ 1329_ 1233_ 1147_ 1223_ 1175_ 1215_ 1199_ 10.9%
∑_ 9372_ 7818_ 7743 7261_ 7343_ 7758 7585 23.6%

Die höchste Übersterblichkeit gegenüber dem Durchschnitt der Jahre 2015-2019
ist in der Woche 14 mit 40.9%

In diesen 6 Wochen sind 1787 Menschen mehr gestorben, als dies im mehrjährigen
Durchschnitt zu erwarten wäre.

Der Durchschnitt für diese 6 Wochen liegt bei 23.6% Übersterblichkeit.
Diese Zahlen sind verfälscht, da die Deutschschweiz sehr tiefe (etwa wie D oder A)
Werte aufweist.

Die Zahlen in den Hotspots Tessin, Genf und Waadt liegen viel höher.

LG Zürichsee

Wie ist Übersterblichkeit definiert?

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 01.06.2020, 20:57 vor 239 Tagen @ Zürichsee 1079 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 01.06.2020, 21:06

Wenn die Geburtenrate zu einem bestimmten Zeitpunkt ansteigt, dann führt das einige Jahrzehnte später Zwangsläufig zu einer höheren Sterblichkeit. Menschen leben nun mal nicht unendlich. Deswegen ist die Zahl der Todesfälle ohne Aussagewert.

Eine Aussage könnte allenfalls getroffen werden, wenn das durchschnittliche Todesalter sinkt, wie es bei Kriegen oder Epidemien der Fall ist. Dafür geben aber deine von dir genannten Zahlen nichts her.
Außerdem müsten die Verstorbenen ihr Leben lang an demselben Ort verbracht haben. Es sagt nichts aus über die Schweizer Sterblichkeit, wenn ein einer aus Sri Lanka in der Schweiz verstirbt.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Du kannst aber schon lesen? Da sind die Jahre 2015 - 2020 aufgeführt. Besser kann ich das nicht sichtbar machen, wie die Übersterblichkeit zugenommen hat. (OT)

Zürichsee @, Montag, 01.06.2020, 21:08 vor 239 Tagen @ Mephistopheles 943 Views

Die Angabe der Jahreszahlen ist für die These der Übersterblichkeit irrelevant. ot

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 01.06.2020, 21:16 vor 239 Tagen @ Zürichsee 950 Views

ot

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

OK, dann mach mal Butter bei die Fische! Da bin ich gespannt, wie du das berechnen kannst. (OT)

Zürichsee @, Montag, 01.06.2020, 21:29 vor 239 Tagen @ Mephistopheles 898 Views

Guckst du

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 01.06.2020, 22:03 vor 239 Tagen @ Zürichsee 1057 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 01.06.2020, 22:07

hier.

Du brauchst
- das mediane Sterbealter in Relation zum medianen Sterbealter zu einer anderen Zeit
- eine sozioökonomische Vergleichbarkeit der Verstorbenen (Einkommen, Bildungsgrad, Geschlecht, Beruflicher Hintergrund)
- Geburtsort
- Ethnie

Erst wenn du Einflüsse dieser Faktoren ausgeschlossen hast, dann kannst du von einer erhöhrten Sterblicheit reden.

Wenn du bspw. einen Chinesen aus Wuhan hast, der in Zürich Kloten angekommen ist und 2 Tage später in der Schweiz erkrankt ist, wo du aber nicht die Vorerkrankungen und den Lebensstil weißt (hat er sich von Fledermaussuppe ernährt?) und der dann in der Schweiz an einer plötzlich auftretendem allergischen Schok gegen Edelweiß verstirbt, dann kannst du wohl kaum von einer erhöhten Sterblichkeit reden

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ich habe geschrieben, du sollst liefern und nicht einfach neue Aufgaben verteilen. Flennen kann jeder, aber auch liefern? (OT)

Zürichsee @, Montag, 01.06.2020, 22:17 vor 239 Tagen @ Mephistopheles 877 Views

Dein Beispiel zeigt, daß du nichts verstanden hast.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 01.06.2020, 22:31 vor 239 Tagen @ Mephistopheles 1038 Views

Wenn du bspw. einen Chinesen aus Wuhan hast, der in Zürich Kloten angekommen ist und 2 Tage später in der Schweiz erkrankt ist, wo du aber nicht die Vorerkrankungen und den Lebensstil weißt (hat er sich von Fledermaussuppe ernährt?) und der dann in der Schweiz an einer plötzlich auftretendem allergischen Schok gegen Edelweiß verstirbt, dann kannst du wohl kaum von einer erhöhten Sterblichkeit reden

Was haben Touristen, die von Lawinen erstickt werden, oder an einer "Edelweiß-Vergiftung" sterben, mit der Mortalität der schweizer Bevölkerung zu tun?

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Abgerechnet wird am Jahresende.

M. S. @, Schwabenland, Montag, 01.06.2020, 22:23 vor 239 Tagen @ Zürichsee 1055 Views

Natürlich führte Covid zu einer temporären Übersterblichkeit, aber da sind eben viele Ü80er "vorgezogen" worden, die sonst im Laufe des Jahres sowieso gestorben wären. Ohne Corona, bzw. ohne Test wären sie wie immer an einer üblichen Lungenentzündung oder anderem gestorben.

Am Jahresende wird es wahrscheinlich kaum eine nennenswerte Abweichung vom mehrjährigen Durchschnitt geben.

Es gehen ja jetzt schon die Sterbefälle unter den Durchschnitt zurück. Du hast die Werte mit Übersterblichkeit bis KW 17 angegeben. Hier sind die Zahlen bis KW 20 mit Untersterblichkeit.

[image]

Bis dato gibt es lediglich 47 laborbestätigte Tote unter 60 Jahren in der Schweiz, bzw. Todesfälle, die Corona angelastet werden. Und dafür der ganze Irrsinn.

[image]

Aber ja, wir wissen, ohne den Irrsinn wären Hunderttausende gestorben. Man könnte lachen, wenn es nicht zum Heulen wäre.

MS

Ohne Lockdown in der Schweiz hätten wir schlimmere Zustände wie in Schweden.

Zürichsee @, Montag, 01.06.2020, 23:02 vor 238 Tagen @ M. S. 984 Views

Und Schweden muss man mit Dänemark (99 Tote/Mio)
oder auch mit Norwegen (44 Tote/Mio) vergleichen.

Schweden hat momentan 436 Tote/Mio.

Damit haben sie mit ihrer Durchseuchung 10x mehr Tote
als Norwegen
. Und täglich kommen etwa 50 Tote dazu.
Da ist weit und breit keine Herdenimmunität zu sehen.
Gegenwärtig sollen es 30 % Durchseuchung sein, das ist
etwa die Hälfte die es braucht um die Herdenimmunität zu
erreichen.

Und schwedische Touristen werden überall nicht gerne gesehen.
Schweden übersommert als einziges Land das Corona-Virus.
Im Herbst wird dann eine Reisewarnung nach Schweden herausgegeben,
dies soll dann verhindern, dass die Schweden als neuer Hotspot
die anderen Länder wieder anstecken.

LG Zürichsee

Ohne Lockdown in Weißrußland 240TOTE!

dersachse @, Montag, 01.06.2020, 23:31 vor 238 Tagen @ Zürichsee 1105 Views

Pandemie?

--
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Hast du auch mal Geografie gehabt? Mit Italien und Frankreich als Nachbarn, hat die Schweiz den Joker gezogen.

Zürichsee @, Dienstag, 02.06.2020, 00:05 vor 238 Tagen @ dersachse 951 Views

Das Tessin und die Westschweiz sind für 60 % der Corona-Toten in der Schweiz
verantwortlich. Und das bei nur 2.5 Mio Einwohnern.

Die Deutschschweiz hat etwa 40 % Tote bei 6 Mio Einwohnern.

Damit sollte klar sein, woher die Seuche über die Grenze kam.

LG Zürichsee

In der Deutschschweiz gab es über 2 Mio. Tote?

Linder, Mittwoch, 03.06.2020, 18:33 vor 237 Tagen @ Zürichsee 579 Views

Die Deutschschweiz hat etwa 40 % Tote bei 6 Mio Einwohnern.

Das ist natürlich tragisch!
Wie hat sich das auf die Immobilienpreise ausgewirkt?
Immerhin müssten dort jetzt min. 1/2 Mio. Häuser leer stehen.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Du musst schon den Satz davor mitlesen, dann geht auch dir ein Licht auf. (OT)

Zürichsee @, Mittwoch, 03.06.2020, 21:47 vor 237 Tagen @ Linder 514 Views

Warum hast du dann einen Absatz dazwischen gemacht?

Linder, Donnerstag, 04.06.2020, 06:42 vor 236 Tagen @ Zürichsee 490 Views

Dir geht es ganz klar um dramatische, reißerische Aussagen, mehr nicht.
Als würden Angst und Panik schürende Zahlen irgend etwas an dem Umstand ändern, dass es sich hierbei nicht annähernd um eine ausgewachsene Pandemie handelt... wie von diversen Politikern gewollt und stets gerne suggeriert.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Schweden, Grossbritannien und die Niederlande wollten auch keinen Lockdown machen. Heute sind sie auf Rang 3, 6 und 7

Zürichsee @, Dienstag, 02.06.2020, 00:20 vor 238 Tagen @ dersachse 892 Views

bearbeitet von Zürichsee, Dienstag, 02.06.2020, 00:35

3. Grossbritannien 575 Tote/Mio.
6. Schweden 436 Tote/Mio.
7. Niederlande 348 Tote/Mio.

LG Zürichsee

Ohne Lockdown wäre Brasilien auch noch ein gutes Beispiel. (OT)

Zürichsee @, Dienstag, 02.06.2020, 00:43 vor 238 Tagen @ dersachse 806 Views

Wahrscheinlich besser im Frühjahr 2021

Skeptiker @, Dienstag, 02.06.2020, 03:14 vor 238 Tagen @ M. S. 880 Views

bearbeitet von Skeptiker, Dienstag, 02.06.2020, 03:19

Moin MS,

danke für die Stimme der Vernunft [[zwinker]]

Alles andere ist Effekthascherei.

Natürlich führte Covid zu einer temporären Übersterblichkeit,...

auch mit erheblichen geografischen Unterschieden.

...aber da sind eben viele Ü80er "vorgezogen" worden, die

sonst im Laufe des Jahres sowieso gestorben wären.

Das wird man dann sehen [[zwinker]]

Skeptiker

Mache es doch gleich komplett und differenziere zwischen bis 65 Jahre und darüber - letztere haben von KW 12 bis KW 16 in CH eine Übersterblichkeit

Odysseus @, Dienstag, 02.06.2020, 00:38 vor 238 Tagen @ Zürichsee 874 Views

bearbeitet von Odysseus, Dienstag, 02.06.2020, 00:46

so wie hier ganz simpel und hochoffiziell:

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/gesundheit/gesundheitszustand/sterblic...

und nach Regionen

https://www.experimental.bfs.admin.ch/de/momo.html

Unter 65 jahren am oberen Ende des langfristigen Korridors.

Die Übersterblichkeit ist erst bei über 65 Jahren zu sehen.

Und das auch nur bei wenigen Regionen.

Eine gleiche Welle wird aufgrund der gemachten Erfahrungen und Vermeidung von erkannten

Fehlern zu erheblich weniger Toten führen. Da sind wir dann wieder ganz bei einer stärkeren

Grippewelle. Nur dumm, das jetzt den Test-Fetish ins Hirn eingebrannt ist.

Wir werden ja dann sehen, was der Rest des Jahres und das Kommende bringt.

Wenn dann ganz ohne Covid eine Übersterblichkeit zu verzeichnen ist,

darf man getrost bei den Folgen des unnötigen lockdowns suchen.


Gruß Odysseus

"...der grausamste Satz..." (m.V.v.M.P.)

Oblomow @, Leipzig, Montag, 01.06.2020, 14:36 vor 239 Tagen @ FOX-NEWS 2160 Views

Ist das sowas wie der lustigste Witz bei Monty Python. Du hast doch reagiert, also hast Du das Gelbe doch gerettet vor dem "grausamsten Satz"

https://youtu.be/iIFgKVkiy3M

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Ich verstehe deine Einschätzung! Es hat niemand Lust, sich auf so "sinnlose" Diskussionen einzulassen!

Olivia, Montag, 01.06.2020, 19:01 vor 239 Tagen @ FOX-NEWS 1239 Views

Mir ist inzwischen die Zeit zu Schade. Zu Beginn habe ich versucht, darauf einzugehen. Ist aber sinnlos. Gegen "religiöse" Überzeugungen hilft nichts... Leider... Auch viele unserer "Migrierten" müssen es offenbar auf die "harte Art" lernen (siehe Göttingen etc.). Eines ihrer Familienmitglieder liegt bereits im Koma. Offenbar kapieren die das nicht anders. Dieses Unwissen kostet halt Geld. Immer das Geld der Steuerzahler. Und wie ich kürzlich hörte, haben die "Corona-Demonstranten" inzwischen auch Zulauf von "älteren Hardcore-Esoterikern". Die sind überzeugt, dass alles "Fake sei und dass "positive Gedanken" sie vor allem schützen. :-)) - Naja, wenns hilft! Bin mal gespannt, wann die ersten die Klinikbetten füllen. Ob man denen die "Behandlung" verweigern könnte, weil es das, weswegen sie in der Klinik liegen, ja eigentlich gar nicht gibt?

Drosten versucht mithilfe seiner Podcasts das wissenschaftliche Denken und das "Methodenwissen" der Deutschen etwas zu verbessern. Es scheinen doch etliche Leute interessiert seinen Podcasts zuzuhören.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Drosten nur mit Vorsicht genießen

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 01.06.2020, 19:44 vor 239 Tagen @ Olivia 1453 Views

Hallo Olivia,

Drosten versucht mithilfe seiner Podcasts das wissenschaftliche Denken und das "Methodenwissen" der Deutschen etwas zu verbessern. Es scheinen doch etliche Leute interessiert seinen Podcasts zuzuhören.

den von Dir geschätzte Drosten höre ich nicht mehr, seitdem ich feststellen musste, dass die Charité auf der Gehaltsliste einer NGO steht und die Zahlung unter einem absolut nichtssagenden Titel verbucht ist.

Ferner soll dieser Professor eine merkwürdige Rolle bei den letzten Asien-Pandemien gespielt haben und hat in einem der letzten Podcasts, die ich mir angehört habe, die Qualität einer Studie von Prof. Raoult kritisiert.

Jetzt wird die Qualität einer seiner Studien selber in Zweifel gezogen. :)

Der oberfaule Tempranillo, dessen tibetanische Gebetsmühle mit seinen Liebesbekundungen gegenüber den USA das "Wir werden alle sterben!"-Mantra von DT noch schlägt, hat zwar ein Raoult-Video verlinkt, hat sich aber nicht die Mühe gemacht, ein bisschen zu übersetzen.

https://www.youtube.com/watch?v=cj4bGVszZP8
ab ca 6:00

Der folgende Text ist nicht satzweise übersetzt, dazu hatte ich keine Lust, bzw. kriege es nicht genau hin

Behandlungsstrategien weltweit
Die meisten und die Armen nutzen das Cloroquin,
aber die Position von Europa und zum Teil der USA ist
beeinflusst von den Leuten die an AIDS und chronischer Hepatitis arbeiten.

Grundidee:
Therapie mit neuen Molekülen!

Raoult meint:
Revolutionäre Medikamente gibt es kaum, allenfalls in Nischen.
Die armen Länder holen bei der Lebenserwartung auf.

Enormes Kapital in Medikamenten? (nicht genau von mir verstanden)

Alle Ideen sind mit Tunnelblick behaftet es wird nur eine Hypothese getestet.

Medikamente, die man nie gegen Viren getestet hatte, werden nun gegen Viren getestet.
Eine Menge funktionieren.

Das bisherige Modell war auch ein ökonomisches Modell.

Was machen wir mit Studien über funktionierende Generika, die kein Geld einbringen?

Das ganze wissenschaftliche und ökonomisches Modell basiert auf der Entwicklung neuer Moleküle.

Das Modell, jedes Mal ein superteures Molekül zu schaffen, stirbt!

---------------------------------------------------------------------------------
Wenn man Raoult hört, weiß man auch, wieso gewisse Kreise ihm am liebsten so einen Knebel in den Mund stecken wollen.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

"Charité auf der Gehaltsliste einer NGO"

CalBaer @, Montag, 01.06.2020, 20:10 vor 239 Tagen @ paranoia 1267 Views

Meinst Du bei 2Mrd Umsatz ruinieren die sich fuer $250k ihren Ruf? Von dieser Summe koennte man nicht mal eine einzelne ordentliche Laborstudie bezahlen. Das ist kein politischer Verein, sondern ein Wissenschaftsbetrieb.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Charité: Umsatz ist nicht gleich Eigenkapitalzuwachs

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 01.06.2020, 21:34 vor 239 Tagen @ CalBaer 1057 Views

Hallo CalBaer,

von Deinen 2 Mrd. EUR Umsatz bleiben dann noch € 800.000,- Gewinn übrig.

Quelle:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-universitaetsklinik-charite-macht-2018-gera...

Das ist zwar keine Primärquelle, aber die Suche im Jahresbericht der Charité nach Gewinn war bei mir erfolglos.

Da sind €250.000,- natürlich unbedeutend. :)

Allerdings bin ich dabei auf den Betrag von €170 Mio. Drittmitteln gestoßen. Da sind die €250k tatsächlich klein - das spricht für Deine Kritik!

Ich hätte daran keinen Anstoß genommen, aber nach dem Interview mit Prof. Raoult fiel mir die Kritik von Drosten ein. Da bekommt die edle Spende von Bill G. endlich Sinn!

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Hat keinen Sinn. "Das" ist die neue "Religiosität".

Olivia, Dienstag, 02.06.2020, 08:21 vor 238 Tagen @ CalBaer 818 Views

Das nennt man "selektive" Wahrnehmung. Der Volksmund sagt dazu auch: "Der sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht". Drück das Gleiche aus.

Darüber, warum die "Drosten-Studie" unter Druck steht, habe ich lang und breit geschrieben.

Drosten ist zudem NICHT in irgendwelche "Impfstoff-Exzesse" verwickelt und er verdient (nach eigener Aussage) auch kein Geld an den Tests.

Dessen ganz ungeachtet wird derzeit in alle Richtungen geforscht. Und das ist eigentlich das Interessante, wie weltweit die Puzzlesteinchen zusammengetragen werden.

Hier übrigens ein Podcast für Laien über die Wirkungsweise von Corona-Aerosolen in geschlossenen Räumen. Derzeit weiß man noch nicht, warum sich manche Menschen anstecken und andere nicht.

https://www.welt.de/wirtschaft/article208729499/Neustart-der-Wirtschaft-Zukunftsrat-leg... - runter scrollen bis der Podcast kommt.

Wenn ich schon lese "Söders Frau verdient an Masken", dann könnte ich kotzen. Als ob dieses kleinkarierte Geschäft für die von irgendwelcher Relevanz wäre. Relevant ist es aber für die Angestellten im Gesundheits- und Pflegebetrieb und damit auch für die Patienten, denn sie werden weniger "vom Personal" angesteckt.
Diese "Masken aus Bayern" werden vmtl. auch den Kriterien entsprechen, mit denen sie verkauft werden. Der Markt wird derzeit überschwemmt von chinesischen Billigmasken, die teuerst verkauft werden und nicht den in der Werbung "verkauften" Schutz bieten. - Ich wäre extrem froh, wenn ich eine hochwertige Maske aus Bayern kaufen könnte. Dafür würde ich auch SEHR GERNE VIEL GELD hinlegen. So habe ich ca. 140 Euro für Drecksmasken ausgegeben, bei denen noch nicht einmal die Nasenbügel richtig sitzen und das Papier ausschaut, als ob sie besseres Klopapier verwendet hätten. Alles als FFP2 deklariert.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Drosten macht seinen Zahnrad-Job in der gut geölten Maschinerie - Für dich: Link zum Hightech-Mundschutz von @Dieter

Odysseus @, Dienstag, 02.06.2020, 14:26 vor 238 Tagen @ Olivia 738 Views

Das nennt man "selektive" Wahrnehmung. Der Volksmund sagt dazu auch: "Der sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht". Drück das Gleiche aus.
Darüber, warum die "Drosten-Studie" unter Druck steht, habe ich lang und breit geschrieben.
Drosten ist zudem NICHT in irgendwelche "Impfstoff-Exzesse" verwickelt und er verdient (nach eigener Aussage) auch kein Geld an den Tests.

Drosten ist genau da eingebettet, wo er seinen Job am besten machen kann.
Empfohlen hat es sich mit seiner Rolle im Schweinegrippeskandal.
Politisch nicht bewandert zu sein, ist da sehr wünschenswert - für die (global-)politischen Strategen und Geldgeber außerhalb eine ideale Konstellation.
Dir muss doch als Leserin hier klar sein, dass die Strukturen mindestens über 10 Jahre geschaffen und optimiert wurden, um gut für den jetzigen Fall zu funktionieren - um Ziele zu erreichen, die hier ausreichend diskutiert wurden und werden.

Um deinen Liebling besser einzuschätzen, sei dir nochmal dies zur Lektüre empfohlen, inklusive der Links darin.:

https://www.forum-csr.net/News/14627/DerFallCoronaimanderenLicht.html

Das hat überhaupt nicht "relegiöses", passt aber gut zum Narrativ der "wirren" und "kruden"
Demonstranten der MSM, das du damit, hoffentlich unbeabsichtigt, bestens bedienst.

Dessen ganz ungeachtet wird derzeit in alle Richtungen geforscht. Und das ist eigentlich das Interessante, wie weltweit die Puzzlesteinchen zusammengetragen werden.

Ja, richtig und es wird sicher auch, wie vor Covid-19, an wesentlich wichtigeren Erkrankungen und deren Heilung weiter geforscht. Da könnte man auch reichlich podcasts zu machen. - es interessiert aktuell nur keine Sau. Und genau genommen auch vor Covid-19 nicht, erst wenn es "sensationell" oder "gefääääähhrrlich" wird, glotzt und hört die jahrzehntelang konditionierte Masse hin.

Hier übrigens ein Podcast für Laien über die Wirkungsweise von Corona-Aerosolen in geschlossenen Räumen. Derzeit weiß man noch nicht, warum sich manche Menschen anstecken und andere nicht.
https://www.welt.de/wirtschaft/article208729499/Neustart-der-Wirtschaft-Zukunftsrat-leg... - runter scrollen bis der Podcast kommt.

Podcast ist hinter der Bezahlschranke, aber der offene Artikel offenbart den unbeirrten Marsch in eine dystopische Zukunft. Einfach zum Erbrechen.

Wenn ich schon lese "Söders Frau verdient an Masken", dann könnte ich kotzen. Als ob dieses kleinkarierte Geschäft für die von irgendwelcher Relevanz wäre.

Da hast du völlig recht. So was überlese ich einfach. Wer sich darüber aufregt, verschwendet Energie, die er lieber zur Aneignung von Wissen über wesentlich bedenklichere Zusammenhänge auf höheren Ebenen nutzen sollte.

- Ich wäre extrem froh, wenn ich eine hochwertige Maske aus Bayern kaufen könnte. Dafür würde ich auch SEHR GERNE VIEL GELD hinlegen. So habe ich ca. 140 Euro für Drecksmasken ausgegeben, bei denen noch nicht einmal die Nasenbügel richtig sitzen und das Papier ausschaut, als ob sie besseres Klopapier verwendet hätten. Alles als FFP2 deklariert.

Dann mach es doch. Es gibt genug. Da braucht es Söders Frau nicht.
Einfacher medizinischer Mundschutz liegt beim Discounter im 10er Pack parat.
Keine 10 Euro. Den sprühst du mit Chlorhexidin ein, läßt es trocknen und fertig. Weisst du doch alles seit über 2 Monaten als Foristin.


Hier noch die Bestellseite vom Hightech-Mundschutz, auf den @dieter schon vor 4 wochen hingewiesen hat.
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=527512

http://translate.google.com/translate?sl=es&tl=de&u=https%3A%2F%2Fmo-online.com...

https://mo-online.com/pt/lp-produtos-antimicrobianos/Home.html


Gruß Odysseus

"Der oberfaule Tempranillo...!!!"

Skeptiker @, Montag, 01.06.2020, 20:53 vor 239 Tagen @ paranoia 1250 Views

Der oberfaule Tempranillo, dessen tibetanische Gebetsmühle mit seinen Liebesbekundungen gegenüber den USA das "Wir werden alle sterben!"-Mantra von DT noch schlägt, hat zwar ein Raoult-Video verlinkt, hat sich aber nicht die Mühe gemacht, ein bisschen zu übersetzen.


Moin paranoia,

schwer nachzuvollziehen, was eine Aussage in der Form, in einer sachlichen Diskussion zu suchen hat?

Außerdem fällt heutzutage, in denen Übersetzungsprogramme durchaus gute Ergebnisse erzielen, so eine Aussage schnell auf den Autor zurück [[zwinker]]

Skeptiker

Trump, der mutigste Präsident ever, im Bunker.

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 01.06.2020, 21:43 vor 239 Tagen @ Skeptiker 1115 Views

Hallo Skeptiker,

reine Provokation an Tempranillo. :-)
Englisch- und Denglischkenntnisse sind ja weit verbreitet, Französisch nicht.

[...Trump, der mutigste Präsident ever, im Bunker...] [[hüpf]]

Außerdem fällt heutzutage, in denen Übersetzungsprogramme durchaus gute Ergebnisse erzielen, > so eine Aussage schnell auf den Autor zurück [[zwinker]]

Gibt es schon Online-Übersetzer für hochladbare Audiodateien?
Sowas kenne ich nicht.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Hat wohl nicht ganz geklappt ;-)

Skeptiker @, Dienstag, 02.06.2020, 03:24 vor 238 Tagen @ paranoia 888 Views

Moin paranoia,

reine Provokation an Tempranillo. :-)

Siehe Überschift [[zwinker]]

Englisch- und Denglischkenntnisse sind ja weit verbreitet, Französisch nicht.

Stimmt, wird aber immer weniger problematisch dank moderner Technik.

[...Trump, der mutigste Präsident ever, im Bunker...] [[hüpf]]

Gern geschehen [[zwinker]]

Außerdem fällt heutzutage, in denen Übersetzungsprogramme durchaus gute Ergebnisse erzielen, > so eine Aussage schnell auf den Autor zurück [[zwinker]]

Gibt es schon Online-Übersetzer für hochladbare Audiodateien?

Wieso Audiodatei? Hattest du nicht ein YouTube-Video verlinkt? Muss schnell noch mal nachsehen. Ja, war so <img src=" />

Sowas kenne ich nicht.

Ich auch nicht [[zwinker]]

Skeptiker

Manchmal wird es selbst mir zu viel

Tempranillo @, Montag, 01.06.2020, 21:13 vor 239 Tagen @ paranoia 1278 Views

bearbeitet von Tempranillo, Montag, 01.06.2020, 21:39

Der oberfaule Tempranillo, ...

Danke sehr.

...dessen tibetanische Gebetsmühle mit seinen Liebesbekundungen gegenüber den USA das "Wir werden alle sterben!"-Mantra von DT noch schlägt, hat zwar ein Raoult-Video verlinkt, hat sich aber nicht die Mühe gemacht, ein bisschen zu übersetzen.

Die in diesem Video gemachten Aussagen habe ich oft und oft aus anderen Texten und Videos Raoults herausgezogen. Ich gebe auch zu, manchmal nervt es mich gewaltig, daß man in einem Forum, wo es vor selbsternannten Hochintelligenzlern nur so wimmelt, immer wieder Selbstverständliches nachtragen muß, Übersetzungen französischer Videos.

Jenes mit Apolline de Maleherbe auszuwerten, wäre nicht mehr gewesen, als längst bekannte oder bekannt sein sollende Inhalte zu wiederholen.

Entscheidet Euch, was Ihr mir vorwerfen wollt? Repetitionen wie eine tibetanische Gebetsmühle zu bringen oder gelegentlich auf eine Wiederholung zu verzichten?

...dessen tibetanische Gebetsmühle mit seinen Liebesbekundungen gegenüber den USA das "Wir werden alle sterben!"-Mantra von DT noch schlägt, ...

Vielleicht fällt ja mal einem auf, daß meine Beiträge, sie mögen doof oder weniger doof sein, fast immer aus zwei Teilen bestehen: zuerst kommen Informationen, die in der deutschen Medienlandschaft unterschlagen werden, meist sind es Übersetzungen, danach mein eigener Senf.

Bei mir sind Nachricht und Kommentar in der Regel fein säuberlich getrennt, und wer sich an meinen Bewertungen stößt, sollte - hoffe ich - mit den Nachrichten etwas anfangen können.

Behandlungsstrategien weltweit
Die meisten und die Armen nutzen das Cloroquin,
aber die Position von Europa und zum Teil der USA ist
beeinflusst von den Leuten die an AIDS und chronischer Hepatitis arbeiten.

Grundidee:
Therapie mit neuen Molekülen!

Raoult meint:
Revolutionäre Medikamente gibt es kaum, allenfalls in Nischen.
Die armen Länder holen bei der Lebenserwartung auf.

Enormes Kapital in Medikamenten? (nicht genau von mir verstanden)

Alle Ideen sind mit Tunnelblick behaftet es wird nur eine Hypothese getestet.

Medikamente, die man nie gegen Viren getestet hatte, werden nun gegen Viren getestet.
Eine Menge funktionieren.

Das bisherige Modell war auch ein ökonomisches Modell.

Was machen wir mit Studien über funktionierende Generika, die kein Geld einbringen?

Das ganze wissenschaftliche und ökonomisches Modell basiert auf der Entwicklung neuer Moleküle.

Das Modell, jedes Mal ein superteures Molekül zu schaffen, stirbt!

Diese Aussagen Raoults kenne ich nur zu gut, sogar noch ein paar mehr, und habe sie seit Januar 2020 gefühlt tausendmal gebracht.

Wenn man Raoult hört, weiß man auch, wieso gewisse Kreise ihm am liebsten so einen Knebel in den Mund stecken wollen.

Ja!

Da mir vorgeworfen wird, permanent Repetitionen zu bringen, nehme ich an, daß diese Information schon allgemein bekannt ist? Ich hoffe, die Hochintelligenzen des Forums werden mir verzeihen, wenn ich einstelle, was sie bereits wissen?

Kommentare über Raoult:

- "Halt die Schnauze, ich hab die Schnauze voll von diesen Typen!" (Daniel Cohn-Bendit)

- "Ist Professor Raoult psychologisch gesehen nicht ein wahnsinniger Irrer,... ?" (Maurice Szafran, Kolumnist "Challenges")

- Raoult? Er ist ein "vulgärer Jüngling" (Yaël Goosz, Leiter der Abteilung Politik bei France Inter), "Animateur einer Kirmes, ein Clown, der sich (sic!) die Aufführung in einem Zirkus gibt" (Olivier Duhamel)

- Die Befürworter seiner Behandlung? Sie sind Hydroxychloridioten (Roselyne Bachelot, ehemalige Gesundheitsministerin)

- "Professor Didier Raoult ist zu einer Figur geworden das Zentrum der Verschwörungstheorien". (Le Monde).

- Oder "blödes Arschloch" (Tweet von Robert Namias, Direktor der Redaktion der Nizza-Matin-Gruppe)

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Prof. Raoult und sein "Fan-Club"

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 01.06.2020, 23:45 vor 238 Tagen @ Tempranillo 1013 Views

Der oberfaule Tempranillo, ...


Danke sehr.

Gern geschehen. :)

Die in diesem Video gemachten Aussagen habe ich oft und oft aus anderen Texten und Videos
Raoults herausgezogen. Ich gebe auch zu, manchmal nervt es mich gewaltig, daß man in einem > Forum, wo es vor selbsternannten Hochintelligenzlern nur so wimmelt, immer wieder

Du meinst bestimmt den, "Wir im Gelben haben schon immer gewusst...." [[top]]

...dessen tibetanische Gebetsmühle mit seinen Liebesbekundungen gegenüber den USA das "Wir werden alle sterben!"-Mantra von DT noch schlägt, ...

Ob dieser Bezeugungen sind mir Deine Covid-Aussagen irgendwie entgangen. Entschuldigung.

Vielleicht fällt ja mal einem auf, daß meine Beiträge, sie mögen doof oder weniger doof sein, fast immer aus zwei Teilen bestehen: zuerst kommen Informationen, die in der deutschen Medienlandschaft unterschlagen werden, meist sind es Übersetzungen, danach mein eigener Senf.

Bei mir sind Nachricht und Kommentar in der Regel fein säuberlich getrennt, und wer sich an meinen Bewertungen stößt, sollte - hoffe ich - mit den Nachrichten etwas anfangen können.

Das ist ja geradezu britsch: "Comments are free, but facts are sacred."

Für die deutsche Presselandschaft wäre das ja ein Novum.


Diese Aussagen Raoults kenne ich nur zu gut, sogar noch ein paar mehr, und habe sie seit Januar 2020 gefühlt tausendmal gebracht.

Wenn man Raoult hört, weiß man auch, wieso gewisse Kreise ihm am liebsten so einen Knebel in den Mund stecken wollen.


Ja!

Kommentare über Raoult:

- "Halt die Schnauze, ich hab die Schnauze voll von diesen Typen!" (Daniel Cohn-Bendit)

- "Ist Professor Raoult psychologisch gesehen nicht ein wahnsinniger Irrer,... ?" (Maurice Szafran, Kolumnist "Challenges")

- Raoult? Er ist ein "vulgärer Jüngling" (Yaël Goosz, Leiter der Abteilung Politik bei France Inter), "Animateur einer Kirmes, ein Clown, der sich (sic!) die Aufführung in einem Zirkus gibt" (Olivier Duhamel)

- Die Befürworter seiner Behandlung? Sie sind Hydroxychloridioten (Roselyne Bachelot, ehemalige Gesundheitsministerin)

- "Professor Didier Raoult ist zu einer Figur geworden das Zentrum der Verschwörungstheorien". (Le Monde).

- Oder "blödes Arschloch" (Tweet von Robert Namias, Direktor der Redaktion der Nizza-Matin-Gruppe)

Danke für die Zitate. Zur Sache hat von denen keiner etwas gesagt, das lässt tief blicken.
Billige Behandlung geht halt gar nicht. Raoult hat ja erklärt, dass das Geschäftsmodell der Molekülbauer im Sterben begriffen ist.

Danke für die Zusammenfassung!

Ich bin gelegentlicher Leser des Var-Matin.
Darf ich das noch lesen oder unterstütze ich damit finstere Kräfte?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Neueste Nachrichten von der Corona-Front

Tempranillo @, Dienstag, 02.06.2020, 11:12 vor 238 Tagen @ Tempranillo 883 Views

Entschuldigt bitte, daß ich wieder etwas einstelle, das die vielen famos intelligenten Überflieger und hochgeistigen Komplexiteehtsbewältiger bestimmt schon kennen. Aber mir, jemandem, der ein wenig schwer von Kapee ist, war neu, was Prof. Raoult vor knapp einer halben Stunde veröffentlicht hat:

Didier Raoult: Harvey Risch, epidemiologische Referenz in Yale, verteidigt die frühzeitige Behandlung SARS-COV2 infizierter Patienten unter Verwendung der einzigen Behandlung, deren Wirksamkeit und Sicherheit nachgewiesen wurde: Hydroxychloroquin und Azithromycin.

Early Outpatient Treatment of Symptomatic, High-Risk Covid-19 Patients that Should be Ramped-Up Immediately as Key to the Pandemic Crisis
Harvey A Risch
American Journal of Epidemiology, kwaa093, https://doi.org/10.1093/aje/kwaa093
Published: 27 May 2020

Abstract

More than 1.6 million Americans have been infected with SARS-CoV-2 and >10 times that number carry antibodies to it. High-risk patients presenting with progressing symptomatic disease have only hospitalization treatment with its high mortality.

An outpatient treatment that prevents hospitalization is desperately needed. Two candidate medications have been widely discussed: remdesivir, and hydroxychloroquine+azithromycin.

Remdesivir has shown mild effectiveness in hospitalized inpatients, but no trials have been registered in outpatients.

Hydroxychloroquine+azithromycin has been widely misrepresented in both clinical reports and public media, and outpatient trials results are not expected until September. Early outpatient illness is very different than later hospitalized florid disease and the treatments differ.

Evidence about use of hydroxychloroquine alone, or of hydroxychloroquine+azithromycin in inpatients, is irrelevant concerning efficacy of the pair in early high-risk outpatient disease. Five studies, including two controlled clinical trials, have demonstrated significant major outpatient treatment efficacy.

Hydroxychloroquine+azithromycin has been used as standard-of-care in more than 300,000 older adults with multicomorbidities, with estimated proportion diagnosed with cardiac arrhythmias attributable to the medications 47/100,000 users, of which estimated mortality is <20%, 9/100,000 users, compared to the 10,000 Americans now dying each week. These medications need to be widely available and promoted immediately for physicians to prescribe.

https://twitter.com/raoult_didier/status/1267734935575638017

Wenn jemand von Anfang an richtig gelegen ist, dann Prof. Raoult. Als ich im Januar ein Video gesehen und auch ausgewertet habe, in dem er Covid-19 als etwas dramatischere Grippe bezeichnet, bin ich sehr skeptisch gewesen, ob das richtig sein kann und habe mich dabei sicher auch von Raoults Äußerem beeinflussen lassen.

Anders als der ordinäre teutsche Systemling habe ich jedoch darauf verzichtet, ein apodiktisches Urteil abzugeben, was angesichts meiner medizinischen Inkompetenz schierer Größenwahn gewesen wäre und wie fast immer auf Abwarten gesetzt.

Meist ist dieses Vorgehen am sinnvollsten, zu beobachten, wie sich die Dinge entwickeln werden, wer am Ende recht bekommt und notfalls den eigenen Standpunkt zu korrigieren.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Raoult teilt auch gegen Anne Rosencher und Simone Veil aus

Tempranillo @, Dienstag, 02.06.2020, 13:18 vor 238 Tagen @ Tempranillo 739 Views

Didier Raoult zu Anne Rosencher, stellvertrende Chefredakteurin von L'Express:

*Sie müßten mit mir drei Jahre verbringen, um Ihr Gehirn zu ändern, und ich bin auch nicht sicher, daß mir das gelingen wird.*

https://youtu.be/suptUAESsi4

Endlich ein Hardrocker mit Eiern, der dem System die Stirn bietet und *auch auf Röcke beißt* (Otto von Bismarck).

Simone Veil, einer ins Pantheon überführten Ikone der Republik, wirft er vor, an der aktuellen Miserer des französischen Gesundheitswesens erhebliche Schuld zu haben.

Bleibt bitte ein wenig an dem Video dran und schaut Euch Anne Rosencher an, deren unbestreitbarer Charme bei dem gelegentlich ziemlich grantigen Raoult nicht verfangen hat.

David Poujadas, Änkormähn einer Nachrichtensendung, sagt er frank und frei ins Gesicht, daß er zu blöd sei, die Argumente Raoults zu verstehen:

https://youtu.be/suptUAESsi4?t=320

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Rotlicht-Damen werden gegen Raoults Therapie mobilisiert

Tempranillo @, Mittwoch, 03.06.2020, 01:34 vor 237 Tagen @ Tempranillo 707 Views

E&R:

Ein Escort Girl, das Chloroquin verunglimpfte...

Ariane Anderson ist Verkaufsleiterin bei Surgisphere, die die Daten für die Lancet-Studie lieferte, die Chloroquin für gefährlich erklärte. Diese "Dame" kommt aus der Welt der Prostitution und der Pornoindustrie.

Abgesehen davon, dass die Lancet-Studie approximativ ist, gerät bei einem solchen Mitarbeiter, gelinde gesagt, die Glaubwürdigkeit "ins Trudeln".

Der Dilettantismus und die Inkompetenz des Gesundheitsministeriums, das ohne jeden Rückblick auf diese Studie reagierte und die sofortige Entscheidung traf, das Protokoll von Professor Raoult zu verbieten, sind jetzt offensichtlich. Olivier Véran sah sozusagen nichts als Feuer.

Arianne Anderson alias Skye Daniels ist in Erwachsenen-Netzwerken sichtbar. Ihr persönlicher Beitrag kann in einer Kampagne zur Förderung des Kampfes gegen AIDS verwendet werden, aber wie bei Covid 19...

In diesem Video auf Englisch, ohne Untertitel, sehen wir den Verkaufsleiter von Surgisphere (QuartzClinical ist die Datenanalyse-Plattform von Surgisphere) :

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Klickt drauf, schöne Photos einer Dame, die für die gleichen Interessen arbeitet wie Seehofer, Spahn und Drosten.

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Une-escort-girl-utilisee-pour-denigrer-la-chloro...

Seht Ihr, so funktioniert die liberalistische Anglodemokratie. Aber mir glaubt's ja keiner, selbst wenn inzwischen Beweise noch und nöcher eintreffen.

Ariane Anderson könnte Gesundheitsministerin werden, warum nicht auch Kanzlerin? Schlechter als Merkel und Spahn würde sie es bestimmt nicht machen, außerdem bringt sie alle wichtigen Qualifikationen, Skills mit.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Raoult: *Das Kartenhaus fällt zusammen*

Tempranillo @, Mittwoch, 03.06.2020, 15:00 vor 237 Tagen @ Tempranillo 749 Views

Didier Raoult: Lancets "Ausdruck der Besorgnis": Die Zeitung erkennt große Bedenken hinsichtlich der Existenz der von MM veröffentlichten Daten an. Mehra und Depai. Gleicher Ansatz auf der Seite des New England Journal of Medicine. Das Kartenhaus fällt zusammen.

Das anglodemokratische Kartenhaus der Corona-Lügen beginnt zusammenzufallen. Viele weitere werden folgen. Am Ende wird von dem, was derzeit hochgehalten, an- und nachgebetet wird, nichts, absolut nichts mehr übrig bleiben, abgesehen von der europäischen Wissenschaft und Kunst.

Tempranillo

https://twitter.com/raoult_didier/status/1268115704311689218

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Was wird nach dem Zusammenbruch des satanischen Lügenimperiums übrigbleiben?

Tempranillo @, Mittwoch, 03.06.2020, 16:17 vor 237 Tagen @ Tempranillo 609 Views

Für den Tag geschaffen, zur sofortigen Verwertung und doch für die zumindest europäische Ewigkeit:

https://www.youtube.com/watch?v=uHv0on-eAyc

Vom amerikanischen 20. Jahrhundert, das mörderisch und blutsaufend gewesen wie keines zuvor, nicht allzu viel.

Thomas Mann? Wie Spengler für die Tonne.

Proust? Nicht sicher.

Musil? Ebenfalls unsicher.

Hemingway? Papier cul.

Céline? Ganz bestimmt seine Reise ans Ende der Nacht, Tod auf Kredit und die Pamphlete, die aus meiner Sicht zum Besten und Verwegensten gehören, das je geschrieben wurde.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Max Otte: *Die USA sind am Arsch und werden möglicherweise zusammenbrechen*

Tempranillo @, Mittwoch, 03.06.2020, 16:44 vor 237 Tagen @ Tempranillo 700 Views

https://youtu.be/I9j7mZokg54

Amerika, verrecke!

Danach können wir mit den Verrätern und Kollaborateuren abrechnen.

Ottes Bemerkungen über den amerikanischen Rassismus sind extrem interessant und bestätigen die Erfahrungen des Negers Jesse Owens, der von Hitler, den Nazis und ganz Berlin gefeiert und zu Hause, in den Roosevelt-Morgenthau-USA, rassisch diskriminiert wurde.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Zustimmung

CalBaer @, Montag, 01.06.2020, 19:57 vor 239 Tagen @ FOX-NEWS 1139 Views

Wobei er doch nur ein paar der frei zugaenglichen Studien zitieren muesste, um die Unwisdenschaftlichkeit nachzuweisen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Es gibt schon wissenschaftliche Studien

Diego2 @, Montag, 01.06.2020, 19:04 vor 239 Tagen @ Otto Lidenbrock 1403 Views

Wodarg liegt schon bei vielen ziemlich richtig, aber keine Wissenschaft ist falsch, es gibt derzeit nur noch zu wenig wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse.

Alle klinischen Studien durchlaufen vor Beginn in allen Ländern einen ziemlich aufwändigen Genehmigungsprozess (Ethikkommission, Nationale Medikamenten-Zulassungbehörde (Bpharm, Swissmedic, etc.), Studienregister - Registrierung), ohne die eine Studie nicht starten darf.

Zu Covid19 und Hydroxychloroquin gibt es mehr als 200 registrierte Studien.
https://clinicaltrials.gov/ct2/results?cond=COVID-19&term=hydroxychloroquin&cnt...

Man kann sich das Studiendesign auch ansehen.

Aber es dauert, manchmal gibt es Ergebnisse erst nach Monaten bis Jahren, der Prozess ist wie er ist.
Dann sind die meisten Studien doppelblind, also weder Patient noch Studienpersonal wissen, ob der Patient Placebo oder Wirkstoff erhält. DAs heisst es fällt erst einmal gar noch auf, ob mehr Placebopatienten oder mit HC behandelte Patienten schlechter abschneiden, bevor die Studie beendet und entblindet wird. Es sei denn, man hat eine Interimanalyse fest vorher eingeplant.

Ich habe mir einmal vor Wochen das Studiendesign von Covid 19 Studien (meist nicht kommerzielle) kurz angesehen und mit den Pharmastudien verglichen.
Im Gegensatz zu den Studien von Gilead:
https://clinicaltrials.gov/ct2/results?cond=COVID-19&term=gilead&cntry=&sta...

gibt es viele methodische Mängel. Der einfachste Unterschied besteht in der geringen Patientenanzahl. Dann die Einschluss- und Ausschlusskriterien (nach Schweregrade, Beatmung, oder Beatmungsdauer etc.). Das heisst, die meisten HC Studien sind von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil sie nicht in der Lage sind, statistisch relevante Unterschiede zwischen den Gruppen zu delektieren (sie sind "underpowert" also haben zu wenig statistische Power). Viele werden gar nicht beendet, weil es in Europa gar nicht mehr genug Fälle geben wird, die man in die Studien aufnehmen kann. Man wird nachher sagen, dass eine Wirksamkeit von HC nicht nachweisbar ist. Möglicherweise sind die Fallzahlen aber auch so klein, dass man sagen wird, dass eine Schädlichkeit von HC ebensowenig nicht belegbar ist. Wenn sich die Gefährlichkeit von Hydroxychloroquin (wie von W beschrieben bestätigen sollten, wovon ich derzeit ausgehe) aufgrund eines Studiendesignmangels nicht nachweisen liesse, wäre das für die nächste "Königsgrippe" fatal, denn dann fangen die vllt. wieder damit an.

Bei Gilead (Remdesvir kostet dann whs. x-fach das von HC) ist das Studiendesign professioneller.
Die werden eher eine statistisch klare Auskunft geben könne, ob ihr Medikament etwas bringt oder schädlich ist.
Wenn das erste der Fall wäre, würden sie ein Millionengeschäft machen. (Weil Covid 19 aber höchstwahrscheinlich gar nicht so gefährlich ist, dürfte es meines Erachtens sehr schwer werden, einen Nutzen zu belegen. Aber wir haben schon üble Überraschungen und Zulassungen von wirkungslosen Medikamenten erlebt, die dann Tausende im Jahr kosten. )
Wenn R schädlich wäre, müssen sie die Studienergebnisse dennoch an die Zulassungsbehörden weiterleiten....

Aber das erfahren wir dann wie bei Tamilfu (wirkungslos gegen Schweinegrippe) erst Jahre später.
Trotzdem mussten sich alle Länder vorher zu hohen Kosten damit eindecken.

Gruss Diego

Eines verstehe ich dann aber nicht

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 01.06.2020, 20:34 vor 239 Tagen @ Diego2 1250 Views

Wenn es bekannt ist, daß Chloroquin (bzw HCQ) bei Leuten mit der erwähnten Gen-Ausprägung besonders toxische Wirkung hat, warum wird dies, anders als im Fall von Malaria, nicht bei der Gabe berücksichtigt? Leben die alle datentechnisch hinter dem Mond?

Grüße

PS: Hast du eine öffentlich zugängliche Quelle zur Hand, in der ein in der Schweiz praktizierter Behandlungsplan für Covid-19 enthalten ist (Referenz EVMS Critical Care COVID-19 Protocol)?

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Genau diese Frage trifft den Kern.

stocksorcerer @, Dienstag, 02.06.2020, 07:58 vor 238 Tagen @ FOX-NEWS 873 Views

Schelm wer Übles dabei denkt? Ich denke immer wieder an das Bill Gates Video, indem er vorrechnet, wie er den Kohlendioxidausstoß der Menschheit reduzieren will mit seinen Impfprogrammen.

Gruß
stocksorcerer

Den nach Wodarg problematischen Favismus gibt es auch in Brasilien - USA liefern dennoch Chloroquin - Laufen Trump und Bolsonaro in eine Falle? - Amtliches Chlordioxid -Medikament feiert 10-jähriges-

Odysseus @, Montag, 01.06.2020, 18:37 vor 239 Tagen @ stocksorcerer 1731 Views

bearbeitet von Odysseus, Montag, 01.06.2020, 19:24

Die Unverträglichkeit von Chloroquin bei Menschen mit Mangel am Enzym G6PD (Favismus) ist von Dr.Wodarg gut heraus gearbeitet.Brasilien und nördliche Länder in Südamerika gehören ebenfalls zu den Gebieten, wo dieser Mangel bei 3-9,9% der Bevölkerung zutrifft, je nach Gebiet.

https://www.google.com/imgres?imgurl=x-raw-image%3A%2F%2F%2Fa6188ff497e2947c92d8a91fac9...

https://www.n-tv.de/politik/USA-liefern-Brasilien-Hydroxychloroquin-article21817027.html

Stellt sich also die Frage , ob die USA die Lieferung bzw. die Produzenten eine entsprechende Aufklärung für Brasilien bzw. der Politik, der Behörden, Kliniken und Ärzte vornehmen. Da aber etliche Medikamente problematisch für Favismus-Betroffene sind, müßte das in entsprechenden Ländern wiederum auch bekannt sein.
https://www.g6pd-mangel.de/medikamentenliste/
Ein (molekulargenetischer?) Test auf den Mangel müsste vor der Chloroquin-Anwendung obligatorisch sein. Wie zuverlässig diese Tests sind, wie schnell sie durchzuführen sind, ob sie vor Ort etabliert sind und welche Kosten sie verursachen sind Fragen, die sich aufdrängen.
Weiß jemand, ob das zumindest jetzt in den USA bei der Gabe von Chloroquin bei potentiell gefährdeten Mitgliedern der Bevölkerung berücksichtigt wird? Bei den kürzlichen Studien, die Chloroquin diskreditierten, konnte ich keine Aussagen finden, die bei der erhöhten Sterblichkeit diesen Aspekt berücksichtigen.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=529658

Zudem könnten Menschen mit G6PD-Mangel doppelt betroffen sein, da sie dadurch auch noch unter einer erhöhten Virusreplikation von Covid-19 leiden könnten.

Eine kürzliche Studie berichtete, dass humane Lungenepithel-A549-Zellen, die mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase (G6PD) -interferierender RNA (RNAi) behandelt wurden, um die G6PD-Aktivität zu senken, eine erhöhte (12-fache) Virusproduktion zeigten, verglichen mit normalen Gegenstücken, wenn sie mit Coronavirus HCov-229E infiziert waren . Darüber hinaus wurde festgestellt, dass die Virusreplikation in diesen G6PD-defizienten Zellen nach einer 10-stündigen Inkubation dreimal höher ist als in normalen Zellen, wie durch quantitative Polymerasekettenreaktion (qPCR) geschätzt

Aus Übersetzung von:
http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fonlinelibrary...
Original:
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/jcmm.15312

Würden sich Trump und Bolsonaro so hinter das Medikament stellen, obwohl sie von diesen Problemen wissen? Wohl nur, wenn sie diese Fragen gelöst wissen und eben dann vielen Menschen helfen könnten. Falls man das Wissen aber von ihnen ferngehalten hat:
Wird man bzw. wer wird das zum geeigneten Zeitpunkt medial aufblasen und ihnen die impliziten vergangenen und zukünftigen Toten durch diese Fehlmedikation zuordnen und das politisch ausschlachten? Die Gefahr sehe ich. Sonst hätte man aus den Erfahrungen mit Chloroquin zur Covid-19 Behandlung schon längst klare Richtlinien verfasst und weltweit per WHO verbreitet, um den größtmöglichen Erfolg mit diesem Medikament zu gewährleisten. Dann wäre auch Dr. Wodarg nicht so aufgebracht.

Auch das Trump seine Aussagen zu Desinfektionsmitteln "die, vielleicht auch injeziert wirken könnten" hinterher sarkastisch nannte, zeugt davon, dass er nicht richtig (von Fauci?) informiert wird.Entgegen den ÖR-gerahmten Meldungen hier das Transskript vom weißen Haus:

https://www.freizahn.de/2020/04/kann-man-desinfektionsmittel-injizieren/

Man kann nur hoffen, dass Trump mehr weiß und pokert oder dass er von den Erfolgen in Ecuador mit CDS erfährt. Dann wäre auch das Thema Chloroquin "durch"[[top]]
https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=529674

Ich habe ein wenig Google in Spanien und im lateinamerikanischen Raum beobachtet.
Dort sind die Meldungen auf den Portalen gegen CDS binnen der letzten 14 Tage förmlich explodiert. Die bekannten Portale löschen bzw. beeinflussen den Algoritmus und Kommentare sind oft wie abgeschnitten, das Übliche eben. Dennoch gibt es ein paar interessante Videos:
Hier ein Sammlung von Menschen die sich mit MMS/CDS geheilt haben.
https://www.youtube.com/watch?v=OOahIWcklN0
Ein Arzt dokumentiert sein Leiden und Heilung durch CDS.Er wurde dann eingeladen:
Ab Min. 7:40 bis 8:44 filmt er sich mit schweren Atemproblemen
https://www.youtube.com/watch?v=hMBtZqXjp4g
Hier eine Sendung eines TV Senders mit 833.000 Abonennten:
https://www.youtube.com/watch?v=LhoDhGYFQrM

Chlordioxid ist bereits seit 10 Jahren in Ungarn ein Medikament.
Der Gehalt ist zwar nur etwa 33% von einer selbst nach A.Kalcker hergestellten
"Gurkenglas-Lösung", aber für Skeptiker ein Einstieg.
http://www.solumium.com/solumium/?lang=en
Übersetzt:
http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.solumium.c...
Deutsche Gebrauchsanweisung:
https://sanitaria.hu/custom/sani/image/data/srattached/2468a3216d865e8b017780b904965509...
Probiert mal, es hier zu kaufen. [[freude]]

Hier gibt es beim Blog des Mitforisten @freizahn eine der zur Zeit umfangreichsten
Informationssammlungen nebst eigenen Ergebnissen und guter Kommentardiskussion.
https://www.freizahn.de/2020/05/versuche-mit-chlordioxid/

Um die Impfagenda durchzudrücken, werden zwei Haupthandlungsstränge verfolgt: Zum einen bei potentiellen Medikamenten maximale Verwirrung und Kakophonie zu etablieren, zum anderen die Angst vor Covid-19 oder potentiellen Nachfolgern, sowie die Einschränkung der Bedürfnisse der Menschen u.a. nach Nähe, Berührung und engem Beieinandersein, am köcheln zu halten, bis die Oblate der Impf-Erlösung verabreicht werden kann. Der auf "Freiwilligkeit" basierende behördliche Zwangsapparat wird parallel etabliert.

Ergänzend sei noch darauf hingewiesen das Dr.Fauci Ehefrau Christine Grady im US-Gesundheitsministerium Chefin für Bio-Ethik ist und der Abteilung für Forschung am menschlichen Subjekt vorsteht. Ein Ziel ist es, gesunde Menschen dazu zu bewegen, sich freiwillig und ohne Bezahlung für medizinische Experimente im Dienste der Menschheit herzugeben. Dafür hat sie Rahmenbedingungen entwickelt und vorgestellt:
https://www.bioethics.nih.gov/courses/pdf/2018/session1_grady.pdf

Mehr hier unter den links zum Video dazu von Polly zu finden:
https://www.youtube.com/watch?v=jkYen0g4TRU

EDIT: Bitte auch bei Wodarg zu neuen Erkenntnissen zum PCR-Test und zu den geplanten Impfungen vorbeischauen: https://www.wodarg.com/

"Unter den zehn bereits in klinischer Prüfung befindlichen Covid-19 Impfstoffen enthalten- nach Auskunft der WHO vom 27. Mai vier Kandidaten rekombinante RNA und ein Kandidat DNA-Plasmide. Dabei werden unterschiedliche Technologien zur Einbringung des rekombinanten genetischen Materials in die menschlichen Zellen angegeben."

Schöne Pfingsten

Gruß Odysseus

Jo ... Chloroquin-Toleranz als "white privilege" ... ein Grund mehr, das Teufelszeug zu verbieten?!? (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 01.06.2020, 18:45 vor 239 Tagen @ Odysseus 1291 Views

.

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Danke, interessanter Artikel. OT

Olivia, Montag, 01.06.2020, 19:10 vor 239 Tagen @ Odysseus 1093 Views

.............

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Ich habe das Video erst gerade angeguckt. Sehr gut. Authentisch, und gleichzeitig korrekt. Hauptaussage: Es gibt keine Pandemie

BerndBorchert @, Mittwoch, 03.06.2020, 00:24 vor 237 Tagen @ stocksorcerer 748 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 03.06.2020, 00:30

Wobei auch er da eine strengere Pandemie Definiton hat als die, die in Wikipedia steht.

Deine Überschrift ist irreführend (und könnte so Leser abhalten, das Video anzugucken), denn Wodarg ist kein genereller Impfgegener. Er warnt nur vor dem Impfen mit nur oberflächlich getesteten Impfstoffen.

Aktueller Youtube link (es wird offenbar von Youtube dauernd gelöscht - was ja heutzutage ein Qualitätsmerkmal ist)
https://www.youtube.com/watch?v=w5hElXP_j2Y


Bernd Borchert

Am besten gleich auf die Seite von Dr. Wodarg gehen - auch wegen den Updates zum PCR-Test und den geplanten Impfstoffen u.a. (mL)

Odysseus @, Mittwoch, 03.06.2020, 01:22 vor 237 Tagen @ BerndBorchert 702 Views

https://www.wodarg.com/


Da gibt es auch das Rubikon-Interview-Video


Gruß Odysseus

Die Erklärung der vielen Todesfälle in Italien etc. mit diesem Chlor-Medikament kommt mir nicht plausibel vor

BerndBorchert @, Mittwoch, 03.06.2020, 10:45 vor 237 Tagen @ Odysseus 642 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 03.06.2020, 10:53

Denn wie kann ein Medikament auf dem Markt sein, also Zulassung haben, produziert werden etc., wenn nicht nur in Afrika mit 50%, sondern auch in Italien mit 20% (Wodarg nennt Sardinien) die Menschen eine Gegenreaktion zeigen, die schwerwiegend ist und sogar tödlich sein kann.

Und vor der Gabe einen Test am Patienten machen, ob die Unverträglichkeit vorliegt, ist doch keine Lösung, denn diese Tests sind doch immer fehlerhaft (nicht nur der Corona Test ...), und es geht dabei um Leben und Tod.

So ein Medikament würde doch schon in der ersten Runde der Zulassung scheitern.

Und ökonomisch wäre das Medikament eine Zeitbombe für den Hersteller, denn die Schadensersatzklagen würden ja so sicher kommen wie das Amen in der Kirche. Vom Imageschaden ganz abgesehen.

Bernd Borchert

Das Medikament wurde zu einer Zeit zugelassen, als man nichts anderes hatte und auch noch nicht so scharf geprüft wurde. ASS / Aspirin würde unter modernen Bedingung auch nicht mehr zugelassen.

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 03.06.2020, 18:13 vor 237 Tagen @ BerndBorchert 581 Views

Insofern halte ich die Argumentation von Dr. Wodarg schon für begründet, aber seine Datenbasis ist genauso unsicher wir die offizielle - enthält also auch kaum belastbare Fakten.

--
Beste Grüße

GRIBA

Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die Community-Richtlinien von YouTube verstößt.

sprit @, Freitag, 05.06.2020, 13:35 vor 235 Tagen @ stocksorcerer 526 Views

https://youtu.be/WnU5kz86fOU?t=12

Am 05. Juni 2020 Meldung bei YouTube.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Opt-out-Prinzip > WHO: Die Anwesenheit Ihres Kindes in der Schule gilt als “informierte Zustimmung” zur Impfung

tradi @, Montag, 21.09.2020, 09:11 vor 127 Tagen @ stocksorcerer 327 Views

https://uncut-news.ch/2020/09/17/who-die-anwesenheit-ihres-kindes-in-der-schule-gilt-al...

Im PDF der WHO mit dem Titel: “Überlegungen zur Zustimmung bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 17 Jahren” heißt es auf Seite 3 unter Absatz 3

Ein Verfahren der stillschweigenden Zustimmung, bei dem die Eltern durch soziale Mobilisierung und Kommunikation, manchmal auch durch direkt an die Eltern gerichtete Briefe, über die bevorstehende Impfung informiert werden. In der Folge gilt die physische Anwesenheit des Kindes oder Jugendlichen, mit oder ohne begleitenden Elternteil bei der Impfsitzung, als Einverständniserklärung. Diese Praxis basiert auf dem Opt-out-Prinzip, und von Eltern, die nicht in die Impfung einwilligen, wird implizit erwartet, dass sie Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass ihr Kind oder Jugendlicher nicht an der Impfsitzung teilnimmt. Dazu kann auch gehören, das Kind oder den Jugendlichen an diesem Impftag nicht zur Schule zu schicken lassen, wenn die Impfstoffabgabe über Schulen erfolgt.

[image]

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Schreiben zu jeglichen Eingriff am Körper des Kindes ist Verletzung der körperlichen Unversehrtheit

tradi @, Dienstag, 22.09.2020, 00:40 vor 126 Tagen @ tradi 311 Views

https://traugott-ickeroth.com/wp-content/uploads/2020/09/photo_2020-09-18_08-37-08.jpg

Achtung Eltern: WHO: Die Anwesenheit Ihres Kindes in der Schule gilt als “informierte Zustimmung” zur Impfung. Dem kann dadurch entgegengewirkt werden, indem man durch folgendes Schreiben, jeglichen Eingriff am Körper des Kindes als Verletzung der körperlichen Unversehrtheit vorlegt:

[image]

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Gilt aber nicht für Muslime!

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 22.09.2020, 01:12 vor 126 Tagen @ tradi 322 Views

muttu dazuschreiben. :-P

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.